Windows 10 V1909: Explorer-Macken und ein Wakeup-Bug

[English]Zum Abschluss des Jahres noch ein kurzer Blick auf das Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) und dessen Macken. Ein Explorer-Bug soll ‘bald’ gefixt werden – und ein weiterer Bug, der Maschinen im Energiesparmodus aufweckt, nervt wohl auch die Nutzer.


Anzeige

Die Explorer-Bugs

Die vom Explorer verursachten Bugs in der Windows Shell, sind ein Beleg für das Scheitern des von Microsoft propagierten Windows as a Service. Windows 10 ist jetzt seit 4 1/2 Jahre draußen, der Explorer und die daran hängende Shell existiert in den Grundzügen und die Benutzer schlagen sich Ende 2019 mit ärgerlichen Bugs herum.

  • Einige Nutzer leiden nach wie vor unter einem kaputten Startmenü, welches möglicherweise durch das Update KB4515384 vom 10. September 2019 verursacht wurde. Ein Wechsel von Windows 10 Version 1903 auf 1909 hilft da nicht immer, was dieser Kommentar bestätigt. Dieser Benutzer berichtet, dass ein Linksklick auf das Startmenü nicht funktioniere.
  • Die Windows Suche macht Probleme, wie ein Nutzer bei askwoody.com berichtet, der Text im Suchfeld sei so klein, dass er nicht lesbar ist. Ein Eintrag im Microsoft Answers-Forum berichtet, dass die Suche nach dem Update von Version 1903 auf die Version 1909 nicht mehr funktioniere. Dateinamen lassen sich nicht mehr per Maus aus der Zwischenablage in das Suchfeld einfügen. Der Rechtsklick funktioniert nicht mehr – nur noch die Tastenkombination Strg+V.
  • Im Blog-Beitrag Windows 10 V1909: Probleme mit dem Explorer hatte ich berichtet, dass Microsoft das Verhalten der Suche geändert hat. Man bekommt in einem Dropdown-Menü schon vorab eine Auswahl der Suchbegriffe zu sehen – was nicht jedem gefällt. Es gibt zwar eine temporäre Lösung, um das alte Suchverhalten zurückzuholen. Das wird aber wieder automatisch deaktiviert.
  • In diesem SoftPedia-Beitrag wird berichtet, dass das Kontextmenü von Icons im Statusbereich der Taskleiste nicht mehr richtig funktioniert – die untersten Einträge sind nicht mehr auswählbar, da sie unterhalb der Taskleiste liegen (siehe folgenden Screenshot). Tritt nur gelegentlich auf und soll bereits unter Windows XP vorgekommen sein.

Bug im Kontextmenü
(Source: SoftPedia)

In diesem MS Power User-Artikel liest man, dass die Probleme (mit dem Rechtsklick im Suchfeld des Explorers) teilweise mit dem kumulativen Update von Dezember 2019 zu tun hätten. Dort wird auch von einer einfrierenden Suche berichtet (hatte ich im Artikel Windows 10 V1909: Probleme mit dem Explorer auch am Rande thematisiert).

In Windows 10 20H1 Insider Preview Build 19536 hat Microsoft einige Probleme wohl adressiert:

We’ve updated the new File Explorer search experience to enable you to remove previous searches via an option if you right click the entry in the dropdown.

Die Nutzer können vorherige Suchergebnisse im DropDown-Feld der Suche entfernen. Es wird vermutet, dass im Januar 2020 ein Fix für die Suchfeld-Probleme auch für Windows 10 Version 1903 und 1909 kommen könnte.

Mysteriöses Aufwachen (Wake Up Call)

Woody Leonhard berichtet auf askwoody.com von einem mysteriösen Effekt, der Maschinen im Energiesparmodus plötzlich aufwachsen lässt. Irgend ein Wake-Timer schießt das quer und lässt die Maschinen aufwachen. Bereits im Februar 2018 wurde der Effekt, verursacht durch die Update-Steuerung, im Microsoft-Answers-Forum beschrieben. Dort gibt es auch einen Lösungsansatz.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Windows 10 V1909: Explorer-Macken und ein Wakeup-Bug


  1. Anzeige
  2. Info sagt:

    Ich hatte einen neuen Laptop von 1803 auf 1909 versetzt.

