Windows 7: Office 365 ProPlus Update-Verlängerung bis 2023

[English]Kurze Information für Nutzer von Microsoft Office 365 ProPlus, die dieses Office-Paket unter Windows 7 betreiben. Microsoft will den Support für dieses Paket bis 2023 sicherstellen.


Anzeige

Probleme mit dem Supportende von Windows 7

Mit dem Supportende von Windows 7 SP1 zum 14. Januar 2020 laufen einige Office-Nutzer in Probleme. Nur Microsoft Office 2019 Professional Plus wurde von Microsoft ausschließlich für Windows 10 freigegeben. Aber es gibt ja noch ältere Versionen von Office, die noch im Support sind.

  • Office 2010 SP2: Bis 13.10.2020
  • Office 2013 SP1: Bis 11.04.2023
  • Office Professional Plus 2016: Bis 14.10.2025

Werden diese Office-Versionen unter Windows 7 SP1 betrieben, gibt es ab 2020 ein Problem. Denn am 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7 SP1 durch Microsoft. Man kann dort dann aber das Extended Security Update Program (ESU) buchen, um noch Sicherheitsupdates bei 2023 zu bekommen.

Bei der Abo-Version von Microsoft Office 365 ist das aber noch doofer, da dort monatliche Aktualisierungen für das Office-Paket ausgerollt werden (ist ja As a Service). Office 365 ist also immer aktuell. Das erfordert aber, dass Office 365 ProPlus auf einem Windows-Betriebssystem installiert ist, das noch durch Microsoft unterstützt wird. Bei Windows 7 SP1 käme es dann aber am 14. Januar 2020 zum Bruch, da dann der Support endet. Das gilt auch für Kunden, die das Extended Security Update Program (ESU) buchen.

Microsoft weitet Office 365 ProPlus-Support bis 2023 aus

Über diesen Tweet von Woody Leonhard habe ich mitbekommen, dass man sich bei Microsoft Gedanken gemacht hat, was mit Windows 7 SP1 Nutzern passiert, die nach dem 14. Januar 2020 mit Office 365 ProPlus unterwegs sind.

Dazu schreibt Microsoft auf der Windows 7 / Office-Supportseite, dass die Verwendung von Office 365 ProPlus auf älteren, nicht unterstützten Betriebssystemen im Laufe der Zeit zu Leistungs- und Zuverlässigkeitsproblemen führen kann. Wer Office 365 ProPlus auf Geräten mit Windows 7 SP1 verwendet, dem empfiehlt Microsoft daher dringend, diese Geräte nach Windows 10 zu migrieren.

Auch wenn Windows 7 nach Januar 2020 nicht mehr unterstützt wird, hat sich Microsoft entschieden, diesem Nutzerkreis für die nächsten 3 Jahre, bis Januar 2023, weiterhin Sicherheitsupdates für Office 365 ProPlus zur Verfügung zu stellen. Microsoft tut dies, um Firmen zusätzliche Zeit zu geben, den Übergang von Office 365 ProPlus auf Geräten mit Windows 7 zu einem unterstützten Betriebssystem wie Windows 10 zu vollziehen.


Anzeige

Dieser Schritt beinhaltet jedoch die Einschränkung, dass ein Gerät, welches noch unter Windows 7 läuft, keine Updates für neuen Funktionen für Office 365 ProPlus erhält. Dies gilt auch dann, wenn Nutzer Extended Security Updates (ESU) für Windows 7 SP1 erworben haben. Ob da jeder Nutzer traurig ist, dass er keine neuen Features, sondern nur Sicherheitsupdates bekommt?

Ähnliche Artikel:
Windows 7 kriegt Extended Support bis Januar 2023
Windows 7: Extended Security Updates buchbar ab April 2019
Microsoft weitet Windows 7 Extended-Support auf KMUs aus
Windows 7: Preise für Extended Security Updates bis 2023


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Office, Sicherheit, Update, Windows 7 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Windows 7: Office 365 ProPlus Update-Verlängerung bis 2023


  1. Anzeige
  2. Chris sagt:

    “Nur Microsoft Office 2019 Professional Plus wurde von Microsoft ausschließlich für Windows 10 freigegeben”

    Kein Problem, man kauft einfach Office 2016.
    Sowohl Office 2016 als auch Office 2019 laufen beide Zeitgleich am 14.10.2025 aus dem erweiterten Support raus. Dem verkürzten Support seit Office 2019 von 10 auf 7 Jahre sei Dank ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.