Ransomware-Befall bei globaler Spedition Pitney Bowes

[English]Die global arbeitende Spedition Pitney Bowes ist Opfer eines erfolgreichen Ransomware-Angriffs geworden. In Folge ist deren Geschäft weltweit betroffenen. Hier einige Informationen zum Sachstand.


Anzeige

Ich hatte die Information die Nacht bereits bei Bleeping Computer gesehen. (wo einige Details zu den Folgen nachlesbar sind). Heute morgen erreichte mich eine Mail eines Blog-Lesers (danke dafür) mit dem Hinweis:

als begeisterter Leser möchte ich Ihnen auch folgende Information zukommen lassen: Techcrunch.com-Artikel

Bei uns trifft dies eine Frankiermaschine, die aktuell deshalb nicht aufgeladen werden kann – mitten im Versende Monat Oktober.

Mit anderen Worten: Das Ganze betrifft auch deutsche Kunden von Pitney Bowes, die auf die Angebote der Firma zugreifen müssen, diese aber aktuell nicht nutzen können. Weltweit können die Kunden nicht mehr auf Basisfunktionen der Firma zugreifen.

Angriff durch Pitney Bowes bestätigt

Die Firma Pitney Bowes hat ihre Kunden und die Öffentlichkeit über eine entsprechende Meldung in Kenntnis gesetzt.

System Update – Oktober 15, 2019 at 12:00am

Pitney Bowes war von einem Malware-Angriff betroffen, der Informationen auf einigen Systemen verschlüsselte und den Kundenzugriff auf unsere Dienste störte. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen dem Unternehmen keine Anhaltspunkte dafür vor, dass auf Kunden- oder Mitarbeiterdaten zugegriffen wurde.

Unser technisches Team arbeitet eng mit externen Beratern an der Wiederherstellung der betroffenen Systeme zusammen, um dieses Problem zu lösen. Wir prüfen alle Möglichkeiten, um diesen Prozess zu beschleunigen und auf eine Lösung hinzuarbeiten und bedanken uns für die Geduld unserer Kunden.

In einer FAQ geht das Unternehmen auf diverse Fragen ein. Als der Ransomware-Angriff entdeckt wurde, stellte das Unternehmen ein entsprechendes Team zur Lösung des Problems zusammen. Aktuell gibt es keine Hinweise, dass Kundenkonten oder -daten betroffen sind. In Absprache mit seinen Sicherheitsberatern sehen die Verantwortlichen des Unternehmens keine weiteren Kundenrisiken. Auf Twitter findet sich ein Hinweis über den Ransomware-Angriff und die dadurch verursachten Störungen.

Nachfragen auf Twitter, wie lange die Störung andauere, wurden so beantwortet, dass die IT an den Problemen arbeite. Man möge die System Update-Seite für weitere Informationen aufsuchen – das ist aber die Seite, aus der ich oben Auszüge zitiert habe.

Wer ist Pitney Bowes?

Pitney Bowes ist ein weltweit arbeitendes Transportunternehmen, das Versanddienste (Briefe und Pakete) für (Online-)Verkäufer anbietet. Das US-Unternehmen hat mehr als 1,5 Millionen Kunden auf der ganzen Welt. Dazu gehören auch Fortune 500-Unternehmen. Das Unternehmen ermöglicht es Verkäufern, den Versand von Artikeln und Waren einfacher und effizienter zu gestalten, und wird von Verkäufern auf Marktplätzen wie Etsy und Shopify häufig eingesetzt. Aber auch PSA Peugot Citroen scheint ein Kunde zu sein.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Ransomware-Befall bei globaler Spedition Pitney Bowes


  1. Anzeige
  2. Karl. H sagt:

    Ich kenne die auch als Anbieter von Frankiermaschinen im Businessumfeld.
    https://www.pitneybowes.com/de/postbearbeitung-und-versand/frankiermaschinen.html

    Man konnte online sein Guthaben aufladen und damit dann die Geschäftspost frankieren.

    PS Habe jetzt erst die Meldung ganz gelesen, dass das schon im Artikel drin steht. Sorry für das nochmalige Posten. In meiner alten Firma hatten wir so eine Maschine stehen.

