Patchday: Windows 10-Updates (13. Oktober 2020)

[English]Am 13. Oktober (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001 (falls die nicht aktuell ist, im Microsoft Update Catalog nach Servicing Stack Updates suchen lassen).

Wichtig: Ab Juli 2020 deaktivieren alle Windows Updates die RemoteFX vGPU-Funktion aufgrund der Sicherheitslücke CVE-2020-1036 (siehe auch KB4570006). Nach der Installation dieses Updates schlagen Versuche, virtuelle Maschinen (VM) zu starten, bei denen RemoteFX vGPU aktiviert ist, fehl.

Updates für Windows 10 Version 2004

Für die Mai 2020 erschienenen Windows 10 Version 2004 stellt Microsoft die folgenden Update-Pakete bereit.

Update KB4579311 für Windows 10 Version 2004

Das kumulative Update KB4579311 hebt die OS-Build auf 19041.572. Das Update steht für Windows 10 Version 2004 und für Windows Server Version 2004 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.
  • Updates for verifying usernames and passwords.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen:

  • Addresses an issue with a possible elevation of privilege in win32k.
  • Addresses an issue with the Group Policy service that might recursively delete critical files in alphabetic order from %systemroot%\system32. This issue occurs when a policy has been configured to delete cached profiles. These file deletions might cause stop error “0x5A (CRITICAL_SERVICE_FAILED)” boot failures.
  • Addresses an issue with creating null ports using the user interface.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Microsoft Graphics Component, Windows Media, Windows Fundamentals, Windows Authentication, Windows Virtualization, and Windows Kernel.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) KB4577266 für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Eigentlich sollte das SSU ja schon im kumulativen Update integriert sein – entweder hat man die KB-Artikel noch nicht diesbezüglich aktualisiert, oder die Integration ist noch nicht erfolgt.

Für das Update gibt Microsoft an, dass Benutzer des Microsoft Input Method Editor (IME) für Chinesisch und Japanisch möglicherweise einen Fehler erhalten, oder die Anwendung reagiert nicht mehr oder wird geschlossen, wenn sie versucht, mit der Maus zu ziehen. Details finden sich in KB4564002.

Zweites Problem: Wenn Sie einen Treiber eines Drittanbieters installieren, erhalten Sie möglicherweise die Fehlermeldung “Windows kann den Herausgeber dieser Treibersoftware nicht verifizieren”. Wenn Sie versuchen, die Signatur-Eigenschaften mit Windows Explorer anzuzeigen, wird möglicherweise auch der Fehler “Im Betreff war keine Signatur vorhanden” angezeigt.


Anzeige

Dieses Problem tritt auf, wenn bei der Validierung durch Windows eine nicht korrekt formatierte Katalogdatei identifiziert wird. Beginnend mit dieser Version wird Windows die Gültigkeit von DER-kodierten PKCS#7-Inhalten in Katalogdateien verlangen. Katalogdateien müssen gemäß Abschnitt 11.6 der Beschreibung der DER-Kodierung für SET OF-Mitglieder in X.690 signiert werden. In diesem Fall sollten Sie den Treiberhersteller oder Gerätehersteller (OEM) kontaktieren und ihn um einen aktualisierten Treiber bitten, um das Problem zu beheben.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Anmerkung: Dieses Update steht auch für die Insider Preview von Windows 10 20H2 zur Verfügung, da sich diese Version die Updates mit der Version 2004 teilt.

Updates für Windows 10 Version 190x

Für die in 2019 erschienenen Windows 10-Builds 1903 und 1909 stellt Microsoft die gleichen Update-Pakete bereit. Für das Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) und das Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4577671 für Windows 10 Version 190x

Das kumulative Update KB4577671 hebt die OS-Build auf 18362.1139 (Windows 10 V1903) bzw. auf 18363.1139 (Windows 10 V1909). Das Update steht für Windows 10 Version 1903, für Windows 10 Version 1909 sowie für Windows Server Version 1903 und Windows Server Version 1909 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.
  • Updates for verifying usernames and passwords.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates for storing and managing files.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows 10 Version 1909, die aber identisch mit der Version 1903 (Update steht auch für die Hololens bereit) sind:

  • Addresses an issue with a possible elevation of privilege in win32k.
  • Addresses an issue with the Group Policy service that might recursively delete critical files in alphabetic order from %systemroot%\system32. This issue occurs when a policy has been configured to delete cached profiles. These file deletions might cause stop error “0x5A (CRITICAL_SERVICE_FAILED)” boot failures.
  • Addresses an issue with creating null ports using the user interface.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Microsoft Graphics Component, Windows Media, Windows Shell, Windows Cloud Infrastructure, Windows Fundamentals, Windows Authentication, Windows Virtualization, Windows Kernel, and Windows Storage and Filesystems.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft zwei bekannte Probleme an, die in KB4577671 dokumentiert sind.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4577668 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB4577668 hebt die OS-Build (laut MS) auf 17763.1518 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.
  • Updates for verifying usernames and passwords.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates for storing and managing files.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Addresses an issue with a possible elevation of privilege in win32k.
  • Addresses an issue that causes apps that use Dynamic Data Exchange (DDE) to stop responding when you attempt to close the app.
  • Addresses an issue with the Group Policy service that might recursively delete critical files in alphabetic order from %systemroot%\system32. This issue occurs when a policy has been configured to delete cached profiles. These file deletions might cause stop error “0x5A (CRITICAL_SERVICE_FAILED)” boot failures.
  • Addresses an issue with creating null ports using the user interface.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Microsoft Graphics Component, Windows Media, Windows Shell, Windows Cloud Infrastructure, Windows Fundamentals, Windows Authentication, Windows Virtualization, Windows Kernel, and Windows Storage and Filesystems.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt das bekannte Problem auf, die das Update verursacht. Bei der Update-Installation kann der Fehler 0x800f0982 – PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_NOT_FOUND auftreten. Zudem kann der Edge-Browser abstürzen. Zudem gibt es das für Windows 10 2004 erwähnte Treiberproblem. Details finden sich im KB-Artikel.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1803

Für Windows 10 RTM bis Version 1803 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Die Varianten Home und Pro sind dagegen aus dem Support gefallen. Diese Updates werden automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, stehen aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung (nach der KB-Nummer suchen lassen). Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details sind im jeweiligen  KB-Artikel zu finden.

  • Windows 10 Version 1803: Update KB4580330 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 17134.1792.
  • Windows 10 Version 1709: Update KB4580328 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.2166.
  • Windows 10 Version 1703: Update KB4580370 steht nur noch für das Surface Hub bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.2525.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4580346 steht nur noch für Enterprise LTSC bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.3986.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4580327 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18725.

Für Windows 10 V1511 und V1703 gab es kein Update, da diese Versionen aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (6. Oktober 2020)
Microsoft Security Update Summary (13. Oktober 2020)
Patchday: Windows 10-Updates (13. Oktober 2020)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (13.10.2020)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (13.10.2020)
Patchday Microsoft Office Updates (13. Oktober 2020)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 10.2020, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Patchday: Windows 10-Updates (13. Oktober 2020)


  1. Anzeige
  2. chaso-defrijs sagt:

    updates restl. wins (https://portal.msrc.microsoft.com/en-us/security-guidance):
    windows 8.1
    monthly Roll KB4580347 / sec-only KB4580358
    flash embed win8.1 + 10 KB4580325
    bislang kein kumul. IE11

    windows 7
    monthly Roll KB4580345 / sec-only KB4580387
    bislang kein kumul. IE11

  3. Roni sagt:

    die Installation des Patches KB4579311 dauert sehr lange, er enthält vermutlich bereits einen großen Teil des Oktober Updates 20H2

  4. Anzeige

  5. MC sagt:

    Scheinbar wurden die Updates beim WSUS heute Nacht nicht heruntergeladen.
    Synchronisierung ist ok, aber Downloadstatus hängt bei 0%.
    Die Microsoft Update Catalog-Seite funktioniert nur sporadisch, bei der Suche nach neuen und alten KBs kommt nur die Fehlermeldung 8DDD0010.
    Habe sonst keine weiteren Meldungen im Internet gelesen.

  6. Heinsolo sagt:

    Auf unserem WSUS sind eine ganze Reihe Funktionsupdates auf Version 1909 mit Datum vom 12.November 2019 im Angebot. Wohl wieder was schief gegangen. Außerdem .NET Updates für eine Windows Version “2009”.

