SoftMaker Office 2021 für Android verfügbar

Der Nürnberger Softwareanbieter Softmaker hat bereits Anfang Mai 2021 seine Android-Apps SoftMaker Office 2021 freigegeben. Die App steht kostenfrei im Google Play Store zur Verfügung.


Anzeige

SoftMaker Office für Android umfasst drei Apps: die Textverarbeitung TextMaker, die Tabellenkalkulation PlanMaker und das Präsentationsprogramm Presentations. Der riesige Funktionsumfang des Pakets ermöglicht das mobile Bearbeiten von Dokumenten auf dem Niveau einer professionellen Desktop-Officelösung. Die Apps bieten maßgeschneiderte Benutzeroberflächen für die Bedienung auf dem Smartphone oder Tablet.

SoftMaker verspricht die nahtlose Kompatibilität mit Microsoft Office. Auch die Android-Version von SoftMaker Office 2021 öffnet und speichert Microsoft-OfficeDateien in den Formaten DOCX, XLSX und PPTX ohne vorherige Konvertierung. Mit SoftMaker Office für Android lassen sich Dokumente unterwegs so professionell bearbeiten wie am PC Denn mit den SoftMaker Office 2021 für Android-Apps bearbeiten Android-Anwender ihre Dokumente unterwegs, ohne dabei Abstriche im Vergleich zur Arbeit vor dem PC zu machen. Während die Office-Programme anderer Anbieter unter Android meist nur über einen deutlich eingeschränkten Funktionsumfang verfügen, verspricht SoftMaker einen Funktionsumfang, der keine Wünsche offenlässt.

SoftMaker stellt sein neuestes Android-Office kostenlos im Google Play Store zur Verfügung. Ein Highlight des neuen Android-Ablegers ist eine speziell für Smartphones und Tablets entwickelte Benutzeroberfläche: Auf dem Tablet steht eine Ribbon-Oberfläche zur Verfügung, auf dem Smartphone ein neu entwickeltes, für die einhändige Bedienung optimiertes Bedieninterface. Dokumente lassen sich so leicht, schnell und intuitiv erstellen.

Wie die Desktop-Version von SoftMaker Office bietet auch die Android-Variante nahtlose Kompatibilität zu Microsoft Office. Durch die native Unterstützung der Dateiformate DOCX, XLSX und PPTX funktioniert der Dokumentaustausch mit Microsoft Word, Excel und PowerPoint in beide Richtungen verlustfrei – und das ohne vorherige Konvertierung. Die drei Apps TextMaker, PlanMaker und Presentations für Android stehen kostenlos auf Google Play zur Verfügung und können dauerhaft ohne Folgekosten verwendet werden. Eine Handvoll zusätzlicher Profifunktionen lässt sich zudem über ein günstiges Abo freischalten. Anwender von SoftMaker Office NX können diese Zusatzfunktionen kostenfrei nutzen.

Was ist kostenlos, was nicht?

Ergänzung: Der Hersteller hat im Nachgang noch folgende Informationen nachgeschoben. Fast alle Funktionen von SoftMaker Office für Android können Sie kostenlos nutzen. Dazu gehören alle Funktionen zum Erstellen, Öffnen, Bearbeiten, Formatieren und Speichern von Dokumenten. Der volle Funktionsumfang zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten ist also ohne Kosten dauerhaft nutzbar.

Die folgenden Funktionen sind in der kostenlosen Version nicht verfügbar:

  1. Drucken, PDF-Export und EPUB-Export
  2. Senden von Dokumenten via E-Mail direkt aus der App heraus
  3. Änderungsverfolgung

Wenn Sie auch diese Funktionen nutzen möchten, können Sie das auf zwei Arten:

  1. Für Anwender von SoftMaker Office NX Home und SoftMaker Office NX Universal sind diese Funktionen in der Android-Version kostenlos nutzbar.
  2. Alternativ können Sie in Google Play direkt diese Funktionen freischalten. Das kostet für das erste Jahr insgesamt nur € 0,99, danach € 0,99 pro Monat und ist jederzeit kündbar.

Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Android, Office abgelegt und mit Android, App, Office verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu SoftMaker Office 2021 für Android verfügbar

  1. Sebastian sagt:

    Ist das ein sponsored Post?

