Tipps: Firmware-Downgrade für HP-Drucker

[English]In diesem Blog-Beitrag gebe ich Hinweise, wie Nutzer, die von einem automatischen Firmware-Upgrade bei HP-Druckern überrascht wurden, die Geräte ggf. wieder auf die vorherige Firmware bekommen. Das ist erforderlich, um ggf. wieder Fremdtinte oder Toner-Kartuschen verwenden zu können. Das Ganze ist eine Zusammenfassung von Hinweisen, die in diversen Blog-Beiträgen und den dort abgegebenen Leserkommentaren.


Anzeige

HP blocke Fremdkartuschen per Firmware

Die Firma HP überrascht ihre Kunden immer wieder damit, dass sie die Verwendung von Fremdkartuschen per Firmware-Update blockieren. Ich hatte letztmalig im November 2020 im Blog-Beitrag HP-Firmware-Update für Tinten-/Laserdrucker blockt Fremd-Kartuschen (Nov. 2020) über diese Praxis berichtet – am Artikelende finden sich aber weitere Beiträge zu ähnlichen Aktionen. Dank dieser Beiträge bekomme ich relativ schnell mit, wenn mal wieder eine solche HP-Aktion gelaufen ist.

Firmware-Downgrade mit Hürden

Bei HP-Druckern gibt es keine einfache Taste, um auf Knopfdruck wieder zur alten Firmware zurück zu wechseln. Vielmehr müssen die Nutzer Klimmzüge veranstalten, um eine vorhandene alte Firmware-Version auf den Drucker zu spielen. Blog-Leser Robin Nostad hat in diesem Kommentar eine Anleitung gepostet, wie man vorgehen kann (danke dafür). Ich kann es mangels Drucker nicht prüfen, beachtet also, dass das Downgrade auf eigenes Risiko erfolgt.

Viele Nutzer berichten, dass die Übertragung der .rfu-Firmware-Datei nicht funktioniert, wenn der Drucker per WLAN verbunden ist. Sofern die Schritte nicht klappen, empfehle ich, den Drucker nicht per WLAN, sondern direkt per USB-Kabel an den Rechner zu hängen (erfordert ggf. eine USB-Treiber-Installation). Dann sollte die Übertragung der Firmware-Update-Datei samt Installation auf dem Drucker funktionieren.

(Quelle: YouTube/Fairtoner)

Blog-Leser Dirk hat in diesem Kommentar aber dankenswerterweise auf obiges Video von Fairtoner hingewiesen, welches die Bedienschritte für das Firmware-Downgrade zeigt. Eine weitere Installationsanleitung per FTP, allerdings in Englisch, findet sich in diesem Kommentar. Geht die Kommentare im Blog-Beitrag HP-Firmware-Update für Tinten-/Laserdrucker blockt Fremd-Kartuschen (Nov. 2020) durch, um ggf. weitere Hinweise zu erhalten. Auch die Kommentare zum englischsprachigen Beitrag HP firmware update for ink/laser printers blocks third-party cartridges (Nov. 2020) enthalten noch einige Informationen.

Wo gibt es alte Firmware?

Das größte Problem ist wohl, an eine alte Firmware-Version für seinen Drucker zu gelangen. In den Kommentaren zu meinen beiden verlinkten Blog-Beiträgen finden sich einige Verlinkungen. Ihr könnt also die Kommentare durchgehen, vielleicht habt ihr Glück. Allerdings brechen diese bzw. HP hat sehr schnell alle älteren Firmware-Versionen von seinen Seiten entfernt. Dank des Kommentars von Blog-Leser Dirk bin ich auf Fairtoner aufmerksam geworden, die über das in obigem Video genannte Kontaktformular ggf. Download-Links für ältere Firmware-Versionen für diverse HP-Drucker bereitstellen. Ich habe dann per E-Mail bei Fairtoner nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

Gerne können Sie den Link auf das Formular und auf das Youtube Anleitungsvideo im Blog-Beitrag angeben.

Betroffen sind Druckermodelle, in denen Toner der HP CF540er Serie und HP CF530er Serie zum Einsatz kommen.
Folgende HP Druckermodelle werden supportet:

HP Color LaserJet Pro M 254 dnw
HP Color LaserJet Pro M 254 dw
HP Color LaserJet Pro M 254 nw
HP Color LaserJet Pro MFP M 280 nw
HP Color LaserJet Pro MFP M 281 fdn
HP Color LaserJet Pro MFP M 281 fdw
HP Color LaserJet Pro MFP M 281 fw
HP Color LaserJet Pro M 154 nw
HP Color LaserJet Pro MFP M 180 fndw
HP Color LaserJet Pro MFP M 180 n
HP Color LaserJet Pro MFP M 181 fw

Wenn ihr also einen dieser Drucker besitzt und ein Downgrade der Firmware benötigt, aber keine alte Firmware-Version besitzt, hilft das Kontaktformular eventuell weiter. Ansonsten viele Erfolg – beachtet aber, dass weder Fairtoner noch meine Wenigkeit Support geben können und alles auf eigenes Risiko erfolgt.

