CCleaner v5.64.7613 freigegeben

[English]Heute noch ein kleiner Blog-Beitrag zum CCleaner. Es gibt ein Update auf die Version v5.64.7613, welches am 3. März 2020 veröffentlicht wurde. Hier sind ein paar Details über diese freie Software für Windows.


Anzeige

Ich habe es nicht mitbekommen, aber Blog-Leser EP hat die Nacht einen entsprechenden Kommentar zu diesem Software-Update im englischsprachigen Blog hinterlassen (danke).

Vorbemerkungen zum CCleaner

Cleaner ist ein kostenloses Tool zur Bereinigung von Windows – Wikipedia schreibt hier über ‘Optimierung’. Einige Hinweise darauf, was ‘gereinigt und optimiert’ wird, finden sich unter Askvg. Ich kann mich mit dem Teil nicht anfreunden (ich habe zu viele Leute in Foren getroffen, die sich damit ihre Systeme kaputt gereinigt haben) und sehe den CCleaner eher als eine Art Schlangenöl (nicht wirklich notwendig, aber bei den Nutzer steht das Tool hoch im Kurs).

CCleaner (Source: Talos)

Was ist neu in v5.64.7613?

Piriform schreibt in den Release Notes, dass diese Version neue Funktionen und von Nutzern gewünschte Verbesserungen sowie einigen Änderungen enthält. Die neue Version unterstützt jetzt auch den neuen Microsoft-Browser Edge Chromium.

Hier ist die Liste der neuen Funktionen, die in CCleaner v5.64.7613 eingeführt wurden

Health Check

  • Health Check führt die beliebtesten Werkzeuge von CCleaner in einer neuen Oberfläche zusammen, um den Benutzern die Wartung ihres PCs zu erleichtern
  • Mit nur wenigen Klicks können Benutzer unnötige Startup-Anwendungen in einem Arbeitsgang bereinigen, aktualisieren und deaktivieren, um Platz zu sparen und die Geschwindigkeit, den Datenschutz und die Sicherheit zu erhöhen.
  • Health Check ersetzt Easy Clean, was auf Rückmeldungen von Benutzern als Verbesserung vorgeschlagen wurde

Edge Chromium & Verbesserung der Browserreinigung

  • Volle Unterstützung für Microsofts neuen Edge-Chromium-Browser hinzugefügt
  • Ein Fehler in der Google Earth-Cache-Bereinigung wurde behoben.
  • Falls gewünscht, kann CCleaner jetzt das ‘Vorladen’ im alten Edge deaktivieren (ermöglicht eine vollständige Reinigung)

Benutzerfreundliche Verbesserungen bei der Installation

  • Angebote zur Installation weiterer Avast- und CCleaner-Produkte (PUPs) werden jetzt in einem separaten Schritt im Installationsprogramm präsentiert
  • Gut gelöst: Die Optionen zur Installation zusätzlicher Avast- und CCleaner-Produkte sind standardmäßig nicht mehr vor-ausgewählt.

Anzeige

Die neue Version enthält noch kleinere Verbesserungen wie optimierte Länder-Embargo-Kontrollen zur Reduzierung von false positive-Meldungen. Ein UI-Fehler in der Planung von Optimierungen wurde behoben. Zudem wurde ein Fehler behoben, bei dem die ‘OK’-Schaltfläche in einigen Dialogmeldungen fehlte. Man hat auch endlich den Hinweis auf das vor Jahren eingestellte Google Plus aus dem ‘Über’-Bildschirm entfernt.

Abschied von Windows XP und Vista

Der CCleaner Version 5.64.7577 ist die letzte Build, die noch mit Windows XP und Windows Vista funktioniert. Die aktuelle Version v5.64.7613 ist unter diesen Betriebssystemen nicht mehr lauffähig. Die alte Version 5.64.7577  soll nur noch kritische Sicherheitsupdates bekommen. Mehr Informationen liefert eine FAQ.

