Windows 10 20H2: Kein Druck auf Netzwerkdrucker (Error 0x00000005)

[English]Einige Nutzer von Windows 10 20H2 (Oktober 2020 Update) berichten, dass Drucken auf angeschlossene Netzwerkdrucker nicht mehr funktioniert. Bereits beim Ausdrucken einer Testseite drucken erscheint die Fehlermeldung „Die Argumente sind ungültig“. Ein Blog-Leser hat mich diesbezüglich kontaktiert, da er vom Microsoft Support einen Workaround bekommen hat. Ich nehme es mal hier im Blog mit auf, vieleicht hilft es anderen Betroffenen.


Anzeige

Blog-Leser Alexander S. hat mich Freitag per Mail kontaktiert und mich auf das Problem mit Netzwerkdruckern hingewiesen, die plötzlich unter Windows 10 20H2 streiken. Er schrieb in seiner Mail:

ich hätte evtl. einen Vorschlag für Ihren Blog. Also ein Thema, das mit Windows 10 20H2 aufkam. Es betrifft Netzwerkdrucker, die nicht mehr richtig funktionieren. Das Problem hatte ich selbst auch schon, konnte es mit Hilfe des Supports lösen.

Alexander hat dann auch gleich auf eine Diskussion bei Microsoft im Answers-Forum hingewiesen und die Lösung genannt.

Fehlerbeschreibung im Microsoft-Forum

Alexander verwies in seiner Mail auf diesen Diskussionsthread im Microsoft Answers-Forum, wo ein Nutzer sein Fehlerbild beschreibt.

Druckerprobleme Windows 10 20H2

Hallo

ich kann auf meinem Netzwerkdrucker nicht drucken.

Testseite drucken = Die Argumente sind ungültig

Druckereigenschaften: Funktionsadresse 0x00000000001007356 hat eine Schutzverletzung verursacht (Ausnahmecode 0x00000005). Die Eigenschaftenseiten werden möglicherweise nicht angezeigt.

Der Druckertreiber Dell Laser Printer 5100cn PCL6 ist nicht installiert.

Bei den Hardwareeigenschaften steht jedoch „Das Gerät funktioniert einwandfrei.

Das Update kb4567523 ist nicht für meine Version.

Auf einem anderen Windows 10 Rechner funktioniert der Druck mit diesem Drucker.

Version:

Windows 10 Home

20H2

19042.662

Die üblichen Ansätze der Art ‚welcher Virenscanner wird genutzt, mal deinstallieren‘ sind in diesem Fall eher wenig zielführend. Auch das deinstallieren und neu installieren wird möglicherweise nichts bringen. Aber es gibt eine Lösung.

Workaround des Microsoft-Supports

Alexander hat nach dem Kontakt mit dem Microsoft-Support den dort praktizierten Workaround skizziert. Es muss ein Treiber, der den Fehler 0x00000005 (ERROR_ACCESS_DENIED) auslöst, ersetzt werden. Hier sind die Schritte von Alexander, die man ausführen sollte (sind in Microsoft Answers skizziert):

Geräte-Manager mit Druckern

1. Den Geräte-Manager aufrufen. Dort gibt es jetzt den Eintrag Drucker und Druckerwarteschlangen (siehe obige Abbildung).

2. Den Zweig Drucker erweitern und den Eintrag des streikenden Druckers mit der rechten Maustaste anklicken. Im Kontextmenü den Befehl Treiber aktualisieren wählen.


Anzeige

An dieser Stelle kann ich mangels Netzwerkdrucker nichts testen. Aber der Geräte-Manager liefert beim Zweig Drucker und gewähltem Drucker im Kontextmenü den Eintrag Eigenschaften, der die Eigenschaftenseite öffnet. Dort kann ich als Standardbenutzer auf Einstellungen ändern klicken und die Benutzerkontensteuerung bestätigen. Dann werden mir die Eigenschaftenseiten angezeigt.