    Das Problem des nicht funktionierenden Suchfeld tritt immer wieder auf(recht undefiniert – kein dropdown, keine Eingabe möglich , kein ctrl-v).

    Bei dringender Suche ist allerdings folgender Ansatz möglich:
    (“Dieses System” wurde in den “Ordner-Optionen” auf “Explorer” im EIGENEN TASK ÖFFNEN – GESETZT)

    – “Alle” Explorer-Fenster und Desktop-Fenster schließen
    – Taskmanager öffnen
    – den ZWEITEN “Explorer” Task beenden! Das ist der, der nicht für die Taskleiste und sonstige Systemfunktionen zuständig ist(Maus über Taskleiste bewegen – CPU-Nutzung ansehen – den ohne Erhöhung beenden). Eigentlich beenden sich die weiteren Explorer-Task automatisch(nach schließen der Fenster – zur Zeit kommt es aber immer wieder vor das ein zweiter Task gestartet bleibt obwohl alle Fenster/Desktop-Fenster geschlossen wurden.)
    – Danach ist HIER die Suche wieder nutzbar – bis es dann mal wieder auftritt…

  3. Volker sagt:

    Zum Thema Start Menü funktioniert nicht mehr: Nach langem Probieren hat bei mir Folgendes geholfen:
    Bitte in der Registrierung unter Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\WpnUserService den Wert für “Start” von 2 auf 4 setzen, danach neu starten und das Start Menü läuft. Nachteil: Das Benachrichtigungscenter läuft nicht mehr und die “Push Nachrichten” funktionieren nicht mehr, aber ich kann damit leben.
    Hoffentlich patcht MS das Problem demnächst vernünftig.

  4. Anzeige

  5. Info sagt:

    Ich hatte einen neuen Laptop von 1803 auf 1909 versetzt.

    Das Problem des nicht funktionierenden Suchfeld tritt immer wieder auf(recht undefiniert – mal kein dropdown, keine Eingabe möglich , kein ctrl-v).

    Bei dringender Suche ist allerdings folgender Ansatz möglich:
    (“Dieses System” wurde in den “Ordner-Optionen” auf “Explorer” im EIGENEN TASK ÖFFNEN – GESETZT)

    – “Alle” Explorer-Fenster und Desktop-Fenster schließen
    – Taskmanager öffnen
    – den ZWEITEN “Explorer” Task beenden! Das ist der, der nicht für die Taskleiste und sonstige Systemfunktionen zuständig ist(Maus über Taskleiste bewegen – CPU-Nutzung ansehen – den ohne Erhöhung beenden). Eigentlich beenden sich die weiteren Explorer-Task automatisch(nach schließen der Fenster – zur Zeit kommt es aber immer wieder vor das ein zweiter Task gestartet bleibt obwohl alle Fenster/Desktop-Fenster geschlossen wurden.)
    – Danach ist HIER die Suche wieder nutzbar – bis es dann mal wieder auftritt.

  6. Fry sagt:

    Ich hatte kürzlich auch das Problem mit dem Aufwachen aus dem Energiesparmodus (Windows 10 1903). Unter diesem deskmodder-Link gibt es einige Tipps, wie man da vorgeht.

    Aus einer Powershell mit administrativen Rechten konnte ich mit dem Befehl “Get-ScheduledTask | where {$_.settings.waketorun}” zwei Tasks in der Aufgabenplanung identifizieren, die den Rechner aufwecken können, wenn ich es noch richtig weiß “Reboot” und “Backup Scan” unter Microsoft\Windows\UpdateOrchestrator (unter dem Link oben auf Microsoft-Answer-Forum wird ja nur einer davon erwähnt).
    Diese Tasks sind nur sichtbar, wenn die Aufgabenplanung mit administrativen Rechten gestartet wurde. Ändern kann man die Tasks nur, wenn man die Aufgabenplanung mit Systemrechten startet (über den im Artikel genannten Befehl mit psexec).

    Bisher hat es bei mir gereicht, bei beiden Tasks den Haken bei “Computer zum Ausführen der Aufgabe” zu entfernen (auf den Task doppelt klicken, im Tab Bedingungen), komplett deaktiverien der Tasks ist vielleicht etwas zuviel.

