.NET Framework Preview Updates (16. Sept. 2020)

Windows Update[English]Neben den Preview-Updates für Windows 10 (siehe Windows 10 V1809/190x: Preview Updates (16. September 2020)) hat Microsoft auch diverse Preview-Updates für das .NET Framework zum 16. September 2020 freigegeben.


Anzeige

KB4576947: .NET Framework 3.5 und 4.8 für Windows 10 Version 190x

Beim kumulativen Preview-Update KB4576947 handelt es sich um eine Update-Vorschau für .NET Framework 3.5 und 4.8 für Windows 10 Version 1903, Windows Server Version 1903, Windows 10 Version 1909 und Windows Server Version 1909, die am 16. September 2020 freigegeben wurde. Es enthält Zuverlässigkeitsverbesserungen in .NET Framework 3.5 und 4.8. Hier eine Übersicht der Verbesserungen:

  • Windows Communication Foundation (WCF): Addressed an issue with WCF services sometimes failing to start when starting multiple services concurrently.
  • Winforms:
    _Addressed a regression introduced in .NET Framework 4.8, where Control.AccessibleName, Control.AccessibleRole, and Control.AccessibleDescription properties stopped working for the following controls:Label, GroupBox, ToolStrip, ToolStripItems, StatusStrip, StatusStripItems, PropertyGrid, ProgressBar, ComboBox, MenuStrip, MenuItems, DataGridView.
    -Addressed a regression in accessible name for combo box items for data bound combo boxes. .NET Framework 4.8 started using type name instead of the value of the DisplayMember property as an accessible name, this improvement uses the DisplayMember again.
  • ASP.NET:
    – Disabled resuse of AppPathModifier in ASP.Net control output.
    – HttpCookie objects in the ASP.Net request context will be created with configured defaults for cookie flags instead of .NET-style primitive defaults to match the behavior of `new HttpCookie(name)`.
  • SQL: Addressed a failure that sometimes occured when a user connects to one Azure SQL database, performed an enclave based operation, and then connected to another database under the same server that has the same Attestation URL and performed an enclave operation on the second server.
  • Common Language Runtime (CLR):
    – Added a CLR config variable Thread_AssignCpuGroups (1 by default) that can be set to 0 to disable automatic CPU group assignment done by the CLR for new threads created by Thread.Start() and thread pool threads, such that an app may do its own thread-spreading.
    – Addressed a rare data corruption that can occur when using new API’s such as Unsafe.ByteOffset<T> which are often used with the new Span types. The corruption could occur when a GC operation is performed while a thread is calling Unsafe.ByteOffset<T> from inside of a loop.
    – Addressed an issue regarding timers with very long due times ticking down much sooner than expected when the AppContext switch „Switch.System.Threading.UseNetCoreTimer“ is enabled.

Das Update wird über Windows Update und den Microsoft Update Catalog, nicht jedoch über WSUS bereitgestellt. Wir empfehlen Ihnen, dieses Update als Teil Ihrer regelmäßigen Wartungsroutinen anzuwenden. Um dieses Update anzuwenden, muss .NET Framework 3.5 oder 4.8 installiert sein. Der Computer muss nach der Anwendung dieses Updates neu starten, wenn betroffene Dateien verwendet werden. Microsoft empfiehl alle .NET Framework-basierten Anwendungen zu beenden, bevor dieses Update installiert wird.

KB4577324: .NET Framework 3.5, 4.72 und 4.8 für Windows 10 Version 1809

Beim kumulativen Preview-Update KB4577324 handelt es sich um eine Vorschau für .NET Framework 3.5, 4.7.2 und 4.8 für Windows 10 Version 1809 und Windows Server. Version 2019. Details zu den Inhalten für dieses Updates finden sich in folgenden Support-Beiträgen:

  • 4576949 Description of the Cumulative Update Preview for .NET Framework 3.5 and 4.7.2 for Windows 10, version 1809 and Windows Server, version 2019 (KB4576949)
  • 4576946 Description of the Cumulative Update Preview for .NET Framework 3.5 and 4.8 for Windows 10, version 1809 and Windows Server, version 2019 (KB4576946)

Das Update wird über Windows Update und den Microsoft Update Catalog, nicht jedoch über WSUS bereitgestellt.

