Windows 10: Suche zeigt US-(Wahl-)werbung …

[English]Wie es ausschaut, fährt Microsoft mal wieder eine Werbeaktion, dieses Mal ein Aufruf, sich für die US-Präsidentschaftswahl zu registrieren, unter Windows 10. Die Suche blendet dann plötzlich dies Art Werbung im Startmenü ein. Und diese Werbung wird u.U. auch in Deutschland gezeigt. Ach ja, die Suche in Windows 10 erfolgt inzwischen Server-seitig.


Anzeige

US-(Wahl-)werbung in deutschem Windows 10 Startmenü?

Windows 10 als Betriebssystem ist schlicht kaputt und kann nicht mehr ernst genommen werden. Wer nach etwas sucht, bekommt Werbung im Startmenü eingeblendet. So weit so schlecht – lässt sich zwar über die Schließen-Schaltfläche ausblenden – aber so etwas nervt und hat in einem Betriebssystem (was ernst genommen werden will) und speziell im Startmenü nichts verloren.

US-Wahlwerbung unter Windows 10 im Startmenü
US-Wahlwerbung unter Windows 10 im Startmenü

Und der Ansatz aus Redmond ist natürlich mal wieder in die Hose gegangen. Ein Niederländer hat jetzt bei der Suche im Windows 10 Startmenü Wahlwerbung für die US-Präsidentschaft angezeigt bekommen, wie er auf reddit.com schreibt.

Windows 10 prompted me to register to vote

Why? My region is the Netherlands?? The only reason that I would be from the US is that I use the US – International keyboard… I’ve never set a foot in the US…

Sorry for this random message but I think it’s weird how politics are even a part of an operating system and I think it’s dumb that it’s advertised outside of the US.

Werbung im Windows 10-Startmenü

Die Kollegen von deskmodder.de weisen in obigem Tweet und in diesem Beitrag auf diesen Fall hin. Das einzige ‘Vergehen des Nutzers’ war, dass er die Tastatur auf das US-Layout umgestellt hat. Der Nutzer stellt zurecht infrage, das so etwas unter Windows 10 im Startmenü auftaucht. Der Thread ist schon recht umfangreich und weitere Nutzer bestätigen diese Werbung für die US-Präsidentschaft bei der Suche im Startmenü.

Normalerweise wird die Werbung an Hand der Standortbestimmung ausgespielt. Hat der Benutzer diese aber abgeschaltet, kann es auch passieren, dass die US-Wahlwerbung in einem deutschen Windows 10 im Startmenü bei Suche eingeblendet wird. Der Benutzer hier bestätigt dies im reddit.com-Thread, und weitere Nutzer aus anderen Ländern außerhalb der USA geben an, ebenfalls die Werbung bekommen zu haben. Es scheint auch so zu sein, dass nur das Tester-Vieh unter Windows 10 Home diese Art Anzeigen zu sehen bekommt, in Pro und Enterprise scheint die Werbeeinblendung zu fehlen.

Wie schreibt ein Nutzer so schön: Windows 10 shell experience has become adware. Those features can be pushed from Microsoft end. Der Nutzer gibt den Ratschlag, das mit O&O ShutUp10 oder Open-Shell, Startisback, Start10 zu blockieren. Der einzige Ratschlag wäre, auf ein anderes Betriebssystem zu wechseln.

Windows-Suche erfolgt Server-seitig

Im Thread findet sich noch eine interessante Information, die ich mal separat hervorholen möchte – denn die steht schon seit längerem auf meinem Schmierzettel. Blog-Leser Karl hatte mich vor einiger Zeit schon mal darauf hingewiesen, dass die Suche im Windows 10-Startmenü inzwischen serverseitig erfolgt. Ich hatte sogar die Information, dass das im Feedback-Hub unter #20127 ‘Search server-side change’ besprochen worden sei. Da die Feedbach-Hub-App in meinen Augen ziemlich kaputt ist, habe ich erst jetzt versucht, das zu suchen, diese Info aber nicht gefunden. Aber Nutzer cocks2012 bestätigt das auf reddit.com:

Windows 10 search window is a web view. These changes are pushed server side. If you got web results turned on for search, then you will see it.


Anzeige

Das sollte man aus zwei Gründen im Hinterkopf behalten. Grund 1: Wenn man wieder eine Suche per Startmenü kaputt ist, vergesst alle Tipps, irgend etwas an eurem lokalen Windows 10 reparieren zu wollen. Die Knallchargen in Redmond müssen dann ran und das auf ihren Servern richten. Ist in der Vergangenheit passiert (siehe hier). Grund 2: Wie finden wir das denn, dass jede Suchanfrage Server-seitig  durch Microsoft ausgewertet wird?Und ich bin mir nicht sicher, ob da die DSGVO nicht deutlich njet zu so etwas sagt.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Windows 10: Suche zeigt US-(Wahl-)werbung …


  1. Anzeige
  2. Anonymous sagt:

    [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Explorer]
    “DisableSearchBoxSuggestions”=dword:00000001

    hilft

  3. 1ST1 sagt:

    Selbst ausprobiert? Nein, mangels eigener derzeit funktionierender Win 10 Installation wohl eher nicht. Bei mir kam die Tage übrigens nix. Hinweis: Die Screenshots sind auf englisch, oder es wurde eine englische/us-amerikanische Tastaturbelegung eingeschaltet. Standortbestimmung einschalten, und Ruhe ists. Noch Fragen?

