Ein Danke, ein Rückblick und ein Ausblick auf 2020

Die letzten Stunden des Jahres 2019 neigen sich dem Ende zu. Zeit, den Maschinenraum zu verlassen (aufräumen werde ich nicht mehr), danke zu sagen und einen Blick zurück zu werfen. Zudem möchte ich auch einen kurzen Blick auf 2020 und die Zukunft der Blogs werfen.


Anzeige

Danke an alle Blog-Leser/innen

Im Blog gibt es über 13.7050 Beiträge (wobei ich die letzten Jahre immer mal wieder zahlreiche Altbeiträge gelöscht habe). Aktuell kann ich pro Monat so zwischen 500.000 und knapp 600.000 Besucher im IT-Blog verzeichnen. Pro Monat werden dabei ca. 1,5 Millionen Seiten abgerufen. Im englischsprachigen Blog komme ich inzwischen in etwa auf 50% dieser Zahlen. Das hat es mir auch in 2019 ermöglicht, mich über die Einnahmen der Blogs zu finanzieren. Daher ein herzliches Dankeschön an meine zahlreichen Blog-Leser/innen für die regelmäßigen Besuche. Ohne euch wäre das hier alles nicht möglich.

Rückblick: Steinige 6 Jahre …

Dass ich Ende 2019 noch als Blogger unterwegs bin, ist im Rückblick keinesfalls selbstverständlich. Im Jahr 2020 werden es zwar 35 Jahre, dass ich als Autor aktiv bin (der erste bezahlte Artikel erschien 1985, das erste Buch 1988 und seit 1993 bin ich freiberuflich unterwegs). Und als Blogger werde ich im Mai 2020 mein 13. Jahr einläuten. Aber die Dinge neigen sich so langsam ihrem Ende zu.

The rocky road to hell

Ich habe nochmals beim Schreiben des Beitrags den Blick etwas weiter zurück geworfen. Die letzten sechs Jahre waren für mich persönlich die reinste Achterbahnfahrt. Im Februar 2013 hatte ich im Beitrag Aus die Maus für MuT und Addison Wesley …? berichten müssen, dass zwei Verlage im Pearson Education Universum mal einfach so platt gemacht wurden. Ich habe diese Entscheidung am Rosenmontag ohne Vorwarnung mitgeteilt bekommen – von einem auf den anderen Tag war die Haupteinnahmequelle weg.

Gut, ich hatte dann den Masterplan, die Aktivitäten so langsam zu reduzieren und zu versuchen, den Großteil meiner Bücher bei anderen Verlagen unterzubringen. Mit Microsoft Press Deutschland war ich mir schnell einig, dass die wichtigsten Titel dort weiter leben sollten. Aber kaum hatte ich meine Haupttitel für Microsoft Press Deutschland umgeschrieben, durfte ich ich im Dezember 2013 den Artikel Aus für Microsoft Press …. publizieren. Wieder ein Verlag, der platt gemacht wurde. Das ist so, als wenn man auf einem Teppich steht – und dann zieht einem jemand diesen unter den Füßen weg. Kaum hast Du dich wieder aufgerappelt wiederholt sich das Ganze.

Es war mir zwar noch gelungen, einen Windows-Titel zu O’Reilly Deutschland in Köln hinüber zu retten (die haben das Microsoft Press-Angebot übernommen und weiter laufen lassen). Parallel war angedacht, einige weitere Bücher im Bereich für Senioren dort neu herauszugeben. Und es gab eine Neuauflage der Marke Markt+Technik von der Braun Handels GmbH, bei der einige ausgesuchte Titel heraus kommen sollten. Das kristallisierte sich Mitte bis Ende 2014 heraus. Durch diese Wechsel der Verlage wurde aber deutlich, dass dieser Geschäftszweig auf einer ‘arg schiefen Ebene’ lief – bei jedem Wechsel habe ich massiv an Umsatz eingebüßt und kann heute nicht mehr von diesen Einnahmen leben.

Und dann hat es 2015 so richtig gerappelt. Im März 2015 hatte ich meinen schweren Sportunfall mit ausgerenkter Nackenwirbelsäule und inkomplettem Querschnitt. Bedeutete, dass ich 18 Monate weg vom Fenster war. Den mühsamen Weg zurück ins Leben hatte ich im Beitrag Update zum Sport-Unfall: Step-by-step, zurück in’s Leben skizziert. Und kurz nach dem Unfall kam dann noch das Aus für den O’Reilly-Verlag (Aus für O’Reilly Deutschland). Aber jedes Scheitern ist auch eine Chance zu einem Neuanfang.

