Patchday: Windows 10-Updates (9. Februar 2021)

[English]Am 9. Februar 2021 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus.

Updates für Windows 10 Version 2004/20H2

Für die Mai 2020 erschienenen Windows 10 Version 2004 sowie die im Oktober 2020 per Update-Suche angebotene Windows 10 Version 20H2 stellt Microsoft die gleichen Update-Pakete, die nachfolgend genannt sind, bereit.

Update KB4601319 für Windows 10 Version 2004/20H2

Das kumulative Update KB4601319 hebt die OS-Build bei Windows 10 Version 2004 auf 19041.804 und bei Windows 10 Version 20H2 auf 19042.804. Das Update steht für Windows 10 Version 2004, Windows 10 Version 20H2 sowie für Windows Server Version 2004 und Windows Server Version 20H2 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.
  • Updates for verifying usernames and passwords.

Hinzukommen folgende Fixes (u.a. wird der chkdsk /f-Bug behoben) und Verbesserungen:

  • Addresses a possible elevation of privilege vulnerability in the win32k component.
  • Addresses an issue that might damage the file system of some devices and prevent them from starting up after running chkdsk /f.
  • Security updates to the Windows App Platform and Frameworks, Windows Apps, Windows Input and Composition, Windows Cloud Infrastructure, Windows Management, Windows Authentication, Windows Fundamentals, Windows Cryptography, Windows Virtualization, Windows Core Networking, and Windows Hybrid Cloud Networking.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) KB4598481 für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft an, dass Benutzer des Microsoft Input Method Editor (IME) für Chinesisch und Japanisch möglicherweise einen Fehler erhalten, oder die Anwendung reagiert nicht mehr oder wird geschlossen, wenn sie versucht, mit der Maus zu ziehen. Neu ist ein Problem bei Discord hinzugekommen. Auch das Zertifikate-Problem (siehe Windows 10 vergisst Zertifikate beim Upgrade) ist noch vorhanden. Details finden sich in KB4598242.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1909

Windows 10 Version 1903 ist am 8. Dezember 2020 aus dem Support gefallen. Für das in 2019 erschienene Windows 10 Version 1909 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4601315 für Windows 10 Version 1909

Das kumulative Update KB4601315 hebt die Windows 10 V1909 OS-Build auf 18363.1377. Das Update steht für Windows 10 Version 1909 sowie für Windows Server Version 1909 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.
  • Updates for verifying usernames and passwords.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows 10 Version 1909:


Anzeige

  • Addresses a possible elevation of privilege vulnerability in the win32k component.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Windows Apps, Windows Input and Composition, Windows Cloud Infrastructure, Windows Management, Windows Authentication, Windows Fundamentals, Windows Cryptography, Windows Virtualization, Windows Core Networking, and Windows Hybrid Cloud Networking.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft das oben erwähnte Zertifikate Problem an, das in KB4601395 dokumentiert ist.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4601345 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB4601345 hebt die OS-Build (laut MS) auf 17763.1757  und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.
  • Updates for verifying usernames and passwords.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Addresses a possible elevation of privilege vulnerability in the win32k component.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Windows Apps, Windows Input and Composition, Windows Cloud Infrastructure, Windows Management, Windows Authentication, Windows Fundamentals, Windows Cryptography, Windows Virtualization, and Windows Core Networking.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt das bekannte Problem auf, die das Update verursacht. Bei der Update-Installation kann der Fehler 0x800f0982 – PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_NOT_FOUND auftreten. Details finden sich im KB-Artikel.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1803

Für Windows 10 RTM bis Version 1803 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Die Varianten Home und Pro sind dagegen aus dem Support gefallen. Diese Updates werden automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, stehen aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung (nach der KB-Nummer suchen lassen). Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details sind im jeweiligen  KB-Artikel zu finden.

  • Windows 10 Version 1803: Update KB4601354 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 17134.2026.
  • Windows 10 Version 1703: Update KB44601330 steht nur noch für das Surface Hub bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 15063.2642.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4601318 steht nur noch für Enterprise LTSC bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.4225.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4601331 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18842.

Für die restlichen Windows 10 Versionen gab es kein Update, da diese Versionen aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (2. Februar 2021)
Microsoft Security Update Summary (9. Februar 2021)
Patchday: Windows 10-Updates (9. Februar 2021)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (9. Februar 2021)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (9. Februar 2021)
Patchday Microsoft Office Updates (9. Februar 2021)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 2.2021, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Patchday: Windows 10-Updates (9. Februar 2021)

  1. freshoutthenick sagt:

    Update KB4601319 für Windows 10 Version 20H2 hebt OS-Build auf 19042.804, nicht 19042.904. Nur ein Vertipper.

