Störung bei Exchange Online/Access (23.1.2020)

[English]Bei Microsoft scheint es eine Störung bei den Cloud-Diensten zu geben. Exchange Online (und gemäß Titel der Statusmeldung Access) sind wohl davon betroffen, wie ich gerade von Blog-Leser Andreas P. erfahren habe (danke dafür).


Anzeige

Die Störung hat bereits heute Nacht begonnen und hält bisher an. Benutzer können sich im Web nicht an Outlook anmelden, wobei das nur Nutzer betrifft, die aktuell noch nicht im Web unter Outlook angemeldet sind und das nicht gecached haben.

Auf den Twitter-Kanälen von Azure und Office365 habe ich nichts zur Störung gefunden. Ursache ist laut den Statusmeldungen ein von Microsoft in der Cloud durchgeführtes Konfigurationsupdate für den HTTP-Proxy (Hypertext Transfer Protocol), welches einen Bug (von Microsoft als Codefehler tituliert) enthielt. Aktuell ist die Mannschaft dabei, ein Korrekturupdate auszurollen. Nachfolgend finden sich noch einige Auszüge aus laufenden Statusmeldung. Irgend jemand betroffen?

Statusmeldungen von Microsoft

Hier ein Auszug der Statusmeldungen aus dem Dashboard, welches nur Admins zugänglich ist (danke an Andreas für den Auszug).

-23.01.2020 09:52:58

Title: Can’t sign in to Outlook on the web

User Impact: Users may be unable to sign in to Outlook on the web.

More info: This issue only impacts users who do not have Outlook on the web cache. Users who are currently signed in may not experience impact.


Anzeige

Current status: We’re in the final stages of deployment and can confirm that users will start to experience relief as it progresses across the environment.

Scope of impact: This issue could potentially affect any of your users intermittently if they are routed through the affected infrastructure.

Start time: Thursday, January 23, 2020, at 1:45 AM UTC

Root cause: A configuration update for the Hypertext Transfer Protocol (HTTP) proxy contains a code error.

Next update by: Thursday, January 23, 2020, at 11:00 AM UTC

-23.01.2020 07:55:11

Title: Can’t sign in to Outlook on the web

User Impact: Users may be unable to sign in to Outlook on the web.

More info: This issue only impacts users who do not have Outlook on the web cache. Users who are currently signed in may not experience impact.

Current status: The deployment is taking longer than expected. We’re investigating ways to expedite the process and we’re continuing monitoring the deployment status.

Scope of impact: This issue could potentially affect any of your users intermittently if they are routed through the affected infrastructure.

Start time: Thursday, January 23, 2020, at 1:45 AM UTC

Root cause: A configuration update for the Hypertext Transfer Protocol (HTTP) proxy contains a code error.

Next update by: Thursday, January 23, 2020, at 9:00 AM UTC

-23.01.2020 05:55:33

Title: Can’t sign in to Outlook on the web

User Impact: Users may be unable to sign in to Outlook on the web.

More info: This issue only impacts users who do not have Outlook on the web cache. Users who are currently signed in may not experience impact.

Current status: The deployment is progress as expected and is approximately 95 percent complete.

Scope of impact: This issue could potentially affect any of your users intermittently if they are routed through the affected infrastructure.

Start time: Thursday, January 23, 2020, at 1:45 AM UTC

Estimated time to resolve: Within the next one to two hours.

Root cause: A configuration update for the Hypertext Transfer Protocol (HTTP) proxy contains a code error.

Next update by: Thursday, January 23, 2020, at 7:00 AM UTC

-23.01.2020 04:01:40

Title: Can’t sign in to Outlook on the web

User Impact: Users may be unable to sign in to Outlook on the web.

More info: This issue only impacts users who do not have Outlook on the web cache. Users who are currently signed in may not experience impact.