Dem Teufel von der Schippe gesprungen

Da die Krankengeldzahlung nach 18 Monaten ausläuft, kamen im Vorfeld für Oktober 2016 dann alle möglichen Optionen auf den Tisch. Von Erwerbsunfähigkeitsrente über Frührente mit 60 beantragen, bis hin zu ‘noch ein zwei Jahre durchhalten’ und Rente mit 63 beziehen, war alles dabei. Mein Glück: Ich habe es 2016 von Mai bis Oktober geschafft, über eine Eingliederung (2-3 Stunden arbeiten) der Krankenkasse wieder Fuß zu fassen und zumindest noch etwas zu bloggen. 


Anzeige

Das Schreiben von Computerbüchern musste ich zwar extrem reduzieren und lasse das jetzt langsam auslaufen. Aber es ist mir gelungen, meine Blogs ab Oktober 2016 weiter laufen zu lassen. Ich kämpfe zwar weiterhin mit den Folgen des Sportunfalls (Nerven- und Muskelschmerzen wegen atrophierter Nackenmuskulatur). Aber in den letzten drei Jahren konnte ich die Blogs nicht nur weiter am Laufen halten, sondern im Grunde sogar noch weiter ausbauen. Ohne die Blog-Leserschaft, die letztendlich meine Aktivitäten finanziert und darüber hinaus auch ein Motivationsfaktor war, wäre das nicht möglich gewesen. Für diese 2. Chance bin ich dem Leben und der Blog-Leserschaft dankbar.

Ausblick: Wie geht es mit den Blogs weiter?

Seit März bzw. Sommer 2019 habe ich zwar die Möglichkeit zur Rente mit 63+ ohne Abschläge. Aber das wäre das Aus für die Blogs, und macht aktuell für mich keinen Sinn. Daher stand für mich die letzten Monate die Frage im Raum: Wie geht es mit den Blogs weiter. Die Überlegungen umfassten folgende Möglichkeiten:

  • Blogs einfach einstellen und schließen – was ich nicht möchte. Zudem würde ich das Ganze über 12 Monate langsam auslaufen lassen müssen. Also würde es eher auf ein einfrieren der Blogs hinauslaufen (sprich: keine neuen Beiträge mehr publizieren oder die Aktivitäten auf nahe Null zurück fahren). Im Fall der Fälle, falls mir etwas passiert, ist das in der Familie geregelt.
  • Die Domain verkaufen und somit in andere Hände geben – habe ich auch verworfen, da ich dann mit meinen ‘Hobby-Blogs’ umziehen und von vorne beginnen müsste. Zudem ist das Projekt ‘Borncity’ mit den Blogs ziemlich auf mich zugeschnitten, so dass es wenig Sinn macht.
  • Die Blogs in eine Community überführen – diese Option habe ich erst einmal zurück gestellt. Ich bin nicht so der große Netzwerker einer Community. Zudem gibt es die Erfahrung: In den 18 Monaten, in denen ich mehr oder weniger weg vom Fenster war, hatte ich Angebote, dass Leute für mich bloggen wollten. Ich hatte sogar Konten eingerichtet – alleine, es ist nie ein Fremdbeitrag in den Blogs erschienen. Letztendlich ging es nur durch die Unterstützung meiner Frau weiter. Das ist kein Vorwurf, sondern eine neutrale Feststellung. Es ist eine Challenge, so etwas erfolgreich zu stemmen – daher habe ich das nie weiter verfolgt. 

Da ich erst 2021 die gesetzliche Altersgrenze erreiche, habe ich vor einigen Monaten die Entscheidung getroffen, dass die Blogs auch 2020 weiter laufen sollen. Ich muss zwar auf Sicht fahren, da ich nie genau weiß, wie es gesundheitlich weiter geht. Aber: Die zweite Chance, die mir das Leben gewährt hat, sehe ich auch etwas als Verpflichtung und Herausforderung. Zudem fühle ich mich noch zu jung. Solange das Bloggen Spaß macht (und das macht es, trotz gelegentlicher Flüche und immer mal wieder auftretender Probleme) und ich mich damit finanzieren kann, möchte ich weiter machen. Die Themen und die Ideen sind mir bisher eigentlich nie ausgegangen und werden das auch in 2020 wohl nicht. Von daher freue ich mich auf zahlreiche spannende Blog-Themen in 2020 und viele Diskussionen mit der Leserschaft.

