Patchday: Windows 10-Updates (11. August 2020)

[English]Am 11. August 2020 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001 (falls die nicht aktuell ist, im Microsoft Update Catalog nach Servicing Stack Updates suchen lassen).

Wichtig: Ab Juli 2020 deaktivieren alle Windows Updates die RemoteFX vGPU-Funktion aufgrund der Sicherheitslücke CVE-2020-1036 (siehe auch KB4570006). Nach der Installation dieses Updates schlagen Versuche, virtuelle Maschinen (VM) zu starten, bei denen RemoteFX vGPU aktiviert ist, fehl. Mehr Informationen finden sich hier.

Updates für Windows 10 Version 2004

Für die Mai 2020 erschienenen Windows 10 Version 2004 stellt Microsoft die folgenden Update-Pakete bereit.

Update KB4566782 für Windows 10 Version 2004

Das kumulative Update KB4566782 hebt die OS-Build auf 19041.450. Das Update steht für Windows 10 Version 2004 und für Windows Server Version 2004 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using input devices (such as a mouse, keyboard, or pen).
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates for storing and managing files.
  • Updates to improve security when using Internet Explorer and Microsoft Edge Legacy.
  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.
  • Updates for verifying usernames and passwords.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen:

  • Addresses an issue in Universal Windows Platform (UWP) apps that allows single sign-on authentication when an app does not have the Enterprise Authentication capability. With the release of CVE-2020-1509, UWP applications might begin prompting the user for credentials.
  • Security updates to the Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Windows Graphics, Microsoft Graphics Component, Windows Kernel, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, the Windows Wallet Service, Microsoft Edge Legacy, Windows Cloud Infrastructure, Windows Authentication, the Windows AI Platform, Windows Fundamentals, Windows Storage and Filesystems, Windows Update Stack, Windows File Server and Clustering, Windows Hybrid Storage Services, Windows App Platform and Frameworks, Microsoft JET Database Engine, and Windows SQL components.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) KB4570334 für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren.

Für das Update gibt Microsoft an, dass bei der Verwendung einiger Anwendungen, wie z. B. Microsoft Excel, Benutzer des Microsoft Input Method Editor (IME) für Chinesisch und Japanisch möglicherweise einen Fehler erhalten, oder die Anwendung reagiert nicht mehr oder wird geschlossen, wenn sie versucht, mit der Maus zu ziehen. Auf Microsoft Answers gibt es diesen Forenpost zu Access 2000, der von Problemen berichtet.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 190x

Für die in 2019 erschienenen Windows 10-Builds 1903 und 1909 stellt Microsoft die gleichen Update-Pakete bereit. Für das Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) und das Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4565351 für Windows 10 Version 190x


Anzeige

Das kumulative Update KB4565351 hebt die OS-Build auf 18362.1016 (Windows 10 V1903) bzw. auf 18363.1016 (Windows 10 V1909). Das Update steht für Windows 10 Version 1903, für Windows 10 Version 1909 sowie für Windows Server Version 1903 und Windows Server Version 1909 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Internet Explorer and Microsoft Edge Legacy.
  • Updates to improve security when using input devices (such as a mouse, keyboard, or pen).
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates for verifying usernames and passwords.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows 10 Version 1909, die aber identisch mit der Version 1903 (Update steht auch für die Hololens bereit) sind:

  • Addresses an issue in Universal Windows Platform (UWP) apps that allows single sign-on authentication when an app does not have the Enterprise Authentication capability. With the release of CVE-2020-1509, UWP applications might begin prompting the user for credentials.
  • Security updates to the Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Windows Graphics, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, the Windows Wallet Service, Microsoft Edge Legacy, Windows Cloud Infrastructure, Windows Authentication, Windows AI Platform, Windows Fundamentals, Windows Kernel, Windows Update Stack, Windows File Server and Clustering, Windows Hybrid Storage Services, Windows App Platform and Frameworks, and the Microsoft JET Database Engine.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft an, dass keine Probleme bekannt seien.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4565349 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB4565349 hebt die OS-Build (laut MS) auf 17763.1397 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Internet Explorer and Microsoft Edge Legacy.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates to improve security when using input devices (such as a mouse, keyboard, or pen).
  • Updates for verifying usernames and passwords.
  • Updates for storing and managing files.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Addresses an issue in Universal Windows Platform (UWP) apps that allows single sign-on authentication when an app does not have the Enterprise Authentication capability. With the release of CVE-2020-1509, UWP applications might begin prompting the user for credentials.
  • Provides the ability for a Windows Embedded Compact 2013 OS instance and applications to operate on top of Windows 10 IoT Core using Windows CE App Container.
  • Security updates the Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Windows Graphics, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, the Windows Wallet Service, Microsoft Edge Legacy, Windows Cloud Infrastructure, Windows Authentication, the Windows AI Platform, Windows Fundamentals, Windows Kernel, Windows Storage and Filesystems, Windows Update Stack, Windows File Server and Clustering, Windows Hybrid Storage Services, Windows App Platform and Frameworks, the Microsoft JET Database Engine, and Windows Remote Desktop.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt ein bekanntes Problem auf, die das Update verursacht. Bei der Update-Installation kann der Fehler 0x800f0982 – PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_NOT_FOUND auftreten. Details finden sich im KB-Artikel.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1803

