Windows Server 2012/R2/Terminalserver: Temporäres Benutzerprofil nach Februar 2020-Updates

[English]Mit dem Sicherheitsupdate KB4537821 und dem Preview Rollup Update KB4537819 gibt es ein massives Problem. Nutzer von Windows 8.1, aber vor allem Administratoren von Windows Server 2012 R2 und Terminalserver stellen fest, dass nach der Update-Installation ein temporäres Profil für die Benutzeranmeldung verwendet wird. Desktop-Inhalte etc. sind dann weg.


Anzeige

Bereits frühzeitig Infos zum Problem

Bereits kurz nach Freigabe des Sicherheitsupdate KB4537821 (Monthly Rollup for Windows 8.1 and Windows Server 2012 R2) zum 11. Februar 2020 gab es einen Kommentar von Blog-Leser BossaNova :

Betrifft KB4537821
Habe das Heute auf 8.1 durchgeführt, danach war das Benutzerprofil beschädigt und ließ sich auch mit dem Registry-Tipp nicht zum Leben erwecken. Nach Systemrücksetzung war wieder alles OK. Wollte es dann genau wissen und habe die Prozedur 3x wiederholt, immer das gleiche Ergebnis. Das KB4524445 war schon installiert.

Im englischsprachigen Blog gibt es weitere Rückmeldungen von Betroffenen. Gut, das bezog sich auf Windows 8.1, da gibt es nicht all zu viele Benutzer. Aber das Sicherheitsupdate steht ja auch für Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2012 R2 Terminal Server zur Verfügung. Und da gibt es diesen Kommentar vom 22. Februar 2020, der das Problem dort bestätigt. Im Nachfolgeartikel Windows 8.1/10: Wo stehen wir beim Benutzerprofil-Bug hatte ich dann erwähnt, das das Preview Rollup Update KB4537819 nichts an dieser misslichen Situation ändert.

Ärger im Windows Server 2012 R2-Bereich

Obwohl der Patchday 11. Februar 2020 längst vorbei ist, treffen nach wie vor Benutzerkommentare in meinen Blogs ein, die von dem Problem mit einem temporären Benutzerprofil im Windows Server 2012-Bereich berichten. Bereits am 27. Februar 2020 meldete dieser Benutzer ein Problem mit dem Benutzerprofil.

Ja, bei uns tritt das Problem auch am Server 2012 R2 auf. Es betrifft dort ausschließlich das Benutzerkonto, das während der Installation des Updates aktiv war. Alle anderen Benutzerkonten sind scheinbar nicht betroffen.

Interessant ist die Information, dass das temporärer Benutzerprofil nur das Benutzerkonto betrifft, welches während der Update-Installation aktiv ist. Am 28. Februar gab es diesen Kommentar, der das Problem auch für Terminal Server berichtet.

Wir hatten soeben dasselbe Problem (alle User-Profile weg) auf einem Windows Server 2012 R2 Terminal Server. Die Deinstallation von KB4537821 brachte dann Abhilfe. Krass, dass das Problem nicht mal im KB-Artikel referenziert wird, geschweige denn eine Fehlerbereinigung angekündigt ist.

Eine Bestätigung von Seiten Microsofts, dass dieser Fehler bekannt ist, gibt es nicht. Es sieht mir auch nicht so aus, als ob der Bug zum Patchday im März 2020 gefixt wird.

Ein Workaround

Zur Sicherheit sollte man Windows 8.1 bzw. Windows Server 2012 R2 mit gedrückter Umschalttaste neu Starten lassen. Dann wird ein kompletter Neustart ausgeführt und mit viel Glück ist das temporäre Benutzerprofil dann weg. Scheint aber bei wenigen Leuten zu helfen.

Ich hatte vor 10 Jahren zudem den Artikel Anmeldung scheitert wegen defektem Benutzerprofil hier im Blog. Dieser skizziert, wie man Registry-Einträge des Profildiensts reparieren könnte. In den Kommentaren gibt es aber ein gemischtes Bild, einige Betroffene bekommen mit diesem Ansatz das Problem nicht gefixt. In diesem Fall hilft nur, das Update zu deinstallieren und zur Installation zu blocken.


