Windows 10: Langsames Booten durch Edge Update KB4559309

Windows Update[English]Das ist irgendwie in die Hose gegangen: Da rollt Microsoft den neuen Chromium Edge für Windows 10 aus und kann vor Kraft kaum laufen. Und die Anwender leiden – unter Drückermethoden, mit denen das Update ausgerollt wurde – und unter den Folgen des Update KB4559309, wie ein ausgebremstes Windows 10.


Anzeige

Die Softwareklempner und Strategen aus Redmond

Ich hatte das Rollout des Edge-Browsers für Windows 7 und Windows 8.1 in diesem Blog-Beitrag thematisiert. Blog-Leser Martin meldete sich dann in diesem Kommentar mit einer nervigen Beobachtung, dass sich ständig ein Edge-Promotion-Tab öffnet. Er musste graben, um einen Registrierungswert zu finden, der dieses Angebot stoppte.

Beim Edge-Rollout legte Microsoft mal wieder regelrechte Drückermethoden an den Tag. Popups, die das Update auf den neuen Edge-Browser aggressiv forcierten, verärgerten viele Nutzer. Ich hatte es hier im Blog nicht thematisiert, aber bereits Anfang Juli 2020 bekam ich diesen Tweet zu sehen, wo sich jemand über Stalking aus Redmond beklagte. Mitte Juli 2020 wurde das von Blogs wie hier – mit Recht – aufgegriffen. Die können es einfach nicht, die Nichtsnutze aus der Softwareschmiede.

Als Ironie der Geschichte interpretiere ich den Umstand, der mir erstmals auf Twitter unter die Augen kam. Im ISO-Installationsabbild von Windows 10 2004 wird nicht der neue Chromium-Edge, sondern der alte Legacy-Edge ausgerollt (siehe auch).

Windows 10-Performance leidet mit dem neuen Edge

Nachdem Microsoft den Chromium-Edge per Update KB4559309 ausgeliefert hatte, beklagten sich manche Nutzer über ein langsameres Windows 10. Ich verwende den Edge nicht (der ist unter Windows 7 grottenlahm und nach Möglichkeit setze ich auf den Chrome). Anfang Juni 2020 gab es z.B. diese Meldung in Microsoft Answers über Leistungsprobleme.

Windows Latest hatte Ende Juni 2020 diesen Beitrag zum Thema ‘der neue Edge bremst Windows aus’.  In diesem Microsoft Answers-Forenthread beklagt sich Mitte Juni 2020 ein weiterer Nutzer diesbezüglich.

[Windows update installing the new Edge browser] Update KB4559309 Makes Computer Unbearably Slow

Last night I updated my windows 10 pro using KB:4559309. Since then my computer performance has absolutely tanked. my startup time is probably triple, loading any window has a few second delay.

I attempted to uninstall the update however windows tells me that it is required and cannot be removed.

This update has essentially rendered my brand new computer useless.

Please help!

Ein Community-Moderator (neuerdings als Volonteer-Moderator bezeichnet, denn er darf helfen) schreibt, dass das Microsoft Edge-Entwicklerteam das Ganze untersucht.

I have spoken to Missy Quarry, from the Edge team, and they are investigating this problem. However, they really need more details submitted though the Feedback Hub on Windows 10.

To submit feedback, please go to start > Feedback Hub.

Wer also von so etwas gebeutelt ist, sollte ein Feedback an Microsoft abgeben. Ist jetzt unfaire Dialektik: Aber was macht Microsoft mit all seinen erfassten Telemetriedaten? Sollten die nicht genau für so etwas da sein? (via)

Ergänzung: Das Update wurde durch KB4576574 ersetzt. Dieses soll auch das langsame Booten bei manchen Systemen fixen (siehe Windows: Edge-Update KB4559309 durch KB4576754 ersetzt, soll Performance-Probleme fixen


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Microsofts Chromium-Edge wird per Update verteilt
Microsoft Chromium-Edge verfügbar – erste Probleme
Chromium-Edge: Probleme und kein Auto-Update in Firmen
Edge: Wechsel zur Chromium-Engine, was Unternehmen wissen sollten
Edge alt und neu im Side-by-Modus betreiben
Edge: Installer-Sicherheit mangelhaft
Microsoft Edge: Fehler bei YouTube und AdBlock Plus
Edge importiert Firefox-Daten ohne Benutzernachfrage
Microsoft Chromium Edge: Probleme mit Gruppenrichtlinien?
Autostart-Bug beim Chromium Edge wird untersucht
Windows 10: Chromium-Edge wird an Nutzer ausgeliefert
Microsoft Edge-Upgrade wird auf Firmen und Bildungseinrichtungen ausgeweitet
Release-Schema für den Microsoft Edge-Browser
Windows 10: Chaos beim Microsofts Edge Alt+Tab-Test?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Edge, Update, Windows 10 abgelegt und mit Edge, KB4559309, Probleme, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Windows 10: Langsames Booten durch Edge Update KB4559309


  1. Anzeige
  2. Janami25 sagt:

    Guter Witz. Was sammeln die denn wirklich ?! ;)

    Mit Telemetrie kann man doch inzwischen alles “entschuldigen”, für jeden Datenabgriff. Aber wir alle wissen ja : wenn man so eine Technik hat und zwangsweise einführt, wird so etwas NIEMALS ausgenutzt werden. ;)

    Nichts desto trotz, eine Telemetrie ist nur so gut, wie die KI dahinter. Und die wird nun mal von Menschen programmiert, und auch ausgewertet.