3. Lässt sich Treiber aktualisieren auf der Registerkarte Treiber wählen, soll man auf Auf meinem Computer nach Treibern suchen klicken.

4. Danach ist unter Aus einer Liste verfügbarer Treiber … in der Liste unten Netzwerkdruckerverbindung zu wählen.

Dann sollte der fehlende Treiber Netzwerkdruckerverbindung nachinstalliert werden und der Netzwerkdrucker wieder funktionieren. Alexander meint dazu:

Ich hoffe, dass MS bald einen Patch dafür rausbringt, der Mitarbeiter vom Support schrieb mir, dass er das auch noch nicht gesehen hatte (und durch Zufall auf die Lösung kam) und er das weitergeben wird.

Ich hoffe, dass Betroffene mit der obigen Lösung weiter kommen – ggf. einen Kommentar bei abweichenden Schritten posten. Danke an Alexander für den Hinweis.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Problemlösung, Windows 10 abgelegt und mit Drucker, Problem, Windows 10 20H2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Windows 10 20H2: Kein Druck auf Netzwerkdrucker (Error 0x00000005)

  1. Norman sagt:

    Warum so kompliziert? Erste Regel bei streikenden Druckern: Treiber & damit auch Drucker sauber deinstallieren und neu installieren.

    Das Problem kann ich übrigens mit meinem Brother MFC-L2710DW nicht nachvollziehen, da fällt mir wieder „Hell, it’s a Dell!“ ein…

    Schönen Dritten

  2. Martin Feuerstein sagt:

    Ich hatte bei einem Kunden nach dem Upgrade der Clients auf 20H2 auch Ärger mit einem freigegebenen Drucker auf einem Druckserver: Der Treiber für den Canon-MFP war noch drauf, aber der Druckprozessor hat gefehlt – beim Löschen/Neuverbinden gab es eine Fehlermeldung „Argument ungültig“.
    Abhilfe schaffte, die Druckerverbindung samt Druckertreiber zu löschen und den Treiber bei der erneuten Verbindungsherstellung erneut installieren zu lassen.

  3. Rene sagt:

    brother DCP-L2510D und Brother MFC-L2710DW keine Probleme….

  4. Alexander sagt:

    @Norman
    Treiber wurden aktualisiert, das hat keine Abhilfe geschaffen. Wenn es so einfach gewesen wäre, hätte ich sicherlich nicht den Support in Anspruch genommen, denn soweit kann ich mir durchaus noch selbst helfen.
    Es hat bei mir, was ich beobachten konnte, auch nur HP-Drucker betroffen. OKI-Drucker funktionierten weiterhin.

    • Norman sagt:

      Aktualisieren ist kein sauberes deinstallieren bzw. löschen

      • Alexander sagt:

        Herrje, mit „wurden aktualisiert“ meinte ich durchaus das komplette Programm von aktualisieren bis hin zum Löschen und Neuinstallieren des Treibers.

        Es brachte in keinem Fall eine Lösung bei mir. Nur der beschriebene Weg, den mir MS gegeben hat.

        • Michael sagt:

          Ruhe bewahren.
          Manche sind dreimal schlauer als der Rest.

          Ich habe das Problem auch mit HP-Druckern im Job und dahoam!

          Sauber deinstalliert – Registry gesäubert – aktuellste Treiber aus dem WWW geholt und neu installiert – Effekt NULL!

  5. Herr IngoW sagt:

    Für den angegebene Drucker „Dell Laser Printer 5100cn PCL6“ (Veröffentlichung 09.09.2009) gibt es ja nicht mal bei „Dell“ Treiber für „Windows 10“.
    Der Letzte ist für Win7 vom 03 Nov 2011, nicht mal für Win8/8.1 und auch nicht für Win10.
    Also scheint es ein Wunder zu sein das er so lange mit Win10 funktioniert hat.
    Von HP gehen die älteren auch nicht mehr.
    Windows muss die Treiber ja intern oder Online haben (wenn sie nicht installiert sind), wenn nicht geht leider nix mehr.
    Für Netzwerkdrucker gilt das gleiche. Woher soll Windows sonst wissen wie es den Drucker Ansteuern soll.