  2. 1ST1 sagt:

    Diese Updates beheben auch eine Remote-Code- und DoS-Lücke im TCP/IP-Stack, dringend patchen! https://www.bleepingcomputer.com/news/security/microsoft-urges-customers-to-patch-critical-windows-tcp-ip-bugs/

  3. 1ST1 sagt:

    Ist jemand aufgefallen, ob die Probleme mit den $i30 Stream-Problemen behoben wurden, die das NTFS-Dateisystem als fehlerhaft markieren? Und die andere Pfad-Sache, die zu einem sofortigen Bluescreen führt? (Bisher gibt es nur den Fix in Firefox 85.0.1, by the way, 85.0.2 ist auch schon da!, hilft aber anderen Browsern nicht…)

  4. Thomas sagt:

    Sind die schon auf eurem WSUS aufgeschlagen?

  5. Info sagt:

    ASUS Laptop (UEFI, SATA-HD, W10 Home OEM)
    Intel® Celeron® N4000/UHD 600 (Gemini Lake, ID "706A1")
    Intel Microcode 2020-11 (KB4589211)
    Standby-mode [S3]✔ (S3 only, UEFI Settings available [NO])
    Secure Boot [ON]✔ / Fast Boot [OFF]✖
    Dual-Boot [NO]✖ / VM usage [NO]✖
    RAW Partition(VeraCrypt) on SYS-HD [YES]✔ (only data)
    MS-Defender Kernisolierung(Virtualisierungsbasiert) [OFF]✖
    MS-Konto [NO]✖ (only Store System-ID)
    Online, only manually – only Mobile/3G+ / VPN usage [NO]✖
    W10 1909 x64, 2021-01(Build 18363.1350)
    —————————————————————————
    PATCHDAY Updates 2021-02
    Sicherheitsupdates vom Februar 2021(Versionshinweise)
    Lifecycle-Richtlinie(Ankündigungen)
    Modern-Lifecycle-Richtlinie(2021)

    [MANUELL *OFFLINE/LOKAL* INSTALLIERT]
    ◾Windows-Update pausiert… 💤
    Chromium-Edge Installation ist untersagt [REGISTRY]
    Bing in der Start/Suche deaktivieren [REGISTRY]
    W10 Funktionsupdate gezielt festgelegt (1909 Support-Ende). [REGISTRY]
    KB4023057 besser vorerst nicht installieren! Wird auf "1909" seit August 2020 über WU installiert obwohl im "UC nicht aufgeführt". Macht den Weg bereit/frei für Funktions-Upgrade auf…
    ◾Alles [SEIT] 2020-06…2021-02… um "mögliche" Zwangsmigration auf aktuell "W10 2004/20H2" vorerst zu umgehen.

    [UPDATE AUF] 2021-02(Build 18363.1377) ⚡
    (Patchday Week B)
    ◾2021-02 – "Standard Apps" [STORE] ✔
    ◾2021-02 – SSU W10 1909 for x64(KB4601395) [UC] ✔
    ◾2021-02 – Malicious Softw. Removal Tool V5.86 x64(KB890830) [UC] ✔
    ◾2021-02 – Security P. .NET "Desktop Runtime" x64/x86 (5.0.3) [WWW] ✔
    ◾2021-02 – CU .NET Framework 3.5/4.8 W10 V1909 x64(KB4601056) [UC] ✔
    ◾2021-02 – LCU W10 V1909 x64(KB4601315) ✔

    [ZUSTAND]
    "Das Gerät" läuft bisher einwandfrei – für diese lokalen Zwecke.
    ◾Keine Fehlermeldungen im "Updateverlauf"
    ◾Keine Update-Fehlermeldungen im "Zuverlässigkeitsverlauf"
    ◾Keine Fehlermeldungen im Apps "Optionale-Features Verlauf"
    ◾Windows-Update weiterhin pausiert… 💤
    [W10 1909 x64, 2021-02(Build 18363.1377)] 👍
    —————————————————————————

  6. Seita sagt:

    Windows 10 Pro 1909
    Seit dem Update KB4601315 habe ich Probleme mit der Anordnung der Desktop Symbole.
    Nach jedem Neustart werden die Symbole anders angeordnet.
    Sie lassen sich auch teilwesise nicht positionieren dh. sie springen an eine andere Stelle.
    Ist das erstemal das sowas passiert.
    (automatisches anordnen und ausrichten ist abgehakt)

  7. JohnRipper sagt:

    Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.
    ?????

