Windows 10 20H2/2004: Update KB4580364 freigegeben

[English]Microsoft hat zum 29. Oktober 2020 das kumulative Update KB4580364 für Windows 10 Version 2004 und 20H2 freigegeben. Dieses Update war seit einer Woche mit Windows Insidern getestet worden (siehe Windows 10 20H2/2004: Preview-Update KB4580364 (19042.608)).


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001 (falls die nicht aktuell ist, im Microsoft Update Catalog nach Servicing Stack Updates suchen lassen).

Wichtig: Ab Juli 2020 deaktivieren alle Windows Updates die RemoteFX vGPU-Funktion aufgrund der Sicherheitslücke CVE-2020-1036 (siehe auch KB4570006). Nach der Installation dieses Updates schlagen Versuche, virtuelle Maschinen (VM) zu starten, bei denen RemoteFX vGPU aktiviert ist, fehl.

Update KB4580364 für Windows 10 2004/20H2

Das kumulative Update KB4580364 hebt Windows 10 20H2 auf die Build 19042.610, Windows 10 2004 wird auf die Build 19041.610 gehoben. Das optionale Update enthält folgende Highlights

  • Introducing Meet Now in the Windows 10 Taskbar
  • Updates an issue that causes a device to stop responding after you have been using a pen for several hours.

und diese Korrekturen und Verbesserungen:

  • Addresses an issue with using Group Policy Preferences to configure the homepage in Internet Explorer.
  • Allows administrators to use a Group Policy to enable Save Target As for users in Microsoft Edge IE Mode.
  • Addresses an issue with untrusted URL navigations from Internet Explorer 11 by opening them in Microsoft Defender Application Guard using Microsoft Edge.
  • Addresses an issue that occurs when using the full suite of developer tools in Microsoft Edge for remote debugging on a Windows 10 device.
  • Addresses an issue that displays nothing on the screen for five minutes or more during the Remote Desktop Protocol (RDP) session.
  • Addresses an issue that prevents certain Windows Virtual Desktop (WVD) users from searching for files using File Explorer.
  • Addresses an issue that causes a device to stop responding after you have been using a pen for several hours.
  • Addresses an issue that causes an application to stop responding temporarily, which causes extra z-order operations that affect the Window.Topmost property of a window.
  • Addresses an issue that might cause Dynamic Data Exchange (DDE) apps to stop working.
  • Addresses an issue that occurs when you first sign in to an account or unlock an existing user session using Remote Desktop Services (RDS). If you enter an incorrect password, the current keyboard layout changes unexpectedly to the system default keyboard layout. This keyboard layout change might cause additional attempts to sign in to fail or lead to account lockouts in domains with low account lockout thresholds.
  • Addresses an issue that displays the incorrect CPU frequency for certain processors.
  • Addresses a performance issue that occurs when PowerShell reads the registry to check if the ScriptBlockLogging registry key is in the registry.
  • Addresses an issue that randomly changes the time offset of the time format returned by the command WMIC.exe OS Get localdatetime/ value.
  • Addresses an issue that prevents Microsoft User Experience Virtualization (UE-V) from assigning the Microsoft Outlook Signatures.
  • Addresses an issue that prevents Hybrid Azure Active Directory joined devices from updating portal information when a device name or Windows version changes.
  • Addresses an issue that might prevent the Smart Cards for Windows service from starting.
  • Adds a new Microsoft Event Tracing for Windows (ETW) provider named “Microsoft-Antimalware-UacScan”. This ETW provider reports the details of the context for each User Account Control (UAC) request in the ETW provider manifest.
  • Addresses an issue with virtual private network (VPN) connections that use Secured Password (EAP-MSCHAP v2) for authentication and have enabled the “Automatically use my Windows logon user name and password” property. When you connect to this type of VPN, an authentication dialog box incorrectly prompts for your credentials.
  • Displays Recovery Partitions in the diskpart utility.
  • Addresses an issue that causes stop error 0xd1 in msiscsi.sys. This issue occurs when moving certain arrays from one cluster node to another.
  • Addresses an issue that causes the IAutomaticUpdatesResults::get_LastInstallationSuccessDate method to return 1601/01/01 when there are no active updates.
  • Adds support for the Transport Layer Security (TLS) 1.1 and 1.2 protocols when connecting to SQL Server using the data providers in Windows Defender Application Control (WDAC).
  • Addresses an issue with SQL Server that might cause performance issues if you configure a Linked Server provider to load out-of-process.
  • Addresses an issue that might degrade Windows performance and prevent the LanmanServer service from starting when third-party software uses LanmanServer custom file system controls (FSCTL).
  • Addresses an issue with deduplication that causes long wait times on Resilient File System (ReFS) Cluster Shared Volumes (CSV).
  • Addresses an issue that might prevent some applications from behaving correctly. This occurs when you publish them as Remote Application Integrated Locally (RAIL) applications using RDS and change the docking for an AppBar window.
  • Addresses an issue with a deadlock in the Transmission Control Protocol/Internet Protocol (TCPIP) driver that causes the operating system to stop working or stop responding.
  • Addresses an issue that causes the Routing and Remote Access Service (RRAS) to stop responding for new connections. However, RRAS continues working for existing connections.
  • Addresses an issue that causes the RRAS administrator Microsoft Management Console (MMC) to stop responding randomly when you are performing administrative tasks or at startup.
  • Addresses an issue with starting Windows Subsystem for Linux 2 (WSL2) on ARM64 devices that occurs after installing KB4579311.