Für Windows 10 RTM bis Version 1803 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Die Varianten Home und Pro sind dagegen aus dem Support gefallen. Diese Updates werden automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, stehen aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung (nach der KB-Nummer suchen lassen). Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details sind im jeweiligen  KB-Artikel zu finden.

  • Windows 10 Version 1803: Update KB4571709 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 17134.1667.
  • Windows 10 Version 1709: Update KB4571741 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.2ß45.
  • Windows 10 Version 1703: Update KB4571689 steht nur noch für das Surface Hub bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.2467.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4571694 steht nur noch für Enterprise LTSC bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.3866.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4571692 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18666.

Für Windows 10 V1511 und V1703 gab es kein Update, da diese Versionen aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (4. August 2020)
Microsoft Security Update Summary (11. August 2020)
Patchday: Windows 10-Updates (11. August 2020)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (11. August 2020)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (11.8.2020)
Patchday Microsoft Office Updates (11. August 2020)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 07-2020, Patchday 8-2020, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Patchday: Windows 10-Updates (11. August 2020)


  1. Anzeige
  2. Info sagt:

    ASUS Laptop (UEFI, SATA-HD, W10 Home OEM)
    Intel® Celeron® N4000/UHD 600 (Gemini Lake)
    Intel Microcode KB4497165 2020-01
    Secure Boot [ON]✔ / Fast Boot [OFF]✖
    MS-Defender Kernisolierung(Virtualisierungsbasiert) [OFF]✖
    MS-Konto [OFF]✖ (nur Store System-ID)
    Online, nur manuell – Mobile/3G+ Only!
    W10 1909 x64, 2020-07(Build 18363.997)
    —————————————————————————

    [MANUELL *OFFLINE/LOKAL* INSTALLIERT]
    ◾Windows-Update pausiert… 💤
    Chromium-Edge Installation ist untersagt [REG]
    Sicherheitsupdates vom August 2020(Versionshinweise)
    ◾Alles [SEIT] 2020-06…08… um “mögliche” Zwangsmigration auf “W10 2004” vorerst zu umgehen.

    [UPDATE AUF] 2020-08(Build 18363.1016) ⚡
    ◾2020-08 – SSU – W10 1909 x64(KB4569073) [UC]
    ◾2020-08 – System Firmware/Bios Update [GERÄTEMANAGER] ✔
    Blog Kommentar (21.07.2020)
    ◾2020-08 – “Standard Apps” [STORE]
    ◾2020-08 – .NET Core 3.1 desktop-runtime-3.1.7 [UC]
    ◾2020-08 – .NET Framew. 3.5-4.8(Week B) W10 1909 x64(KB4569751) [UC]
    ◾2020-08 – Cumulative Update(Week B) W10 1909 x64(KB4565351) [UC]
    ◾2020-08 – “Standard Apps”(und Codecs) [STORE]

    [ZUSTAND]
    “Das Gerät” läuft bisher einwandfrei – für diese lokalen Zwecke.
    ◾Keine Fehlermeldungen im “Updateverlauf”
    ◾Keine Update-Fehlermeldungen im “Zuverlässigkeitsverlauf”
    ◾Keine Fehlermeldungen im Apps “Optionale-Features Verlauf”
    ◾Windows-Update weiterhin pausiert… 💤
    [W10 1909 x64, 2020-08(Build 18363.1016)]

    • der ITler sagt:

      aber vorher bitte auf einem Testsystem die Updates getestet?
      und dann erst ausgerollt?