Die Nutzer der Free-Version des CCleaner müssen diese manuell aktualisieren. Die neue Version des CCleaner Free kann auf dieser Webseite heruntergeladen werden. CCleaner Professional wird automatisch aktualisiert. CCleaner 5.6x läuft unter Windows 7, 8.1 und Windows 10.

An dieser Stelle wieder mein Hinweis: Generell rate ich von der Verwendung des Tools ab. Eigentlich sind diese ‘Bereinigungen’ überflüssig – vieles kann Windows auch. Es besteht weiterhin die Gefahr, dass etwas kaputt geht. Zudem ist Piriform bzw. der CCleaner in der Vergangenheit durch eine Reihe von unschönen Geschichten aufgefallen. Details lest ihr in den nachfolgend verlinkten Artikeln nach. Es kann also niemand behaupten, ich hätte nicht gewarnt.

Ähnliche Artikel
AVAST CCleaner 5.45 und die Telemetrie
CCleaner 5.45 zurückgezogen und weitere Merkwürdigkeiten
CCleaner: Automatisches Update von Version 5.38 auf v5.46?
CCleaner V 5.46 will verbesserte Dateneinstellungen bieten
Vorsicht vor CCleaner – AVAST als PUP im Beifang
CCleaner: Von Schlangenöl und einer Microsoft-Warnung
Autsch: CCleaner als Malware-Schleuder
AVAST-Stellungnahme zur CCleaner-Backdoor
AVAST: CCleaner Malware zielte auf Firmen
CCleaner Malware – weitere Analysen von AVAST
Windows 10 V1809: Update KB4469342 blockt alten CCleaner
CCleaner v5.57.7182 mit Easy Clean-Mode
Finger weg vom CCleaner 5.59.7230 mit CCleaner Browser
CCleaner v5.60.7307 verfügbar


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Software, Windows 10, Windows 7, Windows 8.1 abgelegt und mit CCleaner, Software, Tool, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu CCleaner v5.64.7613 freigegeben


  1. Anzeige
  2. Tom sagt:

    Im “allerneuesten” CCleaner in Version 5.64.7613 können nicht mehr die beiden ausführbaren Dateien (32bit/64bit) zum Betrieb des Programmes in einer Firewall blockiert werden, da sonst das Programm nicht (mehr)funktioniert!
    Für mich ein klares Indiz dafür, daß nun (auch)mit diesem Programm Daten, die nichts mit dem Programm als solches zu tun haben “nach Hause telefoniert werden”.
    Sehr schade, bisher habe ich dieses Gebaren von AVAST nicht in diesem Ausmaße erlebt…

    p.s.: Meine Mitteilung unter

    https://www.borncity.com/blog/2019/08/11/ccleaner-v5-60-7307-verfgbar/

    Tom sagt: 4. März 2020 um 10:33

    kann und darf natürlich gerne gelöscht werden :-)

    • Günter Born sagt:

      Ich lasse den Kommentar mal stehen. Hatte den im Hinterkopf, als ich den neuen Beitrag schrieb – bin dann aber nicht mehr dazu gekommen den zu integrieren. Ich werde es aber im englischsprachigen Blog erwähnten. Danke für den Stupser.

    • Gerold sagt:

      Kann ich nicht bestätigen. Die neue Version 5.64 ist drauf, wie immer nehme ich die slim-Version, CCleaner ist nach wie vor durch die Firewall blockiert und die Reinigungsfunktion geht einwandfrei.

      Es gibt eine neue Funktion namens “Health Check”, brauche ich nicht, kann es sein dass dafür eine Internetverbindung benötigt wird?

  3. deoroller sagt:

    BleachBit-Portable ist eine Alternative.

  4. Anzeige

  5. ferd sagt:

    ccleaner-portable (= ‘telefonieren’ ist erstmal auf aus):
    https://www.ccleaner.com/de-de/ccleaner/builds

    • Ärgere das Böse sagt:

      Ich habe noch eine alte Version, die ich selten nutze. Aber auf jeden Fall den Zugang ins Internet blockiert! Den Einstellungen traue ich nicht.

