Hat Intel das Freigabedatum Oktober 2021 für Windows 11 verraten?

Windows[English]Ich formuliere es mal so: Für mich war seit der Vorstellung klar, dass Microsoft sein Windows 11 so irgendwann im Oktober 2021 freigeben wird – auch wenn das breite Rollout mit einem gratis Windows 10-Upgrade erst im Jahr 2022 erfolgen soll. Nun hat Intel möglicherweise unbeabsichtigt das Release-Datum für Windows 11 mit Oktober 2021 verraten.


Anzeige

Der offizielle Microsoft-Kanal auf Twitter hat am 26. Juni 2021 ja so etwas wie den Fahrplan zur Auslieferung von Windows 11 bekannt gegeben. Der nachfolgende Tweet spricht von einer Freigabe „später im Jahr 2021“, wobei das Rollout über Monate erfolgen soll.

Windows 11 release timeline

Das kostenfreie Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 beginnt aber erst im ersten Halbjahr 2022 – Microsoft hat es also mit dem Rollout nicht so sonderlich einig. Ähnliches hatte ich ja bereits im Beitrag Windows 11: Neue Build, SKUs und neue Infos berichtet.

Wird es ein Windows 11 Oktober 2021 Update?

Neowin.net ist aufgefallen, dass Intel bei der Vorstellung neuer Hardware bereits über Windows 11 spricht. Im Intel Download-Center werden seit dem 14. Juli 2021 die Intel® Graphics – Windows® DCH Driver zum Download in der Version 30.0.100.9684 angeboten. Dort findet sich die Liste der unterstützten Betriebssysteme:

  • Microsoft Windows® 10-64 – October 2018 Updated (1809)(RS5)
  • Microsoft Windows 10-64 – May 2019 Update (1903)(19H1)
  • Microsoft Windows 10-64 – November 2019 Update (1909)(19H2)
  • Microsoft Windows 10-64 – May 2020 Update (2004)(20H1)
  • Microsoft Windows 10-64 – October 2020 Update (20H2)
  • Microsoft Windows 10-64 – May 2021 Update (21H1)
  • Microsoft Windows 11 – October 2021 Update

Der letzte Eintrag in obiger Liste handelt von Microsoft Windows 11 October 2021 Update, was dann die Bezeichnung für dieses neue Windows 11 sein könnte. Ob es so kommt, wird man abwarten müssen.

Ähnliche Artikel:
Ja, Microsoft hat Windows 11 vorgestellt
Windows 11: Die Hardware-Anforderungen
Windows 11 Kompatibilitätstests (PC Health Check, WhyNotWin11)
Windows 11: Diese Features verschwinden
Windows 11: Doch kein TPM erforderlich?
Windows 11: Erste Insider Preview Build 22000.51
Microsoft verteidigt die minimalen Windows 11-Systemanforderungen
Windows 11: Neue Build, SKUs und neue Infos


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit Windows 11 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Hat Intel das Freigabedatum Oktober 2021 für Windows 11 verraten?

  1. Georg S. sagt:

    Aus Sicht des Marktings wäre der 11.11. für den Roll-out von Windows 11 logisch. ;-))

  2. MrX1980 sagt:

    Microsoft hatte sogar in ihren Präsentationen den (möglichen) genauen Tag verraten, indem sie das Datum der gezeigten Win11 Maschine auf den 20.10.2021 11:11 Uhr vordatiert haben und einen Kalendereintrag mit dem 20.10.2021 zeigten.

  3. Phadda sagt:

    Deutscher Marketing Gag wäre schon 11.11.2021 um 11:11 Uhr, für all die Narren :D

  4. Hans Thölen sagt:

    Da bin ich ja ein Glückspilz. Mein PC ist für Windows 11 nicht geeignet. Also
    bleibe ich noch lange bei Windows 10 und Internet Explorer, denn den Edge
    will ich auch nicht auf meinem PC haben. Firefox und Google Chrom will ich
    auch nicht haben.

    • 1ST1 sagt:

      Ich empfehle Windows 95b !

    • Kassandra K. sagt:

      Prognose: Eines schönen Tages wird man nur noch mit Windows, Android, iOS Versionen mit aktivem TPM und zentral verifiziertem Nutzeraccount zu nur noch zertifizierten Seiten und Diensten im „Internet“ kommen. Der Rest wird dann wegen „böse Hacker“, „Gefahr für Kinder“, „Bullying“, „Hassreden“ usw. nicht mehr zugänglich sein.

      • Steter Tropfen sagt:

        Das wäre in der Tat ein schöner Tag. Das allmächtige Internet würde an Bedeutung verlieren und die Menschen lernten wieder selbst zu schauen, wer und was um sie herum ist. Für die Lebensqualität wäre das durchaus kein Verlust, weil es ja allen so ginge. Nur für die „digital natives“ wäre es so dramatisch, wie wenn ein Taubblindgeborener plötzlich geheilt wird.
        Im Ernst: Wenn die Restriktionen zu groß werden, dann verliert eine frühere Faszination ihren Reiz und die Leute suchen sich ein neues Spielzeug. Kein Weltuntergang.

        • Kassandra K. sagt:

          Diese Faszination wird dann schon durch dann exklusiv über das neue „Internet“ zugängliche Dinge wie Bankgeschäfte, Versicherungen, Gesundheitsleistungen, Mobilität, Bildung, Kommunikation, Zugang zu Einzelhandel, Gastronomie und vor allem jegliche Behördenkontakte recht einfach aufrechterhalten.

          Noch klingt das wie eine dystopische Utopie, aber warten wir einfach mal ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.