Windows 10: Suchen-Bug weitgehend behoben …

[English]Neuer Schlenker von der Windows 10-Suchfunktionsfront. Microsoft glaubt, nun aber wirklich bald den Bug, der am 5. Februar 2020 zum weltweiten Ausfall der Suchfunktion in Windows 10 geführt hat, serverseitig behoben zu haben. Das ist die trockene Botschaft des Tages.


Anzeige

Darum geht es beim Bug

Am 5. Februar 2020 stellten Nutzer von Windows 10 (bevorzugt Version 1909) fest, dass die Suche nicht mehr funktionierte. Im Startmenü wurde nur noch eine schwarze Fläche angezeigt, es kamen keine Suchergebnisse mehr zur Anzeige.

Ursache dieses Verhaltens war, dass die Bing-Suche kaputt war bzw. der entsprechende Microsoft-Dienst streikte. Ich hatte ausführlich im Blog-Beitrag Windows 10 V1909: Startmenü-Suche ausgefallen (5.2.2020) berichtet und dort einen Workaround skizziert.

Einige Stunden nach dem Ausfall der Suchfunktion hat sich der Bug bei manchen Nutzern von selbst behoben. Denn Microsoft hatte den Server-Fehler der ausgefallenen Bing-Suche intern wohl gefixt.

Microsoft erklärt sich

Auffällig war für mich lediglich, dass in den Blogs immer noch Leserkommentare kamen, dass die Suche weiterhin nicht funktioniere und dass der von mir im Artikel vorgeschlagene Workaround das Problem behebe.

In einem Techcommunity-Beitrag vom 10. Februar 2020 weist eine Microsoft-Mitarbeiterin darauf hin, dass das Problem mit der Windwos 10-Suche im Startmenü nun behoben sei. 

We were made aware recently of a temporary server-side issue causing Windows search to show a blank box. This issue has been resolved for most users and in some cases, you might need to restart your device. We are working diligently to fully resolve the issue and will provide an update once resolved.

Die Microsoft-Mitarbeiter wurden kürzlich auf ein temporäres serverseitiges Problem aufmerksam gemacht. Dieses führte dazu, dass die Windows-Suche ein leeres Feld im Startmenü anzeigte. Laut obigem Text wurde dieses Problem für die meisten Benutzer inzwischen gelöst. In einigen Fällen müssen Nutzer das System mit Windows 10 neu starten, damit das Ganze funktioniert.

Die Mitarbeiterin versichert, dass Microsoft mit großer Sorgfalt an der vollständigen Lösung des Problems arbeitet und ein Update bereitstellen will, sobald das Problem gelöst ist. Derweil ist der Status dieser Störung im Windows Message-Center auf behoben gesetzt worden.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1909: Startmenü-Suche ausgefallen (5.2.2020)
Kaputte Windows 10-Suche per Script zurücksetzen – Teil 1
Windows 10: Nachtrag zur kaputten Suche und Fixes – Teil 2


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Störung, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Windows 10: Suchen-Bug weitgehend behoben …


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Ich werde die Registry-Settings zum Ausschalten der Bing-Suche vorerst nicht mehr rausnehmen, wie ich schon schrieb, MS hat es da vergeigt. (Wenn ich online suchen will, mache ich das sowieso nicht per Taskleiste!)

    (Als nächstes kommt MS noch auf die Idee Word einzeilig in die Taskleiste zu integrieren… wer kennt noch “Edlin”…?)

    • Heiko sagt:

      Wenn ich daran denke, dass scheinbar ab Win10 2004 (20H1) die Bing-Suche nicht mehr deaktiviert werden kann, bekomme ich graue Haare.
      Zumindest haben meine bisherigen Tests ergeben, dass die Regkeys keine Wirkung zeigen.

      Ich könnte mir vorstellen, dass dies an der Trennung von Cortana und der Suche liegt. Denn BingSearchEnabled=0 funktionierte ja schon immer nur, wenn gleichzeitig CortanaConsent=0 gesetzt war.