    • PattyG sagt:

      Ich finde es nicht verwerflich, darauf hinzuweisen, dass es Alternativen zu MS gibt. Ich selbst muss aus beruflichen Gründen aufgrund der weltweiten Unternehmensstruktur mit MS Office vorlieb nehmen, was allerdings auch sehr vieles in der Kommunikation (Kompatibilität zu anderen) erleichert, da sehr weit verbreitet … leider muss ich sagen.
      Ich nehme aber auch keinen Anstoss an diesem Post.

    • Günter Born sagt:

      Wenn es ein sponsored Post wäre, stände es am Anfang des Beitrags.

  2. Art sagt:

    …und ganz ohne Tracker -> ich bin angenehm überrascht

  3. Dat Bundesferkel sagt:

    "Einige wenige Zusatzfunktionen (Drucken, (…)) sind über ein kostengünstiges In-App-Abo verfügbar."
    Ernsthaft? Damit ist das Teil für mich völlig unbrauchbar.

    Und ist ja nett, wenn SoftMaker seine Suite mit dem MS Office @ Android vergleicht und sagt, sie selber seien kostenlos, Office 365 würde aber mit 7,– Euro/Monat zu Buche schlagen… . Dieses nervige MS Office Zeugs kostet bei vergleichbarer Leistung auch nichts!

    Schade, freute mich schon auf eine simple Office-kompatible Android App. Aber wenn man schon für's Drucken "abdrücken*" darf, nein danke.

    *Die Höhe der Kosten sind nicht mal auf Anhieb zu entdecken, versteckte Preisstaffellungen sind nie ein gutes Zeichen. Wer Preise versteckt, will absahnen.
    "In-App-Käufe 1,99 €" – soll das die Abogebühr sein? 24 Euro/Jahr?

    Ok, jetzt bin ich neugierig. Ab auf die Seite:
    "Kaufen:
    SoftMaker Office 2021
    Ab € 49,95
    (einmaliger Kauf)"

    Ja gut, damit kann man leben für den Hausgebrauch. Denkste…

    SoftMaker Office Professional 2021: 99,95 EUR
    SoftMaker Office Standard 2021: 79,95 EUR

    Und wo ist nun das 49,95 Euro Produkt? Ah… bei den UPGRADE-VERSIONEN. Dann kommt da aber der Kaufpreis der VOR-Version hinzu.

    Nennt es Korinthenkackerei, aber wenn ich Preisgestaltungen dieser Art sehe, gleich in Verbindung mit einer solchen Intransparenz, habe ich gar keine Lust mehr mir das Produkt auch nur anzusehen.

    Wer leidensfähig ist, kann sich stattdessen ja mal AndrOpen Office ansehen (OpenOffice-Port, nicht ganz Up-to-date) oder aktueller den LibreOffice Viewer für Android (F-Droid Store), der mir für meine Zwecke auf Android-Geräten völlig ausreicht.

    • Günter Born sagt:

      Du hast die Kritik ja sachlich begründet, dann ist es in Ordnung. Da sind Mails diesbezüglich eingeschlagenen, die ich nicht mal als Kommentar freischalten würde. Ich hatte mir die Textmaker-App kurz angesehen. Fand die adhoc zum Anzeigen nicht übel, drucken brauche ich nicht. Ich werde die gesammelten Kritikpunkte aber an meines Pressekontakt zurück melden. Ob es was nützt, weiß ich nicht.

      • Dat Bundesferkel sagt:

        Du weißt doch, im Meckern sind wir Weltmeister. :-D Da nehme ich mich nicht raus. Aber ohne Begründung meckern ist schon abgehoben, man sollte schon Gründe dafür nennen können.

        Ich danke Dir in dieser Hinsicht für die Akzeptanz. :-)

        … wieso man Dich deshalb aber per Mail bombardiert… ok, Brückentag. Zuviel Langeweile bei den Leutchen. ^^

    • Gerold sagt:

      Wenn dir Softmaker zu teuer ist dann ist Ashampoo Office eine Alternative. Ist auch Softmaker Office, nur günstiger. Zudem gibts dort immer Sonderangebote, momentan das neue Office 8 für 19,99 Euro, und per Newsletter gabs schon ein Angebot für 12 Euro.

    • Zocker sagt:

      Der LibreOffice Viewer ist noch weniger UpToDate (letzte Alpha von 2018, letzte Final von 2016). MMn keine Empfehlung. Im Gegenteil.
      MS Office geht doch auch nur noch mit MS-Account, oder? Insofern finde ich Softmaker schon eine gute Alternative. Zumindest als Viewer ohne Druckfunktion, die man auf einem Androiden eher nicht zwingend benötigt. OfficeSuite (Pro) wäre auch eine Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.