Blockt Chrome nun zu ressourcenintensive Werbung?

[English]Es sieht so aus, als ob Google die bereits länger angekündigte Chrome-Funktion, die zu ressourcenintensive Werbung in Webseiten stoppt, im Browser ausrollt.


Anzeige

Aron Pilhofer ist jetzt erstmals eine entsprechende Anzeige im Chrome-Browser beim Besuch der New York Times aufgefallen. Er hat das Ganze in nachfolgendem Tweet online gestellt.

Chrome blockt zu ressourcenintensive Werbung

Im betreffenden Werbefeld erscheint die Meldung ‚This ad used too many resource for your device, so Chrome removed it‘. Ich hatte im Mai 2020 im Blog-Beitrag Chrome mit Schutz gegen ressourcenhungrige Werbung auf dieses Thema hingewiesen. Um die Akkus und mobilen Datenpläne der Chrome-Benutzer zu schonen, soll Chrome die Ressourcen, die eine Anzeige verwenden kann, begrenzen. Erreicht eine Anzeige ihr Limit an Ressourcen, wird sie zu einer Fehlerseite umgeleitet, die den Benutzer darüber informiert, dass die Anzeige zu viele Ressourcen verbraucht hat. Die Ankündigung dieser Maßnahmen findet sich im Chromium-Blog. Jemand von Euch, der diese Anzeige bereits schon einmal gesehen hat?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Google Chrome abgelegt und mit Chrome verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Blockt Chrome nun zu ressourcenintensive Werbung?

  1. Wil Ballerstedt sagt:

    Ooouuuuuu, da werden aber einige Werbestudios heulen. Wie sollen sie dann ihre überdimensionierten epilepsiefördenen CPU-Bomben unterbringen?

  2. Christoph sagt:

    Tatsächlich habe ich die Meldung erst einmal gesehen, und das war hier im Blog :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.