  6. JOERG W. sagt:

    Leider sind einige Kunden schwer davon zu überzeugen, sich neue Hardware anzuschaffen, wenn diese nach einen Windows Update nicht mehr funktionieren.
    Ich benutze auch sehr gerne, sicher auch mit Recht, dass Argument das es keine Unterstützen Treiber mehr gibt und somit, die Funktion jederzeit nicht mehr gegeben sein kann.
    Aber immer wieder diese Diskussion führen zu müssen ist echt nervig und zeitraubend.
    Danke für diesen Worksround, ich selber hatte bisher zwar noch nicht das Problem, werde es aber im Hinterkopf behalten.
    Grüße und weiter so….

    • Günter Born sagt:

      @Joer W. zu: ‚Leider sind einige Kunden schwer davon zu überzeugen, sich neue Hardware anzuschaffen, wenn diese nach einen Windows Update nicht mehr funktionieren.‘

      Bitte nicht in den falschen Hals bekommen, möchte dir nicht auf die Füße pinkeln und ich kann auch verstehen, dass die Diskussionen nerven.

      Aber wie krank ist denn eigentlich die Geisteshaltung aus obigem Satz? Wir werden in den kommenden Jahrzehnten extreme Anstrengungen unternehmen müssen, dass die Menschheit das 1,5 Grad Ziel in der Klimaerwärmung nicht deutlich verfehlt. Wir überstrapazieren seit vielen Jahrzehnten die Ressourcen dieses Planeten und belasten die Umwelt auf Jahrhunderte mit Mikroplastik, Abfall, Atommülle etc.

      Und dann versuchen Leute zu diskutieren, dass wenn ein Windows 10-Update, welches auch niemand auf diesem Planeten braucht, Hardware unbrauchbar macht, diese ‚doofen Nutzer‘ Schuld haben. Weil die einfach nicht einsehen wollen, das da frische Hardware, die im Zweifelsfall mit eingebauter Obsoleszenz daher kommt und in 2 Jahren streikt, kaufen sollen und gut funktionierende Komponenten auf den Müll werfen sollen.

      Wer von uns hat den Schuss immer noch nicht gehört? Oder ist die IT-Zunft inzwischen merkbefreit? Bei mancher Argumentation (auch in Sachen Sicherheit, Vernetzung und Cloud) drängt sich mir der Eindruck auf.

      Wie gesagt, geht jetzt nicht gegen dich persönlich und den Kommentar – im Kontext nachvollziehbar, im Ansatz aber total falsch. Es sollte jeder, der hier mit liest, dringend über die aufgeworfenen Fragen nachdenken.

      OT: Ich selbst werde diese Folgen vermutlich nicht mehr so drastisch erleben. Ich erinnere mich aber ab 2001 ehrenamtlich die Pressearbeit für einen Umweltschutzverein gemacht zu haben. Im Rahmen des Flughafenausbaus Frankfurt (Nordbahn und A380 Wartungsterminal) haben wir gegen die Rodung des Bannwalds gekämpft.

      Es gab zwei Argumente: Wenn so etwas wie eine SARS-x-Pandemie auftritt, ist es mit dem Flugverkehr, wie wir den kennen, vorbei …

      Die A380 wird ein Flop, weil die an den Bedürfnissen vorbei gebaut worden ist (Hub&Spoke-Konzepte sind von vorgestern, Point-to-point ist gefordert). Gewartet werden könne die A380 auch in den B747 Hallen, die dort vorhanden waren.

      Anmerkung: Die Argumente kamen von renomierten Fachleuten, und einiges zum A380 konnte ich sehr gut nachvollziehen, war mein erster Job als junger Ingenieur im Flugzeugbau, genau im Airbus-Bereich (79/80 war ich an der A300 aktiv und habe daran mitgearbeitet, dass die nicht wegen Strukturrissen vom Himmel fielen). Die Kollegen von damals sind inzwischen alle in Rente, die Kontakte aber nie abgerissen. Ich habe also einige Interna mitbekommen.

