Windows 10: Ärger mit Updates KB4523786 und KB4522355

[English]Zum 24. Oktober 2019 hat Microsoft das optionale Update KB4522355 zum Reparieren der Startmenü-Probleme freigegeben – was aber Ärger macht. Zudem sollte ein AutoPilot-Update KB4523786 für bestimmte Maschinen im Unternehmensumfeld ausgerollt werden, was in die Hose gegangen ist.


Anzeige

Das Chaos AutoPilot-Update KB4523786

Windows AutoPilot ist eine Sammlung von Technologien zur Einrichtung und Vorabkonfiguration neuer Geräte, die aber ausschließlich in Firmenumgebungen verwendbar ist. Zum 24. Oktober 2019 hat Microsoft das kumulative Update KB4523786 für Autopilot in Windows 10 Version 1903 (22. Oktober 2019) freigegeben. Das Update soll einige Verbesserungen und Fehlerbehebungen für Windows 10-Geräte bringen, die mit Windows Autopilot konfiguriert wurden.

Microsoft schreibt im Support-Beitrag explizit, dass dieses Update nicht für Windows 10 Home ausgerollt werde. Selbst Windows 10 Pro erhält das Update nicht, wenn das Gerät nicht für AutoPilot vorbereitet und registriert wurde. Soweit die Theorie, die ich gestern Nacht im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: AutoPilot-Update KB4523786 beschrieben habe.

Das Update ist optional, wurde also nur nach einer Update-Suche angeboten. Kurz nach Veröffentlichung des betreffenden Artikels meldeten sich Nutzer, denen dieses Update auch auf Windows 10 Home angeboten und installiert wurde.

Nutzer John schreibt:
Auf meinem Windows 10 Home habe ich auch das Autopilot-Update (KB4523786) erhalten. Seltsam!?

Nutzer Peter schreibt:
Desgleichen bei mir auch.
Habe Windows 10 Home 64 Bit Version 1903 (Built 18362.449 nach den Updates).
Es wurden folgende Updates erfolgreich installiert:
KB4522741 Kumulatives Update für .Net Framework 3.5 und 4.8
KB4523786 Windows Autopilot Update
und das optionale:
KB4522355 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1903

Offenbar hat Microsoft ‘die Schleusen’ für dieses Update zu weit geöffnet und dieses mit der Gießkanne an alle Windows 10-Systeme mit Version 1903 verteilt, egal, welche SKU vorlag. Theoretisch sollte das kein Problem sein, da das AutoPilot-Update auf solchen Maschinen unbenutzt bleiben. Aber doof ist es schon, wenn unbenutzter Code auf dem System herum dümpelt – irgendwann gibt es Kollisionen. Man sollte also das Update per Systemsteuerung -> Programme und Features -> Installierte Updates wieder deinstallieren.

Inzwischen hat Microsoft reagiert und das AutoPilot-Update KB4523786 am 25.10.2019 wieder für die Verteilung per Windows Update gesperrt (siehe). Woody Leonhard hat in diesem ComputerWorld-Artikel noch einige Details verraten. So weist ein Nutzer in diesem Post darauf hin, dass das Update für unterlagerte TPM-Chips gedacht sei. Das wird auch im Supportbeitrag erwähnt. So soll das Update einige Probleme wie Hänger durch den TPM-Chip korrigieren. Möglicherweise hat man die Update-Verteilung an diesem TPM-Chip festgemacht. Wie dem auch sei, die Microsoft Support-Beiträge behaupten etwas anders als das was die Nutzer sehen. Aber jetzt sollte das Update nicht mehr angeboten werden.

Ergänzung: Microsoft-Mitarbeiter PaulSey hat sich auf Microsoft Answers in diesem Forenbeitrag gemeldet und folgendes erklärt:

A Windows Autopilot update, which was targeted as part of the out of box experience for new devices, was incorrectly offered to customers running Windows Home edition during regular scheduled Windows update scan. Once we became aware of the issue, we stopped distribution of the update. No action is required on your part.

War also ein Fehler Microsofts, aber man braucht nichts weiter zu unternehmen.

Update KB4522355 für Windows 10 Version 1903


Anzeige

Das optionale Update KB4522355 wurde am 24. Oktober 2019 für Windows 10 Version 1903 und an Insider mit Version 1909 verteilt. Es soll eine ganze Reihe an Bugs in den betreffenden Windows 10-Versionen beheben (siehe Windows 10 V190x: Update KB4522355 verfügbar).

