Windows 8.1 langsam nach Flash-Update KB4561600

[English]Ein Blog-Leser hat mir eine interessante Beobachtung im Zusammenhang mit dem Flash-Update KB4561600 unter Windows 8.1 berichtet. Nach dem monatlichen Patchday war sein System extrem langsam. Nach einigem Suchen hat er die Ursache dann gefunden.


Anzeige

Normalerweise sollte der Adobe Flash Player in Windows 8.1 vorhanden sein und automatisch per Windows Update aktualisiert werden. Ich hatte im Beitrag Windows 10: Adobe Flash entfernen mal was dazu geschrieben. Irgendwie muss Blog-Leser Heiko T. aber den Adobe Flash Player unter Windows 8.1 deinstalliert haben.

Rechner nach August 2020 Patchday langsam

Die Tage bekam ich eine E-Mail von Blog-Leser Heiko T., in der er eine seine Beobachtungen unter einem Windows 8.1-System mitteilte und mir anbot, die Info hier im Blog einzustellen (danke dafür).

Sehr geehrter Herr Born,

Ihr Blog hat mir schon oft geholfen, wenn ich hilflos vor einem merkwürdigen Phänomen in einer Windows-Installation stand. Für mein gerade gelöstes Problem habe ich jedoch außer ein paar wenigen etwas hilfreichen Hinweisen im ganzen Netz nichts gefunden. Ich erlaube mir deshalb, Ihnen Problem und Lösung mitzuteilen – zur eventuellen Verwendung im Blog und vielleicht zur Hilfe für andere User oder Admins.

Der Leser vermutet, dass das Problem wahrscheinlich seit Juli 2020, unter dem Betriebssystem Windows 8.1 (64 Bit, vielleicht auch 32 Bit) auftritt. Heiko schrieb dazu:

Da dieses Betriebssystem ja nicht (mehr) so verbreitet ist, scheint auch das Problem selten aufzutreten – zumal es noch eine weitere Randbedingung gelten muß, s.u. – aber, wer weiß…

Blog-Leser Heiko T. teilte mir seiner Mail dann seine Beobachtungen unter einem Windows 8.1-System mit, das plötzliche nach dem Patchday extrem langsam war. Er beschreibt die Symptome und das was er schnell herausgefunden hatte so:

Der Rechner ist recht zäh zu bedienen, der Grund stellt sich bald heraus: Updates wurden installiert, es muss neu gebootet werden. Der Boot-Prozess verharrt bei den "magischen 30%", rebootet dann korrekt und verharrt wieder an einer späteren Stelle, in "meinem" Fall bei 87%.

Nach gefühlt 10 Minuten geht es weiter auf 98%, und dann erscheint ein Bildschirm des Formates "BSoDv2" – ein "blue screen of disease" mit der Schrift "Die Einrichtung der
Updates konnte nicht abgeschlossen werden. Änderungen werden rückgängig gemacht Schalten Sie den Computer n" (Typo original!)

Nach ca. 30(!) Minuten (nun wirklich so lange) ist das erledigt, der Rechner bootet neu, und der Zirkus beginnt von vorn.

Eine BSoDv2 kannte ich zwar noch nicht – aber der blaue Bildschirm beim Einrichten von Updates samt deren Fehlermeldungen habe ich hier auch schon gesehen.

Die Ursache für dieses Verhalten

Heiko hat sich dann das System näher angeschaut und festgestellt, dass nach dem August 2020-Patchday diverse Updates installiert worden waren. Mit unter diesen Updates war auch eine Aktualisierung des Adobe Flash Player (Update KB4561600 von Juni 2020). Er schrieb dazu:

Anamnese: In der Liste kürzlich installierter Updates muss das KB4561600 auftauchen, und zwar als
fehlgeschlagene Installation. Nur dann liegt wahrscheinlich DIESER Fehler vor.

Windows Update ist also daran gescheitert, dieses Flash Player-Update erfolgreich unter Windows 8.1 zu installieren. Als Therapie zur Fehlerbeseitigung schlägt Heiko folgende Schritte vor:

1) (Automatische) Updates ausschalten, rebooten.
2) Installation des Adobe Flash-Players von der Adobe-Webseite
3) Updates wieder einschalten.
4) Updates anfordern und installieren.
5) Adobe Flash Player wieder deinstallieren.

