Windows Server 2012 geht in Update-Schleife

[English]Heute möchte ich nochmals ein Problem hinsichtlich des Update-Verhaltens bei Windows Server 2012 (nicht R2) hochspülen. Manche Maschinen mit Windows Server 2012 gehen seit Anfang November 2019 in eine Update-Schleife (Pending Updates).


Anzeige

Erwähnung Anfang November 2019

Ich hatte das Thema, nach dem Hinweis eines Lesers, bereits Anfang November 2019 im Blog-Beitrag Pending Update Problem mit Windows Server 2012 Standard aufgegriffen. Das Fehlerbild: Nach Installation der Updates stehen diese im Update-Verlauf mit dem Status „Pending restart“. Dieser Status geht nicht weg, d.h. die Updates werden wiederholt installiert bzw. behalten auch nach einem Neustart den Status „Pending restart“.

Update-Verlauf Windows Server 2012
(Zum Vergrößern klicken)

Im Artikel hatte der Blog-Leser vermutet, dass das Feature „Desktop Experience“ an diesem Problem beteiligt sein könnte.

Neustart-Schleifen bei Windows Server 2012

In Microsofts Technet-Forum gibt es inzwischen diesen Beitrag, in dem ein Betroffener seine Beobachtung schildert.

Windows Server 2012 stuck in reboot loop “Configuring Updates: Stage 2 of 4

After installing November monthly updates from WSUS server, about 80% of 2012 Servers stuck in loop.

Server (VMware VM) launches a stage 2 of 4 again, then it goes shutdown of services and reboot.

All Servers restored from backup. Any updates tried to install cause loop.

Previous monthly updates uninstalling cause loop. Renaming of SoftwareDistribution, rescanning of updates and installing cause loop.

Last monthly installation has been made without any problems on all Servers.

Alle Updates zeigen auf den betroffenen Servern das gleiche Verhalten, dass das Update nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann. Aktuell ist ein weiterer Administrator mit diesem Kommentar im englischsprachigen Blog eingeschlagen. Er hat das auf ca. 20 Maschinen, auf denen Windows Server 2012 (teilweise virtualisiert) läuft. Der Ratschlag Microsofts, ein Inplace-Upgrade zur Reparaturinstallation durchzuführen, ist nicht zielführend. Es gehen Programme und Daten verloren.

Inzwischen hat ein Leser meinen englischsprachigen Blogs in einem Kommentar auf diesen Artikel hingewiesen, wo das Problem beschrieben wird. Vor einigen Tagen hat auch Woody Leonhard auf askwoody.com diesen Beitrag eingestellt. Dort wird auch eine Neustart-Schleife bei Windows Server 2012 in Folge der Installation des  Servicing Stack Update (KB4523208) beschrieben. Der Beitrag geht auf diesen Bericht eines Administrators zurück. Dieser hat die erwähnte Neustart-Schleife bei verschiedenen Windows Server 2012-Systemen mit installiertem SSU KB4523208 beobachtet. Betroffen waren von 75 Servern aber nur 6 Stück (bar metal und virtuelle Server).

Tipp: So lässt sich die Update-Schleife vermeiden

Blog-Leser Marco schreibt in nachfolgendem Kommentar, dass die manuelle Festlegung der Installationsreihenfolge zwischen Servicing Stack Updates (SSU) und anderen Updates das Problem vermeiden hilft.

Weiter war ich nach diesen Erfahrungen bei den meisten Win2012 Servern erfolgreich, wenn ich strikt als erstes das aktuelle “Service Stack” Update installiert hatte.


Anzeige

Ist das neueste SSU installiert, werden zumindest (Microsoft) bekannte Probleme, die eine erfolgreiche Update-Installation verhindern, behoben. In der Microsoft Update Catalog-Beschreibung des Servicing Stack Update KB4523208 für November 2019 gibt Microsoft an, dass dieses exklusiv installiert werden muss.

Im Technet-Forenbeitrag meldet Benutzer Sasidhar Konduru, dass sie das Malicious Software Removal Tool (MSRT), Update KB890830, als Ursache für die Installationsschleife ausgemacht hätten. Wurde KB890830 zusammen mit anderen Updates installiert, kam es zur Installationsschleife. Sobald das MSRT im WSUS zur Verteilung blockiert wurde, seien die Update-Installationsn durchgelaufen.

Ist man in einer Update-Installationsschleife gefangen, helfen gegebenenfalls die nachfolgenden Lösungen.

Lösung #1: Booten im Safe Mode

In diesem Post schreibt der Betreffende, dass er das Problem durch Booten im abgesicherten Start lösen konnte. Im Safe Mode sei die Restart-Schleife unterbrochen und das Update erfolgreich installiert worden. Der Safe Mode zum Beheben der Restart-Schleife wird auch im Technet-Forum sowie in diesem Beitrag als Lösung genannt.

Im abgesicherten Modus werden nur grundlegende Windows-Funktionen mit einem begrenzten Satz an Dateien und Treibern ausgeführt. Der abgesicherte Mode wird in diesem Microsoft-Dokument beschrieben.

Lösung #2: Trusted Installer-Dienst starten

In den nachfolgenden Kommentaren (hier und hier) geben Betroffene an, dass folgende Lösung hilft:

  • Lösung war: Installation anstoßen & vor dem Neustart den Dienst Windows Modules Installer auf Automatisch setzen.
  • Die Server starten dann mehrmals neu (zeigt auch immer die gleiche Phase an, davon nicht irritieren lassen) und anschließend sind die Updates installiert.

