Windows 10 V1903: Update KB4517389 killt den Edge-Browser

[English]Kleine Fußnote für Nutzer von Windows 10 Version 1903, die plötzlich Probleme mit dem Edge-Browser haben. Es liegt am kumulativen Update KB4517389, welches am 8. Oktober 2019 freigegeben wurde. Microsoft ist der Bug aber bekannt, ein Fix wird für Ende des Monats erwartet. Ergänzung: Im Artikel skizziere ich mögliche Workaround.


Anzeige

Update KB4517389 für Windows 10 Version 1903

Das kumulative Update KB4517389 wurde am 8. Oktober 2019 für Windows 10 Version 1903 sowie Windows Server Version 1903 veröffentlicht. Ich hatte im Blog-Beitrag Patchday Windows 10-Updates (8. Oktober 2019) darüber berichtet. Im Support-Beitrag heißt es, dass dieses kumulative Update die Sicherheit beim Internet Explorer und beim Edge-Browser verbessern soll.

Mutmaßlich geht es um die Schwachstelle CVE-2019-1367, die seit Ende September 2019 mit mehreren Patches bedacht wurde (siehe auch Windows: Schwachstellen in IE und Defender (23.9.2019)).

Der Microsoft Edge-Browser startet nicht mehr

Seit der Freigabe des Update, KB4517389 für Windows 10 Version 1903 stellen einige Nutzer aber plötzlich fest, dass der Edge-Browser nicht mehr aufgerufen werden kann. Der Internet Explorer und andere Browser funktionieren.

In diesem Microsoft Answers-Foren-Thread beklagen Nutzer sich ja massiv über Fehlfunktionen im Startmenü sowie über Probleme mit dem Drucken. Im Verlauf des Threads meldet sich ein Nutzer, der Probleme mit dem Edge-Browser hat.

I can confirm that. Besides, Edge does not work anymore. It does not start anymore. Internet Explorer starts and runs.

I´ve i deinstall update KB4517389 everythink works as before.
Apart from VMware 14, which does not work anymore, too.

Die Probleme mit der Windows-Shell (Startmenü, Desktop-Suche und Action Center) hatte ich im Blog-Beitrag Windows 10 Oktober 2019-Patchday (Startmenü-) Probleme thematisiert. Dort hatte ich auch am Rande erwähnt, dass einzelne Nutzer sich über einen nicht mehr startenden Edge-Browser beklagen. Eine Deinstallation von Update KB4517389 löst dieses Problem. Im Thread bestätigen weitere Nutzer dieses Problem. Auch dieser reddit.com Post erwähnt das Edge-Problem explizit.

Just recently installed Windows 10 on my SSD. I used an old iso from around 2015. Windows worked flawlessly with that old version but then I decided to update my windows. After installing all the newest updates my browsers stopped working. Edge, Chrome, even the steam browser. I’ve downloaded all updates, re-installed the updates and chrome but no change. The only way to get chrome to work is if I run in admin mode. There’s no option for that in Edge however.

Even when Chrome is running, it doesn’t have an icon in the taskbar. If I try to open edge it pops up for a second then the window disappears. I’ve tried repairing Edge that didn’t do anything.

Does anyone know how to fix this? I don’t have any anti-virus aside from windows defender and the only apps installed are steam and origin. It’s an almost clean install of windows but I’m still having issues with Edge.

Selbst der Chrome-Browser hat Fehlfunktionen, wird doch kein Icon für das Fenster des laufenden Browsers in der Taskleiste angezeigt. Auch hier im Blog hat ein Benutzer einen entsprechenden Kommentar auf einen nicht mehr funktionierenden Edge-Browser hinterlassen. Ein zweiter Nutzer bestätigt das in diesem Kommentar hier im Blog. Es scheint aber nicht sonderlich viele Nutzer zu treffen.

Microsoft bestätigt das Edge-Problem

Ich hatte den betreffenden MS-Answers-Forenthread eskaliert und an Microsofts Entwickler weiterleiten lassen. Für die Startmenü-Problematik gab es dann eine Rückmeldung eines Microsoft Mitarbeiters, dass das bekannt sei und man an einem Fix für Ende Oktober 2019 arbeite.

We are aware of this issue and estimate a resolution to be released in late October.


