Windows 10 Funktion "Nachrichten und Wetter": Deaktivieren und mehr

Windows[English]Microsoft hat in Windows 10 (zuerst in der Version 21H1, später in 20H2) die Funktion „Nachrichten und Wetter“ per Update eingeführt. Über ein Symbol im Infobereich der Taskleiste lassen sich die Wetteranzeige sowie ein Feed mit aktuellen Schlagzeilen von Nachrichtenmagazinen anzeigen. Nachdem es hier im Blog Diskussionen gibt, greife ich das Thema auf und zeige, wie sich die Anzeige beispielsweise deaktivieren lässt.


Anzeige

Die Funktion „Nachrichten und Wetter“ wurde ja bereits seit Anfang des Jahres 2021 mit Windows Insidern getestet. Da ich inzwischen keine Insider Preview-News mehr im Blog bringe, habe ich das Thema bisher nicht behandelt. Persönlich findet ich das Ganze auch nicht so spannend, dass man das in der Taskleiste haben müsste. Martin Geuß hat sich im April 2021 in diesem Beitrag mit der Funktion auseinander gesetzt und schrieb, dass die Funktion bald für Alle ausgerollt werde.

Funktion mit Update KB5003214 verfügbar

Hier im Blog haben sich Leute beklagt, dass die Funktion nicht vorhanden sei. Microsoft hat aber im April gesagt, dass die Funktion in Wellen ausgerollt werde. Mit dem Preview-Update KB5003214 für Windows 10 Version 2004, 20H2, 21H1 und die Windows Server-Pendants vom 26. Mai 2021 steht die Funktion Nachrichten und Wetter für alle Nutzer dieser Betriebssystemversionen zur Verfügung. Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 2004-21H1: Preview Updates (25.5.2021) auf dieses Update hingewiesen.

Windows 10: Wetter und Schlagzeilen

Ist das betreffende Update installiert, erscheint ein Icon mit dem aktuellen Wetter im Infobereich der Taskleiste (siehe obiges Bild). Klickt der Nutzer auf das Bild, werden die Wetterdaten und Schlagzeilen in einer Palette eingeblendet.

Benutzerkritik an der Funktion

Auf Facebook hat Lutz S. mich per Direktnachricht kontaktiert und sich über die neue Funktion, die per Update auf sein System kam, ausgelassen. Dazu schrieb er:

Am Wochenende habe ich meine ganzen Win10-Clients (Pro) auf die aktuelle Build 21H1 gezogen. Das verlief – zu meinem Erstaunen – auch problemlos. Gestern hat MS zwei kumulative Updates veröffentlicht, die ich eben „zum Spaß“ mal auf meinem Test-Client installiert hatte. Um die aktuelle Build 19043.1023 mal zu testen KB5003254 – das kümmert sich ja um das NET.Framework 3.5 und 4.8. Da ist alles bestens!

KB5003214 ist ein Update für die 21H1 – und nach der Installation war ich plötzlich etwas erstaunt! Nach dem erforderlichen Neustart präsentierte sich mir plötzlich auf der Taskleiste was Neues! Ein kleines „Gadget“ mit aktuellem Wetter und diversen Schlagzeilen. So was hab ich zuletzt unter Vista mit den „Desktop-Gadgets“ gesehen.

Für mich vollkommen überflüssig! Zumal mein Outlook (O365) ja auch entsprechende Wetter-Infos parat hält, dort aber sehr moderat, das stört mich nicht. Ich finde es allerdings weniger „lustig“, wenn MS der Auffassung ist, die Taskleiste ungefragt zu zu müllen! Gerade auf einem Laptop, wo eh wenig Platz zur Verfügung steht! Ich hab auch noch keine Möglichkeit gefunden, wie ich diese sinnlose Sache komplett abschalten kann. Mal schnell noch zwei Screenshots dazu. Vielleicht kannst Du, oder andere Blog-Leser, hierzu was sagen?

Eines hab ich noch vergessen. Das „Gadget“ scheint wohl ein aktives MS-Konto zu benötigen, um zu funktionieren. Ich hab dies bei mir unterbunden! Da ich privat ja einen Server mit AD, DNS, DHCP etc. nutze. Bin aber mal echt auf andere Infos/ Mitteilungen und Meinungen der Gemeinde gespannt. Mit dem „Gadget“ werde ich mich am Wochenende mal näher beschäftigen.

