Office 365 deinstallieren und Office 2016 installieren

[English]Auf Windows-Systemen, wo Microsoft Office 365 als Testvariante installiert war, gibt es oft Probleme, diese Testvariante sauber zu deinstallieren und dann Microsoft Office 2016 (als MSI-Variante) zu installieren. Hier einige Hinweise, was man machen kann.


Anzeige

Das Problem: Office 365 lässt sich nicht vollständig deinstallieren

Auf manchen Windows-Systemen ist eine Trial-Version von Microsoft Office 365 vorinstalliert. Scheinbar gibt es Probleme, diese vorinstallierte Office 365-Version zu deinstallieren. So mancher Nutzer hat sich da schon die Zähne dran ausgebissen.

Ich hatte das Thema bereits im April 2018 im Blog-Beitrag Office 365 lässt sich nicht (vollständig) deinstallieren aufgegriffen. Ein Betroffener hatte ein System mit einer Trial-Installation von Office 365. Nach Installation eines zusätzlichen Office 2016 hatte er jeweils alle Office-Verknüpfungen (Word, Excel etc.) zwei Mal im Startmenü vorliegen. Am Ende des Tages hat er das OEM-System clean aufgesetzt, um den Klump los zu werden. Im Blog-Beitrag habe ich dann einige Ansätze skizziert, um die Office 365-Installation los zu werden.

Office 365 deinstallieren und Office 2016 installieren

Auf Grund des obigen Artikels hat sich vor längerer Zeit Blog-Leser CW gemeldet und in einer Mail seine Lösung zur Deinstallation von Office 365 und zur anschließenden Installation von Office 2016 beschrieben – danke dafür. Der Leser schreibt:

da ich von Ihrem Blog mir entsprechende Anregungen entnehmen konnte,
hier die Lösung für folgendes Problem:

Ihr Blogbeitrag: Office 365 lässt sich nicht (vollständig) deinstallieren

Blog-Leser Cw hatte bei sich folgende Randbedingungen: Ein Microsoft Surfac, auf dem eine Office16O365HomePremR_Grace Edition als Test/Trial-Version vorinstalliert war. Sein Vorhaben: Die Installation und Aktivierung einer Office16ProPlusVL_MAK-Edition 64 Bit. Dazu hat er die 64-Bit-Version von Office 2016 PP per ISO-Image installiert.

CW schreibt dazu, dass man die folgenden Schritte in einer administrativen Eingabeaufforderung ausführen muss (cmd, gestartet als Administrator).

1. Der Key lässt sich mit folgendem Befehl installieren:

C:\WINDOWS\system32>cscript "C:\Programme\Microsoft
Office\Office16\OSPP.VBS" /inpkey:<hier key für Office 2016 pp eintragen>

2. Beim Aktivieren von Office 2016 über den nachfolgenden Befehl:


Anzeige

C:\WINDOWS\system32>cscript "C:\Programme\Microsoft
Office\Office16\OSPP.VBS" /act

gibt es folgenden Fehler:

Installed product key detected – attempting to activate the following
product:

SKU ID: c47456e3-265d-47b6-8ca0-c30abbd0ca36
LICENSE NAME: Office 16, Office16ProPlusVL_MAK edition
LICENSE DESCRIPTION: Office 16, RETAIL(MAK) channel
Last 5 characters of installed product key: <letzter Teil von MS Office
2016 PP-Key>
<Product activation successful>

—————————————
Installed product key detected – attempting to activate the following
product:
SKU ID: d7279dd0-e175-49fe-a623-8fc2fc00afc4
LICENSE NAME: Office 16, Office16O365HomePremR_Grace edition
LICENSE DESCRIPTION: Office 16, RETAIL(Grace) channel
Last 5 characters of installed product key: KHGM9
ERROR CODE: 0xC004F017
ERROR DESCRIPTION: The Software Licensing Service reported that the
license is not installed.
—————————————

d.h., es wird versucht, neben dem Office16ProPlus ein Office16O365HomePrem zu aktivieren. Das geht aber schief.