    Da ist nichts kaputt, ich finde es durchaus gut, wenn MS relativ neutral alle Amerikaner an diese äußerst wichtige Wahl erinnert. Sie bestimmt nämlich darüber, ob uns alle (die ganze Welt!) weiterhin ein Präsident belügen wird, oder hoffentlich nicht. Dass sie dabei ein paar Europäer erwischen, weil sie ins Suchraster reinpassen, sehe ich da als Kolateralschaden. Dass manche Europäer, weil sie mal in Amerika gearbeitet haben, einen von Trump unterschriebenen Scheck über 1300 Dollar Coronaprämie bekommen haben, da hat sich auch keiner beschwert, war nur ne lustige Randnotiz. Also Amerikaner, falls ihr hier mitlest, geht wählen!

    Apropos Paranoia: Die Standortbestimmung ist durchaus nützlich, neulich hat ein Bekannter von mir seinen geklauten Laptop von der Polizei wieder bekommen. Das gute Stück wurde vom Dieb/Hehler/… eingeschaltet, hat sich mit einem ungesicherten WLAN verbunden, MS hat eine Standort-Mail an den Besitzer geschickt, der ist damit zur Polizei gegangen und das gute Stück konnte so lokalisiert und gefunden werden. Jedes Handy kann das übrigens auch.

    • Günter Born sagt:

      Zu ‘Selbst ausprobiert? Nein, mangels eigener derzeit funktionierender Win 10 Installation wohl eher nicht.’

      Woher dieser Schluss? Ich habe zwei funktionierende Win 10 V2004/20H2 Installationen (allerdings Pro und auf Bare-Metal) am Laufen – mit einer aktualisiere ich gerade ein Büchlein. Nur habe ich aktuell keine funktionierenden Alt-Builds als VMs mehr …

      Und ausprobieren ist kein Beleg, dass da nix ist – die Werbung wird server-seitig nach bestimmten Trigger-Kriterien ausgespielt. Im reddit.com-Thread gibt es genügend Leute außerhalb der USA, die die Anzeige bekommen haben.

      Ist aber eine Diskussion am falschen Ende – so was gehört nicht in das Windows-Startmenü und fertig. Wenn in outlook.com Werbung erscheint, halte ich das für in Ordnung. Aber wer sich eine Windows 10-Maschine kauft, hat schließlich für diese Lizenz bezahlt.

  4. Anzeige

  5. Rene sagt:

    >>> so was gehört nicht in das Windows-Startmenü und fertig. Wenn in outlook.com Werbung erscheint, halte ich das für in Ordnung. Aber wer sich eine Windows 10-Maschine kauft, hat schließlich für diese Lizenz bezahlt. <<<

    Wohl war!
    Ich habe zwar ClassicShell installiert und nutze nicht die Suchfunktion von win10, aber es ist bald schon nicht mehr an Dreistigkeit zu überbieten!

    Aber dieses Thema mit Werbung unter win10, ungefragte Apps installieren unter win10 u.s.w. ist mir eh schon seit der Umstellung von win7 auf win10 ein äußerst lästiges Thema.
    Ich könnte noch eine Art Verständnis aufbringen, wenn win10 kostenlos wäre! Ist es aber nicht. Also bedient sich MS aus allen Töpfen… Geht gar nicht!

    • Dekre sagt:

      Richitg(!), dieser “APP”-Quatsch geht mir auf die Ketten. Ab und zu lösche ich den ganzen Krempel, jedenfalls das was geht.
      Die Beglückungs-Masche ist völlig sinnfern.

  6. Dekre sagt:

    Zum Letzten Absatz, Auswertung von MS/ Bing = Was soll man da machen?
    Das macht Google Chrome auch. Das kann man nicht (!) abstellen. Entweder man akzeptiert eine Suche mit allen Cookies und Tracking-Dingern oder nicht.
    Deshalb werden alle Cookies so weit wie möglich nach schließen des Browsers gelöscht.
    Das Problem ist, dass Google das anders speichert. Wir hatten schon hier des Öfteren das Dilemma diskutiert.

    Die verstoßen ALLE gegen Datenschutzrecht. Der Witz ist die FDP in diesem Land. Die will staatlich alles verbieten, aber bei MS/ Google etc (Private Wirtschaft) will sie alles erlauben.

    NB: Bei mir wird nichts angezeigt. Ich habe das soweit wie möglich desaktiviert. Das gelingt aber nicht immer. Ich nutze dies auf diesem Wege so gut wie nicht. Bei mir wurde gerade angezeigt = Wechsel von IE11 auf Edge.