  6. Dekre sagt:

    Komme ganz durcheinander, habe mein Beitrag im alten Blogartikel eingestellt, deshalb neu.

    Ich bin eigentlich auch ein Freund von CCleaner, jedoch mit kritischen Einschätzungen. Ich berichtete des öfteren.

    Aber seit Avast Piriform gekauft hat, ist das mit den Daten sehr merkwürdig. Avast ist ein Unternehmen mit Sitz in Tschechien und hat eine deutsche Tochtergesellschaft. Diese müssen sich an die DSGVO halten. Das mache diese aber scheinbar nicht und das nicht nur mit CCleaner. Vor allem Avast Sicherheitssoftware ist betroffen.

    Das mit dem Blockieren in der Firewall – Also in win 7 ging es. Ich suche es jetzt vergeblich. Er updates aber nicht automatisch, kann man einstellen. Er zeigt aber an, dass ein Update da ist und lädt es auch in das Verzeichnis. Ich habe es erst einmal gelöscht.

    Ich habe in Win 10 u.a. die Autostartfunktion abgeschaltet.

    • Tom sagt:

      Gestern habe ich mal probeweise unter Win10 die neueste Version 5.64 installiert.
      Die Programmoberfläche startete zwar, dann ging aber nichts mehr, mußte den Prozess per Taskmanger beenden.
      Nach Ausschalten der Sperrung der “CCleaner64.exe” als ausgehende Verbindung in der Windows-Firewall ließ sich dann das Programm auch ohne Probleme starten und auch bedienen.
      Ich bin wieder zurück zur Version 5.63, wo auch mit der Sperrung von “CCleaner.exe”, “CCleaner64.exe” und “CCUpdate.exe” als ausgehende Regel alles funktioniert.

  7. Stefan sagt:

    Ich halte von dem Tool überhaupt nichts. Diverse Rechner die ich Supporten sollte hatten das durch die Besitzer drauf und Windows (sowohl 7 als auch 10) hat merkwürdige Ausfälle. Alles was zur Systempflege nötig ist, bringt das OS selber mit.

  8. Nach der Nummer mit den Verkauf der Kundendaten, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, als seriöser IT-Dienstleister, irgend ein Produkt von diesem Unternehmen an den Kunden weiterzugeben?!?!
    In meiner eingesetzten Monitoringlösung gibt es eine tolle Funktion im 3rd Party Patching, die es mir auch erlaubt unerwünschte Software zu entfernen.
    Standardregel für CCleaner “delete”, funzt perfekt!

  9. Anzeige

  10. Quack sagt:

    Also zusammenfassend aus den Kommentaren:
    Wenn ich CCleaner auf brauchbare Weise verwenden will, muss ich so vieles einstellen, umstellen….
    Da ergibt sich für mich die Frage: Wozu ist denn dann dieses Programm überhaupt noch gut?
    In der Zeit, in der ich alle diese Einstellungen herausfinden muss, ändern muss, also da habe ich den gleichen Effekt bereits mit anderen Mitteln, die mir das System bietet, erreicht – dann ist das Programm auch absolut entbehrlich…

    LG

    • Dekre sagt:

      Genau. Viele wissen es aber nicht. Es ist nichts für Unternehmen. Obwohl Piriform (Avast) nach wie vor dafür wirbt und Referenzen abgibt.

      Es ist auch nichts für “Hobby-PC-ler”, die ich auch großem Datenschutzprobleme innerlich für sich als schwierig erachten. Die haben aber auch alle ein Smartphone und ihr bester Freund ist Google und die Bertelsmann-“Sicherheits-Add-on.

      Man kann auch eine Version vor dem Spionieren nehmen. Das machen auch viele. Hinsichtlich der PC-Bereinigungsprogramme gibt es aber sehr viele und da kann man richtig das kaputt machen. Dazu gehört auch Acronis und sonstige. Der Anzahl sind unsäglich viele. Ich hatte das mal berichtet.

