Windows 10 2004: Bluetooth- und Intel iGPU-Bugs beseitigt

[English]Die Entwickler von Microsoft haben inzwischen zwei bekannte Probleme im Bluetooth-Bereich und in der Unterstützung der Intel iGPU in Windows 10 Version 2004 behoben. Solche Systeme können nun auf die Version 2004 aktualisiert werden.


Anzeige

Das Windows 10 Mai 2020 Update (Version 2004) wurde zwar am am 27. Mai 2020 für die Allgemeinheit freigegeben. Seit dieser Freigabe sind eine Menge kleinere und größere Fehler in der neuen Windows 10-Version, die einzelne Nutzer treffen können, bekannt geworden. Das Rollout erfolgt in Wellen, um nur kompatible Maschinen auf die neue Windows 10-Version zu bringen.  Auf der Windows 10 Version 2004-Statusseite fand sich seit der Freigabe von Windows 10 Version 2004-Freigabe eine Liste mit zehn bestätigten Bugs, die Microsoft untersucht. Inzwischen hat man in Redmond aber eine Reihe Bugs abgearbeitet.

Speziell das Ende Juli 2020 freigegebene kumulative Update KB4568831 für Windows 10 Version 2004 (Mai 2020 Update) und die Windows Server 2019-Pendants beheben einige Probleme (siehe auch Windows 10 2004: Kumulatives Update KB4568831).

Intel iGPU-Unterstützung

In der Liste der bekannten Probleme gab es einen Eintrag zu Problemen mit der Refresh-Rate bei Intel iGPU-Anschlüssen unter Windows 10 Version 2004 (nur Client) mit nachfolgenden Erläuterungen:

Variable refresh rate not working as expected on devices with Intel iGPU

Intel and Microsoft have found incompatibility issues when using a monitor with Variable refresh rate (VRR) plugged into an Intel integrated graphics processing unit (iGPU) display adapter and Windows 10, version 2004 (the Windows 10 May 2020 Update). Enabling VRR on affected devices will not enable the VRR for games using Direct X 9.

Bei bestimmten integrierten Intel Grafikchips (Intel iGPUs) gab es Kompatibilitätsprobleme, die zu Problemen mit der Refresh-Rate angeschlossener Monitore führte. Damit war ein VRR-Betrieb für Spiele unter DirectX 9 nicht möglich. Microsoft hatte daher eine Upgrade-Sperre für die neue Windows 10 auf betroffenen Geräten gesetzt. Genau dieses Problem wurde nun mit dem optionalen kumulativen Update KB4568831 für Windows 10 Version 2004 (Mai 2020 Update) beseitigt. Microsoft plant die Upgrade-Sperre auf Windows 10 Version 2004 für betroffene Clients Mitte August 2020 aufzuheben.

Realtek Bluetooth-Probleme

Auch auf Maschinen mit Realtek Bluetooth-Chips gab es beim Upgrade auf Windows 10 Version 2004 (Mai 2020 Update) Probleme, die in einem einen Eintrag benannt wurden.

Difficulty connecting to more than one Bluetooth device

Realtek and Microsoft have found incompatibility issues with certain versions of drivers for Realtek Bluetooth radios and Windows 10, version 2004 (the Windows 10 May 2020 Update). Windows 10 devices with affected Realtek Bluetooth radio drivers might be unable to connect or pair with more than one Bluetooth device at a time after updating.

Um Probleme nach einem Upgrade auf Windows 10 Version 2004 (Mai 2020 Update) zu vermeiden, hatte Microsoft auch dort eine Upgrade-Sperre für Betroffene Maschinen (sowohl Windows 10 Clients als auch Windows Server 2004) mit Realtek Bluetooth-Chips gesetzt. Auch dieses Problem wurde nun mit dem optionalen kumulativen Update KB4568831 für Windows 10 Version 2004 (Mai 2020 Update) beseitigt. Microsoft plant die Upgrade-Sperre auf Windows 10 Version 2004 für betroffene Clients Mitte August 2020 aufzuheben.

Es gibt noch ein Kompatibilitätsproblem mit Nvidia Grafiktreibern, welches ebenfalls auf der Statusseite beschrieben ist. Dort hofft Microsoft das Problem bis Mitte August 2020 mit einer Nachfolgeversion des Nvidia Grafiktreiber Version 358.00 beheben zu können.

Für beide oben adressierte Punkte rät Microsoft aber ab, ein Upgrade auf Windows 10 Version 2004, zum Beispiel per Media Creation Tool erzwingen zu wollen. Mit dem optionalen kumulativen Update KB4568831 wurden zudem weitere Probleme (z.B. bei Netzwerkdruckern, bei Storage Spaces-Laufwerken etc.) behoben. Der Changelog gibt im Zweifelsfall Auskunft. Der Inhalt von Update KB4568831 wird im August dann als neues Sicherheitsupdate am 11.8.2020 freigegeben.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Version 2004/Windows Server 2004 freigegeben
Windows 10 Version 2004: Probleme bei DVBViewer & Co.
Windows 10 Version 2004 Upgrade-Probleme für Surfaces
Windows 10 Version 2004: Probleme bei Optane-Systemen
Upgrade-Block auf Windows 10 2004 für Geräte mit Kernisolierung (HVCI)
Windows 10 Version 2004: Ungefragtes Upgrade
Windows 10 Version 2004: Veraltete/entfernte Features
Windows 10 V2004: Probleme mit Office365 und iCloud-Synchronisation?
Windows 10 Version 2004: Ordner Downloads aus Datenträgerbereinigung entfernt
Windows 10 64-Bit-ISO unter 4 GB reduzieren
Windows 10 2004: Upgrade-Problem wegen Laufwerksbuchstabe bei Boot-Partition
Windows 10 Version 2004: Externes Display wird schwarz
Windows 10 V2004: Feature-Update-Verzögerung entfallen
Windows 10 Version 2004: Grafikfehler bei Multimonitorbetrieb und f.lux
Windows 10 V2004: Hardware Accelerated GPU Scheduling
Windows 10 V2004: Upgrade-Sperre für Surfaces aufgehoben
Windows 10 V2004: Scheitern die Office 2016 Pro-Updates?
Windows 10 V1809: Auto-Update auf Version 2004?
Windows 10 2004: Bug defragmentiert SSDs zu häufig
Neues zu Windows 10 Version 2004: Refresh-Windows
Windows 10 2004: Probleme mit Storage Spaces
Windows 10 2004: Microsoft veröffentlicht Workaround für Parity Storage Spaces-Probleme
Chrome M85: RAM-Optimierung in Windows 10 2004 entfernt
Windows 10 2004: Entfernt Update KB4565503 Apps?
Netzwerkprobleme nach Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 V2004?
Windows 10 Version 2004 hat Probleme mit OneDrive ‘Files On-Demand’
Windows 10 Version 2004: Probleme bei DVBViewer & Co.
Windows 10 V2004: Update KB4565503 fixt Thunderbolt BSOD


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit Problem, Windows 10 2004 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.