      • riedenthied sagt:

        Ich denke, das ist nicht dein Problem. Und wie ich schon an anderer Stelle sagte: Es wird wirklich unfassbar langweilig, dein ständiges Test-Gelaber zu lesen.

  3. 1ST1 sagt:

    Ergänzung und Frage:

    CVE-2020-1337 ‘Stuxnet 2.0-Schwachstelle’ – dafür ist ein Patch enthalten
    CVE-2020-1048 ‘Windows Print Spooler-Bug Umgehung’ – darüber konnte ich noch keine Aussage finden. Weiß jemand anders was näheres?

  4. Anzeige

  5. Patrick sagt:

    Sowohl auf meinem 1909 Rechner als auch auf dem Notebook mit 2004 alles problemlos aufgespielt. So darf es gerne immer sein.

  6. Dekre sagt:

    Ich habe es auf 3 PCs mit V1909 gemacht, sogar spontan und unerwartet gestern Abend noch. Bisher keine Probleme.

    Warum gestern Abend, weil ich gestern Morgen ein unerwartetes Verhalten bei allen Office-Anwendungen (Office 2013 pro, klick-und-los) hatte. Das war mit Neustart zwar weg. aber irgendwas war da.

    Also bisher keine Probleme. Ich habe es ganz normal über Windows-Update gemacht.

  7. Thomas Wohlschläger sagt:

    Seit der Installation von KB4566782 und KB4569745 am 11.08.2020 startet der NordVPN Client 6.31.13.0 nicht mehr. Deinstalltion und Neuinstallation von Nord VPN bringt keine Abhilfe…..
    Mein System: W 10 Pro x64, 19041.450
    Hat jemand ähnliches festgestellt? Danke!

    • Thomas Wohlschläger sagt:

      Bei mir das gleiche Problem, zusätzlich zu NordVPN funktioniert auch PDF24 nicht mehr.

      • Günter Born sagt:

        Für PDF24 gibt es ein Update auf den PDF24 Creator 9.2.0, der wieder funktioniert.

        • Thomas Wohlschläger sagt:

          Danke für den Hinweis, PDF24 läuft wieder. Ich habe inzwischen mit dem Support von NordVPN Kontakt aufgenommen und den Fehler geschildert, dass der Client nach der Installation von KB4566782 und KB4569745 sich nicht mehr öffnet, obowohl er im Task Manager als geöffnet angezeigt wird und der Dienst gestartet ist. NordVPN meint, das Problem liege bei Microsoft, hier die AW im Wortlaut: Hello, Thomas,

          Unfortunately, if the issue lies in the update issued by Microsoft themselves, then, they should release an update in the near future which should resolve the issue that you were experiencing with it.
          You can also read the documentation on what exactly they updated here:
          https://support.microsoft.com/en-ie/help/4569745/kb4569745-cumulative-update-for-net-framework
          https://support.microsoft.com/en-us/help/4566782/windows-10-update-kb4566782
          However, do note that we cannot provide an exact ETA for when they will release a fix for the aforementioned issue.
          Let us know if you have any further questions.

          Ich werde das Problem auch mal Microsoft Support schildern.

          • Thomas Wohschläger sagt:

            Kurzes Update zu meinem Problem mit NordVPN 6.31.13.0, Client startete ncht mehr nach Inst. von KB4566782 und KB4569745: Ich hatte am 12. und 13.08. nochmal beide Updates installiert und wieder deinstalliert, NordVPN startete jedes Mal nicht, nach der Installation. Also wieder deinstalliert, NordVPN startete normal. Heute, nach ein paar Tagen ein neuer Versuch und NordVPN startet normal wie immer nach der Installation von KB4566782 und KB4569745. Erklärung gibt es leider keine, Problem scheint sich erledigt haben. Danke!

  8. Anzeige

  9. Der zweite Dienstag im Monat! sagt:

    Na? Läuft noch alles?

  10. Thomas Wohlschläger sagt:

    So, kurzes Update meinerseits: NordVPN 6.31.13.0 läuft wieder normal nach Desinstallation von KB4569745, PDF24 läuft wieder normal nach Desinstallation von KB4566782. Beide KBs haben offenbar Bugs…..

