Windows 10 2004/20H2: DumpStack.log.tmp bremst Rechner aus

[English]Auf Windows 10-Systemen mit der Version 2004 oder 20H2 findet sich eine Datei DumpStack.log.tmp, die im ungünstigsten Fall den Rechner ausbremst. Ein Blog-Leser hat mich darauf hingewiesen. Hier einige Informationen zum Thema.


Anzeige

Ein Leserhinweis

Blog-Leser Alfred Neumann hat mir den Hinweis per E-Mail zukommen lassen, nachdem er bei einem neu aktualisierten Rechner in das Problem gelaufen ist. In seiner Mail schreibt er.

Ich habe heute einen Rechner neu auf Win 20h2 gebracht und da fiel mir eine Datei im c:\ auf: „DumpStack.log.tmp“

Hatte die zwar schon mal bei mir gesehen aber irgendwie wieder verdrängt danach zu sehen.  Heute schaute ich danach. Wenn man in der REG unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CrashControl

den Wert EnableLogFile auf 0 setzt, kann man

a) die Datei C:\DumpStack.log.tmp löschen und

b) läuft der Rechner schneller.

Alfred Neumann wies noch darauf hin, dass er in den Kommentaren mal angesprochen hatte, das TOR so langsam startet. Das Problem ist nach dem Löschen der
Datei C:\DumpStack.log.tmp verschwunden.

Was steckt hinter DumpStack.log.tmp?

Im Internet tauchen immer wieder Nutzer mit der Frage auf, was sich hinter der Datei DumpStack.log.tmp verbirgt. Das Ganze wurde bereits in Windows 8 durch Microsoft eingeführt. Die Datei wird verwendet, wenn Windows einen Dump schreiben muss.

DumpStack.log.tmp

Ich habe auf meinem Testsystem nachgesehen, die Datei ist bei mir unter Windows 10 20H2 vorhanden. Es handelt sich um eine versteckte Systemdatei im Hauptverzeichnis C:\ des Windows-Laufwerks (siehe auch die Erklärung in diesem MS-Answers-Forenthread). Einige Hinweise finden sich in den Beiträgen hier und hier.

Die Datei lässt sich standardmäßig nicht löschen, da sie im Eingriff durch das Betriebssystem ist. Das Protokollieren in der Datei lässt sich durch einen Registrierungseingriff deaktivieren. Dazu ist der oben erwähnte Schlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\CrashControl

in einem mit administrativen Rechten aufgerufenen Registrierungseditor anzuwählen. Nachfolgender Screenshot zeigt die Einträge bei mir.


Anzeige

DumpStack.log Registrierungseinträge

Dort sind zwei 32-Bit-DWORD-Werte eingetragen (siehe auch hier), um die Protokollierung zu aktivieren:

EnableLogFile = 00000001
LogLevel = fffffffd

Setzt man den 32-Bit-DWORD-Wert EnableLogFile auf 0 und bootet Windows 10 neu, unterbleibt das Logging. Gleichzeitig kann man die Datei DumpStack.log.tmp nun auch löschen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Problemlösung, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Windows 10 2004/20H2: DumpStack.log.tmp bremst Rechner aus

  1. Dat Bundesferkel sagt:

    … ist es nicht schön, wenn man den Pfuschern aus Redmond mittlerweile auch noch „vergessene“ Einstellungen abnehmen muß?

    Ich erinnere mich an Zeiten, da nannte man alles, was irgendwie mit Linux zu tun hatte, ein „Frickel-OS“. Gratulation… mit jedem Upgrade wird Windows 10 besser und fortschrittlicher – selbst als Frickel-OS. :D

    • Günter Born sagt:

      Zu “Frickel-OS”. Gratulation: Gott bewahre, würde ich nicht mal wagen zu denken, geschweige denn zu sagen. Ich würde sofort geteert und gefedert …

      Mache es wie die anderen Leute und schreibe es höchstens auf. Während Andere dann die Zettel in Klagemauern stecken oder an Bäume knoten, verstecke ich es in irgendwelchen Ecken des Internet – bin ja modern ;-)

    • 1ST1 sagt:

      Heise-Kommentar-Niceau, gratuliere!

  2. 1ST1 sagt:

    Ich habe gerade bei mir nachgesehen, 20H2 auf 2 PCs (kann noch auf 2 weiteren mit 20H2 nachsehen), dort gibt es diese Datei … nicht.

    Vielleicht selber mal irgendwie das Debugging eingeschaltet? Irgend ein Super-Tipp aus irgendeinem Forum? Mal nen Supportfall mit irgend einem Hardware-Hersteller gehabt, der diesen Log einforderte? Rechner wurde gehackt? NSA? CIA? Mossad? GRU? BND?

