Schwere IT-Panne bei DHL für Packstationen, ‚Pakete verschwinden‘

Beim Versender DHL gibt es eine gravierendere IT-Panne, die zu Chaos bei Packstationen führt. Kunden, die Pakete aus Packstationen abholen möchten, kommen nicht an ihre Sendungen, weil der Barcode zum Abholen der Sendung nicht stimmt. Die Pakete werden dann natürlich nicht gefunden.


Anzeige

Blog-Leser Heiko A. hat mich vor einigen Stunden mit dem Hinweis ‚ist vielleicht einen Blog-Beitrag wert‘ per E-Mail auf das Problem hingewiesen (danke dafür). Heiko schreibt:

Hallo Günter,

bei der DHL gibt es eine weitreichende IT-Panne, die die Packstationen betrifft. Kunden kommen landesweit nicht an ihre Pakete ran, weil die IT falsche Barcodes vergibt. Die Barcodes in der Post & DHL App sind zu kurz, weshalb die Packstationen sie nicht scannen können. Es fehlen vor allen Barcodes zwei Nullen. Gibt man sie an den Packstationen manuell ein, kommt die Fehlermeldung, dass kein Paket zur Abholung in der Packstation bereitliegt.

Ich habe soeben mit der DHL-Privatkunden-Hotline telefoniert. Der Servicemitarbeiter dort hat mir freundlicherweise mitgeteilt, dass die DHL offenbar seit Montag (04.01.2021) an dem Problem arbeitet. Das deckt sich mit dem, was ich vor Ort erlebt habe. Vor der Packstation heute standen auch Leute, die seit Montag vergebens versuchen an ihre Pakete zu kommen.

Der Servicemitarbeiter konnte allerdings nicht sagen, wann das Problem behoben sein wird. Die Kunden bekommen über die App automatisch einen neuen Barcode. Wie das mit Kunden ist, die keine App nutzen, ist allerdings unklar. Der Mitarbeiter in der Hotline weiß nicht, wie man bei diesen Kunden eine Lösung bereitstellt.

Heiko teilte mir zudem mit, dass es unter allestörungen.de es auch einzelne Berichte zur Störung bei den Packstationen gibt. Es heißt zwar ‚keine Störung bei DHL‘, aber die Meldungen der Nutzer sprechen etwas anderes.

DHL-Packstation-Störung

Das dürften Nutzer sein, die das Paket nicht aus der Packstation heraus bekommen. Ich habe dann noch diesen Artikel des Nordkurier gefunden, der eine bundesweite Störung bei DHL beschreibt, die für vermisste Sendungen sorgt. Allerdings fehlt dort die obige, detailliertere Erklärung, dass der Barcode für den Zugriff auf das Paket schlicht falsch und zu kurz ist. Laut Artikel soll es nur Kunden betreffen, die vom Auslieferer nicht angetroffen wurden und die das Paket von der Packstation abholen sollen. Es betrifft meiner Meinung nach aber alle Kunden, die sich an Packstationen liefern lassen. Das Problem soll mit einem Wechsel der IT-Funktion zum Jahreswechsel zusammen hängen. Es ist anvisiert, diesen Fehler bis zum Nachmittag des heutigen Donnerstags zu beheben.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Störung abgelegt und mit Störung verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Schwere IT-Panne bei DHL für Packstationen, ‚Pakete verschwinden‘

  1. Triceratops sagt:

    Ich nutze die Packstation schon seit 2009, und ohne App (Nutze die App nicht). Bekomme per E-Mail immer eine Pin zum abholen (Nur bei Kunden die die Packstation schon lange nutzen / Stammkunden). Hab erst am 05.01.2021 eine Sendung bei einer Packstation abgeholt mit der Pin die ich per E-Mail bekommen habe und meiner Postnummer. Hatte da keine Probleme, das Paket ab zu holen.

