Bekommt Windows 10 V1803 Home/Pro immer noch Updates?

[English]Merkwürdige Geschichte, die mir von einem Blog-Leser berichtet wurde. Obwohl Windows 10 Version 1803 am 12. November 20918 für Home und Pro aus dem Support gefallen ist, bekommt er noch Updates. Ergänzung: Das Ganze ist kein Einzelfall und ist inzwischen bestätigt. Zudem klappt das auch bei Windows 10 Version 1803 Home.


Anzeige

Windows 10 V1803 Ende des Supports im Nov. 2019

Microsoft gewährt ja für die Home- und Pro-Versionen von Windows 10 nur 18 Monate Versorgung mit Updates. Microsoft pflegt auf dieser Seite einen Tabelle, wo festgehalten wird, wann ältere Windows 10-Builds das End of Life erreichen.

Windows 10 End of Life

Gemäß obiger Tabelle erreichte Windows 10 Version 1803 in den nachfolgenden Varianten bereits am 12. November 2019 das Ende des Supports:

  • Windows 10, version 1803, Home
  • Windows 10, version 1803, Pro
  • Windows 10, version 1803, Pro for Workstations
  • Windows 10, version 1803, IoT Core

Das wurde auch in diesem Dokument von Microsoft nochmals kommuniziert. Die Seite wurde letztmalig am 6. Februar 2020 aktualisiert – und man erfährt dort, dass Windows 10 Version 1803 Enterprise, Education and IoT Enterprise noch bis November 2020 Sicherheitsupdates erhalten. Soweit so gut – habe ich hier im Blog auch in gutem Glauben nachgeplappert – denn Microsoft hat das ja so gesagt. Und es gibt den Beitrag Windows 10: V1803-Zwangsupgrade und EOL-Meldung vom Oktober 2019, dass Windows 10 Version 1803 das Zwangsupgrade droht (meine Testmaschine wurde auf Windows 10 Version 1903 aktualisiert).

Ein Benutzer bekommt weiterhin Updates

Ende Februar 2020 hat sich Blog-Leser Stoyan Stoyanov aus Bulgarien bei mir per E-Mail gemeldet. Er schrieb mir:

I want to share something interesting with you.

I am using Windows 10 pro v1803 on HP Probook 645G2 and although this version is out of support i am still getting monthly updates. I am sending real screenshots.

Can you explain me why is this happening?

Er bekommt also bei einer Windows 10 Pro Version 1803 auf einem HP-Gerät weiterhin monatliche Updates, obwohl der Support längst ausgelaufen ist. Zum Beweis hat er mir einige Screenshots mitgeschickt.

Windows 10 V1803: Update settings & Lizense details
(Update-Einstellungen und Lizenzdaten, Zum Vergrößern klicken)


Anzeige

In obigem Screenshot hat er die Update-Einstellungen für Windows 10 Pro V1803 dargestellt. Die Installation von Funktionsupdates ist für ein Jahr zurückgesetzt und Updates sind für 3 Tage ausgesetzt. In der rechten unteren Ecke sind noch die Daten des Software-Lizenzdiensts eingeblendet. Es ist eine OEM-Version von Windows 10 Pro mit der Build-Nummer 17134.1067, aktiviert über einen Einzelkey.

Windows 10 V1803: Updates Feb. 2020
(Zum Vergrößern klicken)

In obigem Screenshot wird ihm am 27.2.2020 das kumulative Update KB4537762 für Windows 10 Version 1803 angeboten, welches die Build auf 17134.1304 anhebt. Diese Build wurde durch Update KB4537762 vom 11. Februar 2020 erzeugt. Im KB-Artikel weist Microsoft darauf hin, dass diese Version ihr EOL erreicht hat:

Der Service für Windows 10, Version 1803 (April 2018 Update) Home Edition und Pro Edition, ist abgelaufen. Wenn bei Geräten unter Windows 10 der Service abläuft oder in den nächsten Monaten abläuft, startet Windows Update automatisch ein Funktionsupdate (Benutzer können einen geeigneten Zeitpunkt auswählen). Dadurch werden diese Geräte weiterhin unterstützt und erhalten die monatlichen Updates, die für die Gerätesicherheit und die Integrität des Ökosystems eine wichtige Rolle spielen.

