Windows 10: Kontrolle bei Windows Update kaputt?

[English]Vermutlich hat Microsoft in den letzten Monaten etwas an Windows Update unter Windows 10-Clients geändert. Viele angeblich optionale Vorschau-Updates werden jetzt ohne dass der Benutzer dies ablehnen kann, standardmäßig mit installiert. Hier einige Beobachtungen, auf die ich mir aber noch keinen endgültigen Reim machen kann (so in Sachen: Bug oder Feature).


Anzeige

Die Update-Kontrolle durch den Anwender ist in Windows 10 – zumindest im privaten Bereich – ziemlich bescheiden. Es gibt zwar die Möglichkeit, Updates um 7 Tage zurückzustellen und optionale Updates sollten eigentlich über einen Link vom Benutzer zum Download und zur Installation freigegeben werden. Aber das scheint nicht immer zu klappen, wie ich Anfang Juni 2020 im Artikel Windows 10 Version 2004: Ungefragtes Upgrade andeutete. Es gab einen längere Diskussion zu diesem Thema.

Eine Leserrückmeldung

Zum Wochenende erreichte mit eine E-Mail von Blog-Leser von James L., der mir folgendes schrieb:

Sie berichten in Ihrem Blog ja gerne mal über Update-Themen. Möglicherweise ist das nachfolgende Thema bereits angerissen worden.
Stichwort: Updateverhalten.

Ich – eher weniger IT-affin – habe die Angewohnheit, den Patchday um 1,5 Wochen aufzuschieben. Entsprechend setze ich in den Update-Optionen
(Windows 10 Home 1909) ein Datum und stoße meist wenige Tage zuvor den Updatelauf manuell an (Button "Updates suchen").

Seit zwei Patchdays wird mir dann beim Anstoßen des Updatevorgangs das Framework-Preview-Update zwangsweise mit installiert (KB4570723). Eine
Option zum Abwählen dieses Updates habe ich nicht aufgefunden, es wird nicht als optional präsentiert. Das Phänomen fiel mir bereits beim
letzten Patchday auf.

Parallel liefen dann noch das Update KB4565351 und ein Treiber-Update Intel Corp. Display 27.20.100.7990. So ein "Cocktail" aus Updates macht einem Normalo-User dann etwas mulmige Gefühle.

Vielleicht haben Sie in Ihrem Blog noch Ideen, wie man unter Windows 10  solche Abläufe – insbesondere Preview-Updates – unterbinden kann?

Das Ganze passte wunderbar zu den eigenen Erfahrungen, die ich nachfolgend dokumentiert habe.

Eigene Erfahrung im Screenshot dokumentiert

Vor einigen Tagen habe ich mal wieder meine Windows 10-Testmaschine gestartet und ausstehende Updates installieren lassen. Es handelt sich um einen Rechner mit Windows 10 Version 1909. Nach Installation der August 2020-Sicherheitsupdates zeigt mir das Dialogfeld Windows Updates die nachfolgende Seite.

Windows Update

Dort wird das Dilemma sofort deutlich. Das optionale Kumulative Update KB4566116 muss explizit per Link zum Download und zur Installation angestoßen werden. Aber in obigem Dialogfeld gibt es auch zwei Updates, bei denen der Nutzer nur die Herunterladen-Schaltfläche anklicken kann, um den Download und die Installation anzustoßen. Bei einem Eintrag handelt es sich aber um ein Preview-Update für .NET Framework 3.5 und 4.8. Der Anwender hat also keine Wahl, wenn er die Updates installieren will, auch die anderen angeboten Updates mit installieren zu lassen.

Die obige Beschreibung des Blog-Lesers deutet darauf hin, dass dieses Verhalten erst seit kurzer Zeit zu beobachten ist. Möglicherweise ist das also ein Bug, und das Verhalten ist von Microsoft nicht beabsichtigt.

Da passt auch die Beobachtung von Blog-Leser Karl ins Bild, der vermutet, dass Updates für den Windows Defender blockiert werden, falls Updates in Windows 10 über Windows Update ausgesetzt werden. Das Ganze ist bei askwoody.com thematisiert aber noch nicht ausdiskutiert.

Vermutlich ein Bug

Ergänzung: Über Facebook ist mir von jemand, der in der Beratung sehr nahe an Microsoft dran ist, wurde mir folgendes übermittelt:


Anzeige

Mir haben sie gesagt dass wohl beim Wiederaktivieren (Corona-bedingt waren die ausgesetzt) der C- und D-Week Updates irgendwas schief gelaufen ist und es sei keine Absicht. Nächsten Monat wär's wieder normal….

Das erklärt mir aber nicht die Beobachtung des oben zitierten Blog-Lesers, dass das Verhalten seit zwei Patchdays auftritt. Wir werden abwarten müssen, was passiert.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Probleme, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Windows 10: Kontrolle bei Windows Update kaputt?