      Beide Ausbauvorhaben waren bei vorausschauender Planung als extrem überflüssig zu erkennen. Es sollten Planungsfehler aus den 80er Jahren (Startbahn West) mit unpassenden Maßnahmen korrigiert werden.

      Wir sind von Lufthansa und Fraport verlacht worden. Über 100.000 Arbeitsplätze sind versprochen worden. Der gerodete Bannwald dient inzwischen als Parkplat, weil die A380 Wartungshalle nach der Planfeststellung (abgewinkt durch Verwaltungsgerichte) 50% kleiner gebaut wurde. Die A380 ist Geschichte – und SARC-Cov-2 ist uns so was auf die Füße gefallen, dass wir froh sein können, wenn nicht 100.000 Arbeitsplätze in dem Bereich weg fallen.

      Ich habe die alten Unterlagen weg geworfen. Aber erinnerungsmäßig standen da viele der Szenarien, die in den letzten Jahren eingetroffen sind, in den Widersprüchen zu den einzelnen Planfeststellungsverfahren.

      Ironie der Geschichte: Es gab auch den Hinweis, dass die Verkehrszahlen der Planer in Sachen Flugbewegungen nie erreicht werden können, weil einfach luftverkehrstechnische Randbedingungen dem entgegen standen. Einige Jahre nach der Inbetriebnahme sind mir Gutachten der DSF untergekommen, die dann genau das bestätigten …

      Wir sind einige Jahre älter, die meisten Leute sind leider nicht schlauer geworden und träumen weiter von ‚vor Corona-Zeiten‘ – ach ja, wir sind um etliche Milliarden ärmer geworden, die in Frankfurt (den absehbaren Flop Kassel-Kalden nicht zu vergessen) der ‚Infrastruktur‘ verbuddelt wurden – wobei Flughäfen und Luftverkehr größtenteils in öffentlicher Hand sind – also wir alle diese Fehlentscheidungen von Koch & Co. bezahlen.

      • Norman sagt:

        Besagter Drucker wurde 2005 von cnet unter die Lupe genommen. Ich denke nach 15 Jahren kann man den Drucker getrost wegwerfen und gegen ein effizienteres Modell tauschen.

        Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

        Danke im übrigen für die grüne Sichtweise des Ausbaus und der A380, die brachte mich in (zum Glück) längst vergessene Zeiten. Wäre die A380 mit CF6 Triebwerken ausgestattet, würde ich dir sogar recht geben. :)

        • Karla sagt:

          Ich denke nach 15 Jahren kann man den Drucker getrost wegwerfen und gegen ein effizienteres Modell tauschen.

          Wenn der Drucker funktioniert und sinnvolle Schlafoptionen hat. Was sollte wohl der Sinn sein, wenn man höhere Effizienz an dem Ort nicht benötigt?

  7. Herr IngoW sagt:

    In dem Absatz „Druckerprobleme Windows 10 20H2“ steht: „Das Update kb4567523 ist nicht für meine Version.“
    Kann ja auch nicht gehen, ist ja nicht für die angegebene Version: „Windows 10 Home 20H2 19042.662“
    Sondern für die Version: Win10 1903.
    Die Angaben sind bisschen eigenartig. Wozu sollte das installiert werden.

    • Matthias sagt:

      @Herr IngoW
      Zitat: “ Kann ja auch nicht gehen, ist ja nicht für die angegebene Version: „Windows 10 Home 20H2 19042.662“
      Sondern für die Version: Win10 1903.”

      Wie kommen sie darauf das er für 1903 ist?
      https://support.microsoft.com/de-de/help/4567523/windows-10-update-kb4567523

      Das Update ist aber trotzdem nicht gültig, weil die Build Nummer von Alexander S. seinem System ja bereits höher ist und somit der Fix, durch die Kumulativen Updates, in Windows bereits vorhanden ist.

