Windows 7: Und Tschüss Internet Explorer 11 (Supportende)

[English]Microsoft legt die Axt an den Internet Explorer 11 an und beendet die Unterstützung unter Windows 7 SP1. Das geht aus der neuesten Meldung auf den IE-Download-Seiten hervor.


Anzeige

Zum 14. Januar 2020 ist Windows 7 SP1 ja aus dem Support gefallen (ich hatte hier im Blog berichtet). Gleichzeitig wurde Microsoft Edge auch für Windows 7 SP1 als Final zum Download und zur Installation angeboten (siehe Links am Artikelende). Es gab zwar einige Probleme und bereits ein erstes Sicherheitsupdate. Aber der Edge steht für Windows 7 SP1 jetzt als Browser von Microsoft bereit.

IE 11-Download-Seite meldet EOL

Nun hat Microsoft unter Windows 7 SP1 die Reißleine für den Internet Explorer 11 gezogen. Tero Alhonen ist aufgefallen, dass es jetzt eine End-of-Life-Ankündigung für den IE 11 unter Windows 7 SP1 von Microsoft gibt. Ich habe es vor einigen Stunden auf Twitter (und bei den Kollegen hier) gesehen.

Die Ankündigung findet sich auf der englischsprachigen Internet Explorer Download-Seite, wenn als Betriebssystem Windows 7 ausgewählt wird. Der Text lautet:

If you’re running Windows 7, the latest version of Internet Explorer that you can install is Internet Explorer 11. However, Internet Explorer 11 is no longer supported on Windows 7. Instead, we recommend you install the new Microsoft Edge. The new Microsoft Edge was built to bring you the best of the web, with more control and more privacy as you browse. 

Microsoft empfiehlt den Edge-Browser an dieser Stelle. Natürlich lässt sich der IE 11 weiterhin von der betreffenden Webseite als Offline-Installationspaket herunterladen.

Kommen noch Updates für den IE 11?

Der Support für den Internet Explorer 10 läuft Ende Januar 2020 aus, denn am 31. Januar 2020 ist Schluss mit Updates für den Internet Explorer 10 (siehe End of Support für Microsoft-Produkte im Januar 2020).

Natürlich wird Microsoft weiterhin Sicherheitsupdates für den Internet Explorer 11 bereitstellen. Denn dieser ist ja auch Bestandteil von Windows 8.1 und Windows 10. In Windows 10 werden die Patches aber über kumulative Updates verteilt. Und ob ein IE 11-Update für Windows 8.1 unter Windows 7 installierbar ist, wird man abwarten müssen.


Anzeige

Andererseits werden Nutzer von Windows 7 SP1 ESU wohl weiterhin Sicherheitsupdates für den Internet Explorer 11 erhalten müssen. Ob es noch separate Updates gibt, die bei der Installation von Windows 7 SP1 Security-only Updates erforderlich sind, bleibt abzuwarten. Werden wir vermutlich im Februar 2020 wissen.

Spannend bleibt, ob die im Artikel Warnung: 0-Day-Schwachstelle im Internet Explorer (17.1.2020) beschriebene Schwachstelle im IE 11 breit, also auch für Windows 7 SP1 gepatcht wird? Privatanwendern, die weiterhin auf Windows 7 SP1 setzen, empfehle ich, den Internet Explorer 11 zu deinstallieren und dann einen alternativen Browser zu verwenden. Das könnte dann zwar Kollateralschäden geben, weil z.B. bestimmte Outlook-Funktionen nicht mehr nutzbar sind (siehe Outlook-Fehler: Vorgang wegen Beschränkungen abgebrochen). Aber man ist die Krücke IE 11 endlich los.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Chromium-Edge verfügbar – erste Probleme
Chromium-Edge installiert in falscher Sprache
Edge Update auf 79.0.309.68, Sprachproblem behoben
Chromium-Edge: Probleme und kein Auto-Update in Firmen
Edge alt und neu im Side-by-Modus betreiben
Microsofts Chromium-Edge wird per Update verteilt