Und in den Kommentaren ärgert sich jemand hier im Blog ebenfalls, dass die Funktion den Microsoft Edge, und nicht den Standardbrowser benötigt bzw. öffnet. Um Einstellungen zu bearbeiten, muss man sich bei MSN anmelden, da scheint die Verwaltung aber serverseitig zu erfolgen. Der Benutzer beschwert sich zudem, dass trotz deaktivieren der News-Themen in den Einstellungen trotzdem noch Nachrichten erscheinen.

Bugs und Ärger mit der neuen Funktion

Ergänzung: Seit der Veröffentlichung des ursprünglichen Beitrags zeichnet sich ab, dass dieses neue Feature (neben der im vorhergehenden Abschnitt geäußerten Kritik) für Ärger gut ist. Im Blog-Beitrag Windows 10 21H1: Geisteranzeige in Taskleiste nach Update KB5003214? kristallisiert sich der Verdacht heraus, dass Fehlfunktionen der Taskleiste auf dieses neue Feature zurückgehen.

Im Rahmen der Recherchen zu den Geisterfunktionen der Taskleiste bin ich dann auf diesen Artikel von Windows Latest gestoßen. Die berichten gleich von drei Problemen: Die Anzeige von „Nachrichten und Wetter“ in der Taskleiste soll bei manchen Nutzern unscharf (blurry) erscheinen.


Anzeige

Außerdem scheint es, dass der Feed nur funktioniert, wenn die Taskleiste am unteren Rand des Desktop angeheftet ist. Das dritte Problem mit dem Taskleisten-Feed ist, dass das Widget gelegentlicht streikt und ein leeres Fenster oder eine Ladeanimation anzeigt.

Wie kriegt man die Anzeige weg?

Die Frage, die auftauchte, lautet: Wie bekommt man die Anzeige von Wetter und Neuigkeiten aus der Taskleiste heraus? Denn eine Deinstallation lässt sich ja nicht verhindern.

1. Dazu klickt man das die Taskleiste mit der rechten Maustaste an und wartet, bis sich das nachfolgend gezeigte Kontextmenü zeigt.

Neuigkeiten und interessante Themen ausblenden

2. im Anschluss wählt man den Befehl Neuigkeiten und interessante Themen und wählen im Untermenü Ausschalten.

Zum Reaktivieren sind die gleichen Schritte durchzuführen, wobei dann beim Befehl Neuigkeiten und interessante Themen im Untermenü Symbol und Text anzeigen zu wählen ist.

Das Kontextmenü weist weitere Befehle wie Auf hover öffnen auf, mit denen sich das Verhalten des Taskleisteneintrags anpassen lässt. Die Option bewirkt, dass bereits beim drüber Fahren per Maus die erweiterte Anzeige erscheint.

Deaktivieren per GPO

Unter Windows 10 Pro/Enterprise gibt es verschiedene Gruppenrichtlinien, um die Funktion zu deaktivieren oder zu konfigurieren. Das Ganze lässt sich in den Gruppenrichtlinien über Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows Komponenten -> Neuigkeiten und interessante Themen die Funktion auch komplett deaktivieren.

Windows 10 GPO zur Aktivierung von Neuigkeiten und interessante Themen

Wo ist das Ganze dokumentiert?

Microsoft hat die Einstellungen und Gruppenrichtlinien in diesem englischsprachigen Techcommunity-Beitrag dokumentiert. Etwas ausführlicher ist es im Tensforum dokumentiert. Die Kollegen von deskmodder.de haben in diesem Artikel ebenfalls die Gruppenrichtlinien sowie die Registrierungseinträge aufgelistet, mit denen sich die Funktion konfigurieren oder deaktivieren lässt.