      Mit freundlichen Grüßen

      • Alexander sagt:

        Der Thread bei MS ist nicht von mir, ich habe nur unter dem Nick „fcn4ever“ auf der zweiten Seite meine Lösung gepostet.

        Ihr müsst das schon auch richtig lesen.
        Ich habe nur Win10 Prof. im Einsatz und arbeite seit bald 20 Jahren als Systemadmin, aber dieses Problem hatte ich bislang noch nicht. Und nachdem ich im Netz den MS-Thread gefunden hatte dachte ich mir, dass ich ja offenbar nicht allein mit dem Problem bin und hab dann dort die „Lösung“ gepostet.

      • Herr IngoW sagt:

        Ist hier nicht erschienen. (Version Win10 Pro 20H2)
        Laut Updatekatalog ist das Update vom 18.06.2020 für Produkte „Windows 10, version 1903 and later“: https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=KB4567523

  8. Sebastian sagt:

    Moin,

    vorher zufällig auf einem KONICA MINOLTA C458 über Netzwerk gedruckt – ohne Probleme mit Windows 10 20H2

    Wir installieren Netzwerkdrucker als lokale Drucker mit TCP/IP-Anschluss und nicht als „Netzwerkdrucker“ – evtl. macht das auch einen Unterschied?

    Schöne Grüße

    Sebastian

  9. Alexander sagt:

    Leute, ihr versteht da glaube ich alle was falsch.

    Das Problem, das ich hatte, wurde von MS gelöst. Mit dem Hinweis des Support-Mitarbeiters, dass es sich offenbar um einen Bug handelt.

    Die Abbildung(en) hier sind nicht von mir. Von mir kommt ausschließlich der Lösungsvorschlag, den ich hier gepostet hatte:

    https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/all/druckerprobleme-windows-10-20h2/bc032353-eb5c-4e50-96bf-3eea59ce1cfc

    Alles andere ist nicht von mir. Das Bild denke ich ist von Günter.

    Der Netzwerkdrucker darf bei „Drucker“ eigentlich gar nicht stehen sondern bei „Druckerwarteschlangen“ und sieht bei Netzwerkdruckern natürlich auch anders aus als in diesem Bild.

    • Günter Born sagt:

      Wenn Du ein Bild hast, lasse es mir zukommen. Ich ersetze das dann – damit alle wieder beruhigt sind.

      Wenn ich so einen Beitrag schreibe, stehe ich vor der Frage: Setzt Du dich hin und konfigurierst jetzt einen Netzwerkdrucker, oder etwas ähnliches, um einen Screenshot zu bekommen oder nicht.

      Wer weiß, das mir so ein einzelner Eintrag oft vielleicht 5 (max. 20) Euro einspült, dem sollte klar sein, dass ich diesen Zusatzaufwand i.d.R. nicht treibe(n kann).

  10. 1ST1 sagt:

    Das Problem hatte ich jetzt mit einem per Windows freigegebenen USB-Laserdrucker.

  11. Juergen sagt:

    mein Netzwerkdrucker HP Laserjet 1010 hat mit 20H2 19042.685 mit den angeschlossenen PC kein Problem.

  12. Martin Feuerstein sagt:

    Nach den vielen Antworten „Mein Drucker geht“/“Mein Drucker geht nicht“/“Installier doch mal *richtig* neu“ mal die Frage: Wie stehts denn um die Einträge im Druckserver (auch lokal!) zu Druckertreibern, Druckerports und im jeweiligen Drucktreiber um die Druckprozessoren (ggf. vor/nach der Neuinstallation des Druckertreibers). Bitte auch noch mal Infos zur installierten Version der Druckertreiber. Wenn das nicht inhaltlich etwas tiefer geht, kommen wir bei der Ursachenanalyse nicht weiter.

    Edit: Zusätzlich noch die Frage: wer hat 20H2 neu installiert, wer hat von einer (welcher?) Version aktualisiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.