KB4576946: .NET Framework 3.5 und 4.8 für Windows 10 Version 1809

Beim kumulativen Preview-Update KB4576946 handelt es sich um eine Vorschau für .NET Framework 3.5 und 4.8 für Windows 10 Version 1809 und Windows Server Version 2019. Es enthält Zuverlässigkeitsverbesserungen in .NET Framework 3.5 und 4.8, die oben bereits für das Preview-Update KB4576947  beschrieben sind. Das Update wird über Windows Update und den Microsoft Update Catalog, nicht jedoch über WSUS bereitgestellt. Details sind dem verlinkten KB-Beitrag zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (September 1, 2020)
Microsoft Security Update Summary (September 1, 2020)
Patchday: Windows 10-Updates (8. September 2020)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (8. September 2020)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (8. September 2020)
Patchday Microsoft Office Updates (8. September 2020)
Windows 10 V1809/190x: Preview Updates (16. September 2020)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Software, Update abgelegt und mit .NET Framework, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu .NET Framework Preview Updates (16. Sept. 2020)

  1. RedOne sagt:

    Eine Frage in die Runde zu .NET Framework:

    Gibt es auf einmal so viele Sicherheitslücken und Bug-Fixes in .NET Framework
    das jeden Monat ein Rollup und ein Preview notwendig sind?

    • monddulbe sagt:

      anscheined. + mal mehr, mal weniger, das schwankt(e) – immer schon.
      Wobei, preview ist ein preview, wies der Name bereits andeutet. Nicht notwendig, aber da. Taucht inhaltlich eh im nächsten monatl. update auf…

  2. Bernard sagt:

    Warum wird das Preview in Windos 10 Home zwangsweise installiert?

    • Günter Born sagt:

      Weil das die Versuchskaninchen im Consumer-Bereich testen soll – die Telemetrie wird dann Microsoft zeigen, wo es knallt …

      • Dekre sagt:

        es kommt auch in pro-Version zwangsweise, ohne Wahl. Ich informierte.

        • Seita sagt:

          Jup, kann ich bestätigen.
          Kam einfach so in meiner 1909 pro.

          • Scyllo sagt:

            „Kam einfach so in meiner 1909 pro.“

            Da das Thema hier schon einmal aufkam:

            Wurde das Update installiert, nachdem eine Verzögerung eingestellt war (7 Tage oder mehr) und dann aber manuell nach Updates gesucht wurde oder war keine Verzögerung eingestellt und das Update kam dennoch und wurde umgehend installiert?

          • Martin sagt:

            Soweit mir bekannt, führt ein Klick auf „Nach Updates suchen“ dazu dass verfügbare Vorschau Updates installiert werden.

            Schöner und logischer wäre es natürlich wenn diese unter „Optionale Updates“ auftauchen würde.
            Aber dann hätte Microsoft wohl weniger Telemetriedaten und müsste wieder mehr selber testen.
            Es ist nur noch ein Graus…

            Grüße
            Martin

  3. RedOne sagt:

    Keine automatische Installation von .NET Preview-updates
    bei
    eingestellter Verzögerung auf Windows 10 Pro 1909-Systemen.
    (Ich hoffe mal das bleibt so)

    Aber man sollte dabei nicht manuell nach Updates suchen, sonst ….

    Bei mir wurde aber das monthly Rollup .NET-Update im Sept. vor Ablauf der
    eingestellten Verzögerung installiert, zum ersten Mal.

    • Martin sagt:

      > Bei mir wurde aber das monthly Rollup .NET-Update im Sept.
      > vor Ablauf der eingestellten Verzögerung installiert, zum ersten Mal.

      Oha… sauber.
      Dachte es sollten eigentlich nur Defender Updates trotzdem installiert werden?