Bleeping Computer schreibt hier, dass das Problem mit einigen Intel und Broadcom Wi-Fi-Adaptern behoben sei. Aber die Upgrade-Blockade für Windows 10 V1903 wurde noch nicht aufgehoben, und einige Nutzer berichten, dass ihre WLAN-Adapter nach wie vor nicht funktionieren.

Hilfreich ist möglicherweise auch ein Fix, der die hohe CPU-Last bei Remote Desktop Verbindungen (RDP) beseitigen soll. Versprochen wird auch eine Reparatur der durch vorherige Updates verursachten Startmenü-Probleme (siehe Windows 10: Fixes für die Oktober 2019-Startmenü-Probleme). Allerdings gibt es da Einwände von Nutzerseite.

  • In diesem Kommentar berichtet Nutzer JensDoe, dass das Update bei ihm die Desktop-Suche wieder kaputt gemacht habe.
  • In diesem Kommentar berichtet ein zweiter Nutzer, dass das Update bei ihm die Desktop-Suche, die kaputt war, nicht repariert hat.
  • Im englischsprachigen Blog meldet Nutzer Darren, dass sein kaputtes Startmenü nach wie vor nicht repariert sei.

Irgendwie lässt dieses Update wohl bei einigen Nutzern durch aus ‘Wünsche offen’. Habt ihr weitere Probleme festgestellt?

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1903: AutoPilot-Update KB4523786
Windows 10 V190x: Update KB4522355 verfügbar
Windows 10 V1903: Update KB4517389 killt den Edge-Browser
Windows 10: Fixes für die Oktober 2019-Startmenü-Probleme


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Windows 10: Ärger mit Updates KB4523786 und KB4522355


  1. Anzeige
  2. Anonymous sagt:

    Ein allgemeines “Problem” (was bestimmt auch andere hier nervt): durch die ständige “Patcherei” (fast jede Woche ein neues Update) werden teils mehr Probleme hinzugefügt als wichtige Bugs zu beheben.
    Microsoft sollte sich an Windows 7 / 8.1 orientieren (ein Schritt mit den “optionalen Updates” in Windows 10 ist ja bereits getan) und ein Rollup und ein Vorschau-Ding raushauen und gut ist. Vor allem wenn man sich mal ansieht wie viele Upgrade-Blockaden es für fast jede neue Windows-10-Version gibt, da wird einem doch glatt schlecht. Entweder buggen die Treiber oder Windows kommt nicht mit der Hardware zurecht oder externe Programme (nicht immer Microsofts Versagen) sind Schuld.

    Dazu kommt das Netzlaufwerke-Problem, was sich seit Jahren immer wieder mit rum treibt, genauso wie das mit den Treibern bzw. Microsofts neuem “tollem” Treibermodell, wo der 0815-User keinen Plan von hat.

    Sicherheit und Schnelligkeit- alles schön und gut, aber dann soll dabei doch bitte auch mal ein “durchgehend funktionstüchtiges Betriebssystem” raus kommen, bis 8.1 hat es doch auch funktioniert (OK, die Optik war nicht jeden seins aber es hat ansonsten gepasst und nicht groß gebuggt).

    Natürlich müssen die Hardware-Hersteller und Treiber-Anbieter ihr Zeugs an Windows anpassen- aber Microsoft müsste mal einen funktionsfähigen, nicht verbuggten Grundstein legen, ohne dass das Startmenü ausfällt, der Drucker nicht geht oder gar die WLAN-Hardware nicht erkannt wird.

    • Hans Thölen sagt:

      Besser können die ganzen Windows 10 Probleme nicht mehr offengelegt
      werden. Leider wird sich an dem ganzen Windows 10 Murks nichts zum
      Positiven ändern. Also bleibe ich auch nach dem Supportende bei W 7 !!!

  3. Georg S. sagt:

    KB4523786 deinstalliert und keine Probleme mit Win 10 Home v1903!

    Vielleicht sollten Windows Updates (Win 7 – 10) nur noch mit dem Tool
    WuMgr (Update Manager for Windows) verwaltet werden.
    https://github.com/DavidXanatos/wumgr

  4. Anzeige

  5. Hery sagt:

    Moin,
    was mich wundert ist,wenn KB4522355 so viele Fehler “behebt”,wieso ist
    es nur optional?
    Mein Notebook (1903)hat keinen der Fehler(Startmenü,W-Lan,Suche etc.).
    Werde mit der Installation noch etwas warten.