  1. Info sagt:

    > Die Update-Kontrolle durch den Anwender ist in Windows 10 – zumindest im privaten Bereich – ziemlich bescheiden. Es gibt zwar die Möglichkeit, Updates um 7 Tage zurückzustellen…

    In der Home-Version steht, neben der "1 Klick" sieben Tage Option, über "Erweiterte Optionen" eine wahlweise Zurückstellung "bis zu" 35 Tagen zur Verfügung(erst seit 1909?)!

    Bietet also für ängstliche "1PC User" die Zurückstellung eines ganzen "Patchday-Monat". Bedarf dann der Bewertung der aktuellen Meldungen der gängigen Blogs um die aktuelle Patchday-Situation zu bewerten oder Prinzip-Hoffnung nach "soundso viel" Tagen. Automatisch bleibt natürlich einfacher und ist wünschenswert, aber…

    [W10 1909 x64, 2020-08(Build 18363.1049)]

    • Günter Born sagt:

      Die Verlängerung um bis zu 4 Mal 7 Tage ist bekannt und wurde im Blog thematisiert – ändert aber nichts daran, dass es bescheiden bleibt. Speziell nichts an dem oben skizzierten Szenario, wenn ich ein Update haben will, das Preview aber zurückstellen will.

      • Info sagt:

        Bezog mich auch nur auf den einen Satz.

        Ich denke aber da ist schon seit längerem etwas "kaputt" – habe hier bereits im Mai ca. "sieben Tage" etwas getan, getan…. und habe Pause bis, bis, bis, bissssss….. ganz nach Wunsch.

  2. Info sagt:

    [AUTOMATISCHE DEFENDER UPDATES]

    Hier wird spätestens bei einer anberaumten(wo auch immer…) "automatischen Schnellprüfung"(wenn online), wenn für nötig befunden, auch ein "Definitions-Update" ausgeführt!

    Wenn die "tägliche" System-Wartung(wenn online) es für nötig hält, dann vermutlich auch – derzeit nicht sicher…

    Alles trotz Update-Pause…

    [W10 1909 x64, 2020-08(Build 18363.1049)]

  3. Dekre sagt:

    Sage ich doch, dass da was nicht hinhaut. Das betrifft aber nur die KBs zu NET-Framework. Die anderen Previews kommen nicht, werden auch nicht optional angeboten.
    hier auch thematisiert:
    https://www.borncity.com/blog/2020/07/29/windows-10-installiert-ungefragt-net-framwork-preview-update-kb4562902/

  4. TorstenJ sagt:

    Unter Windows 10 bedeutet ein manueller Klick auf "Updates suchen" immer "Ich will Betatester sein. Gib mir absolut alles, was gerade verfügbar ist", also auch die optionalen Vorschau-Patches. Die sicherheitsrelevanten Patches werden immer automatisch im Hintergrund installiert (ggf. mit der eingestellten Verzögerung), auch ohne dass man auf "Updates suchen" klicken muss. Siehe auch:
    https://www.howtogeek.com/fyi/watch-out-clicking-check-for-updates-still-installs-unstable-updates-on-windows-10/
    und
    https://www.howtogeek.com/369656/dont-click-check-for-updates-unless-you-want-unstable-windows-10-updates/

    • Günter Born sagt:

      Das sind aber nur Aussagen von Drittseiten – nichts, was Microsoft offiziell verlautbaren ließ und konträr zu dem, was eigentlich mal vom Management in Bezug auf Updates verkündet wurde. Ich werde das Thema aber im englischsprachigen Blog einstellen und das Windows Update Social Media-Team von Microsoft dazu triggern – mal schauen, ob da noch was zurück kommt.

      • TorstenJ sagt:

        Diese Drittseiten beziehen sich aber auf Aussagen von Microsoft selbst, z.B. diesen Blogbeitrag von Mike Fortin (Corporate Vice President, Windows). Danach werden die optionalen Updates der "C" und "D" Woche nur installiert, wenn man auf "Updates suchen" klickt:
        https://blogs.windows.com/windowsexperience/2018/12/10/windows-monthly-security-and-quality-updates-overview/

        • Günter Born sagt:

          Ich gebe dir Recht – aber Fortin hat sich (da war meine Erinnerung korrekt) nie im Detail ausgelassen – oder ich habe es beim schnellen Querlesen übersehen.

          Ich schaue nur auf die Fakten, die sich aktuell so darstellen.

          1. Es wird von Blog-Lesern und auf anderen Seiten seit 2 Monaten berichtet, dass sich Windows Update in Bezug auf optionale Updates 'anders verhält' – da kommen plötzlich Updates und werden bei der Suche installiert.

