Windows 11: Microsoft macht Startmenü/Taskleiste mit Teams-Promo kaputt

Windows[English]Windows Insider, die Windows 11 als Vorschauversion testen, bekamen vor wenigen Stunden eine unschöne Überraschung serviert. Weder das Startmenü noch die Taskleiste funktionierten. Microsoft beeilte sich zwar mit einer „wir untersuchen das“-Meldung und es gibt einen Workaround. Und in einer Beta kann schon mal was schief gehen. Interessant sind aber die Hintergründe: Eine Promo-Aktion für Teams scheint der Grund für den Ausfall dieser Shell-Komponenten gewesen zu sein.


Anzeige

Ich teste schon länger keine Insider Previews von Windows 10 oder Windows 11 mehr. Daher war ich von diesem Bug auch nicht betroffen.

Ging eine neu Build schief?

Am 2. September 2021 wurden die Builds 22449 und 22000.176 von Windows 11 für Windows Insider zum Testen in den betreffenden Beta- und Dev-Kanälen freigegeben.

Windows 11 Starmenu and Taskbar issues

Bereits kurz nach Freigabe dieser Insider Preview-Builds wurde Microsoft mit Benutzermeldungen geflutet, dass Startmenü und Taskleiste nicht mehr reagieren und auch die Einstellungen-Seite nicht mehr aufgerufen werden kann. In obigem Tweet teilt Microsoft mit, dass man das Problem untersuche und man bittet um Geduld.

Ein Fix wird vorgeschlagen

Nach einigen Stunden teilte Microsoft per Tweet mit, dass man einen Fix gefunden und diesen in die betreffenden Artikel zur Ankündigung der Insider Previews (hier und hier) hinzugefügt habe.

Ich kopiere mal die englischsprachigen Anweisungen für den Workaround hier heraus:

Step 1: Use CTRL-ALT-DEL and choose to open Task Manager.

Step 2: Choose “More details” at the bottom of Task Manager to expand Task Manager.

Step 3: Go to “File” and choose “Run new task”.

Step 4: Type “cmd” in the “Open” field.

Step 5: Paste the following (everything in bold):
reg delete HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\IrisService /f && shutdown -r -t 0

Step 6: Hit enter, and then your PC should reboot. After rebooting, everything should be back to normal.

Es muss also ein Registrierungseintrag gelöscht und dann neu gestartet werden, um die nicht reagierende Taskleiste bzw. Startmenü zu kurieren. Später hat das Microsoft-Team noch eine Erklärung nachgeschoben, nachdem der Bug durch eine serviceseitige Korrektur behoben worden sein.


Anzeige

Ursache: Missglückte Teams-Promo

Interessant ist jetzt die Frage, was die Ursache dieses Fehlers war, der zum Ausfall von Taskleiste und Startmenü sowie weiterer Komponenten führte. Microsoft hält sich in den  Blog-Beiträgen und auf Twitter da bedeckt. Aber ein Nutzer hat in diesem Tweet den betreffenden Hinweis auf die Hintergründe geliefert. Es hängt mit der Integration der AD-Dienste für Werbeanzeigen zusammen.

Teams-Promo breaks Windows Shell

In diesem Blog-Beitrag finden sich die entsprechenden Hinweise. Microsoft verschickte eine Werbebotschaft an Preview-Tester von Windows 11. Die Werbebotschaft sollte die Integration des kommenden Betriebssystems mit Microsoft Teams bewerben. Stattdessen führte die Nachricht dazu, dass der Explorer (die Windows-Desktop-Shell) nicht mehr reagierte und die Benutzer kein funktionierendes Startmenü und keine Taskleiste mehr hatten.

Der Autor des Blog-Beitrags war von diesem Problem betroffen, nachdem er seinen Laptop neu gestartet hatte, um die Installation einer anderen Software abzuschließen. Es war für den Tester ärgerlich und frustrierend, mit einem kaputten Windows-Desktop dazustehen.