  11. blub sagt:

    Mhh also bei Windows Server 2019 1809 zerschiesst eines der Updates Hyper-V – VMs starten nicht mehr, Hyper-V manager funktioniert nicht weder GUI noch PS – totaler abfuck

    Jetzt habe ich die updates eins nach dem anderen wieder deinstalliert, alle VMs bis auf eine laufen wieder aber ok ist das noch nicht – der Manager braucht zum laden der VMs minuten und gespeicherte VMs starten dauert ewig, sonst sekunden – aber für heute Nacht habe ich die Schnauze voll

  12. Andres Stäubli sagt:

    Win 10 Pro 2004. Das kumulative Update KB4566782 verursachte das ich keine Ordner mehr vom Netz aufs lokale Laufwerk kopieren konnte. Nach der Deinstallation des Update funktioniert wieder alles.

    Fehler -Beschreibung: Es kommt eine Fehlermeldung dass das Netzlaufwerk (auf dem Synology Server) nicht vorhanden wäre. ( Ich habe es gemappt hier auf Laufwerkbuchstabe O:). Umgekehrt funktionierte es aber, ich kann Ordner mit Inhalt von Lokal auf den Synology kopieren, nur nicht mehr zurück.

    Da hat Microsoft offenbar die Verbesserung “Updates for storing and managing files” bös verbockt, wenn man ein Synology Server hat ist das Dateihandling über das Netzwerk jedenfalls kaputt.

    Bei mir ist es jedenfalls so, es gibt inzwischen nahezu immer irgendwo irgendwelche Probleme nach einem kumulativen Update. Habe das Windows Update bis zum 17. September ausgesetzt, was hier das maximale ist was ich einstellen kann.
    Für mich wird es immer mühsamer mit Windows 10, und das nicht nur auf einem einzigen PC.

  13. Alexander sagt:

    Kann ich nicht nachvollziehen. Auf diversen Synology Kisten keine Probleme.

  14. Hartmut Vohrer sagt:

    Hallo Herr Born, ich lese immer gerne ihren Blog und er hat mich erfolgreich davor bewahrt in größere Disaster bei Windowsupdate zu schliddern.Danke dafür. Vor jedem Patchday wird normalerweise brav ein Komplettbackup gemacht. Am 12.08.2020 unterließ ich dieses Vorgehen, prompt bei Update KB4569751 Cumulative Update for .NET Framework 3.5 and 4.8 for Windows 10 Version 1909 versagten teilweise Programme die in irgend einer Form von Netframework 3.5 und4.8 abhängig waren.
    Beim Cumulativen Update KB4565351 gefühlt nach Neustart sehr langsames Reagieren beim Starten von Programmen.
    Nach Deinstallation der beiden Updates funktioniert wieder alles wie es soll. Danach Backup erstellt und Update auf 35 Tage Ruhe gestellt.
    Fazit: Vor Patchen immer Backup fahren, eine oder mehr Wochen warten, ob hier im Blog Warn-Hinweise auftauchen und wenn die Patchfront ruhig bleibt patchen und hoffen, daß MS “alle” Probleme beseitigt hat.

    Herzliche Grüsse

    Hartmut

    • Dekre sagt:

      Was hast Du für ein PC und welches Betriebssystem. Es ist wohl V1909 oder 1903. Hinzu kommt auch ob Du einen “neuen” PC hast oder von WIN7 auf Win10 geupgradet hat.

      Ich vermute, dass es Probleme mit anderer Software gibt, die Dir den Fehler aufzeigen.

      Kannst ja mal berichten.

  15. Venezz sagt:

    Vielleicht muss man es Dir auch mal deutlicher sagen, du sollst deine Klappe halten, die Personen hier sind in der Regel IT-Affin. Da brauch keiner deine Belehrung Monat für Monat!

    • Uwe sagt:

      Ja ich weiß Demokratie ist schwer. Ab und zu muss man auch die eine, oder andere Kröte schlucken. Aber was hier im Forum veröffentlicht wird entscheidet glaube ich immer noch der Betreiber – Günter Born und das ist auch gut so.

  16. Andres Stäubli sagt:

    @Alexander , habe jetzt gesehen das es bei mir in diesem Fall nur einen PC anbetrifft der Gestern das Update gemacht hat. Der PC heute den ich getestet habe funktioniert. Trotzdem scheine ich ständig mit Funktionsupdates Pech zu haben wo das früher weniger der Fall war ( vor Win 10 vor allem noch weniger )

