nVidia: Monitor bleibt am DisplayPort 1.4 beim Booten dunkel

[English]Krudes Problem, welches Nutzer von Monitoren am DisplayPort haben. Die Monitore bleiben beim Booten des Rechners dunkel (schwarz) und zeigt nichts an. Erst wenn das Betriebssystem geladen wird, kommt irgendwann eine Anzeige auf dem Monitor. Es scheint an der Hardware bzw. den verbauten nVidia-Grafikkarten zu liegen.


Anzeige

Bei neueren Grafikkarten bzw. Geräten kommt inzwischen bevorzugt ein DisplayPort zur Ansteuerung der externen Monitore zum Einsatz. DisplayPort ist ja ein durch die Video Electronics Standards Association (VESA) genormter, universeller und lizenzfreier Verbindungsstandard für die Übertragung von digitalen Bild- und Tonsignalen, der zum Anschluss von Computermonitoren an PCs oder Notebooks verwendet wird.

Ein Nutzer berichtet ein Problem

Die Tage bin ich durch Zufall auf diesen Hilferuf bei administrator.de gestoßen. Ein Nutzer kämpfte mit dem Problem eines dunkel bleibenden Monitors am DisplayPort eines Dell-Rechners und schrieb.

DisplayPort Monitor bleibt schwarz

Ich habe ein Problem mit einem neuen Dell Poweredge T40 ohne Betriebssystem.
Der Dell hat 2 DisplayPort Ausgänge. Mein Monitor hat 2x HDMI, 1x DisplayPort und 1x DisplayPort mini.
Ich habe beide Ports am Dell und Monitor mit 2 verschiedenen Kabeln ausprobiert, aber der Monitor bleibt schwarz beim booten.
Im Monitor kann ich DisplayPort Version 1.1; 1.2 und 1.2> auswählen, habe aber bei keiner Version Erfolg.

Damit lassen sich natürlich keine BIOS-/UEFI-Einstellungen einsehen oder ändern und es gibt beim Booten Pieptöne. Auf seine Frage: Habt ihr noch einen Tipp?, gab es es von einem anderen Nutzer eine für mich überraschende Antwort:

ich hatte diese Woche etwas ähnliches an einer HP Z240 Workstation aus dem Jahr 2017.
Ein neuer Monitor (49″, 5120*1440) wurde nicht hell.
Es war eine NVIDIA Quadro K2200 in der Workstation verbaut.
Diese habe ich durch eine neuere (NVIDIA Quadro P2200) getauscht und schon lief der Monitor.
Die K2200 habe ich in eine andere Workstation eingebaut, welche einen kleineren Monitor hat.

Der Leser mit dem Ursprungsproblem bestätigte dann, dass er einen 49-Zoll Samsung C49HG90DMU Monitor mit einer Auflösung von 3840 x 108 Pixel habe.

Eine weitere Bestätigung im Web

Ich habe dann kurz nach den Begriffen im Web gesucht und bin auf den Beitrag hier aus 2019 gestoßen. Generell scheint es ein Problem mit 4K-HDR-Monitoren zu geben wenn diese am DisplayPort 1.4 der Grafikkarte (genannt werden nVidia-Grafikkarten) hängen. Es heißt, die Monitore würden dann oft nicht richtig erkannt und blieben beim Booten dunkel. Das liegt oftmals nicht am Monitor oder an der Verkabelung, wie im Artikel aufgeführt wird.

Die Leute von Prad (Inside Display Technology) schreiben, dass sie bei Tests häufiger auf das Probleme mit Monitoren gestoßen seien, die am DisplayPort 1.4 hängen. Der Monitor bleibt dann beim Startvorgang des Systems dunkel, weil er vom BIOS/UEFI nicht erkannt wird. Bei einem Kaltstart soll das BIOS dann ein Piepen auslösen. Manche Systeme frieren auch ein, hätten Benutzer berichtet. Erst wenn das Betriebssystem gebootet wurde, übernimmt dieses die Ansteuerung der Grafikkarte und erkennt den Monitor am DisplayPort 1.4, wodurch dann ein Bild erscheint.

Die Implikationen

Doof ist das Verhalten, falls Einstellungen im BIOS oder im UEFI vorgenommen werden sollen. Das versuchsweise Drücken der Funktionstaste F2 hilft nicht weiter, da auch dort keine Anzeige erscheint. Problematisch wird es auch bei installiertem Windows 10, wenn bei einem halbjährlichen Funktionsupdate das System bootet und der Monitor dunkel bleibt. Man kann nicht sehen, was in dieser Phase passiert. Und friert ein System ein, wird das eher auf einen Fehler beim Windows 10-Upgrade, statt auf den DisplayPort-Effekt zurückgeführt.