  7. Unwichtig sagt:

    Zu -> “Windows 10 als Betriebssystem ist schlicht kaputt und kann nicht mehr ernst genommen werden.”

    Wie oft denn noch? Wenn Windows 10 wirklich nur ansatzweise so kaputt wäre, wie oft es hier erwähnt wird, meine Fresse, dann wäre das Ding schlicht unbenutzbar. Ist aber zum Glück nicht so, verwende es überall seit Juli 2015 ohne das ich damit je ein Problem hatte. Auch ansonsten höre ich kaum was Schlechtes, außer hier natürlich und ja, von sogenannten Datenschützern, die sich bei Facebook darüber aufregen, wie Windows 10 mit ihren Daten umgeht. Das stellt sich für mich auch die Frage, wieso man überhaupt ein Buch über ein kaputtes System schreibt. Nur noch peinlich!

    Erinnert mich an die Wutrede von Rudi Völler -> https://www.youtube.com/watch?v=vZ4nYRdP16c

    “Ja, einfach die Sache mit dem Tiefpunkt und nochmal ‘n Tiefpunkt und noch mal ‘nen niedrigeren Tiefpunkt. Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören, muss ich ganz ehrlich sagen.”

    • Dekre sagt:

      Na ja, seit Juli 2015. Irgendwie ist das Ganze nicht so richtig ernst zu nehmen und sinnfern. Hier geht es um Probleme und was der Nutzer nicht haben will.
      Auch darum, dass die Programme funktionieren, weil man damit arbeiten muss.
      Was nun Herr Völler damit zu tun hat, ist nun etwas weltfremd. Aber wenn schon Völler und dieser Link, so sollte es Dir nicht entgangen sein, dass dieses am 06.09.2003 war.

      • Unwichtig sagt:

        Was heißt hier Probleme? Wenn ich mich extra in Foren rumtreibe, um Probleme zu finden, die vielleicht 100 Nutzer von über eine Milliarde in 200 Ländern betreffen, dann kann ich nicht wirklich von Problemen schreiben, auch wenn dies hier so verkauft wird. Scheint wohl so gewollt zu sein, da das Klientel wohl sowas erwartet. Wie bei der BILD Zeitung.

        Und zu Thema Völler: Wenn man nichts versteht, einfach nix schreiben, ist manchmal echt besser.

        Herr Born -> Windows 10 ist kaputt und nochmal kaputt und noch viel kaputter.
        Rudi Völler -> Tiefpunkt und nochmal ‘n Tiefpunkt und noch mal ‘nen niedrigeren Tiefpunkt.

        • Günter Born sagt:

          Es zwingt niemand die Leute hier mitzulesen. Und ich kann auch damit leben, wenn jemand sein Windows 10 liebt und über den grünen Klee lobt oder es gut findet.

          Aber: Solange ich hier blogge, werde ich kein Blatt vor den Mund nehmen, und wenn ich etwas als kaputt erachte, schreibe ich das auch. Muss ja nicht jeder sich meine Meinung zu eigen machen.

          Ursächlich ging es in obigem Blog-Beitrag um eine Funktion der Suche im Startmenü, die mir so nebenbei Werbung – die so gar nichts mit meiner Suche zu tun hat – einblendet. Das erachte ich schlicht als kaputt. Und wenn man hier im Blog mal schaut, wie häufig ich über eine kaputte Suche oder ein kaputtes Startmenü bei Windows 10 berichtet habe, liegt der von mir gezogene Schluss ‘Windows 10 ist kaputt’ schon arg nahe.

          Ach ja: Das krampfhafte ‘wenn dass nicht Millionen Leute haben, ist es kein Problem’ argumentieren, geht am Kern vorbei. Ich habe jetzt oft genug die ‘haben wir noch nie gehört’-Platte gezeigt bekommen. Komischerweise ist es so, dass auf Blog-Beiträge sehr häufig Leute hier einschlagen und bestätigen ‘haben wir auch …’ – und so ganz nebenbei: Der englischsprachige Blog wird schon von einigen Microsoftlern gelesen …

          Zum Rest, von Völler und ‘Wenn man nix versteht …’ erspare ich mir einfach jeden Kommentar und zitiere auch nicht den Nuhr. Da ist mir schlicht die Zeit zu schade für – nix für ungut.

          • ConMoun sagt:

            Meinung ist eine Sache. Der Begriff “kaputt” vielleicht auch. Die Verabschiedung durch Institutionen jedoch hat begonnen, gelinde gesagt. Windows 10 wird auf Dauer Untoter für die lost generation. Bereits erfolgte Flops in den wenigen zukünftsträchtigen Sparten sowieso (WinPhone, Hardwareausflüge). Von einzelnen Ex-Hardcore-Windows-Anhängern mal zu schweigen, die mit ihrem Windows 10 im Mülleimer vielleicht statistisch noch nicht relevant. Businesswelt hat natürlich mangels Alternativen noch Schwierigkeiten mit der Verabschiedung. Stimme überein: nix für ungut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.