Windows 10 Version 1909 und 2004 fertig für Verteilung per Windows Update

[English]Microsoft hat gerade die Information bekannt gegeben, dass die Windows 10 Version 1909 und die Version 2004 bereit für die Verteilung über Windows Update sei. Wird eine Maschine aktualisiert, erhält sich das Funktionsupdate auf die betreffende Build.


Anzeige

Bisher war es so, dass Funktionsupdates auf eine der Windows 10 Nachfolgeversionen nur dann angeboten wurden, wenn der Anwender über Windows Update manuell eine Suche nach Updates angestoßen hatte. Nur wenn ein Upgrade-Stopp wegen nicht kompatibler Hard- oder Software durch Microsoft gesetzt war, wurde kein Upgrade angeboten. Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte Microsoft das alles wohl auch nicht wirklich forciert.

Jetzt ist allerdings Handlungsbedarf, denn die Windows 10 Version 1903 ist im Dezember 2020 aus dem Support gefallen. Und Windows 10 Version 1909 wird am 11. Mai 2021 für die Versionen Home, Pro, Pro Education und Pro for Workstation das Supportende erreichen. Nur die Education und Enterprise-Varianten erhalten Support bis zum 11. Mai 2022.

Rollout für Windows 10 Version 1909/2004 per Update

Offenbar hat Microsoft die Upgrade-Stopper für die Windows 10-Versionen 1909 und 2004 weitgehend behoben. Ich wurde von EP in diesem Kommentar auf die Information hingewiesen (danke dafür), dass Windows 10 Version 1909 und 2004 fertig für den breiteren Rollout per Windows Update seien. Ich hatte dies aber auch schon auf diversen Webseiten (z.B. hier) gesehen. Auf der Statusseite von Windows 10 Version 1909 findet sich zum 3. Februar 2021 die nachfolgende Ergänzung:

Current status as of February 3, 2021

Windows 10, version 1909 is designated ready for broad deployment for all users via Windows Update. The recommended servicing status is Semi-Annual Channel.

Und für Windows 10 Version 2004 gibt es auf der Statusseite von Windows 10 Version 2004 diese Ergänzung:

Current status as of February 3, 2021

Windows 10, version 2004 is designated for broad deployment. The recommended servicing status is Semi-Annual Channel.

Beide Windows 10-Builds besitzen zudem den Status zur Verteilung im den Semi-Annual Channel, können also in Firmenumgebungen eingesetzt werden. Auf den verlinkten Statusseite findet sich übrigens auch eine Liste der jeweils in den letzten 30 Tagen behobenen Probleme.

Die aktuelle Windows 10 20H2 ist für Benutzer von Windows 10 Version 1903, welches längst aus dem Support gefallen ist, über eine Update-Suche als Funktions-Upgrade verfügbar.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2) verfügbar
Wird Windows 10 Oktober 2020 Update (20H2) bald ausgerollt?
Windows 10 V2004: Enablement-Update KB4562830 auf 20H2
Windows 10 V1809: Auto-Update auf Version 2004?
Windows 10: Ein Funktionsupdate im Jahr wird wahrscheinlich
Windows: Falsches Datenträger-Layout bringt Ärger bei Updates und Feature-Upgrades
Windows 10: ISO-Refresh für Dezember 2020 (1809 – 20H2)
Windows 10 Version 1903 erreicht Support-Ende, Upgrade auf Nachfolgeversion erfolgt
Windows 10 Version 1903 wird zwangsweise auf 1909 aktualisiert

Windows 10 20H2: Bekannte Probleme und Rollout gedrosselt
Windows 10 2004/20H2: Teilfix für Probleme mit Conexant Audio-Treibern
Workaround für Windows 10 (2004/20H2) Conexant -Audiotreiber-Probleme
Windows 10 20H2: lsass-Absturzfehler 0xc0000374 behoben (7.1.2021)
Windows 10: ISO-Refresh für Dezember 2020 (1809 – 20H2)
Windows 10 20H2: Upgrade löscht Administratorkonto
Windows 10 2004/20H2: Microsoft fixt chkdsk-Problem in Update KB4592438
Windows 10 20H2: Installation von Update KB4598242 erzeugt BSOD


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Windows 10 Version 1909 und 2004 fertig für Verteilung per Windows Update

  1. Chris sagt:

    Verstehe ich nicht, 1909 läuft in 3 Monaten aus in der Home und Pro Version, warum gibt man diese Version jetzt noch in die Verteilung wenn man damit in 3 Monaten ins nächste Upgrade läuft?

    Vor allem, wo 1903 eh schon automatisch auf 1909 geupgraded wurden.

    Oder ist das mehr eine Sache für die Enterprise und Education Versionen?

  2. Anonymous sagt:

    Das Beste: Von DATEV wird Windows 10 1909 schon seit 21 Januar nicht mehr unterstützt! Bei solch willkürlichen Entscheidungen könnte ich immer kotzen. Vorallem in der aktuellen Situation mit der Pandemie hat man ja echt nichts besseres zu tun als sinnlos Upgrades auszurollen ;)

  3. 1ST1 sagt:

    Den Wildwuchs verstehe ich auch nicht. Hab letztens für Tests einen PC mit 1909 Pro aufgesetzt, und ehe ich den in die Domäne aufnehmen wollte, stand auf der Kiste schon 20H2 zum Update bereit.

  4. Triceratops sagt:

    Das Upgrade von 1903 und 1909 direkt auf 20H2 wäre meiner ansicht nach Sinnvoller, statt der zwischen schritte über 1909 und 2004. Ist aber nur meine Meinung dazu was Microsoft da veranstalltet, da 1903 auf 1909 nicht wirklich sinn macht so kurz vor Support ende von 1909. Bin ende Januar schon von 1909 auf 20H2 umgestiegen.

    • Günter Born sagt:

      Anmerkung: Es gibt noch Bugs in der 20H2 und auch bei den Treibern (Connexant) hakt es noch.

      Die Theorie von Windows as a Service hat sich imho in der Praxis im Sinne „immer die neueste Build“ nicht wirklich bewährt. Und im Enterprise-Umfeld versuchen die Administratoren die „besser abgehangenen“ Builds zu verteilen – so mein Eindruck.

      • Triceratops sagt:

        Bugs sind mir in 20H2 seit dem 20.01.21 nicht aufgefallen. Wobei ich sagen muss das auf meinem System, keine Connexant Treiber vorhanden sind.

  5. deoroller sagt:

    Von 1903 zu 1909 reicht das „Freischalt-Update“ und das geht dann schnell über die Bühne.
    Anschließend kann dann in diesem Frühjahr das vollständige Update auf 2103 (21H1) erfolgen.
    2004 und 20H2 werde ich nicht über 1909 ziehen.

  6. Carsten Hamann sagt:

    Ich habe auf meinem ASUS VivoBook 15 X510UQ die besagten Connexant Treiber installiert und bekomme immer noch die Meldung:

    „Das Mai-Update 2020 für Windows 10 ist in Vorbereitung. Sobald das Update für Ihr Gerät zur Verfügung steht, wird dies auf dieser Seite angezeigt.“

    Windows Version ist 1909. Bin mal gespannt, ob da überhaupt noch eine Lösung kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.