Windows 10 Version 2004 Upgrade-Probleme für Surfaces

[English]Wie es ausschaut, gibt es bei zwei Surface-Modellen (Surface Pro 7 und Surface Laptop 3) Probleme mit dem Upgrade auf Windows 10 Mai 2020 Update (Version 2004). Das neue Windows 10 ist nicht zu diesen Geräten kompatibel. Ergänzung: Auch das Surface Book 3 ist betroffen.


Anzeige

Generell ist es für mich schon erstaunlich, dass Microsoft auf der Windows 10 Statusseite mittlerweile 11 Fehler auflistet. Es geht meist um Treiber, die nicht mit der neuen Windows 10 Version 2004 kompatibel sind. In meinen Augen äußerst unschön, da es ja seit geraumer Zeit bekannt ist, dass das Windows 10 Mai 2020 Update kommt. Seit Dezember 2019 wurde am 20H1-Entwicklungszweig nichts mehr entwickelt, es gab nur Bug-Fixes.

Upgrade-Blocker für Surface Pro X

Auf der Windows 10 Statusseite ist das Ganze leicht versteckt – es kann Probleme mit dem Microsoft Surface Pro 7 und dem Microsoft Surface Laptop 3 geben. Benutzer dieser Geräte können nicht auf Windows 10 Version 2004 upgraden. Mir ist auf Microsoft Answers nachfolgender Post unter die Augen gekommen:

Cannot upgrade Surface Pro X to Windows 10 version 2004

Hello, I’ve tried to upgrade my Surface Pro X to Windows 10 version 2004 and I got an error message saying ‘This PC can’t be upgraded to Windows 10’

Any idea why? and what can be done ?

Der Anwender bekommt nur die Meldung, dass kein Upgrade auf Windows 10 Version 2004 möglich sei. Der Grund wird im Microsoft Answers-Forenthread und auch auf der Windows 10 Statusseite genannt:

Errors or unexpected restarts for some devices using Always On, Always Connected

Some devices using the Always On, Always Connected feature might have compatibility issues with Windows 10, version 2004 (the Windows 10 May 2020 Update). Affected devices will have more than one Always On, Always Connected capable network adapter, such as the Microsoft Surface Pro 7 and Microsoft Surface Laptop 3, and might receive errors or unexpected shutdown or restart.

Kurz zusammengefasst: Es gibt Kompatibilitätsprobleme mit Always On, Always Connected in Verbindung mit Windows 10 Version 2004. Betroffene Geräte verfügen über mehr als einen Always On, Always Connected-fähigen Netzwerkadapter, wie z. B. Microsoft Surface Pro 7 und Microsoft Surface Laptop 3. Nach einem Upgrade auf Windows 10 Mai 2020 Update können Fehler oder ein unerwartetes Herunterfahren oder unerwartete Neustarts auftreten.

Microsoft hat daher einen Upgrade-Blocker auf Windows 10 Version 2004 für betroffene Geräte gesetzt, was neben dem Microsoft Surface Pro 7 und dem Microsoft Surface Laptop 3 auch andere Geräte, deren Firmware und Treiber diese Funktion unterstützen , betreffen kann. Aktuell arbeitet Microsoft an einer Lösung und hofft diese bis Mitte Juni 2020 bereitstellen zu können. Von einem manuellen Upgrade eines betroffenen Geräts auf das Windows 10 Mai 2020 Update (Version 2004) wird von Microsoft dringend abgeraten. Irgend jemand betroffen? (via, via, via)

Auch Surface Book 3 betroffen

Ergänzung: Auch das Surface Book 3 ist betroffen. Barb Bowman hat mich über Twitter auf diesen Microsoft Answers-Forenpost hingewiesen.

Surface Book 3 Feature update to Windows 10, version 2004, device isn’t quite ready for it

I have a Surface Book 3, running windows 10 pro version 1909. In Windows update, it says “The Windows 10 May 2020 Update is on its way. We’re offering this update to compatible devices, but your device isn’t quite ready for it. Once your device is ready, you’ll see the update available on this page. There’s nothing you need to do at this time.”

I have a surface book 3. Microsoft’s latest computer. How could it not be ready for the update???? Cmon microsoft get your update together.