Der Betroffene hat dann etwas tiefer gegraben und herausgefunden, dass das Problem durch eine kleine Datei verursacht wurde, die von einer Windows-Komponente namens IrisService heruntergeladen wurde. Iris ist ein Teil von Windows Spotlight (das Bing-Hintergrundbild des Tages sowie Tipps, Werbeaktionen und Vorschläge auf dem Sperrbildschirm).

Anhand des von Microsoft bereitgestellten Workarounds konnte der Tester das Problem auf einen Registrierungsschlüssel eingrenzen, der einen serialisierten JSON-Blob enthielt. Der Blob enthielt eine Werbung für Microsoft Teams. Die Nachrichten und Bilder in der Werbung waren identisch mit dem Fenster, das Nutzer angezeigt bekommen, wenn sie die Windows-Taste + C auf einem Windows-Konto drücken, das noch nicht mit Teams eingerichtet ist. Es ist jedoch unklar, ob es sich um genau diese Werbung handelt, schreibt der Autor des Blog-Beitrags.

Und er schiebt nach, es gibt einen riesigen Elefanten im Raum: Wie konnte Microsoft dies geschehen lassen? Wie kann eine einzige Anzeige bzw. ein JSON-Blog die Shell auf’s Kreuz legen, wenn der zugehörige Dienst nicht existiert oder ausfällt. Der Autor des Artikels findet keine Antwort auf die Frage, warum die Windows-Shell von vornherein so schlecht konzipiert wurde, dass sie wegen eines einzigen ausgefallenen Cloud-Dienstes nicht mehr reagiert?

Der Nutzer schiebt nach, dass Werbung in Windows wichtig für Microsoft ist, aber bei den Kunden nicht auf der Prioritätenliste steht. Die Kunden wollen keine Werbung in Windows haben! Millionen von Menschen verlassen sich täglich auf Windows, und es muss einfach robuster sein als das, was mit der Insider Preview abgeliefert werde. Bleeping Computer hat hier noch einige Hinweise gegeben.

Auch wenn das alles noch Previews sind, kristallisiert sich heraus, dass Microsoft auch dort die Entwicklungsprozesse nicht wirklich im Griff hat. Und am 5. Oktober 2021 soll das Produkt auf die Allgemeinheit losgelassen werden.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Störung, Windows abgelegt und mit Problem, Windows 11 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Windows 11: Microsoft macht Startmenü/Taskleiste mit Teams-Promo kaputt

  1. Stephan sagt:

    Bei mir ist die Taskleiste auch unter Windows 10 langsam. Wenn man das Startmenü öffnet, rödelt er ewig herum, bis er das anzeigt, was er soll. Auch wenn man zum Beispiel die WLANs aufklappt, hat das eine spürbare Ladezeit. Windowsbenutzer scheinen sich daran gewöhnt zu haben. Als verwöhnter Linuxbenutzer fühlt man sich mit Windows jedesmal wieder ins letzte Jahrtausend versetzt.

    • Blackii sagt:

      Moin,

      die kannst die Animationen bei Windows ausschalten. Eventuell geht es dann für dich geschmeidiger? :)
      Dafür nach Leistungsoptionen schauen (erweiterte Systemeinstellungen//Erweitert//Leistung->Eigenschaften)

      MfG,
      Blackii

      • Stephan sagt:

        Das Problem sind nicht die Animationen. Das Problem ist, daß unter Windows und Office das UI immer einfriert, wenn er noch auf irgendwelche Datenabfragen wartet. Das ist kein Performance-Problem, sondern ein UI-Programmierungsproblem. Das UI sollte nie einfrieren, weil im Hintergrund noch auf etwas gewartet wird.
        Anfang der 90er wurde es übrigens schon von den europäischen Arbeitsplatzverordnungen, die sonst Beleuchtung, Schreibtischhöhen usw. festlegen, für unzumutbar erklärt, wenn UIs wegen Hintergrundarbeiten einfrieren bzw. Vorgang und Fortschritt nicht verständlich anzeigen.