    Weiß jemand, was die beiden Tasks eigentlich machen?

    • Info sagt:

      Ist soweit bei mir, mit den Aufgaben, identisch – werde es einmal versuchen!

    • Info sagt:

      Durch administratives starten der Aufgabenplanung(über das 1909 Startmenü) als administrativer Benutzer, gibt es ein Problem die Aufgaben zu ändern:

      -Backup Scan
      -Universal Orchestrator Start

      Beim verändern(Haken bei Reaktivierung entfernt) und dem Versuch abzuspeichern gibt es eine Fehlermeldung und es bricht ab. “Die angegebene formatfreie Struktur enthält ungültige Daten”

      Muss es nochmal über “psexec” versuchen – liegt wohl am Systemkonto.

      —————————————————–

      Die Beiden Aufgaben werden angeblich nur gestartet/reaktiviert wenn das Netzteil am Gerät hängt. Das ist hier der Fall! Aha – ausprobieren, aber wer will solche eigenmächtigen Aktionen (vor allem wenn sie extra versteckt werden!!!) Gerät verwendet W10 Home.

    • Info sagt:

      > Weiß jemand, was die beiden Tasks eigentlich machen?

      Ich gehe einmal davon aus(Vermutungen):

      -Backup Scan
      Sichert/aktualisiert regelmäßig Deine Daten, wenn konfiguriert, auf einem angegebenen Ziellaufwerk.

      -Universal Orchestrator Start
      Ein Teil der aggressiven W10 Update Vorgehensweise für Apps und Windows.

  7. Uwe sagt:

    Dieses komische “Erwachen” tritt hier bei W10 EP LTSC 1809 sehr selten auf. Allerdings nicht im Standby, da dieser hier nicht aktiv ist sondern nach dem regulären runterfahren im Netzwerk bei weiteren aktiven W10 pro PC 1909

    Das W10 “Service Konzept” ist das größte Software Desaster eines OS in meinen 30 Jahren EDV Erfahrung!

  8. Timo sagt:

    Mit Windows 10 1909 gibt es nach wie vor auch das Problem mit dem Drucken.
    Ich habe hier in der Fa. ca 15 Rechner umgestellt(inplace Migration) von 1709 auf 1909. 3 Rechner können danach nicht mehr drucken. Egal aus welcher Anwendung.
    Netzwerk Drucker löschen und neu verbinden hat nichts gebracht. Bei den anderen Rechner funktioniert es?

    Jemand eine Idee?
    hier im Forum wird es auch diskutiert
    https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/all/windows-10-update-november-2019-1909-printer-issue/ebcc62d4-5ce5-4f0e-91fe-ba16366d474d
    Danke
    Timo

    • Klaus sagt:

      Ich hatte das Problem auch schon öfter. Was bisher meist immer auf Anhieb geklappt hat, ist nach dem Stoppen des Spooler-Dienstes alle Unterschlüssel (aber NICHT den Schlüssel selbst) unter [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Print\Providers\Client Side Rendering Print Provider] zu löschen. Offenbar verbleiben dort nicht mehr mit der neuen Version kompatible Einstellungen aus alten Druckersessions. Für die vorhandenen Netzwerkdrucker werden die Unterschlüssel automatisch mit den aktuellen Einstellungen des Printservers neu erstellt, sobald der Spooler-Dienst wieder gestartet wird.

    • Die/Das/Der Genderkrankheit*erIn sagt:

      Meine Normalverbraucher-Idee:
      Das nächste Mal beim Update nicht gleich 2 Jahre überspringen, ausser Du machst eine Neuinstallation.

  9. Anzeige

  10. Die/Das/Der Genderkrankheit*erIn sagt:

    Die Windows-Suche nicht benützen, sondern irgendeine Freeware, die funktioniert immer und liefert die richtigen Ergebnisse.

  11. Marc Gutt sagt:

    Habt ihr auch das Problem, dass eine gewählte Sortierung eines Ordners nur für ein paar Minuten gespeichert wird? Ich habe zB einen Ordner “Screenshots” und den habe ich absteigend nach Datum sortiert. Wer vergisst diese Einstellung aber immer wieder. Total nervig. Keine Ahnung mit welchem Update das kaputt gegangen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.