  17. peter altherr sagt:

    ich hab ab dem 11.08.2020 bis heute erfolgreich mehrere aktuelle und alte win10pro 2004 installationen mit den beiden patches kb4569745 und kb4566782 versorgt. nur mein eigener arbeits-notebook hp bj. 2012 core i7 gen3 machte problemchen. das kb4569745 lief problemlos durch, aber das kb4566782 schmiss immer wieder den fehler 0x800f0988. alle z.b. hier https://www.borncity.com/blog/2020/03/13/windows-10-fehler-0x800f0988-0x800f0900-bei-kb4551762/ beschriebenen fixes für vorherige patches haben nichts gebracht.

    geholfen hat dann das inplace-upgrade vom 11.08.2020, welches, im vergleich zu den bisher von mir durchgeführten inplace-upgrades auf dem rechner, relativ lange aber letztendlich doch erfolgreich durchlief.

    nach dem inplace-upgrade steht im updateverlauf nichts mehr von dem kb4566782 2020-08 kumulatives gedöns… sehr wohl aber das kb4569745 zum dot.net und ältere kumulative updates, wie z.b. 2020-07 und 2020-06. eine update-suche findet das kb4566782 2020-08 nicht mehr. die frage, die sich mir stellt: brauch ich das jetzt nicht mehr, oder wurde es zurückgezogen?

  18. Chris sagt:

    Hallo,
    ich bin bei meinem System aus diversen Gründen noch auf Windows 8.1 unterwegs und habe bei verschiedenen Anwendungen seit dem letzten Update einen NTFS_FILE_SYSTEM Bluescreen oder aber mein Windows hängt sich in bestimmten Anwendungen komplett auf. Sämtliche Stresstests meiner Festplatten haben keine Fehler ergeben. Auch die Windows eigene Fehlersuche hat keine Probleme erkannt.
    Einen Wiederherstellungspunkt habe ich leider nicht (warum das so ist, ist mir schleierhaft). Hat noch jemand eine Idee?
    Ich hatte jetzt noch daran gedacht, dass ich versuche, das Windows Update soweit es geht, zu deinstallieren.
    Kann man damit rechnen, dass da ein Hotfix kommt? Soweit ich das rausfinden konnte, gab es dieses Problem wohl 2016 auch schon mal, was dann per Hotfix behoben wurde. Damals war ich davon aber, soweit ich mich erinnern kann, nicht betroffen.

  19. Noch eine Info. Nach dem Update stürzt bei mir der Server Manager auf Windows Server 2016 reproduzierbar ab, wenn “Alle Server” Maschinen enthält, die Server 2012R2 sind.
    2012er Server und sogar 208R2 funktionieren.

    Wem das auch passiert und den Server Manager wieder nutzen möchte, der kann die Server auch auf der Konsole rauswerfen. Im Pfad

    %appdata%\Microsoft\Windows\ServerManager\

    gibt es eine ServerList.xml. Diese entweder ganz löschen (sichern!) und die 2016er Server nachträglich wieder hinzufügen, oder editieren und die nicht 2016er Server rauswerfen.

  20. RedOne sagt:

    Image-Backups für Windows sind sinnvoll

    Meines Wissens (und Erfahrung) war auf die Wiederherstellungspunkte von Windows noch nie wirklich Verlass.
    Und ziemlich schnell sind sie sowieso aus, da es eine Begrenzung gibt.
    Zudem kann der reservierte Platz für Wiederherstellungspunkte ausgeschöpft sein und dann werden keine neuen Wiederherstellungspunkte erstellt.

    Ich empfehle Dir für Windows 7, Windows 8.1 und auch Windows 10
    die Verwendung eines Fremd-Image-Programms, z.B. Acronis.

    Wahrscheinlich bleibt Dir nur eine Neuinstallation Deines Windows 8.1

    Mit einem Fremd-Image-Programm wärst Du eher auf der sicheren Seite.
    Und es kostet nicht die Welt.

  21. Ärgere das Böse! sagt:

    Ich habe gestern die Updates für meinen Win 10 pro 1909 PC gemacht.

    Zuerst hat er bei beiden Updates den Fehler 0x80070002 rausgegeben. Ich habe dann auf wiederholen gedrückt, da kam die Fehlermeldung nur noch 1 mal, Anschliessend Neustart, und nochmals 1 Versuch. Dann wurde auch das .Net Update gemacht.

    Weil ich wissen wollte, was das für ein Fehler ist, habe ich mal gegoogelt. Es gibt tatsächlich diverse Möglichkeiten, welche den Fehler verursachen können, und was man somit ausprobieren kann. Das einfachste dürfte aber sein, Wiederholen zu drücken oder es am nächsten Tag nochmals zu probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.