    Zu Windows selber, man muss sich doch nur mal den “Preview” Test der 19041.421 bzw. 19041.423 anschauen. Nach ganzen 5 Tagen wurde das ganze bereits offiziell ausgerollt im Windows 10 Update. Genauso geht es inzwischen bei den Major Upgrades. Wow, geht das schnell mit der Fehlerbehebung….

    von wegen: Gemeldete Fehler bleiben einfach monatelang, obwohl diese schon bei den Insidern moniert wurden, Monate vor dem Release. Bestes Beispiel ist der aktuelle Defrag-Bug. Oder dieser dauernd nervige Downloads-Ordner-Fehler mit gruppierter Ansicht. Zigmal gemeldet, nix getan.

    Nach meinem Verständnis sollte die Telemetrie die Fehlersuche und Behebung deutlich beschleunigen, aber in meinen Augen ist das nicht der Fall, im Gegenteil. Auch vor 8 Jahren mit Windows 7 war die Hardware- und Softwarevielfalt sehr gross, und solche Dinge brauchten auch nicht eine Ewigkeit, um erledigt zu werden.

    Aber was weiss ich schon, bin ja nur ein blöder Nutzer, der alles zu akzeptieren hat. ;)
    Eigentlich ist eine Telemetrie völlig unnötig, man hat doch den Consumer als Test-Kaninchen. :-)

    Nichts desto trotz, ich möchte mir nicht ausmalen, wieviel schlechter Win10 mit seinen unzähligen Apps, Diensten und Änderungen laufen würde, wenn gar keine Telemetrie mehr ausgewertet werden würde. Zumal nach meinem Gefühl das sowieso schlampig umgesetzt ist.

    Man ruht sich auf den Lorbeeren aus, kann man sich ja als Monopolist auch erlauben.

  3. Markus S. sagt:

    Es wundert mich jetzt auch nicht, dass ich das Update 4559309 nicht im Microsoft Catalog finde, um es z. B. im WSUS zu importieren.
    Wie schade!

  4. Anzeige

  5. oli sagt:

    Tjoar, juckt mich nicht, in der Firma läuft LTSC und @home werden Windows Updates per wumt manuell installiert.

  6. Hans Thölen sagt:

    Windows 10 Pro 64 Bit Version 1909
    Vor 30 Minuten wurde das Update KB4559309 gegen meinen Willen auf
    meinem PC installiert. Mit einigen Schwierigkeiten habe ich den neuen Edge
    wieder von meinem PC entfernt.

  7. Sam sagt:

    Tja; Nach 5 Jahren ist Windows 10 immer noch ein “Windows as a constant annoyance”! W10 ist und bleibt ein Desaster und kommt mir nicht ins Haus.

    Das Ganze ist mir mittlerweile aber ziemlich Wurscht geworden. Mein Workaround, um dieses unsägliche Windows 10 nicht benutzen zu müssen war: Mein Windows 7 -Notebook ab 2020 nur noch offline zu benutzen und für alles andere nutze ich nun ein MacBook. macOS läuft einfach, total zuverlässig und ohne, daß man sich Sorgen machen muß, ob der Rechner morgen noch funktioniert. Bei W10 weiß man das ja nie.

  8. Michael Bickel sagt:

    wir haben auch Windows 10 und Edge und konnten keinerlei Probleme auf irgendeinem Rechner feststellen. Die Frage ist halt immer, wie viele Leute haben tatsächlich Probleme im Verhältnis zur Anzahl der Nutzer und vor allem, wer weiß, was die alles treiben, ob die an der Registry oder ähnliches herumfummeln und vielleicht manches Problem auch selber verursachen. Es gibt ja Leute, die machen sogar Registry Einträge, nur weil ein paar Stunden mal die Windows Suche ausfällt. Nur wegen wenigen Kommentaren auf Twitter & Co kann man doch keine Rückschlüsse auf die Allgemeinheit ziehen.

    Ich hatte zum Beispiel seit der ersten Installation von W10 kein einziges Problem nach irgendeinem Update, auch nicht bei jeweils laufender Security-Suite (fängt mit Bit… an).

    Wenn ich das jetzt auf Twitter poste, dann bedeutet dies ganz eindeutig, dass alle zufrieden sind, oder?

    Sorry, ich habe keine schlaflosen Nächte wegen Windows 10 und ich wäre sehr überrascht, wenn es morgen nicht genauso stabil läuft wie heute. Denn im Verhältnis zu allen früheren Versionen ist es eindeutig bei mir die bisher stabilste und unproblematischste. Persönlich vermute ich, dass dies auch bei den allermeisten Anwendern so sein wird.

    Wenn 30.000 in Berlin demonstrieren, dann gibt es immer noch 82 Millionen minus 30.000, die es eben nicht tun. So zum Vergleich…

    Was wäre da zu Windows 98 Zeiten los gewesen, wenn da schon so viel genetzwerkt wäre. Das Ding war ja schon beim Anschauen abgestürzt. Aber da gab es ja noch kein Twitter… daher sind es jetzt die guten alten Zeiten.

  9. Anzeige

  10. Dirk sagt:

    Ich hatte auch bei einem Rechner das Problem mit der lagen Bootzeit. Nach ein paar Wochen fing dann das System an sich nach eine Bluescreen neu zu starten. Es sah nach langer Suche nach einem Problem mit dem Raid oder der dazugehörigen Intel RST-Software aus. Nach vielen weiteren Problemen beim Booten hab ich mal die Raidplatten vom System genommen und schwupps bootete der Rechner wieder binnen Sekunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.