    • Werner sagt:

      Versteckte & Systemdateien anzeigen aktiviert?

    • Alfred Neumann sagt:

      Ne, nichts in der Art. Wie geschrieben, wurde der Rechner ja erst komplett neu installiert.

    • Mance sagt:

      Bei mir auch 20H2 „Keine Suchergebnisse gefunden“

      • Ärgere das Böse! sagt:

        Versuchs mal mit selbst suchen oder „Everything“. Die Windows-Suche ist nicht zuverlässig, und vielleicht hast du tatsächlich nichts drauf.

        • Mance sagt:

          Ich habe auch zur Kontrolle als Suchbegriff bspw. nur „dump“ eingegeben und da wird eine ganze Menge, aber immer noch keine DumpStack… gefunden.
          Versteckte & Systemdateien anzeigen ist natürlich aktiviert.

          • Ärgere das Böse! sagt:

            Ich meine von Hand suchen. Explorer öffnen, alle Dateien anzeigen lassen, auch Systemdateien, und dann durchblättern.

          • Mance sagt:

            Witzbold :-))

          • Ärgere das Böse! sagt:

            Kein Witz!!!
            Das geht doch! Du kannst es ja alphabetisch sortieren lassen. Dann hast du es sofort.
            Die Windows-Suche ist unzuverlässig. Mal liefert sie was, mal nicht.

          • Mance sagt:

            Ah, ok. Jetzt hab‘ ich’s. Es reicht nicht wenn man die Option „Ausgeblendete Dateien Ordner und Laufwerke anzeigen“ setzt, man muss auch das Häkchen bei „Geschützte Systemdateien ausblenden“ entfernen. Dann werden die Dateien auf C:\ angezeigt und tauchen auch im Suchergebnis auf. Mit Häkchen waren da nur Ordner zu sehen.
            Also bei mir ist die “DumpStack.log.tmp” auch vorhanden.
            Danke, schon wieder ein bisschen schlauer :-)

      • Knut sagt:

        Mich tät ja mal interessieren, ob ihr TOR installiert habt? Wie im Artikel erwähnt, startet TOR wohl langsamer mit dem Dump aktiviert. Ich hab Tor installiert und auch bei mir ist die Datei vorhanden. Wäre seltsam, wenn die Datei nur spezifisch für ein Programm erstellt wird.

        • MOM20xx sagt:

          ich habe kein tor und die datei mit 2004 bekommen, sowohl bei einer fresh installation als auch bei einem update von 1909 auf 2004.

        • Dat Bundesferkel sagt:

          Hab‘ ulkigerweise auch die eine oder andere Win 10 Enterprise-Kiste, die das Log aktiviert hat. Nur auf meinem Hauptrechner ist da nichts zu sehen (obgleich in der Registry aktiviert!).

          Derzeit sehe ich da noch keinen Zusammenhang.

  3. MOM20xx sagt:

    kam bei mir mit 2004 und beim upgrade auf 20H2 blieb es.
    datei ist glaub ich zumindest system oder versteckt. also im explorer alles anzeigen lassen.

  4. Ärgere das Böse! sagt:

    „…EnableLogFile = 00000001
    LogLevel = fffffffd…“

    EnableLogFile habe ich mal ausgeschaltet.
    LogLevel ist bei mir nicht vorhanden.

    Die Datei DumpStack.log.tmp ist vorhanden. Ich lasse sie mal stehen, wenn nichts reingeschrieben wird, wird auch nichts ausgebremst, nehme ich als Normalverbraucher mal an.

  5. Xaver sagt:

    Hallo,
    man kann diese DumpStack auch von Ubuntu DVD / Stick aus suchen und löschen.
    Gruß Xaver

    • Dat Bundesferkel sagt:

      … nutzt ja nichts, wenn sie beim nächsten Windows-Start wieder erstellt wird, weil in der Registry ein Wert steht, der da (eigentlich) nichts zu suchen hat (im Normalbetrieb).

      Weder das Logging selber noch das LogLevel sind in der Regel in der Retail-Fassung definiert und somit deaktiviert. Aber anscheinend ist es bei Microsoft Mode geworden auch debug-aktivierte Installationen zu verteilen und schafft es nicht sie remote zu deaktivieren… das müssen dann die Foren-Indianer für den Milliardenkonzern erledigen, der vor nicht all zu langer Zeit unzählige Anwendungsentwickler in die Wüste geschickt hat und nun nur noch mit der heissen Nadel strickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.