      Kann das wer bestätigen?
      Wie ist das Verhalten mit der Updatepause in 2004/20H2?

      Grüße
      Martin

      • Günter Born sagt:

        Nur als Info: Mir sind in den letzten Wochen mehrere Berichte unter die Augen gekommen, dass optionale .NET Framework Preview Updates automatisch installiert wurden (obwohl diese eigentlich manuell zum Download und zur Installation angewählt werden müssten). Vielleicht spielt da das Gleiche rein und das Update wird vor Ablauf der Verzögerung installiert.

        Ach, sehe gerade, hattest Du erwähnt.

        • Martin sagt:

          Danke Hr. Born für Ihre Antwort!

          Von gestern auf heute getestet – vielleicht interessiert es ja jemanden:
          Bei Klick auf „Nach Updates suchen“ sowie „Updates fortsetzen“ wenn diese angehalten wurden,
          werde ich mit dem aktuellen Preview (KB4580419) beglückt. Kann man auch schön mittels „wushowhide.diagcab“ sehen, dass dieses eben „in den Startlöchern“ steht.

          Stoße ich dagegen kein Update an, sprich warte die 17-22 Stunden bis zur automatischen Suche ab, bekomme ich das letzte CU (KB4578968) installiert.
          Was bei einem „natürlichen“ Ablauf einer Updatepause installiert wird, habe ich jetzt nicht mehr getestet.

          Sofern externe Links erlaubt sein sollten, hätte ich diesbezüglich zwei gute Beiträge von Woody:
          https://www.computerworld.com/article/3568351/windows-update-is-a-bifurcated-mess.html
          https://www.computerworld.com/article/3216425/microsoft-patch-alert-october-2020.html

          Was für ein Durcheinander… man hat das Gefühl es wird immer schlimmer.
          Geht es auch anderen so, oder bin ich langsam einfach nur zu alt für das Ganze?
          Alles wird komplexer, willkürlicher, überladener, undurchsichtiger, gar nicht oder schlecht dokumentiert…
          So schade und traurig es ist, hinsichtlich der eigenen Psychohygiene wird es wohl mittelfristig sinnvoller sein,
          wenn man nicht mehr soviel nachvollziehen/verstehen/hinterfragen möchte, sondern einfach nur Stumpf das Zeug irgendwie am laufen hält.

          Sorry für die Abschweifung, wäre aber vielleicht mal ein Thema für einen Beitrag – oder eine Selbsthilfegruppe. :-)

          Danke und Grüße,
          Martin

  4. Yves sagt:

    Oh, hier ist ja noch ein neuerer Post, als der, den ich eben gefunden habe.

    Kann man denn Windows Update beibringen, einzelne Updates auszublenden und auch nicht wieder nach Updates einer Art (z. B. Vorschau für .NET, was ich überhaupt nicht haben will) zu fragen?

    Ich habe zwar per Gruppenrichtlinie die Installation auf „Nachfragen“ gestellt (was bislang nur Defender ignoriert*) und sehe vorher, was kommt (meistens zumindest, klappt nicht immer), aber diese Vorschaudinger will doch niemand haben. Erst recht nicht erzwungen. Wenn mal andere Updates dabei sind, die ich installieren will, kann ich diese Vorschau nicht abwählen.

    Es ist schon schlimm genug, dass Microsoft ernsthaft meint, Treiber-Updates einfach so tagsüber (trotz anderer konfigurierter Nutzungszeit) reinzuhauen. Ein neuer Grafiktreiber beendet dann ohne Vorwarnung sofort jedes Screen Recording. Unmöglich!

    *) Das ist auch in Ordnung, da diese Updates frei von Nebenwirkungen sind, aber dann will ich auch keine Benachrichtigung dafür sehen. Dass Defender für seine (wie andere AV-Anbieter es nennen) Streaming-Updates von Konfigurationsdaten überhaupt den starren Windows-Update-Mechanismus für seltenere Code-Änderungen nutzt, ist schon erschreckend genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.