Anzeige

Allerdings ging für mich nicht klar hervor, welche Bugs genau gemeint sind (obwohl die Microsoft-Entwickler meinen Blog-Beitrag, wo das Edge-Problem erwähnt wird sowie den oben verlinkten MS Answers-Forenthread kannten). Nun bin ich auf einen zweiten Forenthread bei Microsoft Answers gestoßen, wo Probleme mit Edge genannt werden.

Edge doesn’t work

After installing KB4517389 today can’t open Edge. Tried rebooting. Tried uninstalling update (then it worked). Reinstalled update and Edge won’t open. Tried reset and still won’t work. All other browsers work including internet explorer.

Auch hier also die Erkenntnis, dass nur die Deinstallation des Update KB4517389 den Edge wieder zum Leben bringt. Und in diesem MS Answers-Forenthread hat sich Microsoft Mitarbeiter PaulSey ebenfalls mit der Information:

We are aware of this issue and estimate a resolution to be released in late October.

gemeldet. Also wird auch der Edge-Bug durch Microsoft untersucht und man hofft auf einen Fix bis zum Monatsende.

Ein möglicher Fix?

Für die Startmenü-/Shell-Probleme hatte ich im Blog-Beitrag Windows 10: Fixes für die Oktober 2019-Startmenü-Probleme Hinweise gegeben, wie man sich mit einem Workaround behelfen können. Ob dieser Workaround mit ersetzen der kaputten/fehlenden Datei ActivationStore.dat im Edge-Verzeichnis des Pfades:

C:\programdata\Microsoft\Windows\AppRepository\Packages\

eventuell beim Edge-Browser auch hilft, weiß ich nicht. Ich kann nichts testen, da mein System nicht von diesem Bug betroffen ist. Ergänzung: Beachtet einfach den nachfolgenden Kommentar von Peter V., der angibt, die fehlende Datei ActivationStore.dat aus dem Verzeichnis:

Microsoft.MicrosoftEdge_44.17763.1.0_neutral__8wekyb3d8bbwe

nach

Microsoft.MicrosoftEdge_44.18362.387.0_neutral__8wekyb3d8bbwe

im oben genannten Pfad zu kopieren. Falls sich der Edge lediglich nicht über das Symbol in der Taskleiste starten lässt, ist vermutlich die ShellExperienceHost kaputt. Blog-Leser W10Tester hat hier einen entsprechenden Kommentar hinterlassen. Dann hilft die Lösung, die ich im Blog-Beitrag Windows 10: Fixes für die Oktober 2019-Startmenü-Probleme beschrieben habe.

Anmerkung: Diesem Kommentar nach könnten Anpassungen am System mittels W10Privacy oder ähnlichen Tools der Auslöser sein.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (1. Oktober 2019)
Microsoft Security Update Summary (8. Oktober 2019)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server (8. Okt. 2019)
Patchday Windows 10-Updates (8. Oktober 2019)
Patchday Microsoft Office Updates (8. Oktober 2019)

Windows: Schwachstellen in IE und Defender (23.9.2019)
Windows: Druckprobleme nach Sept. 2019-Update bestätigt
Windows 10 V1903: Druckprobleme nach Update KB4517211
Windows 10-Probleme mit Updates KB4522015, KB4522016 / KB4517211 (Sept. 2019)
Internet Explorer: Kumulatives Update KB4524135 (3.10.2019)

Windows 10 V1903: Updates KB4512941 und KB4515530
Windows 10 V1903: Update KB4512941, KB4515530 (30.8.2019)
Windows 10 V1903: Lösung für das Cortana Problem mit Update KB4512941
Windows 10 V1903: Cortana erzeugt hohe CPU-Last sowie kaputte Suche durch August 2019-Updates
Windows 10 V1903: Microsoft untersucht Suche/Cortana Bug (3.9.2019)
Windows 10 V1903: Nachlese zu Update KB4512941
Windows 10 V1903: Suche- und Cortana-Bug in Update KB4512941 bestätigt (5.9.2019)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Edge, Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu Windows 10 V1903: Update KB4517389 killt den Edge-Browser


  1. Anzeige
  2. Samuel Bunlong sagt:

    Schon irre.
    Da versucht MS mit aller Kraft den IE mit Edge abzulösen und nun das.
    Scheint denen ja nicht mehr wichtig zu sein wenn man den Browser nicht mehr starten kann. Ein Hotfix ist da wohl Zuviel des Guten…..
    Die haben wohl eingesehen dass den Edge kaum einer braucht(e).