An dieser Stelle verkneife ich mir jeglichen Kommentar, wie sinnvoll dieses neue Microsoft-Feature in einem Betriebssystem ist, mit dem ich schlicht arbeiten möchte. Die Bewertung kann jeder selbst vornehmen – mal schauen, wie lange das Feature drin bleibt oder ob es das Schicksal der Peoples-App oder der Timeline-Funktion teilt.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Windows 10 Funktion "Nachrichten und Wetter": Deaktivieren und mehr

  1. Frank sagt:

    Wenn man keinen Edge installiert hat, funktioniert dieses Feature eh nicht.
    In der Registry gibt es dann nur das zu sehen:

    [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Feeds]
    „IsAnaheimEdgeInstalled“=dword:00000000
    „osLocale“=“de-DE“
    „IsFeedsAvailable“=dword:00000000
    „DisabledReason“=“AnaheimEdgeNotInstalled“

  2. Jan Krosse sagt:

    Super, gestern noch überlegt, wie man dies wieder wegkriegt, heute schon im Blog…..

  3. Ärgere das Böse! sagt:

    Das Problem ist, dass man es nicht deinstallieren kann. Wie andere Apps, z.B. den Edge, Fotos, Smartphone, auch nicht.

    • Hans Thölen sagt:

      Irgend wann verschwindet so ein unnützer Müll von selbst. Das Ding soll
      zur Zeit nur die Nutzerzahlen für den Edge hochtreiben.

      • Paul sagt:

        Ack. (Cortana ist ja endlich verschrottet worden, oder?)
        Aber so etwas zeigt was für MS wichtig ist:
        Wertschöpfung, nicht Wertschätzung…

    • cg sagt:

      Es scheint als könne man den Edge dann wieder töten, wenn gerade ein Update desselben installiert wurde.
      Zumindest konnte ich (zufällig) feststellen, dass man ihn dann wieder löschen kann.
      Aber nur bis zum Reboot!

  4. Janil sagt:

    Über die Gruppenrichtlinien kann man es auch deaktivieren.
    Habe gestern dann aber den MS Edge ganz deinstalliert. Bin mit FireFox und Vivaldi unterwegs.

    • Ärgere das Böse! sagt:

      Ohne Edge kann es zu Problemen beim nächsten funktionsupdate kommen.
      Deswegen sollte man ihn nicht deinstallieren.

      • Janil sagt:

        Dann wird er eben wieder installiert und dann wieder weg gemacht. Vielleicht gibt es auch eine andere Lösung. Aber es arbeitet sich deutlich ruhiger.

  5. Anonymous sagt:

    Klar ist das nicht der Weltuntergang, aber das ist wieder nur so unnötiger Krampf den man jetzt nach der Installation auch wieder deaktivieren muss. Langsam brauch ich dafür echt eine Checkliste :D

    Die sollen mal lieber einführen das der Edge einen warnt wenn man den Browser mit mehreren Tabs schließt. So beende ich leider gerade häufiger ungewollt Teams Meatings. Ein blödes PDF nebenher geöffnet und dann versehentlich den Edge Browser abgeschossen :D

  6. Benjamin L. sagt:

    Danke für den Hinweis. Dann weiß ich ja jetzt, welches KB Update ich im WSUS NICHT freigeben werde :-)

  7. Dietmar sagt:

    Für die GPO braucht man die aktuellen admx-Dateien (im Central Store).
    Administrative Templates (.admx) for Windows 10 October 2020 Update (20H2) – v2.0
    https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=103060

    Nur als Hinweis…

    Bei der Gelegenheit kann man auch gleich den Desktop-App-Installer (winget) deaktivieren….
    https://github.com/microsoft/winget-cli/releases/download/v1.0.11451/DesktopAppInstallerPolicies.zip

    • Günter Born sagt:

      Ich habe den Artikel gerade wegen der GPOs leicht überarbeitet – in Windows 10 21H1 waren die obigen GPOs bereits abrufbar. Ansonsten hatte ich noch den Link zum Techcommunity-Beitrag ergänzt, wo das auch beschrieben ist.

      Danke für deine Ergänzung zur Windows 10 20H2, die ich nicht getestet habe, und für die Verlinkungen.

      • cg sagt:

        Ich bin gerade über genau das Probelm gestoplert.
        Problem: Hier ist überwiegend noch 1909 im Einsatz (und wartet auf Ersatz durch 21H2), weil ich die ständigen Upgrades und den potenziellen Ärger scheue.
        Die 1909 ADMX werden vermutlich nicht mehr angepasst – sind Probleme zu erwarten, wenn man neuere Templates verwendet?