    • Ralf sagt:

      Das Problem betrifft auch nur die Pakete, die per Abholkarte abgeholt werden müssen, habe selbst auch schon was per PIN geholt und es hat geklappt… Aber das weitergeleitete vom Postboten hängt leider immer noch fest, war gerade da.

  2. H_O sagt:

    Sollte das tatsächlich nur an fehlenden führenden Nullen liegen, das der Abholcode und damit der QR-Code u.U. fehlerhaft/zu kurz ist ?

    Erinnert mich irgendwie an die Einführung in Tabellenkalkulation irgendwann 1990er Jahre … Insbesondere die EDV-Tabellenkalkulations-Neulinge aus dem PLZ-Bereich 0xxxx (also z.B. 09111 für Chemnitz) hatten da bestimmt ihr Deja-vu – Erlebnis mit Excel & Co sowie Auto-Formatierungen.

    • Paul sagt:

      Oder denke an die Harz4ler, die noch eine alte 8 oder 9 stellige Kontonummern hatten, und die Umstellungssoftware zu tranig war, die führenden Nullen zu ersetzen (die saßen wohl an den Bildschirmen).
      „Vorsichtshalber“ erfolgte dann keine Auszahlung….was so richtig weh tut,
      wenn Du jeden Euro brauchst.

      Welches Jahr haben wir?
      1986?

  3. Jeremie sagt:

    Kann das Problem nicht nachvollziehen, zumal der Hinweis auf die App keinen Sinn ergibt.
    Wer eine Abholkarte für eine Packstation bekommt, hat keine Kundenkarte und dementsprechend auch keine App. Als Kunde gibt man seine Kundenummer und die PIN an, die einem per email/App zugestellt wird.
    Einen Abholcode gibt es nur auf dem Papierausdruck, die einem der Postbote in den Briefkasten wirft. Der einzige Fall, den ich mir vorstellen kann ist, dass es noch irgendwelche Beta-Test Packstationen aus Bakelit gibt, die aus Gründen keine Kundennummer/PIN Abholung gestatten.

    • Dat Bundesferkel sagt:

      Diese Information ist falsch, oder sagen wir mal, nicht ganz so richtig. Ich nutze die DHL Packstation ebenfalls und mußte die App via SMS registrieren. Zusätzlich habe ich auch gleich den Barcode meiner Kundenkarte importiert (muß man – trotz gleichem Benutzerkonto – auf jedem Mobilgerät separat erledigen).
      Langer Rede, kurzer Sinn: Den Abholcode sehe ich auf keinerlei Benachrichtigungskarte, da der Zusteller sich hier gar nicht erst blicken läßt. Den Abholcode erhalte ich innerhalb der App, neben der Sendungsankündigung, bzw. muß diese einzeln anfordern.

      Ich vermute mal, die Abläufe sind nicht ganz so einheitlich geregelt und deshalb kommt es unter Umständen zu … Problemchen.

      Aber ich danke für die Warnung @Günter, dann lasse ich vorerst mal alles an die Haustür liefern.

      • Jeremie sagt:

        Ich glaube die Bezeichnungen sind missverständlich. Der Abholcode auf dem Papierausdruck ist etwas anderes, als der Abholcode (PIN), den man über die App erhält. Der Barcode auf der Kundenkarte ist im Übrigen nur die eigene Kundennummer.

        Da die beschrieben Probleme mit fehlerhafter Formatierung zusammenzuhängen scheinen, sind wohl nur die Papierausdrucke betroffen.

  4. 1ST1 sagt:

    Verstehe ich nicht… Ich halte meine Packstation-Plastikkarte vor das Fensterchen der Packstation, die liest den Barcode darauf, es piepst, und ich gebe meinen pere Email und App empfangenen vierstelligen Pin ein, und ich kann die Pakete problemlos entnehmen. Klappte auch gestern Abend.

    • Nils sagt:

      Dein Vorgehen bringt jemandem, der keine Packstation Karte hat gar nichts.
      Lieschen Müller bekommt ein Paket zugeschickt, ist aber nicht zuhause. Deshalb bekommt sie eine Abholkarte in den Briefkasten. Und der Barcode auf eben dieser Abholkarte funktioniert nicht.