Nachfolgender Screenshot zeigt weiterhin anstehende Updates für Windows 10 Version 1803. In der rechten unteren Ecke ist eine neue Build-Nummer 17134.1246 eingeblendet. Also sogar schon höher, als im Beitrag Windows 10 und Windows 8.1 Updates (25.2.2020) berichtet.


(Aktualisiertes Windows 10 V1803, Zum Vergrößern klicken)

Die Maschine wurde also mit Updates versorgt. Daher an dieser Stelle die Frage: Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht? Hat jemand von euch eine Erklärung für dieses Verhalten?

Ergänzung: Es gibt hier in den Kommentaren ja inzwischen mehrfach die Bestätigung, dass dies bei Windows 10 Pro funktioniert. Zudem klappt das auch bei Windows 10 Version 1803 Home, wie ich einem Kommentar zum englischsprachigen Blog-Beitrag entnehme. Ergo ist auf keine Aussage Microsofts mehr Verlass. Ein gutes hat das Ganze: Mir scheint die Version 1803 derzeit recht stabil und ohne größere Bugs.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1803 droht ab Juli 2019 ein Zwangsupdate
Windows 10 V1803: Bald Zwangsupdate auf V1903 – Teil 1
Windows 10 bis V1803: Details zum Upgrade auf V1903  – Teil 2
Windows 10 V1803: Hinweis auf baldiges Supportende?
Windows 10: V1803-Zwangsupgrade und EOL-Meldung


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Sicherheit, Update, Windows 10 V1803 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Bekommt Windows 10 V1803 Home/Pro immer noch Updates?


  1. Anzeige
  2. Max sagt:

    Hallo,

    ich kann das bestätigen. Haben einen Kunden mit sehr vielen Win10 Pro, wo sehr viele noch auf 1803 laufen. Februar-Patch (KB4537762) wurde über unser Patchmanagement auf allen Rechnern problemlos installiert.

    VG
    Max

  3. Administratoor sagt:

    Vielleicht haben diese PC´s Hardware Komponenten die ein Update auf höhere Versionen verhindern? Für diese Fälle MS hatte MS ja m.W. verkündet (kann es nicht belegen – nur aus der Erinnerung) Updates auch länger zu liefern.

  4. Anzeige

  5. Stefan sagt:

    Hallo,

    kann ich auch bestätigen. Wir bekommen für die verbliebenen Windows 10 1803 Pro Rechner über unser Patch-Management (von Ivanti) auch weiterhin Patches. Die Rechner haben jetzt Build-Revision 1304.

    Grüße
    Stefan

    • Ärgere das Böse! sagt:

      Und wie hast du das gemacht, dass es keine funktions-upgrades gibt?

      • Stefan sagt:

        In dem ich sie im Patch-Management nicht freigebe. Die Funktionsupgrade steuere ich manuell. Von unseren knapp 2700 Clients haben nur noch eine Handvoll 1803, da sie rein über LTE mit begrenzten Datenvolumen angebunden sind.

        Grüße
        Stefan

  6. StK sagt:

    Hi zusammen,

    ich kann diese ebenso bestätigen. Unser WSUS hat für die verbliebenen 26 Clients auch noch Februar-Updates (Flash, Windows) in der Pipeline. Die gebe ich demnächst frei.

    VG, Steffen

  7. Ärgere das Böse! sagt:

    “…Android, das kaputte Ökosystem…”
    Android ist exzellenter Vollmüll.
    Und beim Swiftkey-Müll lassen sich die Vorschläge nicht mehr ausschalten, bzw. man kann sie ausschalten, aber sie kommen trotzdem. Das ist Android.

  8. Anonymous sagt:

    selbst 1703 bekommt noch updates
    siehe https://support.microsoft.com/en-us/help/4537765

    nur 1511 it wirklich tot (aber auch erst 6 Monate nach der Deadline)
    siehe https://support.microsoft.com/en-us/help/4093109

    ich denke das MS noch jeweils 6 Monate nach dem jeweiligen Enterprise-Deadline als Gnadenfrist dranhängt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.