    • guge sagt:

      Das ist leider nicht korrekt! Bei mir ging es nur mit den allerneusten GPOs
      Administrative Templates (.admx) for Windows 10 May 2021 Update (21H1)

      https://www.microsoft.com/en-us/download/103124

  8. Paul sagt:

    Die Frage sollte nicht (nur) sein sein:
    „Wie bekomme ich das unerwünschte störende Gadget weg?“
    sondern:
    „Wie bekomme ich wieder alle Rechte an meinem Rechner zurück?“

    Betrachtet MS unseren Desktop als ihre -kostenlose- Werbefläche?

    Endete das wie beim Privat-Fernsehen?
    Dauerwerbesendung mit Filmunterbrechungen?

    Noch ein paar Fragen:
    „Warum erlaubt sich MS solche Eingriffe in das Eigentum(?)/den Besitz ihrer Kunden?
    „Warum muß ich reverse engineeren um eine unerwünschte störende Funktion abschalten zu können?“
    „Warum muß ich meine persönlichen Daten in die Cloud liefern um ein lokales Programm parametrien zu können?“

    • Günter Born sagt:

      Zu: Warum erlaubt sich MS solche Eingriffe in das Eigentum(?)/den Besitz ihrer Kunden?

      A: Weil sie es können – und weil Kunden das angeblich lieben …

      Zu: Warum muß ich meine persönlichen Daten in die Cloud liefern um ein lokales Programm parametrien zu können?

      A. Musst Du MS fragen – aber ich höre „weil die Kunden das angeblich so wollen …

      Bleibt nur der Abschied von Windows 10 – oder im Enterprise-Umfeld vielleicht mal einen Blick auf Windows 10 IoT LTSC werfen.

      Convertible-Laptops für Polizei, Militär, Industrie und Instandhaltung mit Windows 10 IoT LTSC

    • Ralf S. sagt:

      Sind alles sehr berechtigte Fragen, die noch viel mehr Nutzer – und vor allem viel lauter – stellen sollten! Meine persönliche Meinung dazu: Weil MS (und die ganzen anderen „Riesen“) einfach zu mächtig sind und genau wissen, dass ihnen nun mal (fast) nix passieren kann – egal was sie so treiben… Leider steuert ab einer gewissen Größe ein Unternehmen auch die Politik(er) und treibt diese vor sich her mit diversen, angstmachenden Drohungen (Arbeitsplätze, Verlagerung ins vermeintlich billigere Ausland usw.) Letztendlich haben es die Kunden (also wir alle) selbst in der Hand, solche Läden zu boykottieren. Das würde wirken. Aber dazu müssten halt sehr, sehr viele möglichst gleichzeitig mitmachen. Und das wird einfach mangels Interesse, Bequemlichkeit(en) und eben auch mangels ausreichend bekannter und vor allem eingeführter Alternativen nicht funktionieren. Ich persönlich nehme mich da auch nicht aus, da ich so IT-affin auch nicht bin, mich komplett mit einem neuen Betriebssystem zu beschäftigen… Bin halt mit Windows in den 80ern, mit damals ca. 13 Jahren, groß geworden und von allen möglichen Seiten (Schule, Arbeitgeber, Freunde…) „brav und ordentlich auf MS-Linie gehalten worden“. :-) Ist einfach ne vertrackte Situation; wie eben bei allen Monopolen und Oligopolen…

      • RedOne sagt:

        Weiss jemand eine Alternative für Laien?

        Linux ist m.E. eine heftige Umstellung. Lässt man sich am besten von einem Profi einrichten und erklären, mit Image-Sicherung …
        – dann sollte es gehen.

        Wie ist es mit Chromebook?
        Wird das ev. gerade etwas gepuscht?
        Laufen darauf mit Excel, Word und Outlook kompatible Programme?