    Hery

    • Janami25 sagt:

      Weil “du” es ausprobieren sollst, ob die Fehler auch wirklich behoben wurden. Und wenn nicht (oder wenn Probleme auftauchen), trifft MS ja keine Schuld, denn schliesslich war das Update ja “optional”. ;)

      Und an beiden Rechnern hatte ich vor dem aufspielen dieses “optionalen” Updates in den Update Einstellungen eine Info Meldung, das mein System angeblich nicht auf dem Sicherheitstechnisch aktuellsten Stand wäre. Obwohl zuvor alles installiert war…wenn das mal nicht “sanfter” Druck ist, das OPTIONALE Update doch zu installieren, oder manuell nach Updates zu suchen. Schuld ist man danach ja sowieso immer selber.

      In meinen Augen eben eine einzige Experimentierwiese, die nicht nur die Insider betrifft. Aber mich wundert schon lange nichts mehr, was da abgeht.

  6. Ingenieurs sagt:

    Nach Installation von KB4522355 auf einem Win10 Home x64 wurde ein Intel AC 7260 Wifi Adapter deaktiviert und funktionierte nicht mehr.
    Ein manuelles reaktivieren im Geräte Manager behob das Problem.

  7. Ralf Jahn sagt:

    Schon seit Tagen wieder so ein Update Problem . 2019-10 Kumulatives Update für Windows 10 Version 1903 für x64-basierte Systeme (KB4522355) – Fehler 0x800f0831 . Manulle Installation über Microsoft Update Katalog ebenfalls nicht möglich . Bricht bei 20% der Installation ab . Gerät : Acer Notebook mit Intel i5 Prozessor und 128 Gb SSD .
    (Auf meinem Pc mit AMD Prozessor kein Installationsproblem) .

    • Günter Born sagt:

      Schau mal, was ich im englischsprachigen Beitrag als Antwort zu einem Nutzer mit dem gleichen Fehler zu deinem Fehlercode geschrieben habe. Fehler 0x80073701 steht für ERROR_SXS_ASSEMBLY_MISSING – könnte was mit einem .NET-Framework zu tun haben.

  8. Klaus Guth sagt:

    Bei mir brach auf mehreren Rechnern der erste Versuch KB4522355 zu installieren ab und hinterließ den Eindruck die Installation hätte geklappt. Das war jedoch nicht der Fall. Erst nach erneutem Suchen nach Updates, erneutem Start (und dann auch mit Vorbereitung, Download und Installation) und einem anschließenden Neustart war das Update installiert und beseitigte auch zuverlässig die Probleme mit Startmenü, Edge, usw. Vielleicht war ja dieser Installationsabbruch der Grund wieso das Update bei einigen keine Wirkung zeigte.

  9. Anzeige

  10. P. Martin sagt:

    Nach Installation von KB4522355 auf Windows 10 Pro 1903 blendet die Taskleiste nicht mehr automatisch aus, der Kalender ist verschwunden somit auch alle eingegebenen Termine. Habe ersatzweise Thunderbird mit Lightning installiert, funktioniert einwandfrei
    ist wesentlich übersichtlicher und genügt auch hohen Ansprüchen. Wie gut dass ich
    die meisten meiner Termine noch im Kopf hatte.

  11. Linde sagt:

    Ich hab erst an mir selbst gezweifelt. Weil keine Downloadleistung von 500.000 auf 30.000 gedrosselt ist. hab alles ausprobiert. Hab dann PC neu aufgesetzt. sofort danach ging es auch. Alle Updates installiert und zack wieder auf 30.000 … Bei meinem Mann ginbg Speedtest volle Leistung, aus testgründen auch update installiert, er ist jetzt bei 20.000 Drosselung. Hat wer auch das problem? Finde den Fehler nicht und bin am verzweifeln. :(

  12. Christian sagt:

    Hi,
    ich habe für meine Startmenüprobleme die Lösung gefunden:
    https://itpydn.wordpress.com/2019/10/29/windows-10-start-menu-problems/

  13. Josef Schreiner sagt:

    Lieber Herr Born,
    nach der Installation von KB4522355 liegt bei mir folgender Fehler vor:
    Wenn ich meine Laptop über den VGA-Anschluss mit einem Beamer verbinde, dann kann ich das Windows 10-Startmenü nicht mehr öffnen. Auch die rechte Maustaste kann ich mit dem Startmenü nicht benutzen. Ziehe ich das VGA-Kabel von meinem PC, dann ist alles wieder in Ordnung.
    Gibt es eine Lösung?
    Herzlichen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.