  5. Bernard sagt:

    Wo bekomme ich eigentlich heraus, an welches Postamt lagernde Pakete gesendet werden?

    Mehrere Pakete sind laut Tracking im Postamt, weil angeblich niemand zuhause war (wie soll das wg. Lockdown sein?), doch ich bekommen gar nicht heraus, in welchem Postamt die gelagert werden.

    • Günter Born sagt:

      Kontaktiere die Hotline von DHL. Die müssten wissen, wo die Pakete für deinen Zustellbezirk gelagert werden.

    • Paul sagt:

      DHL hat letztes Jahr die Benachrichtungs Karte weg erfunden.
      Wenn mein Nachbar mein Paket hat, bekomme ich eine eMail an meine Paketstation-eMail Adresse.
      Das hat für DHL den großen Vorteil, das sie auch gleich sehen können, wer mein Nachbar ist der mich so gut kennt das er meine Pakete annimmt.

  6. Roland B. sagt:

    Das erklärt einiges. Bei mir trat am vergangenen Dienstag (05.01.2021) noch ein weiterer Fehler auf.

    Ein Paket sollte über die Packstation versendet werden. Nach dem Einlegen und Schließen des Paketes in einen Postfach hat sich die Software aufgehangen (keine Reaktion).

    Blöd: Fach zu, Paket drin aber das Fach lies sich nicht mehr öffnen. Eine Versandbenachrichtigung ging auch nicht raus (Status: Daten elektronisch übermittelt).

    Den DHL Kundenservice bereits angeschrieben, aber noch kein Feedback erhalten.

    • Günter Born sagt:

      Kleine Ergänzung: Von einem Leser habe ich über Facebook noch folgende Aussage erhalten.

      DHL scheint schon seit längerem Probleme mit der Packstation zu haben.

      Diese schicken nämlich keine Sendungsnachweise per Mail raus, wenn man ein Paket eingelegt hat. An zwei Packstationen getestet. Den Sendungsbeleg muss man dann langwierig über den Kundenservice einholen…

      Weiter geht es damit, dass die Stationen keinen Drucker mehr haben und die Zusteller beim Entnehmen das Sendungsetikett (aus dem QR-Code) nicht drucken. Die Sendung ist dann weg, weil nicht mehr zuzuordnen ist.

      • Triceratops sagt:

        Doch es gibt nach wie vor Packstations mit Drucker. Bei diesen Packstations hat DHL einfach nur die Drucker deaktiviert. In meinem Ort steht eine Packstation die einen Drucker hat, dieser aber Deaktiviert ist.

      • Uwe Bieser sagt:

        Kann ich nicht bestätigen. Für eine Sendung die ich als registrierter Packstation Nutzer am 06.01 eingelegt habe, erfolgte ein automatischer Einlieferungsbeleg via E-Mail. Ohne wäre es auch rechtlich bedenklich, weil ja kein Hinweis vorliegt, dass kein Einlieferungsbeleg ausgestellt wird.

      • 1ST1 sagt:

        Ich habe erst kürzlich per Packstation ein Paket rausgeschickt und ich bekam eine Bestätigungsmail und konnte das Paket auch in der DHL-App auf dem Handy verfolgen. Schlimmer war, dass das Paket nicht rechtzeitig vor Weihnachten ankam, obwohl ich es eine über Woche vorher losgeschickt habe, und DHL noch versprochen hatte, alles was vor Samstag dem 19.12 losgeschickt wird, auch ankommen wird. Der arme Bub musste auf sein Geschenk bis nach Weihnachten warten.

    • Zocker sagt:

      Aus solchen Gründen bevorzuge ich IMMER die Filiale. Da bekommst du deine gedruckte Quittung und alles läuft reibungslos ab. Und wenn nicht, kannst du die Sendung wenigstens wieder mitnehmen und sie ist nicht verloren.