        • Dat Bundesferkel sagt:

          „Das Linux“ gibt es nicht. Es bleibt dem Endanwender nicht erspart, sich mit verschiedenen Distributionen auseinanderzusetzen.
          Es gibt Monster wie Arch Linux (gut für Lernwillige mit viel Zeit) oder auch etablierte Distris wie Linux Mint / Ubuntu (eher Einsteigerfreundlich). Neben Linux gäbe es auch BSD, wobei man sich nicht am Code of Conduct stören sollte (er ist der Grund, weshalb ich BSD nicht weiter verfolge).

          Und wenn Dich schon Alternativen zu Betriebssystemen interessieren „könnten“ – weshalb nicht auch gleich eine Alternative zu Office? Open-/Libre-/StarOffice? Für viele Szenarien mehr als ausreichend.
          Und Outlook hat mit Thunderbird (und einigen AddOns(!)) einen starken Konkurrenten.

    • Dat Bundesferkel sagt:

      „Warum erlaubt sich MS solche Eingriffe in das Eigentum(?)/den Besitz ihrer Kunden?“
      Das ist ja das Fiese an Lizenzen. Windows ist nicht das Eigentum des Kunden, selbst wenn er 10.000.000 Euro dafür gezahlt hat. Es ist lediglich lizenziert. Und das ist der Pferdefuß an der Geschichte.

      Einzige Lösung: Anderes Betriebssystem installieren.

      „Warum muß ich reverse engineeren um eine unerwünschte störende Funktion abschalten zu können?“

      Gemäß Lizenzbedingungen macht man sich damit strafbar. Du bist also ein böser, böser Mensch wenn Du es wagst potentielle Sicherheitslücken und Hintertüren zu entfernen.

      „Warum muß ich meine persönlichen Daten in die Cloud liefern um ein lokales Programm parametrien zu können?“

      Wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat, ist Industrie- und Geheimdienstspionage einfacher, als jemals zuvor.

  9. Rolf sagt:

    Der Edge kommt eh zwangsweise mit den aktuellen Feature Updates wie 20h2 etc

  10. Hermann sagt:

    Zitat:
    „Mit dem Preview-Update KB5003214 für Windows 10 Version 2004, 20H2, 21H1 und die Windows Server-Pendants vom 26. Mai 2021 steht die Funktion Nachrichten und Wetter für alle Nutzer dieser Betriebssystemversionen zur Verfügung.“

    Ist das ein Schreibfehler oder tatsächlich Tatsache, dass die Windows SERVER-Versionen „Nachrichten und Wetter“ bekommen?
    Ehrlich – Das wollte ich schon immer auf meinen Domänen Controllern haben! Nicht!

    • Günter Born sagt:

      Das Preview-Update KB5003214 wird für die Server-Versionen als optional ausgeliefert (kann man im KB-Artikel nachlesen). Ob Microsoft dann das Feature aktiviert, weiß ich nicht (ich nehme mal an, dass es anhand des Produktschlüssels ausgeblendet bleibt).

  11. Bernd sagt:

    Ich installiere das optionale Update KB5003214 bewusst nicht und bin gespannt, ob das neue Feature „Neuigkeiten und interessante Themen“, das bei mir nach Installation von 21H1 (erfreulicherweise) noch nicht drauf ist, später dann doch noch auf anderem Weg nachgerüstet wird.

    • Test sagt:

      @Bernd -> man kann davon ausgehen, dass das im kommenden, kumulativen Patch im Rahmen des Patchday Juni grundsätzlich in der Form mit dabei ist.

  12. Lutz sagt:

    @Hermann:
    Bislang ist das auf meinem DC (SRV 2019, Version 1809) noch nicht der Fall.
    Ich hoffe, dies bleibt auch so! Solche Spielereien haben auf einem Server nix zu suchen.

  13. Solo sagt:

    …Ich war auch ziemlich überrascht, als plötzlich in der Taskleiste das Wetter auftauchte… und unweigerlich stellte sich mir die Frage: Welche Daten werden wieder von mir ins Internet rausgelassen.
    Ungefragt natürlich… Ich sehe da das Wetter von meinem Standort, aktuelle Stauinfos und Nachrichten… WELCHE DATEN SCHICKT DA WINDOWS WIEDER MAL UNGEFRAGT DURCH’S NETZ?!?

