Windows 10 20H2/21H1: Explorer zeigt nicht alle Server der Domänenumgebung

Windows[English]Mal wieder eine allgemeine Frage, die über einen Blog-Leser an mich herangetragen wurde. Es geht um die Anzeige von Servern in einer Domänenumgebung, die auf Windows 10-Clients (20H2 und 21H1) nicht mehr vollständig im Explorer in der Netzwerkumgebung auftauchen. Der Leser hat ein merkwürdiges Fehlerbild, je nachdem, welche Umgebung verwendet wird.


Anzeige

Blog-Leser Markus R. hat mich per Mail kontaktiert und beschrieb ein merkwürdiges Fehlerbild, welches mir noch nicht unter die Augen gekommen ist. Es geht um die Anzeige der Netzwerkumgebung in Windows 10-Clients, die spinnt. Markus schreibt dazu:

Was mir in den letzten 4 – 6 Wochen aufgefallen ist: Unter Windows 10 Version 20H2 + 21H1 werden im Fenster des Windows Explorer die Server, welche im Domain Umfeld am Standort zur Verfügung stehen, nicht mehr angezeigt.

Verwendete Server: Windows 2012R2 + Windows 2019

Unter Windows 2019 Standard werden mir aber alle Server und Windows 10 Clients im Windows Explorer angezeigt.

Unter Windows 2012R2 sehe ich nur 3 Server von XXX und keine Windows 10 Clients!

Das Problem war ja die letzten Jahre schon des Öfteren bekannt, wegen SMB1 Protokoll aktivieren in Programme und Features und Dienste Funktionssuchanbieter-Host + funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung

Seit neuestem, obwohl alle Einstellungen gesetzt sind, werden mir trotzdem die Server nicht mehr angezeigt – obwohl hier Freigaben gesetzt sind vom Windows 10 Client aus + Windows 2012R2 Server.

Mit der Anmerkung zum SMB1-Protokoll ist vermutlich das in diesem Beitrag und hier beschriebene Fehlerbild gemeint. Dieses Szenario schließt er aber aus.

Markus fragt: Ist das irgendwo von Microsoft bekannt gegeben oder schon bei ihnen als neue Fehlermeldung aufgeschlagen? Mir selbst ist diesbezüglich noch nichts unter die Augen gekommen. In einer Ergänzungsmail schreibt Markus noch:

Eben noch aufgefallen unter Rollen und Features bei den Windows Servern (siehe Bilder)

Windows 2012R2 hat SMB 1.0/cifs File Shareing Support, ebenso wie Windows 2019 Standard

Aber nur als 1 Features.

Hier die beiden Screenshots des Assistenten, um Features auszuwählen, für Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2019.

Windows Server 2012 R2 Features

Windows Server 2019 Features

Daher gebe ich die Frage an die Leserschaft weiter und frage, ob ihr euch einen Reim drauf machen könnt?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10, Windows Server abgelegt und mit Domäne, Problem, Windows 10, Windows Server verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Windows 10 20H2/21H1: Explorer zeigt nicht alle Server der Domänenumgebung

  1. MOM20xx sagt:

    smb 1.0 sollte man eher aus sicherheitsgründen deaktivieren. dieses Protokoll hat massive Lücken. sofern man man nicht noch windows xp und windows server 2003 im netz hat bzw. irgendwelche unix uralt krücken sollte man smb 1.0 tunlichst abschalten. in neueren windows 10 versionen ist das mitterweile per default so. auch auf neueren windows server versionen.

    ich glaube eher es geht hier um das feature network discovery das will man dann wohl überall an haben.

  2. 1ST1 sagt:

    Sind die Clients und Server im gleichen VLAN? Wenn nicht, gehts nicht, sollte man aber sowiso auch nicht so machen. Im Idealfall weist man den Benutzern per GPO die Shares zu, die müssen die Pfade nicht kennen.

    • Markus R. sagt:

      Hallo ST1,

      dein Vorschlag mit GPO als Shares zuzuweisen ist ja gut und Schön,

      wobei ich hier immer noch an den Virus Looky denke, wo explizit darauf verwiesen wird keine Netzwerk Laufwerke mehr einzubinden.

      als Vorsichtsmaßnahme, auch wenn man gerade an die Ransomware momentan denkt was alles tag für tag neu auf den Markt kommt ;-)

      • 1ST1 sagt:

        Ob du die nun mountest oder nicht, ist Ransomware egal. Denn der Explorer merkt sich die benutzten UNC-Pfade irgendwo in der Registry, und eine gescheite Ransomware guckt da nach.