  7. Info sagt:

    ASUS Laptop (UEFI, SATA-HD, W10 Home OEM)
    Intel® Celeron® N4000/UHD 600 (Gemini Lake, ID “706A1”)
    Intel Microcode KB4497165 “V5” 2020-09
    Secure Boot [ON]✔ / Fast Boot [OFF]✖
    Dual-Boot [NO]✖ / VM usage [NO]✖
    RAW Partition(VeraCrypt) on SYS-HD [YES]✔ (only data)
    MS-Defender Kernisolierung(Virtualisierungsbasiert) [OFF]✖
    MS-Konto [NO]✖ (only Store System-ID)
    Online, only manually – only Mobile/3G+ / VPN usage [NO]✖
    W10 1909 x64, 2020-09(Build 18363.1110)
    —————————————————————————
    Patchday Updates(Week B)
    Sicherheitsupdates vom Oktober 2020(Versionshinweise)

    [MANUELL *OFFLINE/LOKAL* INSTALLIERT]
    ◾Windows-Update pausiert… 💤
    Chromium-Edge Installation ist untersagt [REGISTRY]
    Bing in der Start/Suche deaktivieren [REGISTRY]
    W10 Funktionsupdate gezielt festgelegt (1909 Support-Ende). [REGISTRY]
    KB4023057 besser vorerst nicht installieren! Wird auf “1909” seit August über WU installiert obwohl im “UC nicht aufgeführt”. Macht den Weg bereit/frei für Funktions-Upgrade auf…(vermutlich der Grund für ungefragtes Upgrade auf 2004 gewisser 1909 Rechner in der letzten Zeit).
    ◾Alles [SEIT] 2020-06…10… um “mögliche” Zwangsmigration auf “W10 2004” vorerst zu umgehen.

    [UPDATE AUF] 2020-10(Build 18363.1139) ⚡
    ◾2020-10 – “Standard Apps” [STORE]
    ◾2020-10 – SSU W10 1909 für x64(KB4577670) [UC]
    ◾2020-10 – .NET Framew. 3.5-4.8(Week B) W10 1909 x64(KB4578974) [UC]
    ◾2020-10 – Security Update Flash Player W10 1909 x64(KB4580325) [UC]
    ◾2020-10 – Cumulative Update(Week B) W10 1909 x64(KB4577671) [UC]

    [ZUSTAND]
    “Das Gerät” läuft bisher einwandfrei – für diese lokalen Zwecke.
    ◾Keine Fehlermeldungen im “Updateverlauf”
    ◾Keine Update-Fehlermeldungen im “Zuverlässigkeitsverlauf”
    ◾Keine Fehlermeldungen im Apps “Optionale-Features Verlauf”
    ◾Windows-Update weiterhin pausiert… 💤
    [W10 1909 x64, 2020-10(Build 18363.1139)]

    • Info sagt:

      [ZUSTAND – NACHTRAG]

      Erhebliche Performance Probleme aufgetreten
      ——————————————————
      Windows Fenster/Bedienung
      Kontext-Menüs
      Disk-Zugriff/Explorer
      Tastatureingaben

      Keine erhöhten Task CPU Werte.
      Keine ungewöhnlich hohe Speichernutzung.

      Macht den Eindruck alles macht nach fortschreitender Laufzeit zunehmend Probleme.
      W10 Tasksteuerung… ???

      • Jeremias sagt:

        Hallo Info,
        bestehen die Performance Probleme immer noch? Dann ist es vermutlich besser noch zu warten? Habe Lenovo T410 win 1909 Pro, 64 bit Build: 18363.1082. Danke und viele Grüße Jeremias

        P.S.: Beim Download über den UC, habe regelmäßig das Problem mit einer Warnung von Kaspersky bezüglich der Zertifikate. Muss daher oft Kaspersky vor dem Download deaktivieren. Wenn ich dann nach dem ersten File Kaspersky wieder aktiviere läuft alles.. Komisch

        • Info sagt:

          Nutzt Kapersky eine eigene Firewall – dann blockiert sie vermutlich selber den Zugriff auf die DNS-Anfrage/IP um die Zertifikat-Überprüfung auszuführen, warum auch immer.