    • Hans Thölen sagt:

      Windows as a Service und Windows 10 braucht auch niemand, und
      außerdem ist Windows für Microsoft nicht mehr wichtig. Originalton
      des Herrn Nadella. Die sollen doch den ganzen Müll einstampfen und
      ein funktionierendes Betriebssystem herausbringen, aber dafür hat MS
      keine fähigen Leute mehr.

      • Herr IngoW sagt:

        Nicht sehr Zielführend, was geht bei ihnen nicht?
        Die Leute die hier lesen, hoffen eventuell auf eine Lösung und nicht auf nutzloses Rumnörgeln, denn das bringt ja nix.
        Popolisten gibt es schon genug, leider immer ohne Lösung.
        Bei anderen BS ist es ja auch nicht besser.

        • Gerold sagt:

          Popolisten? Freudscher Versprecher?

        • WieWo sagt:

          Doch, es gibt sie!
          Meine Linux-Kisten laufen und laufen und laufen….
          Wie weiland der VW-Käfer!

          • Mance sagt:

            Zitat aus einem anderen Forum zu der allgemeinen Problematik:

            “…aber hört auf euch darüber zu echaufieren wie dumm Microsoft ist.
            Habt ihr schonmal ein Update von einem Linux gemacht und hinterher ging ne schlumpige lokale Installation die auf eine Datenbank setzt nicht mehr oder fährt nur noch im Shell hoch weil es die GUI zerschossen hat und beim verrecken nicht mehr hoch kommt.”

            ZitatEnde

            Daß bei Linux alles Gold ist was glänzt, wird sicher nicht zutreffen. Was ich aber überhaupt nicht verstehe ist, daß es sich bis heute am Markt nicht im großen Stil hat durchsetzen können. Das muß wohl seine Gründe haben. Ist nur eine Randbemerkung ohne die Absicht weiter darüber zu diskutieren.

          • WieWo sagt:

            @Mance – No further comment.
            Wird aber wohl an den Usern liegen.

        • Frank sagt:

          Selber Popolist. Kolportiert den User und macht dann die Konkurenz runter. Mein Browser funktioniert. Was geht bei Ihnen nicht? Will ich gar nicht wissen.

    • Triceratops sagt:

      Naja diese Panne dürfte nur wenige Stören, da sich Edge eh nie wirklich durchgesetzt hat. Größte verbreitung hat Google Chrome, auf platz 2 folgt Mozilla Firefox. Und irgendwo hinter dem Internet Explorer 11, dümpelt dann Edge rum.

  3. Georg S. sagt:

    It’s not a bug, it’s a feature – Windows as a service (WaaS)!! Mit ChrEdge wird’s besser!

  4. Anzeige

  5. rollingstone sagt:

    Also ich weiß nicht, liest denn niemand in der Geschäftsleitung von Microsoft Deutschland dieses Blog und meldet nach Redmond weiter, dass sich gehöriger Unmut aufbaut? Windows mag ja über ein Quasi-Monopol verfügen, aber auf anderen Teilmärkten konkurriert Microsoft mit starken Mitbewerbern und wäre darauf angewiesen, dass der gute Ruf nicht zu sehr leidet.

    • Günter Born sagt:

      1: Mit der Geschäftsleitung von MS-Deutschland und einen Techblog lesen -> das ist ein frommer Wunsch. Die sollen Bilanzen lesen und strategische Entscheidungen treffen, aber nicht in Filterblasen wie eintauchen.

      2: Dass MS USA inzwischen weiß, dass das Renommee leidet, davon gehe ich aus. Das ist aber nicht relevant – der Börsenkurs zeigt nach oben – das ist alles, was bei Analysten in ihrer quartalsorientierten Denke zählt.

      Das muss man so ganz nüchtern sehen.

      • Henry Barson sagt:

        Nun ja, ist “Bilanzen lesen” nicht auch eine Art Filterblase/Echokammer, die einem den Blick auf den Horizont vernageln? 😜

        Leider werden für die “Strategie” Eat your own dogfood auch irgendwelche armen Lemminge haben, die sich da durchquälen und Reports verfassen dürfen, die dann doch nicht gelesen/zur Kenntnis genommen, bzw hart ignoriert werden.

