Wird Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2) bald ausgerollt?

[English]Es deutet sich an, dass Microsoft die allgemeine Freigabe der kommenden Windows 10 20H2-Version in den kommenden Stunden oder Tagen plant. Hier einige Informationen zu diesem neuen Funktionsupdate.


Anzeige

Windows 10 20H2: Freigabe als Release Preview

Microsoft hat die Herbst-Version von Windows 10 als 20H2 quasi im Juni bereits bezüglich der Weiterentwicklung eingefroren und sich nur noch auf die Behebung von Fehlern konzentriert. Mitte September 2020 wurde dann die aktuelle Build für Windows Insider im sogenannten Release Preview Channel zum Testen verteilt. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2) wird im Release Preview Channel verteilt darüber berichtet. Und eine ISO-Installationsdatei stand für Insider bereits seit August 2020 bereit (siehe Windows 10 ISOs (20H2, 2004 Preview) für Insiders freigegeben).

Der Name ist Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2)

Bei der Ankündigung der Release Preview-Freigabe im Windows-Blog hat Microsoft dann auch den Namen für die Herbst-Version des Jahres 2020 von Windows 10 bekannt gegeben. Die Namensgebung lehnt sich an die Jahreszahl und den Freigabemonat (Oktober) an. Microsoft schrieb, dass die neue Version Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2) heißen soll. Neu ist das Kürzel 20H2 statt so etwas wie 2009 oder 2010 als Versionsangabe zu verwenden.

Die Abkehr von Angaben der Art Windows 10 1909, Windows 10 2004 hatte sich ja schon länger angedeutet. Bereits 2018 hatte ich im Beitrag Windows 10: Bye, bye Redstone … das Benennungsschema 20H1, 20H2 etc. thematisiert. Dieses wurde seinerzeit nur für Insider Builds genutzt, die allgemeinen Releases wurden noch mit Windows 10 1903, 1909, 2004 benannt. Aber mit der Angabe 2004 tat sich Microsoft bereits schwer, denn die naheliegende Bezeichnung Windows 10 2003 wäre mit Windows Server 2003 kollidiert. Also wurde die Frühjahrsausgabe von Windows 10 die Version 2004 und kam im Mai 2020 für die Allgemeinheit heraus. Ich hatte das am Rande im Blog-Beitrag Windows 10 Insider Preview Build 19033 (20H1) im Slow und Fast Ring – wird Windows 10 Version 2004 thematisiert.

ISO-Abbild auf den Microsoft Servern?

Die Kollegen von deskmodder.de melden in diesem Beitrag, dass das Installationsabbild von Windows 10 20H1 bereits auf den Microsoft Techbench Download-Servern läge. Aktuell stelle ich aber fest, dass die ISO-Abbilddatei weder von Adguard (die ziehen die ISOs von Techbench) noch im Visual Studio Abonnement (MSDN) angeboten werden.

Wer klug ist, lässt die Finger von den ersten ISO-Builds und wartet, bis das Funktionsupdate per Windows Update auf den Maschinen angeboten wird.

Feature Upgrade oder kleines Enablement Update

Microsoft behält beim Herbst-Update 2020 wieder den Ansatz bei, der bereits im Jahr 2019 für Windows 10 Version 1909 gewählt wurde. Je nach Ausgangslage wird ein komplettes Funktionsupdate oder nur ein kleines Enablement Update per Windows Update ausgerollt.

  • Benutzer, die bereits Windows 10 Version 2004 installiert haben, werden das sogenannte Enablement Update KB4562830, welches nur wenige hundert KB groß ist. erhalten. Das Update schaltet dann die Funktionen der Windows 10 20H2 frei, die bereits längst per Windows Update für Windows 10 Version 2004 ausgerollt wurden.
  • Benutzer, die auf älteren Windows 10 Builds (z.B. Version 1909) unterwegs sind, bekommen dagegen ein komplettes Funktionsupdate (Feature Upgrade) per Windows Update angeboten, welches den kompletten Windows 10-Unterbau ersetzt.

Ich hatte diesen Sachverhalt bereits im Blog-Beitrag Windows 10 V2004: Enablement-Update KB4562830 auf 20H2 erläutert und im Blog-Beitrag Windows 10 V1909 wird das November 2019 Update für die Version 190x beschrieben. Wann jetzt die einzelnen Upgrades an bestehende Systeme ausgerollt werden, ist aber offen. Noch hat Microsoft die Freigabe nicht offiziell bestätigt. Nach dem Startschuss erfolgt die Verteilung zudem in Wellen – nur Maschinen, die als kompatibel erkannt wurden, erhalten zeitnah das Upgrade.

Einige Insides, die die Entwickler mal erläutert haben, finden sich im älteren Blog-Beitrag Insides zum Windows 10 V1909-Deployment (19H2) [Service Pack-Ansatz].

Was ändert sich bei Windows 10 20H2?

