Patchday: Windows 10-Updates (8. Juni 2021)

Windows[English]Am 8. Juni 2021 (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds (von der RTM-Version bis zur aktuellen Version 21H1) freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Sicherheitsupdates zum Patchday.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Seit März 2021 integriert Microsoft ja die Servicing Stack Updates (SSUs) in das kumulative Update. Das bezieht sich aber nur auf Windows 10 Version 2004 und höher, es gibt also  noch separate SSU-Installation für ältere Windows 10-Versionen.

Updates für Windows 10 Version 2004/20H2/21H1

Für die Mai 2020 erschienenen Windows 10 Version 2004 sowie die im Oktober 2020 per Update-Suche angebotene Windows 10 Version 20H2 und die im Mai 2021 freigegebene Windows 10 Version 21H1 stellt Microsoft die gleichen Update-Pakete, die nachfolgend genannt sind, bereit.

Update KB5003637 für Windows 10 Version 2004/20H2/21H1

Das kumulative Update KB5003637 hebt die OS-Build bei Windows 10 Version 2004 auf 19041.1052 und bei Windows 10 Version 20H2 auf 19042.1052. Bei Windows 10 Version 21H1 wird es die OS-Build 19043.1052.  Das Update steht für Windows 10 Version 2004, Windows 10 Version 20H2, Windows 10 Version 21H1  sowie für Windows Server Version 2004, Windows Server Version 20H2 und Windows Server Version 21H1 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Der Legay Edge-Browser wurde im April 2021 aus Windows 10 entfernt. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.
  • Updates to improve Windows OLE (compound documents) security.
  • Updates for verifying usernames and passwords.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates for storing and managing files.

Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt. Hinzukommen folgende allgemeine Fixes und Verbesserungen:

Security updates to the Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Management, Windows Cloud Infrastructure, Windows Authentication, Windows Fundamentals, Windows Virtualization, Windows Kernel, Windows HTML Platform, and Windows Storage and Filesystems.

Wichtig: Voraussetzung zur Installation ist aber ein installiertes Update KB5003173 vom 11. Mai 2021. Das war schon beim Preview Update vom Mai 2021 so – das „kumulativ“ kann man sich also bei Windows 10 2004 bis 21H1 auf absehbare Zeit sparen (danke an Martin E. für den Hinweis).

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Für das Update gibt Microsoft verschiedene bekannte Probleme im Supportbeitrag KB5003637 an.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1909

Windows 10 Version 1903 ist am 8. Dezember 2020 aus dem Support gefallen. Für das in 2019 erschienene Windows 10 Version 1909 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB5003635  für Windows 10 Version 1909

Das kumulative Update KB5003635 hebt die Windows 10 V1909 OS-Build auf 18363.1621. Das Update steht für Windows 10 Version 1909 sowie für Windows Server Version 1909 bereit. Der Legacy Edge-Browser wurde bereits im April entfernt. Das Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:


Anzeige

  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates to improve Windows OLE (compound documents) security.
  • Updates for verifying usernames and passwords.
  • Updates for storing and managing files.
  • Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.
  • Updates an issue that might prevent you from signing in to some Microsoft 365 desktop client apps after installing the May 11, 2021 or later update and restarting your device.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows 10 Version 1909:

  • Addresses an issue with an inconsistent shutdown during Windows Update that damages the Windows Management Instrumentation (WMI) repository. As a result, the Managed Object Format (MOF) Advance Installer fails.
  • Addresses an issue that might prevent you from signing in to some Microsoft 365 desktop client apps after installing the May 11, 2021 or later update and restarting your device. You might also receive an 80080300 error or „We ran into a problem. Reconnecting…“ when attempting to authenticate or sign in to Teams.
  • Security updates to the Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Management, Windows Cloud Infrastructure, Windows Authentication, Windows Fundamentals, Windows Virtualization, Windows Kernel, Windows HTML Platform, and Windows Storage and Filesystem.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft diverse Probleme an, die im Supportbeitrag dokumentiert sind.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1809

Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) ist zwar aus dem Support gefallen, für Windows 10 Enterprise 2019 LTSC und Windows Server 2019 steht aber folgendes Updates zur Verfügung.

Update KB5003646 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB5003646 hebt die OS-Build (laut MS) auf 17763.1999 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Auch für diese Windows 10-Version, die nur noch  Updates für Enterprise, Education, IoT Enterprise erhält, ist am 11. Mai 2021 aus aber der Versorgung mit Sicherheitsupdates herausgefallen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates to improve Windows OLE (compound documents) security.
  • Updates for verifying usernames and passwords.
  • Updates for storing and managing files.
  • Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Addresses an issue with an inconsistent shutdown during Windows Update that damages the Windows Management Instrumentation (WMI) repository. As a result, the Managed Object Format (MOF) Advance Installer fails.
  • Security updates to the Microsoft Scripting Engine, Windows App Platform and Frameworks, Windows Input and Composition, Windows Management, Windows Cloud Infrastructure, Windows Authentication, Windows Fundamentals, Windows Virtualization, Windows Kernel, Windows HTML Platform, and Windows Storage and Filesystem.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt das bekannte Problem auf, die das Update verursacht. Bei der Update-Installation kann der Fehler 0x800f0982 – PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_NOT_FOUND auftreten. Details finden sich im KB-Artikel.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1607

Für Windows 10 RTM bis Version 1607 stehen Updates für die Enterprise LTSC-Versionen zur Verfügung. Diese Updates werden automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, stehen aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung (nach der KB-Nummer suchen lassen). Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details sind im jeweiligen  KB-Artikel zu finden.