Ähnliche Artikel:
HP blockt Dritthersteller-Tintenpatronen per Firmware-Update
Neues vom HP-Firmware-Drucker-Gate
Firmware-Update: HP-Office Jets mögen wieder Fremdtinte
Firmware-Update blockt erneut Fremdpatronen in HP Officejet
Blockt HP-Firmware-Update Dritthersteller-Tintenpatronen?
Blockt HP wieder Dritthersteller Tintenpatronen (Jan. 2019)?
HP-Firmware-Update für Tinten-/Laserdrucker blockt Fremd-Kartuschen (Nov. 2020)


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Tipps abgelegt und mit Drucker, Firmware, Tipp verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Tipps: Firmware-Downgrade für HP-Drucker

  1. Paul sagt:

    [Self-Zensored da ich nicht möchte das HP hier „eingreifen“ könnte]

  2. MK sagt:

    Und der allgemeine Hinweis das andere Hersteller mit Druckern existieren, die man einfach so aus der Flasche befüllen kann. Ohne irgendwelche Chips, dafür ist auch Originaltine so günstig das sich Nachbauten kaum lohnen.

  3. Ärgere das Böse! sagt:

    „…Allerdings brechen diese bzw. HP hat sehr schnell alle älteren Firmware-Versionen von seinen Seiten entfernt…“
    Die geben Vollgas. Aber nicht im positiven Sinn.

    • Zocker sagt:

      Das ist doch nichts ungewöhnliches. Alte Treiber werden von Herstellern meist auch gleich entfernt, sobald es neuere gibt.

      • Ärgere das Böse! sagt:

        Wenn ich mich richrtig erinnere, hat HP früher sämtlich Treiber, also auch Alte, auf der Webseite zum Download angeboten.

  4. Zocker sagt:

    Besten Dank für die Info!
    Generell würde ich empfehlen, Firmware Updates zu unterbinden. Und das möglichst bei allen Herstellern. Zumindest sollte man sich vorher ausführlich informieren.

  5. Thomas D sagt:

    Moin Moin

    Ich sehe die Sache etwas kritischer, denn Ich bin mit der anderen Seite der Mauer verbunden :-)
    Nicht HP, ein anderer.

    Das was HP da macht ist….
    Ohne jeden Zweifel.
    Allerdings werden viele Geräte ohne Marge verkauft –> Minus Geschäft.
    Davon weg zu kommen ist nicht so einfach, da dies bei vielen Bereichen im Drucker Geschäft so ist.
    Das wird über Tinte/Toner rein geholt.

    Und Ich sehe es auch das die meisten Ersatz Tinten/Toner für den … sind.
    Ich war bei Tests mit Ersatz Toner dabei. Der erste Toner war ok, der nächste war dabei das Gerät zu „zerstören“ insofern als das Toner überall war, inkl Ritzen die auseinander gepreßt wurden.

    Das komplette System ist ….

    Ich habe jetzt privat einen MuFu LED System von Seico/Epson.
    Original Nachfüll Tinte für min. 1000 Seiten (Was Ich nach 300 Seiten und etwas nachkippen schon als Echt-Wert sagen kann! Werbung sagt 4000 Seiten, aber das Ich dahin nicht komme sollte jedem klar sein) kostet pro Farbe 10€.
    Ich habe massiv auf Ausstattung sparen gesetzt da dies von der Ausstattung her ein 70€ Modell für 200€ ist.
    Der Ausdruck ist nicht super, aber Office und Schultauglich.
    Ich habe nur 4 LED und 4 Tasten am Gerät, kein Monitor oder ähnliches.
    Aber Ich kann es mit 2 Tasten einrichten und halt SW/Farbe kopieren.
    Der Rest ist im WebInterface.
    Und Treiber.

    Ich arbeite täglich mit den ganz großen A3 Maschinen und kann für Kunden alles mögliche realisieren damit.
    Privat reicht das mir.
    Ich, und wichtiger Frau und Schulpflichtige Kinder ;-), können akzeptabel Drucken und Scannen vom Client aus.
    Und der Client kann auch ein Android sein.
    Klappt akzeptabel.