          2. Ein Blick in den von mir veröffentlichten Screenshot zeigt, wie kaputt der aktuelle Ansatz von Microsoft ist.

          Zu 2: Da wird ein optionales Update separat angeboten, und der Nutzer muss es explizit zum Download und zur Installation per Hyperlink auswählen. Das ist das, was ich mir als Microsofts Intention zur Update-Kontrolle gemerkt habe – damit könnte man leben.

          Aber es gibt wohl inzwischen noch eine Dritte Kategorie an optionalen Updates, die nur bei der Suche gefunden werden. Da kann ich aber nur 'Herunterladen' anklicken und bekomme alles auf einen Rutsch installiert – egal, ob ich ein einzelnes Paket will oder nicht. Aus der Nummer komme ich nur heraus, wenn ich Einzelpakete aus dem Microsoft Update Catalog manuell installiere.

          • 1ST1 sagt:

            Nein, nein, das stimmt schon so. Wer manuell auf Updates Suchen klickt, bekommt alles auf die Platte gespült, was gerade verfügbar ist, und älter ist, als die Updateverzögerung, die man eingestellt hat. Das ist genau so gedacht und funktioniert auch genau so.

            Wer das nicht will, soll bloß nicht manuell nach Updates suchen, und hoffen, dass die Automatismen funktionieren. Auch das scheint nach meiner Erfahrung, ich kümmere mich z.B. nur wenn es unbedingt sein muss um den Laptop meiner Frau und um den PC meiner Eltern, genau so. Die beiden sind immer halbwegs aktuell. Auch die Feature-Updates trudeln so zuverlässig nach einer Weile ein, wenn sei "kompatibel" sind.

    • Anonymous sagt:

      manueller check OHNE autoinstall geht per
      CMD
      UsoClient.exe startscan

    • Dekre sagt:

      Also das stimmt bei mir mir so nicht, was hier einige schreiben. Die manuelle Suche installiert nicht, was alles verfügbar an Insider/ Besta etc- Versionen ist.

      Zu Win10 Pro V1909:

      Kommen wir zu NET-Framework. Hier tritt es auf. Wenn man nicht "Nach Updates suchen" manuell anklickt und das mit den 7-tagen nicht aktiviert hat und der PC täglich benutzt wird, so wird er, der PC, das Preview für NET-Framework automatisch installieren. Das bekommt man dann mit, wenn man auf den Updateverlauf schaut.

      Irgendwas haut da nicht hin.

      NB – die eingestellten Links sind von 2018, Win 10 ist danach mehrfach auch in dieser Beziehung geändert worden.

  5. Nobody Private sagt:

    Bei mir ist es jetzt das zweite Mal dass diese .Net Previews für 1909 ohne selbst Updates zu suchen als nicht optional angeboten werden (Win 1909)

  6. Janami25 sagt:

    Es sollte völlig wurscht sein, ob man manuell nach Updates sucht, denn wenn man Update Installationen auf allen Rechnern zeitgleich durchführen möchte (das nennt man "Planbarkeit"), dann sollte es separat und optional für ausnahmlos ALLE optionalen Updates einen Herunterladen / Installieren Button geben. Dazu gehören Preview Updates und eben Optionale Updates.

    So ein bescheuertes Update System wie zur Zeit kann sich auch nur Microsoft ausdenken….Als wenn es nicht schon unübersichtlich genug wäre.

    • 1ST1 sagt:

      Nein, das macht schon Sinn. Es gibt 2 Sorten von Benutzern, die einen interessieren Update rein garnicht und verstehen auch nicht wozu das gut sein soll. Bei denen geht alles automatisch, wenn auch nicht alle theoretisch verfügbaren Updates sofort installiert werden. Die andere Sorte sind die, die immer das Neueste haben müssen. Die drücken eben auf den Knopf. Und beides funktioniert.

    • Günter Born sagt:

      Kann das mit dem planbar und herunterladen nur unterstützen – so ist bisher immer noch mein Wissenstand, was Microsoft mal wollte. Optional heißt: Ich bekomme es angeboten, und wenn ich will, lasse ich es installieren.

      So wird das optional durch die 'kalte Küche' zwangsweise mit anderen Updates auf das System gedrückt.

      • RedOne sagt:

        Wir müssen Windows 10 nehmen wie es ist, leider

        Meine Erfahrung mit V1909 Pro ist:
        wenn ich Verzögerungstage eintrage, werden keine Previews installiert (aber angezeigt) und ich muss das Herunterladen der monatlichen Updates anstossen.

        Ohne Verzögerungstage werden die Updates automatisch installiert.

        Mit "nach Updates suchen" verliere ich jede Kontrolle.