          Beim Zweiten mal ist dem System bereits die IP bekannt.

          • Jeremias sagt:

            Hallo Info,
            nein Kaspersky nutz die Windoof Firewall. Ja sowas in der Richtung habe ich mir schon gedacht das es ein blocken der Firewall ist. Nur die Einstellungen in der Firewall sind für mich sehr kryptisch. Daher werde ich einfach in dem Fall dann einfach Kaspersky ausknipsen. Beim installieren von Updates wird das ja ohnehin empfohlen. Nun nach jedem Download via UC mache ich ja ohnehin den Viruscheck.

      • Info sagt:

        [ZUSTAND – NACHTRAG]
        Problem erkannt. 12 Stunden später…

        Es war doch ein systemeigener Task der Amok lief – bis jetzt, aber zeitnah im Taskmanager nicht angezeigt wurde!
        [“rasautou.exe” -o -f]

        Was auch immer er veranstaltet, ich verwende meistens eine Modem Verbindung bei der Internet Verbindung und keinen NDIS Netzwerksimulations-Modus des Verwendeten Mobile-Stick. Das ist ja nicht mehr unbedingt im Sinn von W10.

        Das ganze ist offensichtlich bereits einmal im Frühjahr, nach einem Patchday, unbewusst mit gleichen Symptomen vorgekommen.

        Ein Problem sehe ich allerdings in W10 an dieser aktiven Task-Steuerung, die andere Task anhalten/um priorisieren kann um systemeigenen Task mit hoher Last ihren Bedarf zu gewährleisten. Das kann in der Praxis dazu führen das selbst Bluetooth/Funk Eingabegeräte kaum noch funktionieren sowie nahezu funktionslose System-Fenster Grafik.

        • Jeremias sagt:

          Hallo Info,
          ok dann lag es also nicht an den Patches.. Danke auch für den Tipp mit dem Blocken für das Funktionsupdate. Habe es gleich in der GPO und Registry eingebaut. Lieber Doppelt. Ehrlich gesagt ist fraglich wie lange man warten muss bis 2004 stabil ist. Das neue Funktionsupdate (Oktober 20) soll ja leider den neuen Edge bzw Chrome haben ohne Wahlrecht. So ein Mist… Aber mit 1909 habe ich ja bis Mai 21 Zeit.

  8. Anonymous sagt:

    WSUS Probleme hatte ich auch, download ok aber der sync wurde nicht fertig (erst heute morgen)
    ich denke die MS server waren überlastet.

    KB4579311 hat bei mir auch ungewöhlich lange gedauert.

  9. Anzeige

  10. Patrick sagt:

    Bei mir war es leicht unterschiedlich: Gestern Abend den Desktop PC auf Update Suche geschickt. Dauerte rund 45-50 Minuten bis alles fertig war.
    Heute morgen dann den Laptop. Rund 25-30 Minuten.

    Beide Maschinen nun auf Build 19041.572

  11. Hans Thölen sagt:

    Soeben habe ich bei chip.de gelesen, daß in dem Update KB4579311 noch keine
    Komponenten von 20H2 enthalten sind. Ich weiß nicht, ob diese Meldung so
    stimmt.

  12. Doc WP sagt:

    “In diesem Fall sollten Sie den Treiberhersteller oder Gerätehersteller (OEM) kontaktieren und ihn um einen aktualisierten Treiber bitten, um das Problem zu beheben.”
    Heisst das jetzt, dass bald ältere Hardware mit neuem Windows nicht mehr funktionieren wird ? Denn Hardware mit abgelaufener Treiber-Unterstützung ist ja Legionen.

    • Günter Born sagt:

      Vermutlich wird das so laufen.

