Windows 10: BSOD in lsass.exe durch Juni 2020-Updates

[English]Diverse Updates ab Windows 10 Version 1809, die im Juni 2020 zur Korrektur eines Drucken-Bugs oder als Sicherheitsupdates freigegebenen wurden, können unter Umständen einen Absturz mit BlueScreen (BSOD) im Modul lsass.exe verursachen.


Anzeige

Juni 2020-Updates können BSOD auslösen

Mit den Sicherheitsupdates vom 9. Juni 2020 hat Microsoft schwer an internen Zugriffsberechtigungen geschraubt. In Folge streiken Drucker bei der Druckausgabe. Zum 16. und zum 18. Juni 2020 wurden dann Korrekturupdates zum Beheben des Drucken-Bugs als optional freigegeben. Ich hatte im Blog mehrfach berichtet (siehe Links am Artikelende).

Allen diesen Updates ist aber gemeinsam, dass sie einen BlueScreen im Local Security Authority Subsystem Service (LSASS) file (lsass.exe) auslösen können. Im KB-Artikel zu Update KB4567523 findet sich beispielsweise in der Liste der bekannten Probleme inzwischen nun folgender Hinweis:

The Local Security Authority Subsystem Service (LSASS) file (lsass.exe) might fail on some devices with the error message, “A critical system process, C:\WINDOWS\system32\lsass.exe, failed with status code c0000008. The machine must now be restarted.”

Das Local Security Authority Subsystem Service (LSASS) kann unter Umständen mit dem Stopp-Code 0xC0000008 (BlueScreen) ausfallen, worauf Windows standardmäßig einen Neustart ausführt.

Welche Updates und Windows 10-Version sind betroffen?

Ich bin mal die im Juni 2020 verteilten Updates der diversen Windows 10-Versionen durchgegangen. Hier die Liste aller betroffenen Updates, wo Microsoft entsprechende Informationen in den KB-Artikeln nachgetragen hat.

  • Update KB4557957 vom 9. Juni 2020 ist für Windows 10 Version 2004 und Windows Server Version 2004 verfügbar (das Sicherheits-Update)
  • Update KB4567523 vom 16. Juni 2020 ist für Windows 10 Version 2004 und Windows Server Version 2004 verfügbar (das Drucker-Korrektur-Update)
  • Update KB4560960 vom 9. Juni 2020 ist für Windows 10 Version 1903/1909 und Windows Server Version 1903 verfügbar (das Sicherheits-Update)
  • Update KB4567512 vom 18. Juni 2020 ist für Windows 10 Version 1903/1909, Windows Server Version 1903/1909 und Windows Server 2019 verfügbar
  • Update KB4561608 vom 9. Juni 2020 ist für Windows 10 Version 1809, Windows Server Version 1809 und Windows Server 2019 verfügbar
  • Update KB4567513 vom 16. Juni 2020 ist für Windows 10 Version 1809, Windows Server Version 1809 und Windows Server 2019 verfügbar

Microsoft arbeitet an einer Lösung und will in einer kommenden Version ein Update bereitstellen. Die oben erwähnten Drucker-Korrektur-Updates sind optional, und stehen nur im Microsoft Update Catalog über dessen Suche zum manuellen Download und zur Installation bereit. Ich hatte über dieses Drucken-Problem ausführlich im Blog berichtet (siehe Links am Artikelende). (via)

Ähnliche Artikel:
Patchday: Windows 10-Updates (9. Juni 2020)
Windows 10-Bug: USB-Drucker werden nicht erkannt
Windows 10: Druckprobleme nach Juni 2020-Updates
Windows 10: Sonderupdate soll Druckerprobleme beheben – I
Windows 10: Sonderupdate soll Druckerprobleme beheben – II
Windows: Druckprobleme mit Brother-Druckern (6.2020)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit KB4557957, KB4560960, KB4561608, KB4567512, KB4567513, KB4567523, Problem, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Windows 10: BSOD in lsass.exe durch Juni 2020-Updates


  1. Anzeige
  2. Scyllo sagt:

    Du hast oben für Windows 10 Version 1903/1909 NICHT das optionale “Drucker-Korrektur-Update” (KB4567512) aufgeführt.

    Bedeutet dies nun, dass man auf der “sicheren Seite” ist, wenn man dies als Win 1903/1909-User NACH dem KB4560960 installiert hatte?

    Oder ist dies ebenfalls betroffen und Dir nur “durchgerutscht”?

    • Günter Born sagt:

      Zu: ‘Du hast oben für Windows 10 Version 1903/1909 NICHT das optionale “Drucker-Korrektur-Update” (KB4567512) aufgeführt.’

      Das ist doch aufgeführt – mein Fehler war, dass ich da die falschen Win 10-Versionen stehen ließ – oder habe ich was übersehen. Im Zweifelsfall immer die KB-Artikel in der englischen Version kontrollieren.

      Und ‘sichere Seite’: Wenn keine BSODs auftreten, besteht kein Handlungsbedarf.

  3. 1ST1 sagt:

    Ich habe diese LSASS Abstürze auf meiner Xeon-Workstation, das passiert fast jede Nacht. Ich fahre sie deswegen momentan jeden Abend runter, statt an Folding@Home rechnen zu lassen. Denn das Durchlaufen bringt mir momentan keinen Zeitvorteil, bis ich wieder alle Programme und Dateien geöffnet habe, an denen ich gerade arbeite. Druckerprobleme habe ich allerdings keine, dennoch stürzt lsass.exe gelegentlich ab. Da die Druckerpropbleme hier mit lsass in Verbindung gebracht werden, werde ich demnach trotzdem mal den Patch einspielen, vielleicht hilft es ja?

  4. Anzeige

  5. 1ST1 sagt:

    Bei meiner täglichen News-Umschau gerade entdeckt… Vorsicht, der Durckerpatch kann zu Bluescreeens führen… https://www.drwindows.de/news/windows-10-patch-gegen-druckerprobleme-nach-juni-patchday-sorgt-fuer-instabilitaeten

  6. Ralph sagt:

    Also, wir fahren in der Domäne die Version 1809 und haben den KB4567513 per WSUS ausgeliefert. – Nachdem (bis jetzt) etwa 1800 Clients den Patch installiert haben gab es noch keinen einzigen BSOD. Überhaupt noch keine diesbezüglichen Fehler.

    Auch die Testmaschinen mit 1903, 1909 und 2004 haben noch keine Probleme gemeldet.

    Und die vorherigen Druckerprobleme sind dennoch beseitigt.

    Möglicherweise liegt das daran, daß unsere Maschinen konsequent durchgepacht werden. (3 x Holz!)

  7. Roman sagt:

    Jetzt gibt es einen neuen Fehler beim 20H2 Update.
    lsass.exe stürtzt z.B. im Computermanagement ab wenn man die Gruppen auflisten will, aber noch bei vielen anderen Konstellationen.
    Jedoch mit einer anderen Fehlernummer als noch im Juni. Diesmal ist es der Fehler c0000374. Mittels Powershell kann man aber alle Gruppen anzeigen lassen und auch Mitgliedschaften ändern.

  8. Malte sagt:

    Ich habe auch ein Problem mit dem lsass . Ich führe ein Upgrade von 1909 oder von 2004 durch, auf einer VM, nach dem Neustart ist keine Anmeldung mehr möglich. Das System startet nach Eingabe von Benutzername/Kennwort neu.
    Es ist nur möglich das System im abgesicherten Modus zu starten und sich anzumelden.

    Dies passiert auf einem nackten Windows, nur VM Ware Tools installiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.