        Es ist aber für die Anwender komfortabler, wenn sie ihr User-Laufwerk auf U: finden, und ihre Abteilungslaufwerke usw. auch auf festen Buchstaben sind. Es ist auch einfacher für die Leute, wenn sie untereinander Daten austauschen, keine UNC-Pfade, sondern einfach „schau ins T-Laufwerk, da hab ich dir nen Ordner angelegt“ (T=Transfer, Temporär – also wird täglich aufgeräumt damit da keine Dateien rumschimmeln)

  3. Anonymous sagt:

    WINS etc ist doch sowas von NT4 und hat bei etwas größeren Netzwerken eh nie stabil funktioniert.
    einfach \\name und gut ist

  4. Pate sagt:

    Hallo.
    Es sollte überprüft werden ob der Service „Function Discovery Resource Publication“ Dienst „Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung“ auf den Workstation / Server läuft. Dieser Service / Dienst sorgt dafür das die Workstation / Server im Netzwerk angezeigt wird.

  5. Tom sagt:

    Läuft der Computer Browser Service? Mal den DHCP Client Service und/oder den Anmeldedienst Service neu starten.

    • Markus R. sagt:

      Danke Tom,

      Der DHCP Service + einmal auschalten der Netzwerkerkennung Domain und neu aktivieren hat den Fehler behoben am DHCP Server.

      kann als gelöst Markiert werden.

      Danke Günther für die veröffentlichung und danke Tom für den Tipp :-)

  6. Mich@ sagt:

    ich habe ähnliche probleme mit 20h1 sowie 20h2:
    Netzlaufwerke die auf smb v1 Freigaben zugreifen können innerhalb der Domäne angebunden werden, sind aber nach einem Neustart nicht mehr nutzbar. Es werden verschiedene Fehler ausgegeben.
    Nehme ich dann aber anstelle des Freigabennamen \\freigabe die IP Adresse
    \\192.x.x.x dann erreiche ich die Freigabe.
    Binde ich die Freigabe per IP ein und starte die Kiste neu, dann ist die Freigabe nur noch per Name erreichbar und nicht mehr per IP.
    DNS funktioniert und kann jederzeit aufgelöst werden – egal wie sie angebunden wurden.
    Mmn scheint es ein Problem mit dem Explorer zu sein. Denn wenn nach einem Neustart die Freigabe nicht erreichbar ist und ich die LW trenne, sind sie immer noch in der linken Seite der unterhalb des Schnellzugriff noch unter diesem Computer vorhanden. Erst wenn der explorer über den Taskmananger neugestartet wird sind die Freigaben weg und die LW Buchstaben wieder frei.

    • Markus.R sagt:

      Hi Michi

      teste mal am DHCP Server mit neustart DHCP Server Dienst
      + am DHCP server
      Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Netzwerk- und Freigabecenter\Erweiterte Freigabeeinstellungen

      hier bei Domäne die Netzwerkerkennung ausschalten –> speichern
      und wieder neu einschalten –> speichern

      Gruß Markus.R

  7. Karl Müller sagt:

    Ich hatte so einen ähnlichen Effekt bei Win 10 21H1 ENT und auch Server 2022 (im Explorer dort – sozusagen als „Client“) in Verbindung mit meinen SAMBA Servern.

    Ursache:

    Guest Access In SMB2 Disabled By Default In Windows 10

    Problem description
    In Windows 10, version 1709, Windows 10, version 1903, Windows Server, version 1709, Windows Server, version 1903, and Windows Server 2019, the SMB2 client no longer allows the following actions:

    Guest account access to a remote server
    Fallback to the Guest account after invalid credentials are provided

    Quelle: https://www.nodeum.io/howto/guest-access-in-smb2-disabled-by-default-in-windows-10

    Lösung 2 hat das Problem bestätigt und nach Umsetzung erst mal beseitigt. Ich habe dann aber „guest access“ auskonfiguriert/abgeschaltet auf den SAMBAs.

    VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.