Mir ist das Ganze zwar etwas suspekt, weil der Adobe Flash Player – zumindest auf meinem Windows 8.1-System – vorhanden ist und über Windows Update von Microsoft aktualisiert wird. Der Blog-Leser schrieb mir aber, dass auf seinem System nicht vorhanden war. Dann gibt es die krude Situation, die Heiko so beschreibt:


Anzeige

Offensichtlich installiert sich das Update KB4561600 unabhängig davon, ob der Flashplayer überhaupt vorhanden ist.

Wird dann nach dem Reboot die Dateiersatzliste abgearbeitet, führt die Anweisung, eine fehlerhafte Datei in der (nicht vorhandenen) Playerinstallation zu
ersetzen, zu einem Update-Fehler.

Manchmal wird dieser durch 0x800?????- Fehler visualisiert, manchmal auch nicht. In jedem Fall ist die Fehlernummer (bzw. der verbundene Text) in meinen Augen nicht sonderlich hilfreich.

Das Update ist verpflichtend – hier kann man also auch nicht "herumtricksen"

Zum letzten Satz: Unter Windows 8.1 sollten sich die Updates doch noch ausblenden und so von der Installation ausnehmen lassen. Jedenfalls schreibt der Blog-Leser: Das war's – und hat mich viele Stunden schwitzen lassen. Ist schon doof, wie man sich durch so was Folgefehler einfangen kann.

Das ganze Thema Adobe Flash Player ist ab Ende 2020 sowieso Geschichte. Denn Adobe hat den Flash-Player im Support abgekündigt und Microsoft hat bereits begonnen, den Player im Browser zu deaktivieren (siehe folgende Artikellinks).

Ähnliche Artikel:
Flash-Player in Windows 8, 8.1, 10 deaktivieren
Windows 10: Adobe Flash entfernen
Flash ist tot! Ab 2020 geht's zu Ende …
Adobe Flash: Offizielles End-of-Live-Datum bekannt gegeben
Microsoft: Flash im Browser bleibt! Bis Ende 2020!
Firefox 84 wird kein Flash mehr unterstützen
Windows 10: Keine Sicherheitsupdates für Flash mehr?
LibreOffice kickt Adobe Flash-Support
Adobe Flash im Sturzflug
Flash im Niedergang: Nur noch 4,9 % Nutzung


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 8.1 abgelegt und mit KB4561600, Update, Windows 8.1 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Windows 8.1 langsam nach Flash-Update KB4561600

  1. fre4kyC0de sagt:

    Das mit Flash installieren und deinstallieren hört sich irgendwie seltsam an.

    Eine reine Installation eines Flash-Updates unter Windows 8 aufwärts erfordert nur dann einen Neustart, wenn gleichzeitig ein Update installiert wird, welches einen Neustart erfordert.
    Der Windows Update Agent (WUA) bzw. das CBS sind so gestrickt, dass Updates, die keinen Neustart erfordern, ohne Neustart vollständig installiert werden. Sollte ein Update einen Neustart erfordern, werden alle Updates ab diesem Update erst bei einem Neustart installiert (im Betrieb wird nur entpackt und ge"staged"); dies betrifft auch No-Reboot-Updates wie den Flash Player. Sollte eine Besipiel-Installation des Flash Players und eines kumulativen Rollups zuerst Flash installieren und dann erst das Rollup, ist Flash vor dem Neustart laut Protokoll "erfolgreich" installiert und das Rollup "ausstehend". Sollte WUA zuerst das Rollup installieren sind bis zum Neustart beide Updates "ausstehend".
    In der Neustart-Logik gibt es bei der Update-Installation eine "Alles oder Nichts"-Logik. Sollte alles funktionieren, sind alle Updates nach dem Neustart "erfolgreich" installiert, sollte nur ein Update fehlschlagen (welches ist egal), macht CBS einen vollständigen Rollback und WUA markiert alle Updates aus der Neustart-Runde als "Fehlgeschlagen". Gelegentlich verschluckt sich WUA da auch bei der Protokollierung (Update bleibt "ausstehend" oder verschwindet ganz aus der Historie; das Protokoll beherrscht aber auch andere Späße; Viele Grüße an einen mir bekannten Moderator aus einem "Windows Update"-verwandtem Forum).