        Nun muss man sich eben an seine eigenen Vorgaben halten
        (hat doch auch angenehme Seiten)
        oder
        man übergibt das Kommando an Microsoft.

        Bis man wieder Verzögerungstage eingibt.

  7. Thorky sagt:

    Erstes Wort im Artikel: "Scheinbar" oder doch eher "Anscheinend"?

  8. MOM20xx sagt:

    es ist doch eher so, dass die Kontrolle über updates in Windows 10 nie wirklich zu 100% vorhanden war. Diverse Group Policies funktionieren ja auch nur je nach Laune und Stand des Update Stacks.

    Store apps kochen ihr eigenes Süppchen, Treiber sollten am besten nur noch per Windows Update ausgeliefert werden. Langsam aber sicher verliert Microsoft den Überblick und die Kontrolle. Dual Scan ist ja auch ein Horror für jeden Admin.

    Und als i-tpüfelchen kann man mit Boardmitteln bis heute noch nicht das Windows Server 2016 windowsupdate log lesen, geschweige denn ist dieser Server in der Lage in einem vernünftigen Zeitrahmen updates zu laden und zu installieren.

    Wie gut hat das alles noch mit Windows 7 und Server 2008 R2 funktionierte.

    Aber schon klar, warum einen WSUS kostenlos verwenden und pushen, wenn man das ganze auch mit dem teuren komplexen SCCM auch machen könnte

    • WST sagt:

      >Dual Scan ist ja auch ein Horror für jeden Admin.

      Weshalb das denn? Einfach per GPO abschalten, dann gibt es keinen Horror.

      @All
      Wer Kontrolle über die Updates haben möchte, gaukelt dem System einen WSUS vor, dann muss man die Updates manuell downloaden und installieren.

      In Zeiten von XP und später hat sich für MSFT gezeigt, automatische Updates ist immer noch am besten für die Welt. Die User die früher keine Updates installiert haben, sind die Verursacher für den Automatismus den wir jetzt haben.

  9. Triceratops sagt:

    Denke nicht das daß Windows Update kaputt ist. Glaube eher das Microsoft da ein fehler auf deren Update Servern unterlaufen ist. Hab auch das "Vorschau auf kumulatives Update für Net Framework 3.5 und 4.8 KB4562900" installiert bekommen (Nicht Optional). Und das daß am August 2020 Update liegt glaube ich nicht, da das August 2020 Update noch garnicht auf meinem System ist, da ich die 30 Tage Verzögerung aktiv habe.

    Windows 10 Pro 1909 .

  10. Martin Feuerstein sagt:

    Vielleicht mal wieder ein Grund, um auf David Xanatos' Tool zur Steuerung von Windows-Updates hinzuweisen: https://github.com/DavidXanatos/wumgr

  11. Info sagt:

    [W10 UPDATE THEATER – STAND DER DINGE – MEINUNG]
    W10 1909 x64, 2020-08(Build 18363.1049)
    (Abgesehen von zwangsverordneten Vorbereitungsupdates/Enablement-Updates die derzeit zu eigenwilligen Ergebnissen/Fehlern für den Nutzer führen – Chaos pur…)

    [WOCHE AKlick-Suche]
    Die Preview Updates C/D werden sofort installiert – usw.!
    (nur bei Automatik früher oder später als Optional-Preview angeboten)

    [WOCHE BAutomatik oder Klick-Suche] – PATCHDAY ⚡
    Die "kumulativen Updates" werden sofort installiert – usw.!

    [WOCHE CKlick-Suche]
    Die Preview Updates C/D werden sofort installiert – usw.!
    (nur bei Automatik früher oder später als Optional-Preview angeboten)

    [WOCHE DKlick-Suche]
    Die Preview Updates C/D werden sofort installiert – usw.!
    (nur bei Automatik früher oder später als Optional-Preview angeboten)

    ——————————————

    ◾Wer in Woche A, C, D "nicht die Klick-Suche" bedient – AUTOMATIK! ⚡
    NUR DANN werden OPTIONAL die "Preview-Updates" zum installieren ANGEBOTEN!

    [WER KLICKT HAT SOFORT GEWONNEN]
    Weil – nur Microsoft ahnt was gut für uns ist…

    ◾Wer in Woche A, C, D manuell die KLICK-SUCHE bedient!
    Bekommt die Preview-Updates sofort installiert – usw.!

    … 🏳

    • Info sagt:

      [DER VERMUTLICHE PAUSE-HAKEN…]

      ◾Hat man eine PAUSE… aktiviert, ist das "Fortsetzen" quasi eine KLICK-SUCHE und man wird komplett beglückt!

      ◾Nur ohne Pause ist man im AUTOMATIK Modus und die "Preview-Updates" werden als OPTIONAL angeboten.

      … 🏳

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.