  3. 1ST1 sagt:

    “einfacher und effizienter”, dass ich nicht lache. Ich habe mal was in den USA bestellt, und das wurde dann über die verschickt. Das Resultat war dass die hier in Deutschland mit DPD zusammenarbeiten und mit dem Paket hier am Haus vorbeifuhren, ohne zu klingeln. Die Mailbenachrichtigung kündigte sogar DPD an, plus ca. Uhrzeit, und ich war zuhause und sah das Fahrzeug kommen. Vorbeigefahren, gerufen, gewunken, fort. Am Abend war dann Status “Nicht zustellbar, da niemand die Tür öffnete” online nachzulesen. Und “Paket geht an Absender zurück”. Bis ich endlich bei dem Laden jemand greifen konnte, der was dazu sagen konnte, war der Status “im Container auf See”. Hat 8 Wochen gedauert, bis der nächste Zustellversuch erfolgte, der auch scheiterte. Zum Glück hatte ich jetzt einen Kontakt irgendwo in USA, der nun steuern konnte, dass das Ding in einen DPD-Paketshop umgeleitet wurde. Also von mir aus kann es die treffen.

    • Günter Born sagt:

      Das Problem ist DPD. Wollte immer mal einen Blog-Beitrag im 50Plus-Blog dazu machen – da wir hier auch so einen Fall haben, wo der Auslieferer grundsätzlich nicht klingelt, sondern ‘Kunde nicht angetroffen’ angibt (RA aus Pakistanien, der hier jobbt und nix Lust hat, habe ich munkeln hören).

  4. Anzeige

  5. Bediener 1 sagt:

    Also bitte etwas mehr Respekt vor dem End-Anwender aka Bediener 1 oder die Mädels:
    Heute UPS Standart:
    Kommt immer ca. 13:00, weil die übliche Tour. Wenn ich es weiss bin ich da.
    E-Mail nicht hinterlegt.
    Zwei Benachrichtigungszettel mit Tracking ID und QR Code zur App.
    Dritter Versuch angeblich heute 12:29.
    Die Sache geht Retour obwohl anwesend.
    Erst beim zweiten Zettel mit Angabe des Absenders (mehrere möglich).
    Und da wundern sich viele, dass täuschend echte Tracking E-Mails von UPS oder anderen angeklickt werden bei bekannter E-Mail Adresse!!!???
    Papierloses Büro: Bitte füllen Sie das JS Formular aus!!!???
    Und aktive Java Script Dokumente gehören in vielen Unternehmen zum Alltag!!!???
    Visum für Canada Formular???!!! Papierloses Büro???!!!
    Und da gibt es viele, die plötzlich von Postversand Rechnung auf PDF per E-Mail
    umsteigen (natürlich ohne jede Rücksprache) weil green IT!!!???.
    Point of view of the end user!!!??? The End – User is no Admin!!!???
    Und das größte Krankenhaus Berlins mit Zweitrechenzentrum hat das PVS als eines der Hauptrisiken eingestuft (Medical Tribune).
    Da muss im Krankenhaus jemand vom Krankentransport seine E-Shisha an den USB-Port vom Keyboard anschließen (BSI Meldung lässt grüssen) zm aufladen !!!
    Globalization at it`s best: Ikea and the mecanical typewriter (Jerry L….. Seite 85???)
    Und Google & Borncity: Are you a robot captcha !!!???
    Fröhlichen Feierabend!
    Hier lesen vielleicht viele passiv mit, soll ich up- daten oder abwarten!!!???
    Die Probleme, die in diesem Forum beschrieben werden betreffen mehr user…
    Es gibt da noch ander Monopolisten : Acronis and the endles 2 minutes shut down
    feature with a 19 click work around!
    Reintall your operaton system; bug is still alive???”!!!
    Bananerama!!!???
    Ach so Flachbett gehört zur Pflegeendstufe oder denen die Durchschläge brauchen:
    Falls Mann oder Frau sich verletzten könnten, beim Herausfallen aus dem Gitterbett.
    Extrakosten weil sie sich auf ca. 30 cm Bodenhöhe herunterfahren lassen ohne Gitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.