      @Günter Born
      Letzten Monat wurde bei zum ersten Mal nach 100ten Sendungen eine in der Packstation falsch zugestellt. Die war nämlich an jemand anderes bestimmt. Habe ich blöderweise erst beim Auspacken bemerkt. War ein Riesenakt das dem korrekten Empfänger zu übergeben. Filiale wollte die Sendung nicht zurücknehmen und hat mich an die DHL Hotline verwiesen. Bei der Hotline wurde ich 2x an einen anderen Mitarbeiter weitergereicht und der letzte sagte wiederum, die bei der Filiale haben Käse erzählt und die müssen das zurücknehmen. Ich sollte in eine andere (größere) Filiale gehen. Getan und schwupps dasselbe Problem. Zwar hätte man es zurück genommen, aber mir keine Abgabebestätigung gegeben. Bei einem Paket mit Sendungverfolgung ne ganz blöde Sache. Also wieder die Hotline angerufen und endlich jemand kompetenten erwischt. Das Paket wurde vom richtigen Empfänger bereits vermisst und ein Nachforschungsauftrag aufgegeben. Der Mitarbeiter hat mir dann die Telefonnummer des Empfängers mitgeteilt. Dadurch konnte ich es ihm dann persönlich übergeben. Da habe ich dann auch erfahren, dass das Paket offiziell an einem ganz anderen Tag eingeliefert und abgeholt wurde als es (von mir) tatsächlich der Fall war. Da ist eine ganze Menge schief gelaufen. Die Sendungsverfolgung hatte demnach nicht gestimmt.
      Im Gegenzug ist ein Großbrief für mich bei mir stark verzögert angekommen. Ich nehme an, das hing damit zusammen. Der richtige Empfänger des Pakets, das ich fälschlicherweise erhalten hatte, hatte meinen Großbrief jedoch nicht bekommen. Kann sein, dass es da eine Kettenreaktion gab. Auf dem Umschlag war auch kein Vermerk bez. falscher Zustellung. Alles sehr seltsam.
      Will damit sagen, bei der Post/DHL läuft derzeit Einiges schief. Insbesondere intern wenn es um die Zuständigkeit von Problemen geht.
      Dass Packstationen gerne voll oder defekt sind, ist seit Jahren bekannt. Bei uns haben sie zum Glück endlich eine weitere eingerichtet. Leider kann man bis heute nicht auswählen, wohin eine Sendung soll, wenn die bevorzugte Packstation voll ist. Früher wurde automatisch sie in eine Filiale gebracht, wo man sie am nächsten Tag abholen konnte. Eine halbe Stunde anstehen und knappe Öffnungzeiten inklusive. Inzwischen scheint stattdessen an die nächste Packstation geliefert zu werden. Kann aber auch mit Corona zu tun haben. Leider kann man sich nicht aussuchen, in welche Packstation man eine Sendung alternativ geliefert haben möchte.
      Schon vor längerer Zeit ist die Sendung der Pin per SMS ersatzlos gestrichen worden. Nur Mail oder App sind möglich. Für jemanden, der nicht daueronline ist, ziemlich nervig.

      • Dat Bundesferkel sagt:

        „Also wieder die Hotline angerufen und endlich jemand kompetenten erwischt. (…) Der Mitarbeiter hat mir dann die Telefonnummer des Empfängers mitgeteilt.“
        Finde den Fehler: Auch, wenn es für euch Beide gut ausgegangen ist, aber hier liegt ein eklatanter DSGVO-Verstoß vor. Die Nummer hätte er Dir nicht geben dürfen – seine Aufgabe wäre es gewesen, das Paket wieder „aufnehmen zu lassen“ (Abholung) und es letztlich dem Empfänger zuzustellen.

        Aber die Post/DHL hat tatsächlich so einige Probleme mit dem #Neuland und der #Neuzeit… trotz Privatisierung.