Workarounds und Lösung

Auf der verlinkten Webseite mit dem Beitrag schreiben die Leute von Prad, dass ein Herabstufen der DisplayPort-Version von 1.4 auf 1.2  in den OSD-Systemeinstellungen des Monitors helfen kann. Allerdings ist dann i.d.R. keine HDR-Wiedergabe mehr möglich (da die Erkennung als HDR-Wiedergabegerät scheitert).


Anzeige

Die Autoren des Prad-Artikels schreiben, dass nVidia ein Firmware-Upgrade-Tool für Windows 10 (64-Bit-Version) herausgegeben habe. In den High-Lights schreiben die nVidia-Macher:

To enable the latest DisplayPort 1.3 / 1.4 features, your graphics card may require a firmware update.
Without the update, systems that are connected to a DisplayPort 1.3 / 1.4 monitor could experience blank screens on boot until the OS loads, or could experience a hang on boot.
The NVIDIA Firmware Updater will detect whether the firmware update is needed, and if needed, will give the user the option to update it.
If you are currently experiencing a blank screen or hang on boot with a DP 1.3 or 1.4 monitor, please try one of the following workarounds in order to run the tool:

  • Boot using DVI or HDMI
  • Boot using a different monitor
  • Change boot mode from UEFI to Legacy; or Legacy to UEFI.
  • Boot using an alternate graphics source (secondary or integrated graphics card)

Once you have the tool downloaded, please run the tool and follow the on-screen instructions.

Um die neuesten DisplayPort 1.3 / 1.4-Funktionen zu aktivieren, benötigt Ihre Grafikkarte möglicherweise ein Firmware-Update. Bei veralteter Firmware kann es bei Systemen, die an einen DisplayPort 1.3 / 1.4-Monitor angeschlossen sind, zu dunklen Bildschirmen beim Booten, bis das Betriebssystem geladen ist, kommen. Oder es kann zu einem Hänger beim Booten kommen. Also genau das Eingangs beschriebene Fehlerbild. Vielleicht hilft es euch weiter.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Geräte, Problemlösung abgelegt und mit Grafikkarte, Monitor, nVidia, Problemlösung verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu nVidia: Monitor bleibt am DisplayPort 1.4 beim Booten dunkel

  1. Zocker sagt:

    Das Problem ist schon lange bekannt und betrifft nur ältere Karten bis ca. Baujahr 2018. Danach wurde die neue Firmware automatisch ausgeliefert.

    Für x86 gibt es den Firmware Updater ebenfalls:
    https://www.nvidia.com/en-us/drivers/nv-uefi-update-x86/

    • Harald.L sagt:

      Genau, damit hab ich schon 2018 die Firmware meiner Quadro P600 aktualisiert. Nur prophylaktisch da ich keine DP-Monitore dran habe sondern DVI-Monitore mit entsprechend MiniDP-zu-DVI-Kabel.

  2. Martin Feuerstein sagt:

    Das Problem kenne ich, ist mal an einer Z230 aufgetreten – ist aber ein Problem des BIOS, nicht der Grafikkarte und trat nur bei Verwendung einer Riesenglotze mit 5120*1440 auf. Während dem Booten den Bildschirm entfernen und erst nach Start des Betriebssystems anstöpseln half, das Problem zu umgehen (blöd, wenn aus der Ferne neugestartet werden sollte). Grafikkarten (GTX, RTX, verschiedene Quattros) und Monitore (Dell 60Hz ohne HDR und Samsung 49″ mit HDR und FreeSync) hin- und hergetauscht: HP-Workstation macht Probleme, Asus-Board läuft einwandfrei. Andere Anschlüsse, wie HDMI, haben dabei auch nicht geholfen.

    Der HP-Support konnte/wollte nicht helfen. Ende vom Lied: Workstation ausgetauscht, ist aber kein HP mehr geworden :-P

  3. Anonymous sagt:

    Das Problem habe ich schon ewig aber vor allem mit HDMI Fernsehern! Das Firmware Update kenne ich es hat bei mir, da HDMI, wie erwartet aber nichts gebracht.

    Ich bin in diesem Zusammenhang aber noch auf ein besonders ekliges Problem gestoßen. Ich mache meine Wartungsarbeiten an meinen PCs gerne per Remotedesktop. Während dessen ist dann der angeschlossene Fernseher natürlich aus. Aktualisiere ich in diesem Zustand den Grafikkartentreiber, habe ich danach kein Bild mehr auf diesem Fernseher! Erst eine Neuinstallation des Treibers mit eingeschaltetem Fernseher hilft dann! Das Problem habe ich mit zwei Fernsehern und Nvidia Karten aus der 900er als auch 1000er Serie.