Windows 7 Extended Security Updates (ESU) Anforderungen
Start des Windows 7 Extended Security Update (ESU) Program
Windows 7: ESU-Supportverlängerung bestellbar, Preis und Bezugsquelle für KMUs
Windows 7: ESU-Lizenz kaufen und verwalten – Teil 1
Windows 7: ESU vorbereiten und Lizenz aktivieren – Teil 2


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet Explorer, Sicherheit, Update abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Windows 7: Und Tschüss Internet Explorer 11 (Supportende)


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Die IE-Lücke wird sicher noch geschlossen, IE11 ist Bestandteil von Windows 8.x und 10, und die Telemetriedaten werden MS sicher verraten haben, dass der immer noch genutzt wird. Insbesondere im Intranet diverser Firmen gibts leider immer noch Webseiten, die IE wegen irgendwelchen Spezialitäten benötigen. Und MS wird inzwischen auch genug zahlende Kunden für fortgesetzten Win 7 Support haben. Anfang des Monats hab ich irgendwo eine Statistik gesehen, die besagt, dass immer noch etwa 30% der Windows-PCs in aller Welt mit 7 laufen. Einen 0-Day wird sich MS nicht auf Dauer leisten wollen. Letztes Jahr wurde sogar wegen Bluekeep nochmal XP mit Updates bedacht.

  3. fre4kyC0de sagt:

    Deinstallieren via Systemsteuerung finde ich ein wenig kritisch, da dies einem Rollback auf die vorher installierte Version (z.B. IE8) macht. Und spätestens,wenn man beim IE8 ankommt, kommt man mit deinstallieren nicht weiter, da dieser ein Systembestandteil von Windows 7 ist.
    Da würde ich eher sagen, IE11 installiert lassen und (soweit es geht) nicht nutzen (und lieber auf FF, Chrome, setzen).

    Viele Grüße

  4. Anzeige

  5. Markus K sagt:

    Naja, in einer der nächsten W10 feature upgrades wird dann halt wohl der IE11 einfach fehlen :)
    Mir solls recht sein.

  6. RedOne sagt:

    Warum plötzlich der Panik-Modus?

    Wenn ich es richtig sehe,
    besteht die spezielle 0-Day-Schwachstelle im Internet Explorer 11 in
    Windows 7, Windows 8 und 8.1 und Windows 10 seit 17.01.2020.

    Alle drei Systeme haben bisher keinen Patch bekommen, sind also alle etwas unsicher.

    Und nun reitet man auf Windows 7 rum und will unbedarfte Nutzer ins Elend stürzen.

    Ich denke es reicht erst mal völlig aus, einen alternativen Browser als Standard zu nutzen. Zumindest bis zum 11.02.2020.
    Warum es der Microsoft Edge sein sollte, erschliesst sich mir nicht, da Windows 7 für Privatanwender ja nicht mehr gepatcht wird.
    Dann sehen wir weiter.
    Herr Born wird uns ja auf dem Laufenden halten bzgl. Windows 7-ESU-Lösung und Windows 10 sowieso.

    • Günter Born sagt:

      Panik-Modus braucht es imho nicht. Aktuell bin ich aber von der IE-Schwachstelle und dem MS-Workaround ziemlich verschnupft. Ich kann es nicht beschreien, aber nach den letzten Updates habe ich in Win 7 einen nicht behebbaren sfc-Fehler – und der Firefox portable will nicht mehr. Mist, den die Welt nicht braucht. Werde den IE jetzt deaktivieren – und ggf. den Edge mit laufen lassen.

  7. Tom sagt:

    Ob ich nun den IE11 NICHT nutze oder den EDGE NICHT nutze ist ja einerlei – daß weiterhin Updates für die Sicherheit bereit gestellt werden ist bei der tiefen Integration von IE und EDGE im Betriebssystem nicht nur von Vorteil , ja sogar Pflicht.