  • Windows 10 Version 1607: Update KB5003638 steht nur noch für Enterprise LTSC bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.4467.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB5003687 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18967.

Für die restlichen Windows 10 Versionen gab es kein Update, da diese Versionen aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (1. Juni 2021)
Microsoft Security Update Summary (8. Juni 2021)
Patchday: Windows 10-Updates (8. Juni 2021)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (8. Juni 2021)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (8. Juni 2021)
Patchday Microsoft Office Updates (8. Juni 2021)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 6.2021, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Patchday: Windows 10-Updates (8. Juni 2021)

  1. janil sagt:

    Hi Günter,
    bin tatsächlich dabei auf LTSC umzustellen, mag diesen andauernden Wechselkram bis wohl 2025 nicht mehr mitmachen. Wechsel momentan mit Backups hin und her, bis das LTSC rund läuft. Mal sehen was ab 2025 dann kommt.
    Danke noch mal für den Tip.

  2. Sebastian sagt:

    Guten Morgen zusammen,

    Update lief gut durch.
    Leider installierte sich das Taskleisten-Addon mit Wetter und News.

    Habs dann mit dem neusten ADMX nach dieser Anleitung von Günter deaktiviert.
    https://www.borncity.com/blog/2021/05/28/windows-10-funktion-nachrichten-und-wetter-deaktivieren-und-mehr/

    Wir haben noch Windows 10 20H1 im Einsatz

    Schönen Mittwoch

    • Michael B. sagt:

      Es ist langsam lästig, wie Microsoft ständig diese Adware bei den Patchdays mit einschmuggelt. Es nervt einfach nur noch. Jedesmal muss man rumfummeln, um diesen Sch….. wieder los zu werden.

  3. 1ST1 sagt:

    Wegen CVE-2021-31962 besteht sofortiger Handlungsbedarf. Da kommt sicher in Kürze auch noch ein Chrome-Update und sicher auch Edge.

  4. Scyllo sagt:

    Zitat:

    „Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt. Die SSU-Versionen werden auf die Versionen 19041.985 und 19042.985 angehoben.“

    Also bei einem hier genutzten NUC mit Win 10 Pro 21H1 lautet die Version nach dem Update 10.0.19041.1022

    • Scyllo sagt:

      Fehler: Ich meinte einen NUC mit Win 10 Pro 20H2!

      Seltsamerweise ist nach dem Patchday das Angebot für das Funktionsupdate auf die Version 21H1 wieder aus WU verschwunden. Muss man das verstehen?

  5. KPK sagt:

    Update-Installation ohne Auffälligkeiten.
    Taskleisten-Addon mit Wetter und News wurde nach Anleitung von Günter (sh. Beitrag oben von Sebastian) deaktiviert.
    Bin jetzt auf Version 21H1 Build 19043.1052

  6. Dabbelju sagt:

    Dito. Meine beiden NUCs zeigen nach dem update ebenfalls 19043.1052 an

  7. Lars sagt:

    Das mit dem letzten optionalen Update eingebaute Problem mit dem Infobereich der Taskleiste hat MS leider nicht behoben.
    Da stellen sich mir zwei Fragen:
    1) Warum gibt es überhaupt die optionalen Zwischenupdates, wenn die Zeit bis zum nächsten Patchday nicht genutzt wird/nicht ausreicht, die Fehler zu korrigieren oder das problematische Update kalt zu stellen?
    2) Warum werden überhaupt (IMHO eher unwichtige) Funktionen rückportiert und dann noch aktiviert ausgeliefert? Wofür gibt es die halbjährlichen Featureupdates, deren neue Funktionen man mit der Lupe suchen muss?

  8. MOM20xx sagt:

    vielleicht hab ich den grund gefunden, warum die .net preview updates am ende des monats immer ohne aufforderung installiert werden.

    maschine win 10 pro 21H1 kein WSUS im Spiel keine Policies fernab der Standard Update einstellungen ausser, dass auch andere Microsoft Produkte aktualisiert werden sollen und kein Sharing der Updates im LAN.

    gestern patches installiert und festgestellt, dass mir der June 8, 2021-KB5003254 Cumulative Update for .NET Framework 3.5 and 4.8 for Windows 10, version 2004, Windows Server, version 2004, Windows 10, version 20H2, Windows Server, version 20H2 and Windows 10 Version 21H1 Patch nicht angeboten wird, auch nicht nach neustart.