    HDCP scheint bei meinem Grundig Fernseher auch nicht ordentlich implementiert, denn wenn ich den Ton an diesen per HDMI ausgebe kann ich keine DVDs unter Windows abspielen. Seit dem ich den Ton analog ausgebe habe ich das Problem nicht mehr :) Zuvor hatte ich einen billigen HDMI-Splitter im Einsatz der hatte das Problem auch behoben. Trotzdem mag ich HDMI, schließlich konnte man nie so einfach einen Fernseher an den PC anschließen. Früher musste man da erst mal einen VGA auf RGB Adapter basteln und die passende Grafikkarte haben :)

  4. It's.EGS sagt:

    Das Problem kenne ich auch schon seit Jahren. Allerdings auch nur bei HDMI.
    Sowohl meine alte GeForce 980 also auch die aktuelle RTX 3070 geben per HDMI kein Bios/Boot Bild wider. Erst bei der Windows Anmeldung erscheint das Bild.
    Konnte das Problem aber auch schon mit anderen Bildschirmen nachstellen.
    Die 980 hatte noch eine DVI Port, da gab es das Problem nicht.
    DisplayPort konnte ich leider mangels Endgerät bislang nicht testen.

  5. Hans Brender sagt:

    Ich arbeite mit einer neuen HP Workstation Z2 G5 MT i9-10900/16GB/512SSD/DVDRW/USB3/W10P 3J VOS

    Grafikkarte:
    PNY Quadro P2200 5GB GDDR5 ==das sind 4x DisplayPort

    und bisher keine Probleme; Hardware ist aber 2 Wochen alt

  6. Johannes Fries sagt:

    Habe eine neue Gigabyte 3080Ti eingebaut in ein System mit X 570 Chipsatz, und AMD 5900x Prozessor.
    Angeschlossen an DP 1.4 komme ich nur ins BIOS, wenn CSM auf aktiviert steht. Ansonsten erscheint nach schwarzem Bildschirm direkt der Win 10 Anmeldebildschirm.
    Ist CSM aktiviert komme ich auch ins BIOS, kann dann aber nicht alle Funktionen der Grafikkarte nutzen (Resizable BAR)
    Über HDMI gibt es das Problem nicht, allerdings auch dann mit eingeschränkten Grafikfuntionen (z.B. Gsync).
    Interssant ist, dass ich vorher eine AMD 6800xt verbaut hatte, mit der es dieses Problem nicht gab.
    Hat jd. mit einer neueren nvidia Karte auch dieses Problem oder eine Lösung anzubieten? (ständiges Umstecken von DP zu HDMI ist nervig)

    • SoRBiT83 sagt:

      Hallo,
      habe die EVGA 3080 ti hybrid, und auch das PRoblem kein Bild beim Booten und im Bios bei DP 1.4
      Wenn man kein HDR nurtzt ist ein wechsel im monitor auf DP 1.2 eine Lösung. Nicht sehr elegant, aber es hilft. Das Nvidia toll was das Problem beheben soll gilt lieder nur für GPUs vor der 30er Reihe.
      Wir sind gespannt was kommt.

      • johannes Fries sagt:

        Ich habe inzwischen eine Asus 3080 Ti TUF Gaming eingebaut, gleiches Problem. Es liegt also nicht am Hersteller der Karte, sondern ist es ist wohl ein Problem, das wohl nur Nvidia mit einem vBios beheben kann.
        Auch ich habe Nvidia mit diesem Problem kontaktiert. Die haben keine Lösung dafür.
        Wie schon beschrieben, gibt es das Problem mit AMD Karten nicht.
        Ich hoffe, dass Nvidia sich bald darum kümmert. Das sind schließlich keine Einzelfälle.
        Werde auf jeden Fall dran bleiben.

  7. mikemarkus sagt:

    Hey an alle,

    ich hatte soeben ein Gespräch mit dem NVIDIA Support.

    Kurzum: Es gibt keine globale Lösung für das genannte Problem. Der NVIDIA Support weicht aus, wenn man davon spricht, dass es die meisten mit DP-Anschluss betrifft.

  8. robin sagt:

    Selbes Problem mit ner Asus TUF 3080TI OC,
    Habe zwei Monitore via DP angeschlossen.Das BIOS Bild kommt dann immer am zweitem Monitor (DP 1.2), der Hauptbildschirm dann beim WIN loggin. (DP 1.4).
    Mit der Vorigen GK Asus Rog Strix 2080ti gab es keine Probleme.

  9. J. Fries sagt:

    An alle,
    das Problem mit dem Display Port ist gelöst, jedenfalls, was die Asus TUF 3080 TI betrifft.
    Asus hat ein BIOS Update für das Display Port Problem bereitgestellt.
    Habe es soeben installiert und es funktioniert.
    Mein Dank geht an Asus, der sich, wie ich recherchiert habe, wohl als erster der 3080 TI Custom Hersteller dieses Problems relativ zeitnah angenommen hat.
    von mir deswegen 5 Sterne für Asus!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.