Starlink: Kein Internet im Sommer?

Hier im Blog hatte ich ja mehrfach über Satelliten-Internet berichtet, welches von SpaceX unter dem Namen Starlink auch in Deutschland angeboten wird (siehe meinen Blog-Beitrag Staat bezahlt StarLink-Empfangsschüssel).


Anzeige

Bezüglich der Kostenerstattung durch den Staat gab es kürzlich ein Dementi. Aber es gibt einen Haken: Die Empfangsschüssel ist nur für einen Betrieb zwischen -30 und +40 Grad Celsius ausgelegt. In den USA stellen erste Nutzer fest, dass das Internet bei Temperaturen von 40 Grad Celsius schlicht ausfällt, weil der Empfänger nicht mehr funktioniert.


(Source: reddit.com)

Der obige Screenshot stammt aus diesem reddit.com-Post. Im Thread bestätigen weitere Benutzer das Problem. Also eine Wasserkühlung montieren, oder die Schüssel beschatten.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit Internet verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Starlink: Kein Internet im Sommer?

  1. Markus K sagt:

    Nun ja, es heißt ja auch STARlink und Sterne sieht man bekanntlich nächtens und dort funktionierts dann eh wieder ;)

  2. Paul sagt:

    Wasserkühlung reicht wohl nicht, wenn die Umgebungsluft über 40C warm ist.
    Warum nur 40C? (Technik hält ja eigentlich 50…60C problemlos aus. Ab 120C wird es langsam eng…)
    Logo: Über 40C hat sich das Problem eh gelöst: Da gerinnt das menschliche Eiweiß…
    (oder hat jemand ein Fiebertermometer das mehr als bis 41 oder 42C misst? :-))

  3. Andreas sagt:

    Schüssel beschatten? Da in dem verlinkten älteren Blog-Artikel von Empfangsstörungen bzw. -ausfällen durch Bäume oder andere Hindernisse die Rede war, wird eine Beschattung der Schüssel wohl ähnliche Folgen haben.

  4. Luzifer sagt:

    naja da der Rechner eh mit ner Vapochill läuft wird eben der Starlink Receiver noch mit in den Kreislauf gehängt … Problem gelöst ;P ach nee doch ned Telekom bietet ja VDSL und FTTH, da ist Starlink unnütz ;P höchstens als Fallback Notlösung.

    • Anonymous sagt:

      Achja DSL50000 ist schon auch was tolles. Hatte vor dem Umzug VDSL und 5G beides jeweils über 250Mbit. Jetzt beides bei 50Mbit. Seit neustem sieht man wieder Download Balken wenn Programme Updates herunterladen :( Aber die nächsten fünf Jahre brauche ich da nichts schnelleres erwarten :D

      Dafür habe ich einen 60Mbit Upload, ich hoffe das macht irgendwen neidisch. Naja trotzdem beides besser zum Zocken als ein Gigabit Business Kabel Anschluss von Vodafone!

  5. woodpeaker sagt:

    Passt richtig gut in Musks Firmenphilosophie, da ja selbst die Autos sich zum Beispiel bei Regen partiell auflösen.

    Ich verstehe den ganzen Hype um diesen Dampfschwaller nicht.

    Der bietet nur Bananenware an.

    • Paul sagt:

      Ach komm.
      "Damals" gab es keine Schnelleade-Kompatiblen-DC-Stecker.
      Bei xxxA Ampere war ende der Spec.
      Was hat Musk gemacht?
      Hat die eingebaut und halt mit 2*xxxA überbelastet…
      Geht doch…wäre in Deutschland weder passiert noch möglich gwesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.