    Wo bleibt da der Datenschutzbeauftragte? Naja… Wird MS wieder mal nix passieren…

  14. Alfred Neumann sagt:

    Was mir hier noch unklar ist:
    Wenn ich dieses deaktiviere wird dann nur die Ansicht deaktiviert und die Feeds im Hintergrund weiter gezogen oder unterbindet dies die Deaktivierung auch?

    (Wäre ja auch eine Möglichkeit für MS Rechner zu loggen, wenn die täglich, unbemerkt diese nutzlosen Feeds ziehen)

    • Alfred Neumann sagt:

      Es wird scheinbar nichts im Hintergrund gezogen.

      Der Ordner C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Local\Microsoft\Feeds bleibt leer und die Datei container.dat im Ordner C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Local\Microsoft\Feeds Cache bleibt auf 0 Byte

      • Alfred Neumann sagt:

        Löscht oder ändert man die Schlüssel mit den URLs, unter Computer\HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Feeds\FeedRepositoryState werden diese beim nächsten Start wiederhergestellt.

  15. Christian sagt:

    Trotz neuer GPO tauchen bei mir die Einstellungen nicht auf. :-/

    • Blackii sagt:

      Hey,

      ich habe gerade die von Dietmar verlinkten GPOs heruntergeladen. Bei mir tauchte die Einstellung dann auch. Zuletzt hatte ich im März die GPOs aktualisiert. Da waren die Einstellungen noch nicht enthalten. Am besten nochmal prüfen oder die neuen drüberhauen:

      Dietmar sagt:
      28. Mai 2021 um 09:22

      Für die GPO braucht man die aktuellen admx-Dateien (im Central Store).
      Administrative Templates (.admx) for Windows 10 October 2020 Update (20H2) – v2.0
      https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=103060

      MfG,
      Blackii

    • Ronny sagt:

      Bei mir tauchen sie auch nicht auf.
      Wir nutzen keinen Central Store. Also hab ich erst die 20h2v2 und später dann die 21h1 admx getestet.
      Ich habs auf nem 2019er und auf nem 2012R2 versucht.
      Selbst RSAT von nem Client der das Feature schon aktiv hat wird es eifnach nicht angezeigt.
      Für mich sieht das so aus das die GPO nur in der GPEDIT.msc also der lokalen angezeigt/angewendet wird.
      Ich hab keinen Schimmer wie ich das auf der Domäne per GPO machen soll. Werd wohl die RegKeys übertragen.

      MfG

      • Christian sagt:

        Danke das hat geholfen.

      • Marc sagt:

        Nach einer Recherche bei windows-faq gefunden:

        „Die ADMX Datei müsst Ihr nun in das Verzeichnis „C:\Windows\SYSVOL\sysvol\%DOMAIN%\Policies\PolicyDefinitions“ kopieren, die ADML Datei in das entsprechende „de-DE“ Unterverzeichnis.“

        Die Option taucht jetzt in der GPO-Verwaltung auf aber sie hat keine Auswirkung. Das Feature wird auf den Clients nicht deaktiviert.

      • Marc sagt:

        Du musst ein Tempalteupdate durchführen und die Dateien in das Verzeichnis „C:\Windows\SYSVOL\sysvol\%DOMAIN%\Policies\PolicyDefinitions“ kopieren. Es handelt sich um die feeds.admx und feeds.adml.

  16. Roland K sagt:

    Heute erstmals auf einem Gerät mit Windows 10 Enterprise 1909 aufgetaucht.

    Konnte via Registry deaktiviert werden. Danke für den Artikel.

  17. R. Münz sagt:

    Übrigens bekommt man das Feature auch auf V1909 präsentiert mit den letzten juni-Updates! Das muss da irgendwie aktiviert worden sein…

  18. G. Rapior sagt:

    Unglücklicherweise sieht das „rechte Maustaste-Menu“ bei meinem Tablet komplett andes aus.
    -App-Symbole anzeigen
    – Taskleiste automatisch ausblenden
    – Kontakte auf Taskleiste anzeigen
    – Alle Benachrichtigungen anzeigen
    – Windows-Ink Arbeitsbereich anzeigen
    – Bildschirmtastatur anzeigen
    – Touchpad anzeigen
    – Sprachumschaltung anzeigen

    Die einfache Abschaltmöglichkeit geht also nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.