Die Lösung:

Office16O365HomePrem-Key mit folgendem Befehl deinstallieren

C:\WINDOWS\system32>cscript "C:\Programme\Microsoft
Office\Office16\OSPP.VBS" /unpkey:KHGM9

Das gibt dann folgende Ausgabe:

—Processing————————–
Uninstalling product key for: Office 16, Office16O365HomePremR_Grace edition
<Product key uninstall successful>

Dann den eigentlichen Key (MS Office 2016 PP)  mit folgendem Befehl neu installieren:

C:\WINDOWS\system32>cscript "C:\Programme\Microsoft
Office\Office16\OSPP.VBS" /inpkey:<hier key für Office 2016 pp eintragen>

Im Anschluss muss man den eigentlichen Key (MS Office 2016 PP) mit folgendem Befehl neu aktivieren:

C:\WINDOWS\system32>cscript "C:\Programme\Microsoft
Office\Office16\OSPP.VBS" /act

Das ergibt dann folgende Ausgabe:

—Processing————————–
Installed product key detected – attempting to activate the following
product:
SKU ID: c47456e3-265d-47b6-8ca0-c30abbd0ca36
LICENSE NAME: Office 16, Office16ProPlusVL_MAK edition
LICENSE DESCRIPTION: Office 16, RETAIL(MAK) channel
Last 5 characters of installed product key: <letzter Teil von MS Office
2016 PP-Key>
<Product activation successful>
————————————–

Anschließend lässt sich die Aktivierung mit folgendem Befehl überprüfen:

C:\WINDOWS\system32>cscript "C:\Programme\Microsoft
Office\Office16\OSPP.VBS" /dstatus

Das ergibt folgende Ausgabe in der Eingabeaufforderung:

Microsoft (R) Windows Script Host, Version 5.812
Copyright (C) Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

—Processing————————–
PRODUCT ID: 00339-23803-18017-AA850
SKU ID: c47456e3-265d-47b6-8ca0-c30abbd0ca36
LICENSE NAME: Office 16, Office16ProPlusVL_MAK edition
LICENSE DESCRIPTION: Office 16, RETAIL(MAK) channel
BETA EXPIRATION: 01.01.1601
LICENSE STATUS:  —LICENSED—
Last 5 characters of installed product key: <letzter Teil von MS Office
2016 PP-Key>

Vielleicht helfen die Informationen jemandem, der vor der gleichen Situation steht, weiter.

Ähnliche Artikel:
Office 365 lässt sich nicht (vollständig) deinstallieren
Office Click to Run und MSI-Version parallel installieren
Office 365 C2R: Excel ODBC-Treiber fehlen
Office 2010-Aktivierung – die unendliche Geschichte
Merkwürdigkeiten bei Microsofts Office-Aktivierungsseite für Mobilgeräte
Neues zur Office 2010-2016-Telefonaktivierung
Office 2010: Telefonaktivierung eingestellt? – Merkwürdigkeit II
Ist Microsoft mit Office 2019/365 Pro Plus auf dem richtigen Weg?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Office, Problemlösung abgelegt und mit Installation, Office 2016, Office 365, Probleme verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Office 365 deinstallieren und Office 2016 installieren

  1. Cyrus sagt:

    Office 365 passt pefekt zu Windows 10 – beides die gleiche Katastrophe.

  2. Ärgere das Böse! sagt:

    Als Normalverbraucher bin ich mit obigem überfordert. Ich würde es ganz einfach mit Ccleaner versuchen, der listet meines Wissens alle Apps auf. Man kann ihn nach der Deinstallation des Microsoft-Ramschs ja auch wieder deinstallieren.

  3. Dietmar sagt:

    Leider gibts dieMSI-Variante ja nur mehr über Volumenlizenzverträge.
    Ich weiß nicht ob oder wie das bei der Klick2run-Office2016-Variante funktionieren würde. Hat da jemand Erfahrung?

  4. Heiko K. sagt:

    Die Deinstallation von MS Office 2003 – 365 ist ein sehr leidiges Thema, daher habe ich auf Basis dieser Anleitung
    http://deploymentmadscientist.com/2016/02/08/deploying-microsoft-office-2016-removing-old-versions/
    ein Paket (7zip als EXE) gebaut, mit dem man alle Versionen von MS Office 2003 – 365 restlos deinstallieren kann.
    Download:
    https://www.hekret.de/files/msofficeremove/Remove_Office_all_versions.exe

    Das Paket wurde bereits über 900 mal angewendet, erfolgreich.

  5. Dat Bundesferkel sagt:

    Noch lustiger wird es, wenn dasselbe Produkt aus unterschiedlichen Kanälen installiert wird. Und wer Otto Normal dann endgültig ins Irrenhaus bringen möchte, fordert den Otto N. auf, die Installation neuerer Office Suites auf seine Bedürfnisse hin anzupassen…

    Interessant ist die Blog-Info allemal, aber leider nur die Spitze des Eisberges.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.