      Hinzu kommt. dass MS seit Win10 unsägliche Programme (sog. “APPs”) installiert, die alles möcgliche machen und mehr als je telefonieren. Programm, die Großteils nicht gebraucht werden. Schwupp, sind diese da. Ich will auswählen und nicht diesen Schrott. Das deinstallieren dieser “APPs” ist sehr aufwendig. Ich sage nur “Xbox” und Consorten. Sinnlose Wetterdinger u.v.a.m.

      Früher waren das mal Gadget in Win7. Die konnte man deaktivieren und prinzipiell löschen. Diese Dinger sind alle ein Sicherheitsrisiko und in Win10 noch mehr.

  11. Pater sagt:

    Wenn man sich an die vielleicht “veralteten” Einstellungsvorschläge bei drwindows hält, kann man mit CCleaner sehr effektiv arbeiten: https://www.drwindows.de/windows-anleitungen-und-faq/113668-tooltipp-woche-ccleaner-windows-10-desktop-sicher.html
    Ich arbeite schon lange bei noch aktuell Win7 und 10 damit, ohne Probleme.

    • Dekre sagt:

      Ja, so sollte man es machen. Auswählen. Aber der Beitrag ist von 2016 und in der Zwischenzeit hat Avast, das tschechische Unternehmen, was zu sagen. Avast verkauft ihre Daten, die sie mit ihrer Avast-“Sicherheitsoftware” ausspioniert haben.
      Deshalb raten alle, die sich damit auskennen, alte Versionen sinnvoll zu nutzen.

      • Pater sagt:

        Das mache ich auch !!! Die o.g.Hinweise gelten auch noch heute.
        Richtig eingesetzt,kann man sich viel Arbeit sparen.

      • Mance sagt:

        Also Leute kommt, ist das eine Werbeveranstaltung für den Schrott? Günter hat in seinem Schlußabsatz das Wesentliche gesagt. Unnötige Arbeitsbeschaffung.

  12. PATER sagt:

    Dummer Kommentar von einem Nichtnutzer.

    • Mance sagt:

      Woher willst Du wissen, daß ich nicht doch ein ehemaliger enttäuschter Nutzer bin? Und wenn es genehmer, und mein Kommentar dann vielleicht weniger dumm ist, ersetze ich gerne das Wort “Schrott” durch “braucht man nicht”. :-))

  13. Gerold sagt:

    Weiter oben hat Blog-Leser Tom geschrieben dass die neue Version 5.64 von CCleaner bei Blockade durch die Windows 10 Firewall hängt. Ich konnte das bei Windows 10 Pro x64 v1809 reproduzieren und auch lösen.

    Ich habe in der Windows 10 Firewall ausgehende Verbindungen von CCleaner64.exe für die Profile Dömane, Oeffentlich und Privat blockiert. Danach CCleaner gestartet, das Programm hängt, musste über den TaskManager beendet werden. Dann habe ich in den Einstellungen die Verbindungen für Domäne und Privat freigegeben (das Netzwerk ist als öffentlich definiert) und CCleaner gestartet, CCleaner funktioniert einwandfrei. Dann die Firewall-Regel wieder geändert und alle Profile (Domäne, Oeffentlich und Privat) blockiert, also so wie die Firewall-Regel am Anfang war, und CCleaner funktioniert immer noch. Auch nach einem Computerneustart ist CCleaner benutzbar.

    Sehr eigenartiges Verhalten von CCleaner, habe jetzt aber keine Lust mich noch weiter damit zu beschäftigen.

  14. Gerold sagt:

    Microsoft hat CCleaner zu einer “potentially unwanted application (PUA)” Anwendung erklärt, der Windows Defender nervt Anwender mit einer entsprechenden Warnmeldung.

    https://www.bleepingcomputer.com/news/microsoft/microsoft-now-detects-ccleaner-as-a-potentially-unwanted-application/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.