    • drehwurm sagt:

      Du kannst auch versuchen „Neuigkeiten und interessante Themen“ abzuschalten. Dazu rechsklick auf die Taskleiste, „Neuigkeiten und interessante Themen“ -> Ausschalten. Ich will hier kein Support machen, aber dieser Tipp hat mir schon in vielerlei Hinsicht geholfen.

      • Luzifer sagt:

        This! Das Ganze ist nur ein einziger Fehler!
        Passiert halt wen man ein OS aufbläht. Wann ist eigentlich Bloatware salonfähig geworden? Nen OS ist nen OS ist nen OS, dann klappts auch das sicher und stabil zu halten!

      • Stephan sagt:

        Das war natürlich meine erste Aktion, nachdem auf einmal Wetterbericht in einer unscharfen, systemfremden Schriftart im Startmenü auftauchte.

    • Thomas sagt:

      Ich könnte auch noch den ein oder anderen Tipp beisteuern, aber ich denke, es geht eher darum immer und immer wieder einen Linux – Windows Vergleich unterzubringen. So langsam ermüdet das.

      • Stephan sagt:

        Was für ein Tip soll denn das WLAN-Menü schneller machen? Das ist einfach ein Fehler, daß das beim Aufklappen stockt. Das hat mit Neuigkeiten usw. gar nichts zu tun.
        Es ist ja normal, daß nicht alle WLANs direkt am Anfang sichtbar sind, aber das Menü sollte deshalb nicht einfrieren.

  2. Sebastian sagt:

    Hoffen wir mal das Classic Shell wie gewohnt funktioniert.

  3. Singlethreaded sagt:

    Wir haben „Neuigkeigen und interessante Themen“ einfach per GPO deaktiviert. Der Eintrag verschwindet dann komplett aus dem Kontextmenü und kann vom Nutzer somit auch nicht mehr aktiviert werden. Man muss allerdings die aktuellen ADMX Templates installieren, um das per GPO auswählen zu können.

  4. ismir egal sagt:

    Tja, in ner Beta kann man doch schön testen wie man in Zukunft den User noch mehr mit sinnlosem Werbungsrotz zuballert.

    Was Werbung im Startmenü/Taskleiste zu suchen hat kann…nicht zu erklären…

  5. Mira Bellenbaum sagt:

    Applaus Microsoft!
    Absolut tolle Leistung!
    Da wird eine Promo, Teams, die keine Sau braucht,
    so programmiert, dass wenn ein Fehler auftritt,
    gleich die halbe Shell geschrottet wird!

    Darauf muss man erst einmal kommen!

    Aber bastelt ruhig weiter an der Gui,
    ist ja für die Fanboys viel wichtiger,
    als ein sauberes und stabiles BS zu programmieren!

    Man, man, man, beseitigt doch erst einmal all die Bugs
    und Sicherheitslücken, die sich so im Laufe der Jahre eingeschlichen haben!!!

    • Mira Bellenbaum sagt:

      Workaround

      Schritt 1: Drückt CTRL-ALT-DEL und wählt Sie “Task-Manager öffnen”.
      Schritt 2: Wählt “Weitere Details” am unteren Rand des Task-Managers aus, um den Task-Manager zu erweitern.
      Schritt 3: Geht zu “Datei” und wählt “Neue Aufgabe ausführen”.
      Schritt 4: Gebt “cmd” in das Feld “Öffnen” ein.
      Schritt 5: Fügt das Folgende ein:

      reg delete HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\IrisService /f && shutdown -r -t 0

      Schritt 6: Drückt die Eingabetaste, und euer PC sollte neu starten. Nach dem Neustart sollte alles wieder normal funktionieren.

    • ibbsy sagt:

      Danke!
      Das ist mal ein nützlicher Beitrag hier!

      Schönen Sonntag wünsche ich!

  6. Wie immer ist es die Marketing Abteilung, die mit unnützen Aktionen mehr Unheil anrichtet, über das dann natürlich geschrieben wird.