Anzeige

Die oben erwähnte Beobachtung, dass es nur das Benutzerprofil betrifft, aus dem die Update-Installation durchgeführt wird, ermöglicht unter Umständen einen Workaround – speziell für Server-Administratoren.

1. Legt ein separates Administrator-Konto unter Windows 8.1 bzw. Windows Server 2012 R2 an.

2. Dann meldet euch unter diesem neuen Benutzerkonto an und lasst dort das Update installieren.

Kommt es nach dem Neustart im Anschluss zur Anmeldung am neuen Konto zu einem temporären Benutzerprofil, meldet euch ab und dann an einem der älteren Administratorkonten an. Mit etwas Glück ist dort das Benutzerprofil noch vorhanden. In diesem Fall führt ihr zur Sicherheit mehrere Neustarts aus und prüft, ob das Benutzerprofil erhalten bleibt. Falls ja, löscht ihr im Anschluss das neu erstellte Administratorkonto mit dem temporären Benutzerprofil.

Ähnliche Artikel:
Windows 8.1: Update KB4537821 killt auch Benutzerprofil
Windows 10: Update KB4532693 killt Benutzerprofil
Windows 10 und Windows 8.1 Updates (25.2.2020)
Windows 8.1/10: Wo stehen wir beim Benutzerprofil-Bug
Windows 10 V190x: Probleme mit Update KB4535996


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 8.1, Windows Server abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Windows Server 2012/R2/Terminalserver: Temporäres Benutzerprofil nach Februar 2020-Updates


  1. Anzeige
  2. Dat Bundesferkel sagt:

    Ist bekannt, ob das Problem sich nur auf “echte” Sitzungen auswirkt, oder auch RDP-Sitzungen involviert sind?

    Unter meinen (beruflichen) Fittichen habe ich 5 2012r2 Datacenter + einiger 2012r2 VMs unter Hyper-V. Das fragliche KB ist überall installiert (seit dem 15.02.2020) – auf keiner einzigen Maschine konnte ich ein Problem mit temporären Benutzerkonten ausmachen.
    Nein, ich möchte jetzt nicht argumentieren: “Ha, das Problem habe ich nicht, also gibt es das nicht.”. Im Idealfall würde ich gerne entsprechende Situationen und Ursachen vermeiden, die dieses Problem verursachen.

    Vermutet man schon irgendwelche Wechselwirkungen mit anderen Diensten oder Softwareprodukten? Azure kommt bspw. nirgends hier zum Einsatz. Auch Schlangenöl hat direkt auf den Systemen nichts zu suchen (das wird an anderer Stelle zum Einsatz gebracht).

    Das Thema ist auf jeden Fall sehr interessant. Ich freue mich auf neue Erkenntnisse von Dir zu dem Problem.

    • Arboretum sagt:

      Bei meinem Arbeitgeber betrifft es RDP-Sitzungen auf mehreren Windows Server 2012 R2. Und es betrifft dort nicht nur die Benutzerkonten, mit denen das Update installiert wurde, sondern auch einige andere administrative Konten. Aber es betriftt nicht alle unsere 2012 R2 Server. Alle unsere betroffenen Server sind VMs.
      Zu möglichen Ursachen oder einer Systematik nach dem Motto “tritt immer auf, wenn …” habe ich leider keine Erkenntnisse.

      • Günter Born sagt:

        Danke für die Ergänzung. Bzgl. Erkenntnisse tappe ich auch noch im Dunkeln – sonst gäbe es einen Hinweis im Text. Wenn irgend jemandem da eine Info auffällt, hinterlasst einen Kommentar.

  3. Silesius sagt:

    Ich hatte auf dem Terminal Server (2012 R2) Gott sei Dank auch keine Probleme (nach Update per RDP). Ist es eventuell davon abhängig, ob man hier User Profile Disks einsetzt? Ich habe sie im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.