    • 1ST1 sagt:

      Das könnte noch ein echtes Problem werden. https://www.deskmodder.de/blog/2020/10/14/windows-10-fehlermeldungen-bei-der-treiberinstallation-koennen-ab-oktober-2020-auftreten/ hat da noch mehr geschrieben. Meiner Meinung nach ist das nicht im Sinne der Nachhaltigkeit, wenn man ältere Geräte nicht mehr installieren kann, weil deren Treiber-Signaturen keine Gültigkeit der DER-kodierten PKCS#7-Inhalte aufweisen. Solange der Rechner jetzt läuft, ist alles gut, aber wehe man müsste mal neu installieren. Ich weiß da jetzt schon, dass ich dann an dem HP-Notebook hier den Touchscreen nicht mehr zum Laufen bekomme. Dessen Treiberinstallation ist auch schon jetzt etwas tricky. Ich kenne auch zwei Kundensituationen, wo inzwischen schon ältere aber ultraschnelle SCSI-Scanner bzw. Drucker dann nicht mehr funktionieren würden. Da reden wir unter anderem über einen Hochgeschwindigkeitsdrucker für um die 30.000 Euro, aktuelles Nachfolgegerät doppelt so viel, wo wir schon jetzt etwas tricksen mussten, um den unter Win 10 zum Fliegen zu bringen. Bedeutet, 2004 ISO aufheben, und diese Systeme damit aufsetzen, ohne Onlineverbindung, dann erstmal die problematischen Treiber installieren, und erst dann online gehen, aktivieren und updaten.

  13. Scyllo sagt:

    Bei meinem System (Win 10 Home 1909) wurde neben dem Kumulativen Update (KB4577671), dem .NET Framework Update (KB4578974), dem Update für Adobe Flash Player (KB4580325) auch dieses Update automatisch mitinstalliert:

    KB4023057 (Vorbereitungsupdate)

    Ich konnte mich also gar nicht wehren.

    Muss ich mir nun Sorgen machen (da “Info” z.B. angibt, dieses Update “vorerst besser nicht zu installieren”)?

    • Dekre sagt:

      Nein , kein Problem. Es prüft ob Dein PC die neue Version V2004 verkraftet.
      Es wird regelmäßig ausgerollt und kommt auf den PCs zu unterschiedlichsten Zeiten.

      Siehe hier von Günter:
      https://www.borncity.com/blog/2020/08/29/windows-10-vorbereitungsupdate-kb4023057-aktualisiert-august-2020/

      • Scyllo sagt:

        “Es prüft ob Dein PC die neue Version V2004 verkraftet.”

        Mir wurde aber bereits VOR dem Vorbereitungsupdate KB4023057 die ganze Zeit eingeblendet, dass ich das Funktionsupdate 2004 installieren könne.

        Was wird da also nochmals geprüft?

        • Info sagt:

          Microsoft resettet damit auch ihnen bekannte
          Blockierungen gegen ein mögliches Funktionsupdate, damit sie ausrollen können “wann” es ihnen dann passt.

    • Info sagt:

      Da Du Windows-Update normal nutzt hast Du eben keine Wahl – das Vorbereitungsupdate wird installiert. Wenn Du Glück hast wird Dir ein Funktionsupdate auf eine neuere Version künftig nur angeboten! So wie es bei Optionalen-Updates auch sein sollte.

      Solange Du nicht selber manuell, wie bei vielen üblich, auf die Update-Suche klickst! Dann willst DU etwas haben und die letzte Vergangenheit zeigt das Microsoft es Dir gibt – dann kannst Du auch sofort mit dem verfügbaren Funktionsupdate für Dein Gerät rechnen!

      Allerdings, sicher ist zur Zeit dabei leider nichts mehr…

      ———————————————

      Windows-Defender-Updates kann man auch nur manuell über das Tray-Icon auslösen(Windows macht es auch zeitweise automatisch)! Ein Windows-Update manuell dafür auszulösen ist nicht nötig!

  14. Alfred Neumann sagt:

    Ich habe hier ein Win 10 Pro 2004 (19041.572) wo mir seit dem Update doch etwas aufgefallen ist:

    Ich kann mit diesem Rechner nicht mehr auf ein NAS (SMB1 – ist aber installiert) zugreifen. Wobei nicht zugreifen da falsch ausgedrückt ist, es wird mir nur nicht angezeigt. Über die CMD kann ich per \\nas-server darauf zugreifen.