    Zum Thema Flash über die Systemsteuerung deinstallieren / neu installieren: Unter Windows 8 aufwärts lässt sich das Flash ActiveX-Paket nicht installieren, lediglich das NPAPI-/PPAPI-Paket. Die ActiveX-Version wird ausschließlich über Windows Update aktualisiert. An dieser Stelle dürfte es (es sei denn, es wurde irgendeine Bastelei durchgeführt) egal in welcher Kombination zu keinem Konflikt kommen.

    Meine Hypothese ist, dass gleichzeitig Rollup und Flash-Update installiert wurden und das Rollup ein Problem hatte (am ehesten "Schluckauf") und Flash dadurch als "fehlgeschlagen" markiert wurde. Beim nächsten Anlauf hat sich das System dann gefangen und es hat funktioniert (laut o.g. Moderator ist das unter Windows 8.1 nicht so ganz unüblich, dass ein Update fehschlägt und es bei Versuch 2 ohne sonstige Änderungen dann funktioniert).
    Einen Beweis kann man natülich nur führen, wenn man die Logs unter "C:\Windows\Logs\CBS\" auswertet.

    Viele Grüße

  2. glindafeyn sagt:

    Absurd, sorry.
    Das ist eine rein lokale Erscheinung. Hier noch 4x 8.1-Systeme am Start, nix von derlei sehr(!) schrägem Verhalten!
    last flash-player-update embdedded (v32.0.0.387) via KB4561600 und umgebende updates waren vollkommen problemfrei, vollkommen – ohne Ausnahme!
    Daraus einen Artikel zu basteln, der im Unterton suggeriert, es liege an Win8.1, ist gewagt – bestenfalls.

  3. Willy B. sagt:

    Ich hatte im Juli auch Probleme mit den kumulativen Updates unter Windows 8.1.
    Sie wurden nach dem Neustart bis zu 98% installiert, es trat dann ein Installationsfehler auf und es wurde ein Rollback durchgeführt. Hatte es anschliessend noch 2 mal erfolglos durchgeführt.
    Da ich den Laptop sowieso nur offline verwende ignorierte ich zunächst die Updates.
    Im August ließ sich das kumulative Update ebenfalls nicht installieren, es brach nach 98% wieder ab.
    Habe dann ein Backup vom Juni zurück gespielt und konnte danach die kumulativen Updates einspielen.
    Das Problem mit den kumulativen Updates ist, das man nicht weiss, welches der integrierten Updates nicht funktioniert. Das bedeutet man bekommt ALLE Updates oder KEIN Update. Es erschwert auch die Fehlersuche, da in den Logs nur das KB des kumulativen Update auftaucht mit entsprechendem Error-Code.

  4. Knusper sagt:

    Habe hier noch ein nagelneues Win 8.1 rumliegen.
    Will es mir jemand abkaufen?

  5. Micha sagt:

    Habe besagtes Update auf 3 PCs mit Windows 8.1 x64 Installiert. 2X Pro 1x Home. Es gab auf keinem ein Problem. Die 3 PCs bekommen aber kein Sicherheitsqualitätsrollup.

    Das Update KB4561600 habe ich am 10.06.2020 aus dem Update Catalog heruntergeladen und Installiert.

    Würde vermuten das bei besagten PC etwas mit dem SSUs (Servicing Stack Update) nicht stimmt. Es gab nämlich sowohl im Juni (KB4562253) und Juli (KB4566425) ein SSU. Habe selbst schon häufig beobachtet das SSUs von der Update Suche nicht oder erst nach dem Installieren von anderen Updates angezeigt werden. Daraufhin kann die Installation der akutuell ausgewählten Updates fehlschlagen weil das SSU noch nicht Installiert ist.

    SSUs müssen laut Microsofts Aussage allerdings immer als erstes Installiert werden.

    Dank des Blogs kann ich vorher lesen welche Updates es gibt und gegebenenfalls eine benutzerdefinierte Installationsreihenfolge festlegen.

  6. Anonymous sagt:

    Einfach noch 4 Monate durchhalten dann wird Flash doch eh endgültig deaktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.