Möglicherweise fragt sich nun der eine oder andere Leser oder die eine oder andere Leserin, was sich nun bei Windows 10 20H2 so gravierend ändert. Wenn ich mich das frage, kommt immer eine große Leere – adhoc fällt mir nix ein (außer so Gimmicks auf der Benutzeroberfläche, wo etwas im Startmenü umgestaltet oder etwas aus der Systemsteuerung in die Einstellungen-Seite versteckt wurde). Gut, kann damit zusammen hängen, dass ich diesbezüglich ein Noob bin. Ich habe daher mal schnell eine Suche gestartet, ob ich was übersehen habe.

ComputerBild hat im September 2020 einen langen Artikel mit den Neuerungen der 20H2 publiziert, auf die sich Leute ‚freuen dürfen‘. Was mir spontan auffiel: Der Text befasst sich zum größten Teil mit ‚wann kommt’s‘ (wissen wir nicht), wie bekomme ich es (wie Grippe, plötzlich ist es da) und was ändert sich nicht. Und dann kommen noch kleine Infos zu Änderungen wie beim Startmenü, ein neues Icon oder Neuerungen beim Kalender.

Gut, der neue Edge kommt und bringt auch Edge-Tab-Umschaltungen im Task-Manager, was die Kollegen von deskmodder.de in diesem seriöseren und knappen Artikel thematisieren. Auch Martin Geuß hat sich auf Dr. Windows mit den Neuerungen beschäftigt, und Jan Schüssler stellt auf heise fest, dass die Installation der neuen 20H2 ’schmerzfrei‘ abläuft. Zitat: ‚Die wenigen Änderungen, die die neue Ausgabe mitbringt, sind kleinteilig, aber durchaus sinnvoll.‘


Anzeige

Fazit: Nach Auswertung der hier verlinkten Beiträge zeigt sich, dass eigentlich nix an Wow dabei ist. Ich könnte da durchaus verzichten und hätte nichts dagegen, wenn das zweimalige Upgrade per Jahr weg fällt – was sich ja durchaus andeutet (siehe Windows 10: Ein Funktionsupdate im Jahr wird wahrscheinlich). Schauen wir mal, wann Windows 10 20H2 wirklich kommt und was es (an Bugs) bringt.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2) wird im Release Preview Channel verteilt
Windows 10 V2004: Enablement-Update KB4562830 auf 20H2
Windows 10 V2004: Microsoft integriert 20H2-Funktionen
Windows 10 20H2 wird (vermutlich) wieder ein ‘kleines’ Update
Windows 10: Gerüchte zum Store und zum Herbst-Update 20H2
Windows 10: Ein Funktionsupdate im Jahr wird wahrscheinlich


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Windows 10 20H2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Wird Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2) bald ausgerollt?

  1. moinmoin sagt:

    Aktuell kannst du die ISOs auch noch nicht herunterladen. Die werden erst heute Abend freigeschaltet. Wie immer bei solchen „Aktionen“.

  2. Bernard sagt:

    Ich habe hier eine Reihe von Rechnern (Hersteller Fujitsu), für die IMMER noch kein 2004 angeboten wird.

    Was tun?

  3. Uwe sagt:

    Na, das 2004 kommt hier gar nicht drauf, warum auch. Das Herbstupdate so etwa im Januar, wenn die größten Katastrophen da behoben sind.

    • Bernard sagt:

      Das Herbstupdate ist 2004.

      Es werden nur wenige zusätzliche Dinge freigeschaltet.

      Die c’t (heise) haben dazu einen Bericht veröffentlicht.

      Wenn also die 2004 nicht läuft, dann das Herbstupdate erst recht nicht.

      • Günter Born sagt:

        Ist wohl ‚Herbstupdate ist 2009‘ gemeint? 2004 war das Frühjahrsupdate.

        • Klaus sagt:

          Was Bernhard meinte, dass Frühjahr und Herbst mittlerweile die gleiche Codebasis haben und zwischen 2004 und 2009 daher kein wesentlicher Unterschied besteht. Wenn also die 2004 nicht läuft, dann die 2009 aus dem gleichen Grund auch nicht.

  4. Hans Thölen sagt:

    Heute am 14.10.2020 um 02.00 Uhr MESZ hatte ich auf Windows Update
    folgende Updates : KB4578968 für NET FRAMEWORK – KB4580325 für
    den Adobe Flash Player – KB4579311 für Windows 10 Version 2004 –
    KB4576754 für den neuen EDGE. Die Installation verlief absolut fehlerfrei.
    Jetzt muß ich nur noch abwarten, ob mein System immer noch so perfekt
    läuft als vor den Updates.

  5. Matthias Gutowsky sagt:

    Für die x86 Windows 10 2004 PCs war das Enable-Update auf 20H2 bereits am Samstag im WSUS verfügbar. Lies sich auch problemlos installieren und es wird auch Version 20H2 angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.