How tf do I check why it isn’t letting me update?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Surface, Windows 10 abgelegt und mit Problem, Surface, Windows 10 2004 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Windows 10 Version 2004 Upgrade-Probleme für Surfaces


  1. Anzeige
  2. Andreas Terveen sagt:

    Hallo Herr Born

    Sehr ergiebig ist die MS-Statusseite ja nicht, was das beschriebene Problem angeht. Habe da evtl. ein ähnliches Problem mit meinem Lenovo ideapad 510 – habe heute um 14:10 das Featureupdate angestoßen, jetzt hängt es seit ca. 3 Stunden bei 31″ abgeschlossen rum und nix geht weiter.
    Was soll sowas?
    Haben vor der Veröffentlichung mehr als ein halbes Jahr Zeit zu testen und dann sowas! Lenovo iss ja nun keine NoName-Marke von koreanischen oder chinesischen Spotmarkt. Ich stell’mir grad’ vor, wenn dieses Update automatisch auf Firmennotebooks bei mobilen Usern, die gerade unterwegs sind, eingespielt würde. Das gäbe Theater ohne Ende!!

    Werde den Vorgang gleich mal abbrechen, weil es wohl kaum noch erfolgreich weitergehen dürfte….

    • Max sagt:

      Dazu sollte man wissen, dass Microsoft schon vor ein paar Jahren seine interne Testabteilung abgeschafft hat. Die Testkaninchen sind jetzt wir Nutzer. Das Insider-Programm, das quasi die Testabteilung ersetzt hat / ersetzen sollte, unterbietet das Qualitätsniveau von Microsoft. Soll heißen: Es sind zwar viele im Insider-Programm registriert, aber viele Nutzer testen das System nicht auf Herz und Nieren, um dann ein konstruktives Feedback abzugeben, dass Microsoft bei der Weiterentwicklung hilft. Nur, offen zugeben möchte das der Softwarekonzern nicht. Wobei dies eigentlich kein Geheimnis ist… ;)

      Fairerweise muss man sagen, dass viele Nutzer potenzielle DAUs sind. In meinem persönlichen Umfeld kenne ich einige, die “Insider” sind, aber vom Microsoft-Betriebssystem und den zahlreichen Möglichkeiten keinen blassen Schimmer haben. Sie können somit auch keine qualitativen Testszenarien durchführen, wie dies die ehemalige Testabteilung von Microsoft getan hat, um Kinderkrankheiten vor dem Release auszumerzen. Das sind in der Regel solche Nutzer, die nur irgendwelche “geilen Features” abgreifen wollen, am besten vor allen anderen. Man will immer der / die Erste sein. ;)

      • Günter Born sagt:

        So ist es. Diese Sachverhalte habe ich im Blog und auch mit heise in diversen Artikeln aufbereitet.

        Der große Trugschluss ist aber, dass man mit Telemetrie und Windows Insidern eine fehlende Testabteilung abfangen kann. Selbst qualifizierte Leute sind imho nicht in der Lage, so etwas durchzuführen. Ich selbst bin Insider der ersten Stunde – aber wer hat schon Lust, alle paar Tage eine neue Build zu testen.

        Was jetzt hinzukommt, ist Windows as a Service. Das bricht Microsoft und seinen Anwendern irgendwann das Genick, die wissen es nur noch nicht. Seit ich zu Windows 10 blogge, reiht sich eine Katastrophe an die Nächste – auch wenn hier immer wieder Leute mit ‘ich habe keine Probleme’ aufschlagen. Wobei ich diese Klientel eh nicht ernst nehmen kann. Nach 32 Jahren als IT-Autor gibt es die Erfahrung, dass ich mich an sehr vielen Microsoft-Produkten entlang geschrieben habe. Dabei sind mir immer wieder Fehler ins Auge gesprungen, die nie allgemein thematisiert wurden. Niemand musste sich mit den Produkten so intensiv auseinander setzen, wie ein Autor, der da um die 1.000 Seiten zu einem Windows oder Office schreibt. Seinerzeit hatte ich meist 3 Monate Zeit – heute soll man das in einer Woche schaffen. Da muss man nur mal seinen gesunden Menschenverstand bemühen, um zu einer Antwort zu kommen.

        Wenn nach 5 Monaten ‘freeze des Entwicklungszweigs 20H1’ plötzlich ein Upgrade-Stopper für Microsofts eigene Surface-Tablets eingeführt werden muss, weil es zu bösen Problemen kommt, ist das nur noch arm – zeigt mir aber, wie weit die Dinge aus der Spur gelaufen sind.

        Mir kann es inzwischen egal sein – da ich am Ende meines (Berufs-)Lebens angelangt bin und die Restjahre nicht mehr mit diesem Mist als Fokus meiner Tätigkeiten verbringen muss.