        • Zocker sagt:

          Ich war auch extremst überrascht, weil das ein glasklarer DSGVO-Verstoß war. Das muss jedem klar sein, aber das ist wiederum ein Thema für sich. Deswegen hatte ich auch nicht nach Kontaktdaten gefragt. Ich war aber einfach nur froh dieses scheiß Paket endlich los zu sein anstatt immer wieder von einer Stelle zur nächsten verwiesen zu werden. Wäre das kein Paket mit Sendungsverfolgung gewesen, wäre es mir irgendwann egal gewesen. Und da der Verstoß nicht von meiner Seite kam, ist es mir noch egaler.
          Ich hätte erwartet bzw. verlangt, dass er mir ein neues Paketlabel zusendet. Dann hätte es eine Filiale angenommen. Weil 7,49€ zahl ich nicht dafür. Und Abholung ist auch keine Option. Eine Packstation nutzt man, weil man NICHT auf den Postboten und die eigene Präsenz angewiesen sein möchte.
          Das Problem in solchen Fällen ist leider, dass man erst einmal die Arschkarte gezogen hat und nichts dagegen tun kann. Rechtliche Unklarheiten bez. der eigenen Verpflichtung erleichtern das Ganze auch nicht gerade.

      • Steter Tropfen sagt:

        Schauderhafte Geschichte. Wenn ich nicht auch so meine Erfahrungen mit DHL hätte, würde ich es nicht glauben wollen.

        Ich behandle schon seit Jahren das Angebot „Packstation“ als nicht existent. An Packstation adressierte Sendungen kamen regelmäßig 1-3 Tage später an als direkte. Oft genug musste ich sie auch aus der Filiale holen („morgen ab 13.00/Öffnungszeit bis 12.00“), weil die Packstation schon voll war oder defekt. Bei mir dauerte es nur ein halbes Jahr, bis ich erstmals ein fremdes Paket im Fach vorfand.

        Superschlaues Statement der Hotline: „Was wollen Sie denn. Wo Menschen arbeiten, passieren nun mal Fehler.“

        • Zocker sagt:

          Bei mir war es das erste Mal in 10 Jahren und hunderten Sendungen. Von daher kann ich grundsätzlich damit leben. Briefe können auch mal falsch eingeschmissen werden. Und wenn man seine Sendung bei den Nachbarn suchen muss, ist das auch nicht besser.

          Zu „Was wollen Sie denn. Wo Menschen arbeiten, passieren nun mal Fehler.“:
          Ich kann das nachvollziehen. Wenn in 10 Jahren ein Fehler passiert und dazu zur extremsten Zeit überhaupt, dann ist das nicht das Problem. Das Problem ist wie damit umgegangen wird. Wenn ich dann rumgescheucht werde, geht das gar nicht. Hier muss es von DHL schnelle und unkomplizierte Lösungen geben, die auch vom Datenschutz her tragbar sind. Das ist offenbar nicht der Fall. Diese Probleme hat DHL nicht alleine, es gibt genug Firmen, wo du beim Support wie ein Ball weitergespielt wirst.

          • Bernard sagt:

            Wieso „beim Nachbarn suchen“?

            Solche Pakete bringe ich persönlich zum Nachbarn.

            Ausser die waren in der Vergangenheit so unfreundlich, es nicht ebenfalls so zu tun.

            Dann nämlich verweigere ich die Annahme.

  7. Stefan Kortekaas sagt:

    Es ist nicht bundesweit, auch nach der Niederländen sind Paketen weg😭😭

  8. Gerschmi sagt:

    Bei mir gab es bisher noch keine Probleme. Weder beim Abgeben noch beim Abholen. Hoffe das bleibt auch so… Bin ein großer Fan vom Paket abgeben an der Packstation. Allergings hatte mein Freundin vor Kurzem in Bonn das riesige Problem eine Packstation zu finden, die es gar nicht gibt. Selbst die in der Filiale konnten das Paket nicht ausfindig machen. Bis sich heraustellte, dass die Nummer der angegebenen Packstation und die Straße einfach falsch waren. Es gab sie nicht. Wie auch immer so etwas zustande kommt? Nachdem die richtige Nummer und Straße ermittelt war, konnte das Paket endlich abgeholt werden…

  9. Bernard sagt:

    Bei mir ist seit dem 19.12.2020 ein Paket in Frankfurt/Flughafen verschollen.