  8. D. Joerg sagt:

    Gesamter PC läuft seit dem Update langsam und es ist kaum möglich ein Programm offen zu haben, wenn man im Internet etwas nachsehen muss oder gar etwas anderes dazu verwenden muss.
    Unter diesen Umständen kann man nicht arbeiten (Home Office).
    Gleich nach Start des Updates hat sich der PC nach rund 10+ Minuten des sinnlosen laufens beim Neustart aufgehängt und musste manuell ausgeschaltet werden.
    Das Update musste erneut angefragt werden, dauerte dann auf wundersame Weise nur 3 Minuten.
    Aber seit dem läuft alles wie auf Hamsterrad-Antrieb.

    • Info sagt:

      Ich hatte nach dem Patchday LCU Update anfangs auch kurzzeitig etwas grafische Performance/Qualitäts Probleme!

      Da Microsoft wohl auch etwas an W10 Grafiksystem/Codecs des System verändert hat zeigte es Auswirkungen! Selbst bei der Desktop-Darstellung(Klötzchenbildung, Streifen..) sowie beim abspielen von Videos/Filmen über den lokal verwendeten Player wenn unter DX12 als Ausgabetreiber D3D(von DirectX unterstützt – z.B. dxdiag.exe, Bericht erstellen – ansehen)verwendet wurde(starke Art interlace Streifen). Bei Umstellung auf einen anderen Ausgabetreiber waren die Probleme sofort bei Videos/Filmen hinweg.

      Ich habe dann eine System-Bereinigung(Explorer/Eigenschaften/Bereinigen…) durchgeführt und bewusst das löschen des DX-Shadercache veranlasst. Danach, einem Neustart, und ca. einer Stunde… war alles wieder schön. Ich habe dann wieder im lokalen Player die D3D-Ausgabetreiber Funktion aktiviert und die Ausgabe war wieder normal.

      Ich muss erwähnen das hier Intel-Prozessor Grafik am Start ist. Es werden grafische Verbesserungen auch für die Desktop- und Programmdarstellungen, Videos über die DCH-Treiber unterstützt, abseits der deaktivierten Display-Fähigkeiten. Inwieweit es andere Grafik-Prozessoren beeinflusst kann ich nicht beurteilen.

  9. Alexander Fritz sagt:

    Auf manchen Windows Server 2016 unter VMware scheint das KB4601318 bei 24% hängen zu bleiben. Nach mehreren Reboots und versuchen bin ich beim recherchieren auf weitere Leidensgenossen gestoßen (https://www.bleepingcomputer.com/forums/t/743694/windows-2016-server-kb4601318/):

    – Download the update file as @DSPatrick mentioned on this URL: https://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=KB4601318
    – Taskkill the Windows update service (yes, kill – it will be stuck)
    – Disable the service temporarily (yes, disable. otherwise it will start before you are able to clean SoftwareDistribution)
    – Delete the SoftwareDistribution folder content.
    – Switch the Windows update service back to Manual
    – Run the installation from the downloaded update file
    – Takes approx 30 – 45 minutes to install and additional standard reboot time

    Nun läuft das Update.

    Viel Erfolg!

  10. failinstaller sagt:

    UARGH einen server 2016 gekillt. manuell KB4601392 installiert (serviceing stack update von februar 2021 fuer server 2016/x64) und damit geht jetzt kein windowsupdate mehr. tiworker.exe usw… crasht immer in ntdll.dll und dieses KB4601392 bekommt man nicht mehr los?

    inzwischen ists auch bei microsoft windows10 cumulative update readme known issues gelistet. sie wollens irgendwann loesen.

    hiiiilfe, kann man solche SSUs wirklich nicht entfernen? gibts da kein forcefully uninstall? mit dism irgendwas? mit wusa geht nix weg.

    jemand erfahrung mit sowas?

    https://support.microsoft.com/en-us/topic/february-9-2021-kb4601318-os-build-14393-4225-c5e3de6c-e3e6-ffb5-6197-48b9ce16446e

    ….
    After installing the SSU KB4601392, installation of the Cumulative Update from Windows Update might not progress past 24%……

    KB4601392 has been removed and will no longer be offered to devices. We are working on a resolution and will provide an update in an upcoming release……

    wollte mal ganz toll sein und das aktuelleste monats SSU nutzen, aber dann gleich sowas. superfail meinerseits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.