0patch fixt CVE-2020-1337 in Windows 7/Server 2008 R2

win7 [English]ACROS Security hat einen Micropatch für die Schwachstelle CVE-2020-1337  (Windows Print Spooler Elevation of Privilege) für Windows 7 und Server 2008 R2 (ohne ESU-Lizenz) veröffentlicht.


Anzeige

Die Sicherheitsanfälligkeit CVE-2020-1337

CVE-2020-1337 wurde für eine Privileg Escalation Schwachstelle im Windows-Druckspooler-Dienst vergeben. Die Schwachstelle besteht, weil  der Windows-Druckspooler-Dienst fälschlicherweise willkürliches Schreiben in das Dateisystem zulässt. Ein Angreifer, der diese Schwachstelle erfolgreich ausnutzt, könnte beliebigen Code mit erhöhten Systemprivilegien ausführen. Ein Angreifer könnte dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit vollen Benutzerrechten erstellen.

Um diese Schwachstelle auszunutzen, müsste sich ein Angreifer bei einem betroffenen System anmelden und ein speziell erstelltes Skript oder eine Anwendung ausführen. Ich hatte die Schwachstelle im Blog-Beitrag Details zur Windows PrintDaemon-Schwachstelle CVE-2020-1337 angesprochen.

Microsoft hat am 11. August 2020 Sicherheitsupdates für Windows 7 bis Windows 10 veröffentlicht. Benutzer von Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2, die nicht über eine ESU-Lizenz verfügen, erhalten jedoch die von Microsoft veröffentlichten Sicherheitsupdates nicht mehr.

0patch-Fix for Windows 7 SP1/Server 2008 R2

ACROS Security hat einen Micropatch für die Schwachstelle CVE-2020-1337 entwickelt. Ich bin über Twitter auf die Information zur Freigabe des Micropatches für Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 aufmerksam geworden.

0patch Fix für CVE-2020-1337
(0patch Fix für CVE-2020-1337 )

Dieser Micropatch ist für 0patch-Benutzer mit PRO-Lizenz ab sofort verfügbar und wird bereits auf alle Online-Computer mit 0patch Agent angewendet (außer in nicht standardmäßigen Enterprise-Konfigurationen). Wie immer ist kein Neustart des Computers erforderlich und die Arbeit der Benutzer wird nicht unterbrochen.

Hinweise zur Funktionsweise des 0patch-Agenten, der die Mikro-Patches zur Laufzeit einer Anwendung in den Speicher lädt, finden Sie in den Blog-Posts (z.B. hier), die ich unten verlinkt habe.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
Windows 7: Februar 2020-Sicherheitsupdates erzwingen – Teil 1
Windows 7: Mit der 0patch-Lösung absichern – Teil 2
Windows 7/Server 2008/R2: 0patch liefert Sicherheitspatches nach Supportende
Windows 7/Server 2008/R2 Life Extension-Projekt & 0patch Probemonat
0patch: Fix für Internet Explorer 0-day-Schwachstelle CVE-2020-0674
0patch-Fix für Windows Installer-Schwachstelle CVE-2020-0683
0patch-Fix für Windows GDI+-Schwachstelle CVE-2020-0881
0-Day-Schwachstelle in Windows Adobe Type Library
0patch fixt 0-day Adobe Type Library bug in Windows 7
0patch fixt CVE-2020-0687 in Windows 7/Server 2008 R2
0patch fixt CVE-2020-1048 in Windows 7/Server 2008 R2
0patch fixt CVE-2020-1015 in Windows 7/Server 2008 R2
0patch fixt CVE-2020-1281 in Windows 7/Server 2008 R2


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Windows 7, Windows Server abgelegt und mit 0patch, Sicherheit, Windows 7, Windows Server 2008 R2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 0patch fixt CVE-2020-1337 in Windows 7/Server 2008 R2


  1. Anzeige
  2. Frank Z(ett) ツ sagt:

    Oha ein sehr “elitärer” CVE :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.