    In der Update History stellte sich dann heraus, dass diese KB Nr. bereits Ende Mai als KB5003254 Preview for Cumulative .NET installiert wurde.

    Diesen KB hab ich dann mal deinstalliert. Und dann wurde mir das Ding erneut als reguläres Juni Kumulative .NET Update angeboten.

    Keine Ahnung warum die immer die gleiche KB Nr dafür verwenden. Vielleicht ist das das Problem warum die immer ohne Warnung Ende des Monats installiert werden.

  9. Scyllo sagt:

    Heißt dies nun, dass wenn man die Preview nicht deinstalliert, man dann eine „minderwertige“ Version auf dem System hat, da das „reguläre“ kumulative Update ja dann nicht mehr angeboten wird?

  10. PSE sagt:

    Hallo guten Tag

    Diesen Monat gab es keinen neuen Servicing Stack (10.0.19041.1022) oder es war ein Fehler auf meinem Computer?

    In dieser Hinsicht hat es Änderungen gegeben?

  11. Heureka sagt:

    Guten Tag,
    bei zwei WSUS-Installationen sind heute die automatisch genehmigten Updates
    bereits installiert worden, obwohl jeweils Stichtage für eine spätere Installation definiert sind.
    Ist das eine neue Eigenschaft des Windows-Update-Clients, diese Einstellung zu ignorieren?
    Das Taskleisten-Addon ist natürlich auch ein „Highlight“.

  12. Matschmeer sagt:

    Dieses Taskleistendings kenne ich schon seit letztem Monat. Auf Rechnern, auf denen ich dieses abgeschaltet hatte war es „natürlich“ prompt wieder da. Kostet nur eine halbe Sekunde, es abzustellen, nervt aber trotzdem kolossal.
    Da aber die Kundschaft und ich nichts wirklich dagegen tun können, verschwende ich auch möglichst wenig Lebenszeit damit. Bin ja schon froh, dass die aktualisierten Testmaschinen wieder gebootet haben und die Anwendungen – also das was zählt, nicht etwa Windows – weiter funktionieren. Insofern ein frohes Dankeschön!

  13. Schautdumm sagt:

    Ist die KB5003637 zurückgezogen worden?
    Auf meinen System, über die normale Update Funktion, startet kurz der Download und kommt 0x800f0900.
    Über den WUC startet die Installation, der Fortschrittsbalken macht zwei kleine Schritte und bricht dann ab.
    sfc /scannow zeigt keine Probleme auf.

    • Samurai sagt:

      Ich habe das KB5003637 eben, über die normale Update Funktion installiert,
      „Erfolgreich installiert am 10.06.2021“
      auf Win 10 Pro 21H1 und es ist jetzt: Build 19043.1052

  14. Dat Bundesferkel sagt:

    KB5003637

    Erfolgreich auf so ziemlich allen physischen und virtuellen Systemen. Nur ein HP Notebook (nicht privat) schießt (wieder mal) quer.

    Installation läuft fehlerfrei los, dann können im letzten Schritt die Änderungen nicht angewandt werden, Neustart, Rückabwicklung und da, wo man wieder anfing.

    ReportingEvents.log teilt auch nur mit, daß das Update erfolgreich verlaufen sei, ohne irgendeine Fehlermeldung. Mehrfach hintereinander…

    Ich werde mit dem HP Gerät irgendwie gar nicht warm.

    • Dat Bundesferkel sagt:

      Die Lösung ist übrigens auch sehr nett: Edge muß installiert sein, ansonsten läuft das Update nur bis 99 %…

      … so kann man auch Marktanteile generieren.

      • Schautdumm sagt:

        Das mag Windows gar nicht, wenn am System geschnippelt wird. Habe ich mir abgewöhnt. Allerdings wollte bei mir das Update nicht mal mit Gewalt (WUC) drauf.

  15. Landesbehörde sagt:

    Achtung!
    Wir haben das Problem, dass das Update KB5003638 auf Server 2016 einen Loop beim Start verursacht und die Maschinen nicht mehr hoch kommen.

  16. wojci sagt:

    Ja, bei mir verlief das Update auch ohne großen Probleme. Wie die Benutzer meinten, es installiert sich ein Wetter Plugin, welches man eigentlich nicht braucht. Ich habe eine Anleitung gefunden wie man diesen deinstallieren kann.

  17. Super sagt:

    Unter Server 2016 kam es nach KB5003638 zu verschiedenen Problemen mit Faxsoftware und eine Virenschutzlösung konnte sich nicht mehr aktualisieren.
    Der Restart nach Deinstallation dauerte für viele der Server mit auch mal über 40 Minuten außerordentlich lang – ohne entsprechend auffällige Logeinträge. Ein daraufhin durchgeführtes Herunterfahren solcher Installationen dauerte ebenso lange.
    Anschließend neu gestartet läuft alles wieder schnell wie zuvor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.