    Nur der US Postal Service hat die Sendung noch im Tracking, die Deutschen (Post oder DHL) nicht mehr.

    Die Gelbe Pest hiess es früher. ;-)

    • Günter Born sagt:

      Könnte sein, dass es beim Zoll liegt – hatte da auch schon bei einer Testbestellung aus China. Nach einem Monat kam ein Schrieb vom Zoll, ich möge die Einfuhrerklärung samt Einfuhr-Umsatzsteuer etc. durchführen.

      • Bernard sagt:

        Den Zoll habe ich bereits kontaktiert. Die wissen von nichts.

        :-(

        Aber DANKE für den Hinweis. Vielleich kommt doch noch etwas.

        Bin schon völlig verzweifelt. Nach der Ankunft in Frankfurt hört jedes Tracking auf.

  10. Elke sagt:

    Meine Mutter hat heute die gleiche Erfahrung machen müssen. Sie ist geh behindert und ist fast 30 Minuten zur Packstation hin gelaufen um dann dort kein Paket zu bekommen. Echt ärgerlich!

  11. Klaus sagt:

    Es stimmt, viele der Nummern die nicht funktionieren beginnen mit einer doppelten 00. Nachdem ich nun aber alle möglichen Kombinationen für die ersten beiden Stellen durchprobiert habe (das hat der Typ vom Support tatsächlich entnervt empfohlen) kann ich berichten, dass es nicht daran liegt. Nach etwa 4 Stunden an einer stark frequentierten Paketstation kann ich berichten, keiner mit einem Abholschein bekommt sein Paket. Leute mit App haben wiederum kein Problem. Per Mail hat man mir im übrigen mitgeteilt, dass das Problem am Samstag behoben sein wird. Das mit heute Nachmittag ist also Murks für die Zeitung.

  12. Peter sagt:

    „Es fehlen vor allen Barcodes zwei Nullen. Gibt man sie an den Packstationen manuell ein, kommt die Fehlermeldung, dass kein Paket zur Abholung in der Packstation bereitliegt.“

    Das galt bei mir nicht mehr. 2 Tage erfolglos abzuholen versucht. Heute mit den 2 Nullen davor manuell angegeben und es hat endlich funktioniert!

  13. Zocker sagt:

    Heute eine Sendung per TAN abgeholt. Keine Probleme.
    Mit den TANs hatte ich auch noch nie Probleme. Finde es nur nervig, dass sie nicht mehr per SMS verschickt werden.

  14. Michel sagt:

    Ist doch alles toll…
    Wenn eines Tages das „Digitale Geld“ nicht mehr auffindbar ist heult der dumme Michel,ist ja so bequem!

  15. Dan Dan6 sagt:

    Ich hab vor 3 Wochen ein Paket aus der Packstation geholt was angeblich heute noch auf dem Weg zur Packstation ist, Amazon hat mir sogar automatisch das Geld zurückgebucht und geschrieben mein Paket sei verschollen :-D

  16. Günter Born sagt:

    Blog-Leser Heiko A. hat mir vor einigen Stunden folgenden Hinweis geschickt (danke dafür):

    Hallo Günter,
    dass IT-Problem bei DHL scheint gelöst. Ich konnte heute mein Paket aus der Packstation entnehmen. Es gab nicht den wie in der DHL-Privatkunden-Hotline angekündigten neuen Barcode, sondern man muss als App-Nutzer (Post & DHL App) weiterhin zwei Nullen vor dem mitgeteilten Barcode an der Packstation eingeben. Dann öffnet sich auch die Tür, um die Sendung entnehmen zu können.

    Die Barcodes scheinen doch richtiggewesen zu sein, allerdings vergaß die App die zwei Nullen… Na ja. Ende gut, alles gut. 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.