In dieser Hinsicht blicke ich mit Dankbarkeit auf 2019 zurück. Ich wünsche allen Blog-Lesern und –Leserinnen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020. Man liest sich …


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Ein Danke, ein Rückblick und ein Ausblick auf 2020


  1. Anzeige
  2. Alfred Neumann sagt:

    Danke Günter, für diese Einsichten in Dein Leben und Deinen wirklich guten Blog!
    Für 2020 wünsche ich Dir Gesundheit und Zuversicht!

  3. H.V. sagt:

    Danke schön, für diesen mächtigen Aufwand und den Glauben daran das es immer irgendwie weitergeht – ein gutes und vor allem gesundes und friedliches 2020 !

  4. Anzeige

  5. Hans Thölen sagt:

    Dem Günter vielen Dank für diesen Blog und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Natürlich werden wir Dir auch 2020 treu bleiben, das hast Du redlich verdient.
    Einen guten Rutsch ins neue Jahr auch allen Teilnehmern an diesem Blog.

  6. AlfUlm sagt:

    Günter, danke für diese Schilderung eines Menschen (der auch bloggt).
    Es wird wohl vielen von uns ähnliches widerfahren sein wie dir, heftiger oder weniger heftig.
    Viele deiner Leser (ich kam erst vor etwa 2 Jahren hierher) werden aber glücklich über deinen Entschluss, weiterzumachen, glücklich sein.
    Ich hoffe für mich jedenfalls, dass ich nach einem dreiviertel Jahrhundert noch einige Jahre bei dir mitlesen und Nutzen draus ziehen kann.
    Dir wünsche ich für das kommende Jahr 2020 und alle weiteren, dass es dir gesundheitlich gut gehen möge und du weiter Erfolg mit der Bloggerei hast.

  7. Reinhold Fiedler sagt:

    Lieber Günter,
    ich hoffe du hast noch recht lange Energie und Freude diesen äußerst informativen Blog weiterzuführen.
    Vielen Dank, alles Gute, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr (und darüber hinaus) für dich und deine Angehörigen.

  8. Mirko Heilmann sagt:

    Danke für die tolle Arbeit und alle guten Wünsche für das neue Jahr.

  9. Anzeige

  10. David sagt:

    Danke, Günter, für deine Mühe.

    Alles Gute fürs Neue Jahr!

    LG
    David

  11. Die/Das/Der Genderkrankheit*erIn sagt:

    Ein gutes neues Jahr und jedes danach kommende verbessert sich nochmals doppelt!

    Betreffend deinen Hals: Versuchs mal mit Chi Gong.

  12. Seita sagt:

    Lieber Günther.
    Auch von mir an dich, und auch die anderen Blogleser, einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

  13. schae sagt:

    Lieber Günther
    Auch ich möchte mich für die vielen äusserst interessanten Artikel herzlich bedanken und wünsche Dir und den anderen Bloglesern einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

  14. Herr IngoW sagt:

    Ein frohes und gesundes neues Jahr.
    Auch noch vor allem gaaaanz viel Gesundheit und Schaffenskraft für das neue Jahr.

  15. Guido sagt:

    Vielen Dank für den stets informativen und aktuellen Blog. Ich schaue gerne täglich vorbei. Ich wünsche Ihnen ein gesundes und schönes neues Jahr.

  16. Thomas S. sagt:

    Danke das es hier weiter geht. Ich wünsche Dir und den anderen Bloggteilnehmern ein gesundes und schönes neues Jahr.

  17. Tom sagt:

    Danke und “Guten Rutsch”!

  18. Spieß sagt:

    Hallo Herr Born.

    Ich möchte Ihnen auch herzlichen Dank sagen für diesen Blog.
    Ich verfolge ihn schon seit Jahren und muss sagen es ist immer wieder ein Vergnügen Ihn zu lesen. Aktuelle, kompetente, verständliche, informative und hilfreiche Berichterstatung wie hier gibt es selten. Ich hoffe sie machen das noch lange weiter und wünsche Ihnen einen Guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.