      Möglicherweise wird man die Bing-Suche los, wenn die Cortana-App deinstalliert (ab 20H1) wird. Das kann ich aber gerade nicht testen.

      Vielleicht kann das jemand anderes nochmals überprüfen und uns Rückmeldung geben, ob das bei Ihm auch so ist.

  3. Janami25 sagt:

    Wenn kein Fallback für dieses Problem geschaffen wird (zB wenn kein Suchserver erreichbar ist, dann nur lokale Suche butzen), kommt es beim nächsten Server Problem garantiert wieder zu so einem Ausfall. Mal sehen, was Microsoft daraus so macht.

    So schwierig kann das ganze doch nun wirklich nicht sein, das zügig zu patchen. Am besten gleich den ganzen BinSearchQuatsch optional machen – transparent und offiziell – und jeder hat das seine.

    Wird aber garantiert nicht passieren.

    • Günter Born sagt:

      Ich hatte es in einem anderen Blog-Beitrag kurz angerissen. Wenn die Spekulationen stimmen, strickt das Bing-Team künftig die Suchfunktion von Windows 10 – da werdet ihr noch euren Spaß dran haben. Und irgendwelche Cortana/Bing-Geschichten abschalten, wird es dann auch nicht mehr wirklich geben. Die nächste Baustelle.

      Zur Frage, ob das jemand in Win 10 2004 testen könne, nur so viel: Die Mühe lohnt sich nicht. Ich hatte es nicht im Blog und ist hier etwas Off Topic. Aber es sah so aus, als ob in Win 10 2004 eine Option kommt, dass Treiber von Updates ausgenommen werden können. Die Tage ist mir ein Tweet unter die Augen gekommen, dass diese Funktion wieder rausgenommen wurde. Damit kommen wir wieder zum Testen: Das macht erst Sinn, wenn eine Build wirklich als GA (General Available) freigegeben wurde.

  4. Anzeige

  5. Heiko sagt:

    NACHTRAG zur Bing-Suche unter Win10 20H1 (2004):

    Die Registry-Werte haben sich mit Version 20H1 geändert. Der neue Wert ist DisableSearchBoxSuggestions=1 (DWORD) unter ‘HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Explorer’.

    Auf Deskmodder ist das ganz gut beschrieben:
    https://www.deskmodder.de/wiki/index.php?title=Websuche_Bingsuche_in_der_Taskleiste_deaktivieren_Windows_10
    https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Cortana_deaktivieren_Windows_10

    • Janami25 sagt:

      Ja, habe ich auch gelesen. Auch über die Gruppenrichtlinien ab der Pro kann man das machen. Allerdings weiss zur Zeit wirklich niemand, was das in Verbindung mit zukünftigen Updates für Auswirkungen hat, wenn zB noch mehr geändert wird.

      Offiziell ist das ganze schon gar nicht, wurde aber durch die “klugen Köppe” bei Deskmodder rausgefunden, das das eine Auswirkung hat. Zumal laut Beschreibung der Gruppenrichtlinie der Datei Explorer Suchverlauf “eigentlich” nicht mehr funktionieren soll, wenn man dies aktiviert. Muss man sich mal selbst durchlesen…

      Ich lasse die Finger davon, das letzte mal wo ich Eingriffe vorgenommen habe (BingSearch und Cortana Consent=0 , vor dem Upgrade auf die 1903) ging danach gar nichts mehr. Suche und Startmenü funktionierten nicht mehr, und der Cortana Task brachte eine sehr hohe Prozessauslastung.

      Die von MS werden so lange an der Suche “expermimentieren”, nur um Bing nahtlos zu integrieren, das danach gar nichts mehr geht. Einfach viel zu viele sinnlose Änderungen, die etwas funktionelles kaputt machen. Leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.