  6. W10Tester sagt:

    Ein nicht startender Edge-Browser (zumindest über das Icon in der Taskbar) war während meiner Tests mit den letzten kumulativen Updates eines der Symptome, das auftritt wenn der ShellExperienceHost nicht läuft. Die Ursache war auch hier die fehlende Datei ActivationStore.dat im Verzeichnis Microsoft.Windows.ShellExperienceHost_10.0.xxxxx.yyy_neutral_neutral_cw5n1h2txyewy unterhalb von C:\ProgramData\Microsoft\Windows\AppRepository\Packages. Durch Hineinkopieren der Datei (siehe die anderen Threads) konnte es gelöst werden.

  7. Bernd sagt:

    Da spielen vermutlich noch weitere Faktoren bzw. Konfigurationsdetails eine Rolle, denn auch nach dem Update KB4517389 kann ich auf meinem Notebook den Edge-Browser problemlos starten und (als E-Book-Reader) nutzen.

    • Potrimpo sagt:

      Bei mir verhält es sich genauso. Keine Probleme mit dem Update. Mich beschleicht das Gefühl, dass hier wieder Dritt-Anbieter-Programme (insb. Antiviren) die – ordnungsgemäßen – Einträge verhindern.

  8. Anzeige

  9. Peter V. sagt:

    Beim Edge ist es das gleiche wie beim ShellExperienceHost.

    “Aktivierungsfehler bei Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe!MicrosoftEdge. Fehlercode: Diese App bietet keine Unterstützung für den angegebenen Vertrag, oder sie ist nicht installiert.. Aktivierungsphase: No phase defined”

    Bei mir fehlte die ActivationStore.dat komplett.
    Es gibt aber 2 Verzeichnisse.
    Einfach die fehlende Datei von Microsoft.MicrosoftEdge_44.17763.1.0_neutral__8wekyb3d8bbwe
    nach
    Microsoft.MicrosoftEdge_44.18362.387.0_neutral__8wekyb3d8bbwe
    kopieren.
    Läuft.

  10. Uli sagt:

    Alles halb so wild.
    Den Edge nutzt man wie damals den Internet Explodierer sowieso nur um auf einem frischen Windows-System einen Browser herunterzuladen.

  11. Herr IngoW sagt:

    Bei mir kann der Benutzer / Administrator diesen (C:\programdata\Microsoft\Windows\AppRepository\Packages\) Ordner nicht öffnen, da der Besitzer “TrustedInstaller” ist.
    Das wird sicher vom Sytem so festgelegt?
    Haben die betroffenen denn da was geändert?

    • Günter Born sagt:

      Hm, ich habe hier den Editor Notepad über ‘Als Administrator ausführen’ gestartet und bin dann auf Öffnen gegangen. Dann fungiert das Öffnen-Dialogfeld als Mini-Dateimanager. Da konnte ich die Ordner problemlos ansehen.

      Die Steigerung wäre psexec mit der Option -i zu verwenden. Siehe Programme als System oder TrustedInstaller ausführen.

    • W10Tester sagt:

      Wie der Günter Born schreibt, kann ein Administrator die Dateien ansehen. Zum Hineinkopieren einer fehlenden ActivationStore.dat genügt aber auch das aber nicht. Bei meinen ersten Tests habe ich einfach den Besitz der Ordner/Dateien übernommen und die Datei hineinkopiert. Auf den Produktiv-Systemen habe ich dann den von Günter Born ebenfalls erwähnten Ansatz per “psexec -i …” gewählt.

      Soweit ich die Beiträge hier interpretiere, scheint es für einen nicht startenden Edge mehrere Ursachen zu geben – und es tritt nicht auf allen Systemen auf. Bei mir war es – wie beschrieben – eines der Symptome, das auftritt wenn der ShellExperienceHost nicht läuft. Ursache war die fehlende Datei ActivationStore.dat im Verzeichnis “…\AppRepository\Packages\Microsoft.Windows.ShellExperienceHost…”. In diesem Fall gab es aber noch andere Symptome (kein Action Center u.a.).

      Peter V. schreibt dagegen, dass sein Problem – soweit ich verstanden habe – nur den Edge betraf, aber letztlich ebenfalls auf eine fehlende ActivationStore.dat, nur eben im Verzeichnis “…\Microsoft.MicrosoftEdge…” zurückzuführen war.

      Die von ihm beschriebene Meldung zu einem “Aktivierungsfehler” gab es bei mir dagegen nicht. Der Start von Edge und Action Center und auch Schnellzugriff auf zuletzt geöffnete oder angeheftete Elemente in der Taskleiste endete ohne Ergebnis, aber auch ohne Fehlermeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.