  19. Ulli sagt:

    Lieber Günter,

    Ganz vielen Dank für deinen Blog, die guten Tips zu jeder Tageszeit und deine Menschlichkeit. Alles Gute für 2020 in jeglicher Hinsicht für dich!

  20. Daniel sagt:

    Wünsche alles Gute für das neue Jahr und vielen Dank für diesen Blog! Toi Toi Toi :)

  21. VGem-e sagt:

    Lieber Günter,

    auch von mir als IT-Admin vielen herzlichen Dank für Deine meist sehr informativen und sehr fundierten Beiträge.
    Fürs kommende Jahr wünsche ich Dir alles Gute und viel Gesundheit, damit wir hier vom Hausmeister noch möglichst viele Beiträge lesen dürfen.

  22. Uwe Bieser sagt:

    Ich möchte bei den Glückwünschen und den Dankesbekundungen nicht Abseits stehen und wünsche für die Zukunft weiterhin viel Zuversicht, Energie und weitere Genesung.

    Das Ende des Blogs wäre ein sehr großer Verlust und jedes Jahr in dem es weiterbesteht bedeuten für mich nützliche Informationen und Erkenntnisse für meine Berufsleben.

    In diesem Sinne einen guten Rutsch ins neue Jahr und vielen, vielen Dank für Ihren schier unermüdlichen Einsatz.

  23. Andreas B. SH sagt:

    Ihnen, lieber Herr Born, und den Lesern und Kommentatoren von Herzen alle guten Wünsche fürs Neue Jahr.

  24. Georg S. sagt:

    Günter Born und allen Blog-Lesern wünsche ich für 2020 Gesundheit.
    Der Rest kommt dann von allein.

  25. KPK sagt:

    Vielen Dank für die geleistete Arbeit.
    Ich bin gerne und regelmäßig hier auf Ihrem Blog.
    .
    Nochmals alles Gute für das Jahr 2020 … und ich hoffe natürlich, dass der Blog auch über 2020 hinaus von Ihnen weitergeführt wird :-)

  26. Favreau sagt:

    Bonjour et bonne année 2020.
    J’ai découvert votre blog il ya quelques mois.Passionnant et intructif..Vous m’avez beaucoup aider. Je vous souhaite longue vie à vous et votre blog

  27. Dietmar sagt:

    Danke Günter für all Deine Arbeit hier!
    Ohne Deinen Blog werden die Google-Suchergebnislisten nach Microsoft-Patchdays auch wesentlich kürzer oder gar sinnlos.
    Auch Dir und Deinen Lieben ein gutes neues Jahr und vor allem Gesundheit!
    Dietmar

  28. Micha sagt:

    Ich wünsche alles gute für das Neue Jahr 2020. Vor allem viel Gesundheit.

    Die Beiträge sind sehr Interessant und haben mich vor manchen kaputten Windowsupdate bewahrt. Auch andere Windowsprobleme konnte ich in den letzten Jahren durch Blogbeiträge lösen.

    Ich hoffe das der Blog auch über 2020 hinaus weiter geführt wird.

  29. B. Bachmann sagt:

    Hallo Herr Born,

    ich habe Ihren Blog erst vor einigen Monaten entdeckt, aber seitdem gehört er zu meiner Standard-Lektüre im IT-Bereich. Freue mich daher sehr, dass er uns noch etwas erhalten bleibt, und wünsche Ihnen im neuen Jahr gesundheitlich, finanziell und auch sonst alles Gute!

  30. Norbert sagt:

    Vielen Lieben Dank für die Energie die du hier reinsteckst.
    Ich schaue hier fast täglich rein, dieser Blog erleichtert meine Arbeit ungemein. Ich müsste ansonsten die vielen Informationen die es hier gibt aus dem großen weiten web mühselig zusammen sammeln.
    Danke auch für den Einblick in Dein Privatleben, dadurch bekommt man vor Augen geführt das der Blog nicht selbstverständlich ist und mal so neben bei geführt werden kann. Das macht den Blog auch familiärer und nicht so “mechanisch”, denn es geht hier ja vorwiegend um technische Themen, da kann das schnell in Vergessenheit geraten.
    Ich könnte natürlich auch verstehen wenn du hier dicht machst. Schließlich hat sich jeder einmal eine Zeit nach der Arbeitswelt verdient.

    Ich wünsche Die für das Jahr 2020 Gesundheit, Freude bei der Arbeit und viel Schaffenskraft.
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.