Windows 10 1903/1909: Audio-, Bluetooth- und WiFi-Probleme behoben

[English]Noch ein Nachtrag zu Problemen bei Windows 10 Version 1903/1909, die zu Upgrade-Blockaden führten. Microsoft hat die letzten Tage die Probleme bei einigen Bluetooth-Chips von Realtek sowie die unstabilen WiFi-Verbindungen bei Qualcomm-Treibern als behoben gemeldet. Zudem wurde auch ein Audio-Problem gefixt.


Anzeige

Beim Upgrade eines Windows 10-Systems auf die neue Version 1903 (Mai 2019 Update) oder Version 1909 (November 2019 Update) kann es verschiedene Probleme geben. Microsoft setzt bei bekannten Problemen dann einen Upgrade-Stopper. Microsoft führt für Windows 10 (V1809 bis 1909) eine Liste der bekannten Probleme (Known Issues), die hier abrufbar ist.

Windows 10 V1903 Bekannte Probleme

Realtek Bluetooth-Treiberproblem gefixt

Seit Mai 2019 gab es in Windows 10 Version 1903 Probleme mit Bluetooth-Adaptern von Realtek. Windows konnte sich nicht mehr mit den Adaptern verbinden. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 2 darüber berichtet. Microsoft machte das Update KB4505057 dafür verantwortlich.

Unable to discover or connect to Bluetooth devices using some Realtek adapters

Microsoft has identified compatibility issues with some driver versions for Bluetooth radios made by Realtek. To safeguard your update experience, we have applied a compatibility hold on devices with affected driver versions for Realtek Bluetooth radios from being offered Windows 10, version 1903 or Windows Server, version 1903 until the driver has been updated.

Das Problem betraf Windows 10 Version 1903 und auch Version 1909, sowie die Server Varianten. Microsoft gibt zum 15. November 2019 an, dass dieses Problem mit einem aktualisierten Treiber für das betroffene Realtek Bluetooth-Adapter behoben wurde. Der Upgrade-Blocker auf Windows 10 Version 1903 und 1909 wurde entfernt.

Qualcom WiFi-Verbindungsausfälle behoben

Weiterhin gab es das Problem, dass Benutzer ältere Geräte WLAN-Probleme aufgrund eines veralteten Qualcomm-Treibers bekamen. den Verlust der Wi-Fi-Konnektivität verursachen. Betroffen waren Windows 10, Version 1903 und 1909.

Microsoft gibt an, dass dieses Problem mit einem aktualisierten Qualcomm Wifi-Treiber behoben wurde. Ein aktualisierter Wi-Fi-Treiber sollte vom Gerätehersteller (OEM) erhältlich sein. Der Upgrade-Blocker wurde zum 22. November 2019 entfernt.


Anzeige

Intel Audio intcdaud.sys-Benachrichtigung

Microsoft und Intel hatten bereits im Mai 2019 ein Problem mit einer Reihe von Intel Display Audio-Gerätetreibern identifiziert. Dieses Problem führte zu einem erhöhten Stromverbrauch im Akkubetrieb. Microsoft hatte einen Upgrade-Stopp für betroffene Geräte gesetzt. Benutzer bekamen beim Versuch, auf Windows 10, Version 1903, zu aktualisieren, eine intcdaud.sys-Benachrichtigung, sofern der betroffenen Intel Audio Display-Gerätetreiber (intcdaud.sys, Versionen 10.25.0.3 bis 10.25.0.8) auf dem Computer installiert war. Der Upgrade-Stopper galt auch für Windows 10 Version 1809.

Microsoft gibt an, dass dieses Problem bereits zum 12. November 2019 mit einem aktualisierten Windows-Treiber behoben wurde. Die Upgrade-Blockade wurde daher wieder entfernt. Wer weiterhin Upgrade-Probleme hat, sollte vom OEM einen neuen Treiber anfordern.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 1
Windows 10 V1903: Bekannte Probleme – Teil 2
Windows 10 V1909: Probleme mit dem Explorer
Windows 10 V1903: Update KB4505903 killt Verbindung zu Bluetooth-Lautsprechern
Windows 10: Microsoft Bluetooth A2dp source (Error 52)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit Probleme, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows 10 1903/1909: Audio-, Bluetooth- und WiFi-Probleme behoben

  1. Die/Das/Der Genderkrankheit*er sagt:

    Im April 2020 werden ich von 1809 auf 1903 upgraden. Bis dann wird 1903 wunderbar laufen.
    Danke an alle, die Versuchstiere waren.

    • Harald.L sagt:

      Du meinst, Microsoft wird es nach April 2020 nicht schaffen, mit einem kaputten Update Build 1903 immer noch kaputt zu machen? Ist ja bisher noch nie vorgekommen sowas! ;-))

      Das war früher mal daß es am Anfang einer neuen Version „Kinderkrankheiten“ gab und später dann nicht mehr. Inzwischen ist jeder Patchday Russ… äh. Amerikanisches Roulette, egal welche Build-Nummer man benutzt.

  2. Micha sagt:

    Aktualisierte Treiber vom OEM für alte Geräte? OEMs geht es doch primär darum neue Geräte zu verkaufen.

    In vielen fällen kann man über die Hardware ID im Gerätemanager einen neueren Treiber mithilfe von Google finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.