Dieses Update wird als optional von Windows Update zum Herunterladen und Installieren angeboten. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. In WSUS wird das Update nicht angeboten, es lässt sich aber aus dem Microsoft Update Catalog importieren.

Microsoft schreibt im KB-Artikel, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) KB4577266 für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Hier gibt es aber eine Diskrepanz, denn laut Microsoft integriert Servicing Stack Updates (SSU) in kumulative Updates (LCU) sollten die SSUs in den kumulativen Windows 10 Updates (LCU) enthalten sein. Keine Ahnung, ob der KB-Beitrag noch nicht überarbeitet wurde, oder ob der SSU noch nicht integriert wurde.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Für das Update gibt Microsoft an, dass Benutzer des Microsoft Input Method Editor (IME) für Chinesisch und Japanisch möglicherweise einen Fehler erhalten, oder die Anwendung reagiert nicht mehr oder wird geschlossen, wenn sie versucht, mit der Maus zu ziehen. Details finden sich in KB4564002. Details zum Update und zu bekannten Problemen lassen sich im KB-Artikel nachlesen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (6. Oktober 2020)
Microsoft Security Update Summary (13. Oktober 2020)
Patchday: Windows 10-Updates (13. Oktober 2020)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (13.10.2020)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (13.10.2020)
Patchday Microsoft Office Updates (13. Oktober 2020)
Patchday-Nachlese: Windows 10 V2004 Update KB4579311 macht Probleme
Windows 10 20H2/2004: Preview-Update KB4580364 (19042.608)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit KB4580364, Patchday 10.2020, Update, Windows 10 20H2/2004 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10 20H2/2004: Update KB4580364 freigegeben


  1. Anzeige
  2. Anonymous sagt:

    @Günter
    “Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU)”

    nur so zur Info, gibt es seit 20H2 nicht mehr, gilt also nur noch für 2004
    https://techcommunity.microsoft.com/t5/windows-it-pro-blog/what-s-new-for-it-pros-in-windows-10-version-20h2/ba-p/1800132

    • Günter Born sagt:

      Die Geschichte ist bekannt und war in einem Artikel aufgegriffen. Aktuell stelle ich fest, dass Microsoft in seinen KB-Artikeln auch im Oktober 2020 noch den Hinweis auf den SSU integriert. Trotzdem danke für den Einwurf – hatte die Nacht noch überlegt, ob ich die Info im Blog-Beitrag entfallen lasse, hab es dann aber drin gelassen. Habe aber jetzt eine Ergänzung im Text hinzugefügt, die über diesen Sachverhalt informiert (habe jetzt auch keine Lust mir anzuschauen, ob das SSU im Update-Paket integriert ist).

  3. Alfred Neumann sagt:

    Download lief durch, machte bei 100% dann eine längere Pause, begann dann aber mit der Installation, die sehr schnell durchlief. Dann startete die Installation noch einmal.
    Diesmal dauerte es aber länger. Nach einem Neustart scheint aber alles Ok zu sein.

    Direkt danach wurde noch das “October 29, 2020-KB4580419 Cumulative Update Preview for .NET Framework 3.5 and 4.8 for Windows 10, version 2004, Windows Server, version 2004, Windows 10, version 20H2, and Windows Server, version 20H2” ungefragt nachgeschoben.

    • Volker sagt:

      Etwas offtopic, aber ich meine, mich erinnern zu können, dass MS vor geraumer Zeit mal angekündigt hatte, die ständigen Neustarts nach Updates reduzieren zu wollen. Stattdessen habe ich das Gefühl, dass sich diesbezüglich gar nichts geändert hat…
      Als “gebranntes Kind” machen meine Fingernägel diese Neustarts bald nicht mehr mit ;-)

    • Herr IngoW sagt:

      Jo so ist es Abgelaufen, mit dem Unterschied das hier KB4580364 nur einmal installiert hat. Das .NET kam dann auch gleich hinterher.

    • TAFKAegal sagt:

      Der erste, schnelle Durchlauf installiert das o.g. Servicing Stack Update vor der eigentlichen Installation. Passiert seit Jahren etwa jeden zweiten bis dritten Monat einfach mal drauf achten ;)

  4. Anzeige

  5. Patrick sagt:

    Sowohl auf der 2004 als auch auf der Maschine mit dem Oktober Update alles Problemlos durchgelaufen. Das Update hing jeweils bei rund 70% eine Zeit lang fest, aber ansonsten nichts zu beklagen.

  6. Seita sagt:

    Habe KB4580364 problemlos installiert bekommen.
    Direkt danach wurde noch das “October 29, 2020-KB4580419 Cumulative Update Preview for .NET Framework 3.5 and 4.8 for Windows 10, version 2004, Windows Server, version 2004, Windows 10, version 20H2, and Windows Server, version 20H2” ungefragt nachgeschoben.

    Nach Update jetzt auf Windows 10 2004 Build 19041.610, aber kein Meet Now Button zu sehen.(auch nicht unter Apps zu finden)

    Ist das nicht für alle oder wird das auch in Wellen ausgeliefert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.