Office 365 ProPlus: Doch keine Zwangs-Bing-Suche in Chrome

[English]Kurz mal eine Rolle rückwärts – Microsoft will nun doch darauf verzichten, die Installation einer Bing-Sucherweiterung in Chrome für Office 365 ProPlus-Kunden zu erzwingen.


Anzeige

Warum geht es?

Im Januar 2020 wurde bekannt dass Microsoft die Installation der Bing-Sucherweiterung in Chrome für Office 365 ProPlus-Kunden erzwingen will. Microsoft hatte das Ganze in diesem Support-Dokument Microsoft Search in Bing and Office 365 ProPlus vom 17. Januar 2020 offiziell angekündigt.

Starting with Version 2002 of Office 365 ProPlus, an extension for Microsoft Search in Bing will be installed that makes Bing the default search engine for the Google Chrome web browser. This extension will be installed with new installations of Office 365 ProPlus or when existing installations of Office 365 ProPlus are updated. If Bing is already the default search engine, the extension doesn’t get installed.

Die Version 2002 von Office 365 ProPlus sollte im Febuar 2020 ausgerollt werden. Ich hatte im Blog-Beitrag Chrome/Edge-Informationssplitter auf diesen Sachverhalt hingewiesen. Führte zu einem Proteststurm von Kunden, die sich erneut bevormundet sahen. Woody Leonhard hatte seinerzeit auf Twitter trocken angemerkt: ‘Das kommt nicht, spätestens, wenn bei Microsoft jemand mit Sachverstand drüber schaut, wird diese Schnapsidee kassiert.’

Microsoft verzichtet auf diesen Schritt

Genau wie Woody Leonhard vermutete, ist es nun gekommen. Im Beitrag Microsoft Search in Bing and Office 365 ProPlus heißt es nun:

Important

Based on customer feedback, we’re making a few changes to the plan to roll out the extension for Microsoft Search in Bing. Because of these changes, the rollout will not start with Version 2002. For information about the changes, read this announcement. This article will be updated when more details are available.

Es hat wohl mächtig Stunk von Seiten der Kunden gegeben. Microsoft sah sich genötigt, gestern den Beitrag Update to Microsoft Search in Bing through Office 365 ProPlus zu veröffentlichen. Darin heißt es:

Am 22. Januar 2020 kündigten wir im Voraus an, dass die Microsoft Search in Bing Browser-Erweiterung ab Ende Februar über Office 365 ProPlus auf Windows-Geräten verfügbar sein wird. Seitdem haben wir von vielen Kunden gehört, die von dem Wert, den Microsoft Search durch Bing bietet, und von der Einfachheit der Bereitstellung dieses Wertes durch Office 365 ProPlus begeistert sind. Mit der Integration von Microsoft Search wird Bing zu einer einzigen Suchmaschine, mit der Benutzer das finden können, was sie brauchen – sowohl innerhalb ihres Unternehmens als auch im öffentlichen Web. 

Übersetzt aus dem Microsoft Marketing-Sprech heißt das: Unsere Bing Browser-Erweiterung für den Chrome, die wir Office 365 ProPlus-Kunden bereitstellen, ist das ‘beste von Welt’. Und dann räumt das Office-Team ein, dass die ursprünglichen Vorstellungen, dass allen Kunden zwangsweise überzustülpen, nicht ganz so dolle ankam.

Aber wir haben auch Bedenken über die Art und Weise gehört, wie wir diesen Wert ausrollen wollen. Vor allem haben wir gehört, dass die Kunden nicht wollen, dass Office 365 ProPlus die Suchvorgaben ohne Opt-in ändert, und dass sie eine Möglichkeit brauchen, diese Änderungen auf nicht verwalteten Geräten zu regeln.  

Auf der Grundlage der Kundenrückmeldung will Microsoft folgende Änderungen am Plan zur Bereitstellung von Bing vornehmen:

  • Die Microsoft Search in Bing-Browser-Erweiterung wird nicht automatisch mit Office 365 ProPlus bereitgestellt. 
  • Über einen neuen Schalter im Microsoft 365-Administrationszentrum können Administratoren sich dafür entscheiden, die Browsererweiterung in ihrer Organisation über Office 365 ProPlus bereitzustellen. 
  • In naher Zukunft wird Office 365 ProPlus die Browsererweiterung nur für AD-gebundene Geräte bereitstellen, selbst in Unternehmen, die sich dafür entschieden haben. In Zukunft werden wir spezifische Einstellungen hinzufügen, um die Bereitstellung der Erweiterung für nicht verwaltete Geräte zu regeln.
  • Microsoft will den Endbenutzern, die die Erweiterung erhalten, weiterhin die Kontrolle über ihre Suchmaschinenpräferenz geben.

Aufgrund dieser Änderungen wird die Microsoft Search in Bing-Erweiterung nicht mit der Version 2002 von Office 365 ProPlus ausgeliefert. Microsoft will in den nächsten Wochen einen aktualisierten Zeitplan für diese Einführung bereitstellen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Office abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Office 365 ProPlus: Doch keine Zwangs-Bing-Suche in Chrome


  1. Anzeige
  2. Steter Tropfen sagt:

    „…von vielen Kunden gehört, die von dem Wert, den Microsoft Search durch Bing bietet, und von der Einfachheit der Bereitstellung dieses Wertes durch Office 365 ProPlus begeistert sind.“
    *reiher* Das ist einfach ein Übermaß an stinkendem Eigenlob. Wenn man sich so in die eigene Tasche lügt, zeugt das von totalem Realitätsverlust. Trump ist offenbar ansteckender als das Coronavirus.

    • Günter Born sagt:

      Das ist die amerikanische Mentalität mancher Firmen da drüben. Mir macht es immer eine diebische Freude, solche Perlen hier in den Blog einzustellen und dann fast pronto den nächsten größeren Unfall in Sachen Update oder Bug gegenüber zu stellen. Die demontieren sich leider mit so was selbst (auch wenn manche Leutchen mir vorwerfen, dass der negative Touch nur dadurch käme, weil ich so ‘negativ’ über nicht vorhandene Fehler schreibe). Einfach köstlich.

      • Alfred Neumann sagt:

        Eben deswegen besuche ich gerne Deinen Blog. ;-)

        Nicht in alle “Ecken” habe ich Einblick.
        Fehlende machst Du rund und leuchtest sie gut aus.

        Hier einmal meinen Dank für Deine Mühe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.