Discord-Übernahme durch Microsoft abgelehnt

Ich gestehe, ich habe mich mal wieder geirrt. Im Blog-Beitrag Discord in Verkaufsverhandlungen, schlägt Microsoft für 10 Milliarden zu? spekuliert, dass Redmond den Anbieter Discord übernehmen wird. Und es gab einige unverblümte Gedanken diesbezüglich von mir. Wer Discord ist und warum ich da Bauchschmerzen hatte, lässt sich im oben verlinkten Artikel nachlesen. Ich hätte mir das alles aber sparen können, wenn ich damals geahnt hätte, dass Microsoft nicht zum Zuge kommen wird. Denn Discord hat Microsofts Angebot abgelehnt und will an die Börse. Wer mehr wissen möchte, findet z.B. bei den Kollegen von heise ein paar Informationen zum zurückgewiesenen Übernahmeangebot. Jau, §2 des Kölsche Grundgesetzes mal wieder: Et kütt wie et kütt.


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Allgemein verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Discord-Übernahme durch Microsoft abgelehnt

  1. Dat Bundesferkel sagt:

    „(…) und will an die Börse.“

    Naja, das ist jetzt nicht unbedingt besser, denn wie wir alle wissen, mutieren börsennotierte Unternehmen zu käuflichen „Sexdienstleistern“. :-D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.