    Hat seine Macken.

    Haben die Systeme meiner Arbeit alle nicht.
    Nicht so ;-)
    Die sind auch schneller, viel schneller.
    In allem.

    Aber sie sind auch alle größer, viel größer.
    Der kleinste Laser dagegen hat das 6 fache an Größe.
    Und die A3 Kisten…
    Über das Aussehen läßt sich streiten.
    Aber der Preis fängt beim 10fachen dieses Druckers an.
    Und wenn der seine 5-10 000 Seiten schafft bin Ich zufrieden.
    Das schaffen die Kisten meiner Arbeit pro Kartusche.

    Aber Preis und andere Sachen sind nun mal Argumente :-)

    Ich habe privat einen ET-2715.

    Mein Senf

    PS:
    Das einzige was meine Frau im Nachhinein besser haben möchte, bis auf die Meckereien das es nicht so flott und reibungslos klappt wie sie sich das vorstellt….
    Ist ein ADF, einen Mehrfach Scan Einzug.
    Ich habe es sie am Anfang mehrfach gefragt ob wird das Mehrgeld dafür nicht ausgeben wollen.
    Sie hat mehrfach verneint.
    Und Ich habe zur Not meinen alten A4 FarbLaser im Keller der 200 Seiten auf USB in einem rutsch scannt :-p
    Und pro Kartusche 8000 Seiten hat.
    Wo die Kartusche aber auch 100€ kostet…
    Der alte Laser hat jetzt erst 50.000 Seiten runter, hält also noch min 30.000.
    Aber ist im Unterhalt jedesmal teuer (nicht pro Seite!)
    Sieht optisch nicht so schön aus und ist 15mal größer :-p

    • Thomas B sagt:

      Das ist ja eine tolle Geschichte.
      Und trägt jetzt zu der Frage „Wie downgrade ich meinen Drucker?“ genau nochmal was exakt bei?

  6. Thomas S. sagt:

    Hallo zusammen,

    ich bin ziemlich verzweifelt, weil ich mit dem Problem gewartet habe, bis es nicht mehr geht. Ich muss jetzt drucken :-)

    Ich habe einen HP Color LaserJet Pro M 254 dw, der Alternativ-Toner nicht akzeptiert. Bis ich als absoluter Laie herausfand, dass HP selber das Problem war, hatte lange gedauert. ICh werde mir bestimmt kein Gerät mehr kaufen von Herstellern, die so etwas machen. Anderes Thema.

    Als Lösung wird ja ein Downgrade der Firmware vorgeschlagen. Das habe ich gemacht, meine Version ist jetzt 20200612, genau wie es sein sollte. Ich kann weiter nicht drucken. Mir wird weiter ein Materialproblem angezeigt, sobald ich einen Fremd-Toner einlege

    Was mache ich falsch? Habt Ihr eine Lösung für mich, ohne Drucker oder Toner neu zu kaufen)

    • Günter Born sagt:

      Erinnerungsmäßig kamen bei einigen Modellen solche Rückmeldungen. Möglicherweise ist das Firmware-Downgrade schief gegangen oder HP hat mit der neuen Firmware eine nicht Speicherstelle in einem Flash-Ram im Gerät mit einem entsprechenden Wert beschrieben, so dass die Anzeige eine Fremd-Cartridge bemängelt.

      Ich selbst nutze keine HP-Geräte (stehen seit ewigen Zeiten auf einer Black-List). Daher wird es schwierig – möglicherweise kommt noch ein Tipp aus der Leserschaft. Meine Tipps:

      – Gehe die Kommentare zum am Artikelanfang verlinkten englischsprachigen Blog-Beitrag durch. Vielleicht hat da jemand was gepostet.
      – Kontaktiere deinen Toner-Lieferanten – wenn es einer weiß, dann diese Klientel, da das zum Tagesgeschäft gehören dürfte.

      Schaue dir auch diese Hinweise an – da musste was in den Druckeroptionen umgestellt werden. Vielleicht hilft es.

      • Thomas S. sagt:

        Ich danke dir für die schnelle Antwort und die guten Tipps, die ich definitiv auch noch umsetzen werde.

        Die *Hinweise* habe ich mir angeguckt. Das ist eindeutig zu hoch für mich – zumal ich das nicht einszueins übernehmen kann.

        Ich hoffe, dass jemand das Problem kennt und mir jemand direkt helfen kann.Mach dies, mach das u.s.w.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.