Chrome 79: Das ‘AW Snap’-Problem ist zurück

[English]Benutzer, die auf den gerade freigegebenen Google Chrome 79-Browser umsteigen, machen u.U. erneut mit dem ‘AW Snap’-Problem Bekanntschaft. Der Browser verfällt in den “White Screen of Death”-Mode und zeigt die Meldung ‘Oh nein!’ und verweigert die Anzeige. Grund sind inkompatible Antivirus-Produkte oder Software-Tools, die mit dem Code Integrity Schutz von Chrome kollidieren.


Anzeige

Es ist schon eine Art Zombie, ein Wiedergänger. Ende Oktober 2019 kam es bei der Freigabe des Google Chrome 78 unter Windows zu Abstürzen. Benutzer, die Symantec Antivirus oder Endpoint Protection installiert hatten, erlebten eine böse Überraschung. Symantec Antivirus brachte die Browser-Tabs des Chrome Browser zum Absturz. Beim Microsoft Edge-Browser Version 78, die auf Chromium basiert, funktionierte die Seitenanzeige ebenfalls nicht mehr.

Google Chrome
(Google Chrome “White Screen of Death”)

Es wurde die in obigem Bild sichtbare “White Screen of Death”-Seite mit ‘Oh nein!” gezeigt und der Tab funktioniert nicht mehr. Im englischsprachigen Browser heißt die Meldung ‘Aw, Snap!’. Ich hatte im Blog-Beitrag Symantec Antivirus bringt Google Chrome 78 zum Absturz über diesen Effekt berichtet.

Weiterhin gab es eine experimentelle Chrome-Funktion, die letztens ebenfalls diese Abstürze verursachte (siehe den Beitrag Experimentelle Chrome-Funktion verursacht Abstürze).

Der Absturz-Zombie ist zurück

Am 10. Dezember 2019 wurde der Google Chrome 79 freigegeben (siehe Google Chrome 79 mit Sicherheitsfixes und Verbesserungen), und schon melden sich Nutzer, die die “White Screen of Death”-Seite mit ‘Oh nein!” zu sehen bekommen. Auf Twitter gibt es die ersten Verweise auf diesen Fehler.

Grund für das erneut aufgetretene Problem ist der Code Integrity Schutz im Browser, der in Chrome 79 aktiv ist. Die Kollegen bei Bleeping Computer haben das Ganze in diesem Artikel aufgegriffen. Erneut ist nicht kompatible Software die Ursache.

  • Während es im Oktober 2019 eine alte Version von Symantec Endpoint Protection (SEP) war, die den Ärger brachte, taucht es bei Nutzern auf, die SEP 14.2.5323.2000 installiert haben.
  • Zwei Benutzer gaben an, dass sie die gleichen Probleme mit einer auf ihren Computern installierten Webroot-Sicherheitslösung haben (die genaue Version der Software ist ungekannt). Das Produkt ist aber früher bereits wegen dieser Art von Inkompatibilität aufgefallen.
  • Google listete beim letzten Mal im Oktober auch PC Matic, Print Audit und Palo Alto Traps als problematisch für den Code Integrity Schutz im Browser auf.

Google hatte Ende Oktober 2019 diese Support-Seite für den Chrome 78 veröffentlicht. Inzwischen wurde diese für den Chrome 79 aktualisiert. Dort gibt es Hinweise, was man vor dem Upgrade auf den Chrome 79 beachten sollte (sicherstellen, dass Antivirus-Produkte aktuell sind).


Anzeige

Ob die von mir im Blog-Beitrag Symantec Antivirus bringt Google Chrome 78 zum Absturz genannten Workarounds (z.B. Chrome 79 im Kompatibilitätsmodus für Windows 8 betreiben) hilft, kann ich nicht testen.

Ähnliche Artikel:
Symantec SEP-Update erzeugt BSOD in Windows (14.10.2019)
Symantec veröffentlicht Patch für SHA-2-Bug in Windows 7
Google Chrome 79 mit Sicherheitsfixes und Verbesserungen
Symantec Antivirus bringt Google Chrome 78 zum Absturz
Experimentelle Chrome-Funktion verursacht Abstürze


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Chrome 79: Das ‘AW Snap’-Problem ist zurück


  1. Anzeige
  2. Bolko sagt:

    Statt Chrome sollte man besser Chromium in der von Marmaduke angepassten Variante benutzen (ungoogled, ohne sync, mit Codecs).
    Der Vorteil ist, dass alle Google-Spy-Funktionen entfernt worden sind und auch nichts versehentlich auf google-drives synchronisiert wird.
    Ohne diese google-Funktionen ist Chromium sogar noch etwas schneller.
    Die Versionsnummer ist identisch mit dem aktuellen Chrome.

    chromium.woolyss.com
    (64-Bit Windows-Sektion, dort das zweite grüne von oben, Archiv-Version [statt portable])

    direkter Link:
    https://github.com/macchrome/winchrome/releases/download/v79.0.3945.79-r706915-Win64/ungoogled-chromium-79.0.3945.79-1_windows.7z

    Desweiteren sollte man auf Virenscanner verzichten, weil die mehr Schaden anrichten als sie nützen und die Angriffsfläche nur erhöhen.
    Falls nämlich ein Schädling nicht das Betriebssystem direkt angreift, sondern den Virenscanner, dann hat er im Erfolgsfall sogar höhere Rechte, nämlich die Rechte des Virenscanners, der mit Kernel-Rechten läuft und nicht nur mit den sonst üblichen User-Rechten.
    Ich arbeite seit einigen Jahren schon ohne Virenscanner und haben keine Probleme.
    Hin und wieder mal Offline-scanning findet auch nichts.

    Diese “AW Snap” Fehlerseite habe ich auch noch nie gesehen.

    Problematische Seiten sollte man mit Sandboxie+Firefox (als Standardbrowser) ansurfen. Falls dann mal etwas schief läuft, dann schreiben sich die drive-by-Schädlinge nur in den Sandbox-Bereich und können keinen weiteren Schaden anrichten.

  3. Lucien Robert sagt:

    Hallo Bolko,
    “Der Link” funzt nicht, habe diesen benutz “https://github.com/macchrome/winchrome/releases” um
    “ungoogled-chromium-79.0.3945.79-1_windows.7z” downzuloaden.
    Mein Virenscanner habe ich nun auch gelöscht.
    Das mit dem Sandboxie+Firefox verstehe ich nicht. Habe schon mal den Firefox installiert und wie mache ich das mit dem Sandboxie (bin nur HalbProfi i.S. IT)
    Beste Grüße
    Lucien Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.