Current status: We’ve determined that a configuration update for the Hypertext Transfer Protocol (HTTP) proxy contained a code error. We’ve developed and validated a fix for the code error and are deploying it to the affected infrastructure.

Scope of impact: This issue could potentially affect any of your users intermittently if they are routed through the affected infrastructure.

Root cause: A configuration update for the Hypertext Transfer Protocol (HTTP) proxy contained a code error.

Next update by: Thursday, January 23, 2020, at 5:00 AM UTC

-23.01.2020 03:27:12

Title: Can’t sign in to Outlook on the web

User Impact: Users may be unable to sign in to Outlook on the web.

More info: This issue may only impact users who do not have Outlook on the web cache. Users who are currently signed in may not experience impact.

Current status: We’re investigating a potential issue and checking for impact to your organization. We’ll provide an update within 30 minutes.

Scope of impact: This issue could potentially affect any of your users intermittently if they are routed through the affected infrastructure.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Cloud, Office, Störung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Störung bei Exchange Online/Access (23.1.2020)


  1. Anzeige
  2. Rainer Winkler sagt:

    Ich wurde gebeten, eine Netzwerkverbindung zu überprüfen, weil sie „plötzlich nicht mehr funktioniere“. Die eine Dose war bekannt, aber wo das Kabel (flexibles Kabel!) endet, wusste niemand; vermutlich am „zentralen“ Switch (also dort, wo der meiste EDV-Krempel herumliegt). Da lag ein abgeschnittenes Kabelende ohne Dose herum. Es wurde eine neue Dose organisiert, ich klemmte sie (in der Hoffnung, dass die Schneidklemmen auch mit flexiblen Kabel funktionieren) im Liegen unter einer riesigen Tischplatte an, beleuchtet von einer schlichten Taschenlampe. Beim Messen wurden nur drei Adernverbindungen gemeldet, wobei sich eine sogar überkreuzte. Da es so etwas gar nicht geben kann, räumte ich den Tisch beiseite, schnitt die Kabelbinder ab und überprüfte das Ganze bei gutem Licht – es war auf beiden Seiten alles ordentlich angeklemmt. Nun kann es sein, dass die eine Dose, die schon etwa älter ist und im Freien hängt, nicht mehr richtig Kontakt gibt, und so habe ich die Adern des eine Endes einfach zusammengeknüpft und von der anderen Seite vermittels eines Multimeters „durchgeklingelt“: nur vier Adern hatten überhaupt Durchgang, davon waren offensichtlich sogar zwei Adern aufeinandergeklemmt. Das lässt den Schluss zu, dass zwischendurch durch einen Laien das Kabel durchgetrennt und irgendwie wieder zusammengeknüpft wurde – aber wo, ließ sich leider nicht finden.

    • Hansi sagt:

      Eigentlich wollte ich fragen, was so eine Geschichte hier soll. Aber jetzt bin ich neugierig. Hätte dieses verbastelte Kabel nicht sofort zu einem Fehler führen müssen? Sollte dieses verbastelte Kabel nicht komplett entfernt werden? Hängt ihr da einfach nur einen Zettel “defekt, nicht verwenden” dran? Kann man dieses Kabel überhaupt ausbauen/entfernen, ohne größere Baumassnahmen? Lässt sich so ein einzelnes Netzwerkkabel quasi herausziehen oder ist das alles miteinander verdrillt? Fragen über Fragen.

      • Peter sagt:

        Wahrscheinlich ein fehlgeleiteter Arbeitsbericht. Orthografie und Grammatik sind unter Berücksichtigung der diesbezüglichen gesellschaftlichen Krise auf bemerkenswert hohem Niveau.

        • Günter Born sagt:

          Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Rainer künftig so etwas unter Diskussion (Link ist im Header des Blogs abrufbar) einträgt. Meinen ersten Hinweis hat er wohl nicht gelesen oder ignoriert. Möchte da aber auch keinen Spam-Filtereintrag setzen ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.