  3. Andreas Terveen sagt:

    Nachtrag:
    + Featureupdate lief ca. 4 Stunden mit der Anzeige 31% – danach habe ich entnervt auf “abbrechen” geklickt.
    + Abbrechen wurde durchgeführt – naja, wenn man das so nennen möchte! Die Meldung”Warten Sie während Setup beendet wird. Es kann nun ein paar Minuten dauern” blieb dann bis “Feierabend meinerseits = ca. 00:30” so stehen. Hab das Läppi dann bis heute morgen weiter werkeln lassen – keine Änderung.
    + also: Runterfahren und Neu starten – 1. Versuch fehlgeschlagen, er kam wieder zur genannten Meldung zurück, also: ernergiescher Runterfahren (!!) und Neu Starten . altes System (= v1909) läuft wieder.
    + Windows Update in der Settings App kontrolliert – jetzt kommt der Hinweis: “…Ihr Gerät ist noch nicht für das Windows 10 Mai 2020 Update bereit. Sobald ihr Gerät bereit ist, wird das Update auf dieser Seite als verfügbar angezeigt. (Hätten Sie das nicht vorher sagen können???).
    Also heisst es jetzt: weiter warten….

  4. Anzeige

  5. Kolonius sagt:

    Ja, ich kann die Probleme für zwei Maschinen bestätigen: Einmal mein altes Surface3 (nicht PRO) mit W10 Home, und auch den Noname-Desktop-PC mit W10 Pro. Allerdings hat Windows hier schon die Bremse angelegt, das Upgrade geht garnicht: “Ihr Gerät ist dafür jedoch noch nicht bereit” steht im Update bei den Einstellungen.
    Gruß Kolonius

  6. Fritz sagt:

    Das Surface Book 2 ist genauso wie das Book 3 auch betroffen (Windows 10 Pro 1909).

    Ein im letzten Jahr manuell installierter Nvidia Treiber 436.15 wurde gestern (02.06.) automatisch über Windows Update auf die Version 432.18 heruntergestuft. Darüber hinaus kamen gleichzeitig zwei Surface-Firmware Updates mit Version 390.3192.768.0 und Version 242.11.1.15 und heute ein weiteres mit Version 11.8.70.3626 – wohl alle für unterschiedliche Komponenten.

    Dazu wurden automatisch die Treiber für Marvell Bluetooth und Net (auf v15.68.17018.116) aktualisiert und dazu auch Updates für Intel System, Extension und SoftwareComponent eingespielt.

    Ich selbst hatte nach der Meldung “Ihr Gerät ist dafür noch nicht bereit” (für V2004) mit dem Wissen, dass das neue Windows den neuen WDDM Standard 2.7 nutzen möchte, im Gerätemanager bei der Intel UHD Graphics 620 nach einer Treiberaktualisierung suchen lassen, wodurch der Treiber von einer Version von grob 2018 durch die Version 26.20.100.7639 vom 13.12.2019 ersetzt wurde.

    An der Situation, dass Windows im Update Dialog selbst vom Upgrade auf 2004 abrät, hat dies alles nichts geändert.

    • Johannes J. sagt:

      Surface book 2 15″. Update wird nicht angeboten, es wird nur mitgeteilt, dass das Update in Vorbereitung ist.

  7. mrc sagt:

    Mein surface pro 2017 ist auch nicht bereit bis jetzt.

  8. Marcel Rödiger sagt:

    Das Surface Laptop 1 ist ebenso davon betroffen.

  9. Anzeige

  10. NF sagt:

    Habe eben ein Surface Pro 7 mit Win 10 Pro 2004 geimaged (KB4557957 enthalten). Darauf die Driver für’s Win 10 1903 installiert (neuere driver sind zZ. nicht verfügbar). Alle devices wurden richtig erkannt, Windows bootet sauber.
    Keine Ahnung ob das Problem inder Upgrade Prozedur, oder am System liegen soll….

  11. Alexander S. sagt:

    Mein Surface Pro X hat im Windows Update das 2004 vorgeschlagen.
    Dachte es wäre endlich soweit und habe es gestartet, nur um vom Installationsprogramm zu erfahren dass mein Computer noch nicht für das Update geeignet sei.
    Ich kann das Update jederzeit von den Einstellungen aus starten, nur installieren will es nicht.

    Die können sich auch nicht entscheiden ob es gehen soll oder nicht

  12. Mauf sagt:

    Auch das Surface Pro 6 ist betroffen.

  13. Stefan sagt:

    Update für Surface Laptop 3 war Ende August 2020 plötzlich verfügbar und wurde problemlos installiert. Kurz danach massive Ghosting-Probleme, die sich nicht mehr beheben ließen, ein Zurücksetzen auf Windows 1909 war leider nicht mehr möglich. Microsoft hat das Gerät ausgetauscht, beim Neugerät ist das Update auf Windows 2004 bis jetzt nicht verfügbar – ich arbeite ohne Probleme unter 1909. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.