    Ich finde bei den Insider Windows 11 Versionen generell:
    Viele Aktionen brauchen jetzt mehr Klicks (2 statt 1) als in Win 10.
    2 Beispiele:
    Explorer : View Online
    Wlan auswählen

    Schneller und geschmeidiger soll es sein. Runde Ecken.. Schön, aber produktiver?

    • Stephan sagt:

      Das UI ist maximal unproduktiv. So sieht man zum Beispiel ohne Schatten nicht die Ränder von Fenstern, was bei Citrix und so mega bescheuert ist. Sie hätten einfach das UI von Windows 2000 drinlassen sollen, bei Windows 7 konnte man das noch auswählen.
      Und wie ein anderer hier schon richtig gesagt hat: Die sollten mal ihre jahrzehntealten Probleme lösen statt neue Dinge zu erfinden, die kein Mensch braucht. War bei Windows 8 schon unnötig wie ein Kropf.

  7. A.R.H sagt:

    Grüß Gott,
    auch ich hatte meinen Laptop auf die neueste Windows 11 Insider Version(22449) aktualisiert es gab aber da so einiges was mir nicht gefallen hat z.B. hat die Darstellung im Explorer bei einer Größenänderung eines Fensters graphische Fehler produziert.
    Außerdem finde ich es dumm jetzt im „Ausschalten/Neustarten“Dialog zusätzlich eine „Sign In Options“vorzufinden,also habe ich Windows 11(22000.176) komplette neu installiert.
    Nun ist es ja so,daß bei der Windows 11 Home Version man anfangs nach der Installation
    kein Lokales Konto mehr anlegen kann,dies hat sich dann gestern als für mich nicht gerade nützliche Sacher herausgestellt.
    Windows 11 hat nämlich den internen WLAN Adapter (Intel AC 9462)nicht erkannt und daher auch keine Treiber installiert,nun wollte also Windows eine Internetverbindung damit ich mit mit einem Microsoft Konto anmelden kann haben?
    Nun wie sollte dies geschehen?
    Hätte man bei Windows 11 Home noch die Möglichkeit sich ein lokales Konto anzulegen wenn man (gerade)keine Internetverbindung,wie es ja noch unter Windows 10 geht,so wäre es mir möglich gewesen wäre die Treiber für die WLAN Karte zu installieren….
    Gut ich hatte einen USB WLAN Adapter und konnte so erst einmal die Einrichtung abschließen.
    Ach seit letztem Jahr habe ich ein Problem mit der genannten Intel AC 9462 Karte,wenn ich den Windows Einstellungen die Bluetooth Funktion ausschalten und meinen Laptop neu starte geht weder das WLAN noch Bluetooth mehr,aber wenn ich im Gerätemanager Bluetooth deaktiviere geht zu mindestens noch das WLAN,übrigen habe ich alle möglichen Kombinationen an Intel Treibern durchprobiert immer mit dem selben ergebnis,aber prinzipiell geht die WLAN/Bluetooth Hardware……dieses Problem betrifft wie ich im Internet gelesen habe viele Laptops mit Intel WLAN/Bluetooth Hardware(neue wie alte Versionen).
    PS:Als ich die Windows 11 Installation beendet hatte und alles so eingerichtet hatte wie ich es haben wollte viel mir etwas bzgl.der Widgets auf was so vorher nicht der Fall war.
    Ich bin mit einem MS Konto angemeldet für die Nutzung bestimmter Software,aber nutzte ein lokales Konto,nun ist es so,daß ich die Größe der Widgets nicht mehr ändern kann und auch neue Widgets kann ich nicht mehr hinzufügen z.B. kann ich das Kalender Widget nicht hinzufügen und andere nicht entfernen,vor der neuinstallation ging es auch in der 22000.176 Version die ich vor der 22449 darauf hatte……komisch…

  8. JohnRipper sagt:

    Mit einmal alle Windows Rechner lahmgelegt

    Irre, wenn sowas weltweit mal passiert..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.