    Auch ein Netzlaufwerk erstellen wird mit dem Fehler quittiert, das es nicht gefunden wird. Seltsame Sache

    Viel mir heute erst auf, da heute “Backup-Tag” ist ;-)

    • ralf sagt:

      auf einem ultrabook mit win10 home 2004 (x64) hab ich aehnliches bereits vor diesem patchday beobachtet. nutze einen memory-stick an einer fritzbox 7490 als “nas”. die 7490 hat kuerzlich ein firmware-upgrade bekommen das u.a. nun auch smb2/smb3 unterstuetzt (und standardmaessig smb1 deaktivert). etwa um diese zeit herum hat der windows explorer auf diesem computer aufgehoert das “nas” und auch andere computer im lokalen netz zuverlaessig zu finden (manchmal findet er sie nach einigen minuten, manchmal jedoch auch nicht). ich hab mir als workaround eine verknuepfung auf den desktop gelegt, die das laufwerk per unc-pfad direkt adressiert. damit laesst sich das laufwerk bei mir wieder per windows explorer nutzten. ein anderer computer im netz mit win10 home 1909 (x86) hat bislang keine problem mit dem “nas” gezeigt.

      • Alfred neumann sagt:

        Was mich halt nur wundert, der Win 10 Pro Rechner (Der einzige im Netz) ist der einzige der Zicken macht. Alle anderen Win10 Home finden das NAS auf Anhieb.

        Es viel halt heute – am Backup Tag – auf, weil da die Scripte zum sichern automatisch anliefen und nur dieser Rechner einen Fehler produzierte.

      • Alfred neumann sagt:

        Fehler gefunden.
        MS lieferte vor einiger Zeit einen falschen Treiber für die (ob) LAN. Danach ging Netzwerk technisch nichts mehr.
        Ich installierte den original Treiber und es ging wieder.

        Nun habe ich die LAN Karte mal im GM deinstalliert und dann komplett neu eingerichtet. Nun geht es wieder wie es soll.

  15. Scyllo sagt:

    Erhalte soeben vom BSI diese Meldung:

    “[Buerger-Cert-Warnmeldung] TW-T20-0179 – Microsoft Windows 10: Schwachstelle ermöglicht Ausführen von beliebigem Programmcode mit Benutzerrechten

    Art der Meldung: Sicherheitshinweis
    Risikostufe 3
    Microsoft Windows 10: Schwachstelle ermöglicht Ausführen von beliebigem Programmcode mit
    Benutzerrechten

    16.10.2020____________________________________________________________________________________________________
    Betroffene Systeme:
    Microsoft Windows 10
    ____________________________________________________________________________________________________
    Empfehlung:
    Das BürgerCERT empfiehlt die zeitnahe Installation der vom Hersteller bereitgestellten
    Sicherheitsupdates, um die Schwachstellen zu schließen.

    Quellen:
    https://portal.msrc.microsoft.com/en-US/security-guidance/advisory/CVE-2020-17022

    Unter dem Link finde ich aber nix.

    Wurde das Ganze nun am Patchday bereits behoben oder steht dies noch aus?

    • Günter Born sagt:

      Da habe ich noch was für Samstag 17.3.2020 eingeplant (Beitrag steckt schon im Blog – muss ja am WE auch Themen haben). Bezieht sich auf den HEVC Codec-Bug – Update kommt über den Store und ist nur für die Klientel relevant, die sich dieses Codec-Pack separat herunter geladen hat. Wird leider vom nicht erläutert – man muss den Microsoft Artikel schon genau lesen. Aber die Info ist mir auch auf FB so unkommentiert unter die Augen gekommen.

  16. Jeremias sagt:

    Hallo, habe windows 10 1909 x64, vielleicht eine blöde Frage (n):
    Wozu sind diese dynamischen Updates? lt. 1909 also KB4579919. Lt UC critical lt: https://support.microsoft.com/de-de/help/894199/software-update-services-and-windows-server-update-services-2020. Nicht kritisch.

    KB4579919 ersetzt wohl KB4565350 (Dieses Sicherheitsupdate enthält Verbesserungen zur Vereinfachung der Installation bei der Aktualisierung auf Windows 10, Version 1903 oder 1909). Handelt es sich also um die Verbesserung für den Update Client? Ist es sinnvoll dieses zu installieren? Wenn es nicht das angekündigte Update für den Client ist wo finde ich denn das Update für den Client?

    Herzlichen Dank vorab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.