Insbesondere scheint die Installation sehr lange zu dauern und mehrere Reboots zu erfordern. Vielleicht hilft es weiter.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows Server abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Windows Server 2012 geht in Update-Schleife


  1. Anzeige
  2. Sebastian sagt:

    Kleiner Hinweis für Dich, Günter: Wenn Du von “Server 2012 Standard” schreibst, ist das schnell missverständlich. “Standard” ist bei Microsoft ein Terminus für die Lizenz, unabhängig von der Edition des Servers.

  3. Marco sagt:

    Ich hatte dieses Problem auch.

    Sollte man in einer “Update-Schleife” gefangen sein, kann diese mit “F8” beim Booten in den “Abgesicherten Modus” durchbrochen werden.

    Weiter war ich nach diesen Erfahrungen bei den meisten Win2012 Servern erfolgreich, wenn ich strikt als erstes das aktuelle “Service Stack” Update installiert hatte.

    Ev. hilft dies ja jemandem.

    Grüsse
    Marco

  4. Anzeige

  5. Michael sagt:

    Hatten das Problem bei allen wo ein IIS installiert ist. Lösung war Installation anstoßen & vor dem Neustart den Dienst Windows Modules Installer auf Automatisch setzen. Die Server starten dann mehrmals neu (zeigt auch immer die gleiche Phase an, davon nicht irritieren lassen) und anschließend sind die Updates installiert.

    • Thomas sagt:

      Ein IIS ist auf dem Server nicht, aber das selbe hat bei mir auch bisher geholfen.
      Updates installieren
      Windows Installer Starten (falls nicht gestartet)
      Windows Modules Installer auf Automatischen Start stellen und starten
      Neustarten
      Die mehreren Neustarts abwarten (gefühlt 1 Start pro Update?)
      Danach sind die Updates installiert, ODER noch nicht als installiert aufgeführt. Dann einfach noch mal installieren und dabei merkt er dann, dass sie drauf sind.
      Unschönes gefummel…

      • Thorsten sagt:

        Moin, ich habe es ebenso gemacht und war nach gefühlten unendlichen Neustarts (hat über 2 Std gedauert) endlich erfolgreich. Vielen Dank !
        Der Start im abgesicherten Modus war leider nicht erfolgreich.

  6. Chris sagt:

    Herzlichen Dank für die Info.
    Bei mir hat es mit dem Abgesicherten Modus auch funktioniert.
    Das hat mir heute einige Stunden Arbeit gespart.
    Danke

  7. Michael sagt:

    Mein Problem ist, ich komme per F8 ins Menü, aber nach Auswahl “abgesicherter Modus” kommt kurz das Windows-Zeichen und dann startet er wieder neu – und ist wieder in der Reboot-Schleife. Muss er mehrmals im abgesichertem Modus gestartet werden?

  8. Carsten sagt:

    “Möglicherweise hilft mehrfacher Restart. ”
    Das war es vermutlich bei mir, erst in mit F8 in den abgesichterten Modus, nach erneutem Neustart noch dne automatischen Neustart bei Fehlern deaktiviert und dann wurde in Phase 6 noch Update Fehler zrückgesetzt (oder ähnliche Meldung).

    Das ganze war aber bei dem 2019-12 Updates, das Servicing Update November war bereits installiert.

    Danke für die Infos!

    • Jürgen sagt:

      Exact das gleiche hier. November Updates ohne Probleme, Dez. = Schleife :-(
      Habe jetzt erst einmal den Update-Dienst deaktiviert. Danke Microsoft, für den schönen 3. Advent. Macht Spaß so etwas.

  9. Anzeige

  10. Stefan sagt:

    Vielen Dank…. für den Tipp. Nach dem Start im abgesicherten Modus, lief das Update nach einem Neustart, dann endlich vollständig durch (Phase 4 von 4). Nomals vielen Dank, sonst würde das Update immer noch in Phase 2, rumhängen.

  11. Michael_ohl sagt:

    Hat bei meinem Zahnarzt heute auch genau so funktioniert. Ein mal im Abgesicherten Modus gestartet, update Phase 4 von 4 läuft bis zum ende danach erfolgt ein Neustart und der Server Bootet als wäre nichts gewesen.

  12. Martin Nigg sagt:

    servus, als dienstleister, der ca. 120 virtuelle server betreut, davon auch noch einige 2012 und 2012R2 von dessen ebenso einige von diesem Boot-Loop betroffen waren, kann ich berichten, dass das problem nicht nur bei 2012 sondern auch bei 2012R2(!) auftritt. Die Lösung mit dem abgesicherten Modus hat nicht immer sofort geholfen, es waren manchmal auch nochmals ein paar Abbrüche erneute Startanläufe dabei.
    Eigentlich ein Wahnsinn seitens MS was da passiert :-(
    Danke für dein Blog! Gruß, Martl

  13. Rolf Schmoldt sagt:

    Mein Weg, um aus dem Loop herauszukommen und um das Update erfolgreich zu installieren:

    1. Boot mit Installations-DVD, hier WINDOWS SERVER 2012 FOUNDATION
    2. Wiederherstellung vom Festplatten-Image
    3. Download SSU 2019- 12 vom DEZEMBER !! (noch nicht installieren!)
    4. Download der Windows Updates (noch nicht installieren!)
    5. Erst nachdem alle verfügbaren Windows Updates komplett heruntergeladen sind, SSU 2019-12 installieren
    6. 2019-12 – Monatliches Sicherheitsqualitätsrollup (KB4530691) EINZELN installieren
    7. Anschließend 2019-12 .NET Update und Tool zum Entfernen installieren

    Erst danach wird von MS das 2019-12 SSU angeboten. Obwohl es bereits manuell installiert wurde, nochmals installieren, damit es in der Update Liste erscheint.

    Erfolgreich auf 4 Servern.

    Angaben sind ohne Gewähr

  14. HP sagt:

    Danke für den Artikel. Er hat mein Weihnachtsfest gerettet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.