  8. Manuhiri sagt:

    Ich war dann mal so frei und hab Edge geladen … nach 2 Stunden habe ich genervt aufgegeben, sowas braucht man nicht wirklich. Wer strickt solche Anwendungen? Wird sowas entlohnt?

    • Michael Bickel sagt:

      … welche Punkte haben den konkret so genervt, dass man so ein Urteil fällt? Finde ich immer spannend, wenn solche Beurteilungen auch mal etwas genauer begründet werden.

      Was heißt überhaupt brauchen, in dem Zusammenhang? Es gibt ja nicht gerade wenige Anwender und auch Magazine, die dem neuen Edge ein sehr positives Urteil geben. Aber selbst bei einer positiven Sicht, braucht man ihn nicht zwingend, solange es zumindest eine brauchbare Alternative gibt :) Und selbst dann…

      Es gibt nur wenige Dinge, die man wirklich braucht. Atmen, Schlafen, Essen… Browser?

      Gestrickt wurde der Unterbau übrigens von Google bzw. denen, die zu Chromium beitragen…

  9. Anzeige

  10. Dekre sagt:

    Oh ja, jetzt geht die Diskussion um das beste programm los, um das Internet zu durchforsten und auch zu nutzen.

    Jeder Internet-Browser hat Vorteile und Nachteile und ich nutze diese entsprechend.
    Chromium-basierte sind anders als Mozilla-basierte.
    Der IE11 hat auch sein Teil. Mit ihm kann man teilweise besser drucken (egal ob direkt oder über PDF). Drucken mit FF ist ein Problem mit den Einstellungen. Das geht bei Chrome zwar besser, da muss amaber kompliziert basteln. Alles hängt auch von der Webseite ab. Das leichte Verarbeiten (lesne etc) von PDF-Dateien ist auch sehr unterschiedlich.

    Das Strukturieren und Ordnen von Lesezeichen un deren Sortierung ist in allen Browser-Basis-Varianten höchst unterschiedlich.

    Die Behandlung von Daten ist sehr unterschiedlilch, insbesondere die Verfolgungsstrategien und das sammeln von Daten. Der IE11 löscht auch das was man vorgegeben hat. Das macht Chrome nicht.

    Mal sehen was mit dem IE11 passiert, abwarten. MS war nur zu faul was entsprechendes zu entwickeln und so habe die sich auf Chrome-Basis was ausgedacht. Das ist aber nicht gerade so toll.

  11. Micha sagt:

    Den IE 11 nutze ich hauptsächlich Privat in Verbindung mit dem Windows Update Catalog und passenden activex. Der Auswahlkorb ist einfach praktisch.

    Da er an meinem Arbeitsplatz unter Windows 7 immer noch der Standard Browser ist sollte Microsoft den IE11 auch weiter aktualisieren.

    Letzte Woche Dienstag habe ich auf meinen AMD Ryzen basierten PC Windows 8.1 Pro x64 Installiert. In dem PC steckt sonst noch eine Radeon VII. Als Motherboard kommt ein Crosshair Hero VI verbaut. Dementsprechend musste man vor Windowsupdates erst mal an der Wuaueng.dll rumfummeln. Danach hat Windows mit Meldungen das die Hardware nicht unterstützt nicht mehr angezeigt. Die Hardware ist also so gar nicht Windows 8.1 tauglich. :-)

    Nach entpacken des AMD Chipsatztreibers konnte es losgehen. Habe alle Systemgeräte manuell über den Gerätemanager nachinstalliert. Auch die Radeon Software 20.1.1 konnte man mit ein bisschen Nachhilfe inklusive der Radeon Software APP zum laufen bringen. Seit der 2020ziger Version hat AMD ein Windowsversionstest eingebaut der Sagt das Windows 8.1 nicht unterstützt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.