Samsung Falt-Smartphone keinesfalls werfen – es droht Garantieverlust

[English]Ein Smartphone schon mal auf ein Bett oder eine Couch werfen, da kann eigentlich nichts schlimmes passieren. Das sollte man aber nicht tun, wenn man ein Samsung Falt-Smartphone (Z Flip 3) besitzt, da man dann unter Umständen die Garantie verliert und bei einem Schaden abgewimmelt wird. Der Hintergrund ist, dass Samsung nicht nur einen Feuchtigkeitsindikator verbaut, sondern auch über einen Sensor plötzliche Bewegung des Geräts aufzeichnet.


Anzeige

Die Information finden sich in nachfolgendem Tweet von Nutzer @FrontTron, der mit den Details rausrückt. Das Samsung Galaxy Z Flip 3 zeichnet alle Bewegungen auf, die mehr als 1 Meter Fallhöhe suggerieren.

Kommt es später zu einem Schaden innerhalb der Garantie, wird der Samsung-Kundendienst die Reparatur ablehnen, auch wenn das Gerät optisch unbeschädigt ausschaut. (Via)

Ähnliche Artikel:
Samsung Galaxy S4: Display-Risse als Problem?
Teure Display-Reparatur beim Samsung Galaxy S9
Samsung Galaxy Fold: Faltdisplay nach 2 Tagen kaputt?
Samsung Galaxy S8+ Display: Ich sehe rot …


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit SmartPhone verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Samsung Falt-Smartphone keinesfalls werfen – es droht Garantieverlust

  1. Anonymouse sagt:

    Das Flip 3 mit auf die Kirmes (Karussel, Freefalltower, Achterbahn und anderes) zu nehmen, wird also mit Garantierverlust bestraft. Samsung – Hut ab. Damit könnt das Gerät endlich das gewöhnliche Tischtelefon ablösen ;-).

  2. hery sagt:

    Wow……….
    wer bitte kauft so einen Sche…
    hery

  3. Matze Digital Rennsport sagt:

    Es gibt Menschen die ihr Phone werfen statt es in der Wohnung auf den Tisch zu legen? Sind bestimmt auch so Menschen die leere Dosen am Kopf zusammendrücken.

    Unfassbar. Aber so Menschen haben es verdient von Garantie ausgeschlossen zu werden. Ich habe mal meiner Werkstatt die Meinung gesagt, nachdem man mir gesteckt hat ich "würde zu sportlich fahren". Zum Glück gibt es da noch keine handhabe, schließlich lasse ich den Service teuer bezahlen und schnorre keine Gegenleistung.

    Die spionieren alles aus.

    • Zocker sagt:

      Da ist leider ein Denkfehler drin. Samsung "errechnet" den Garantieverlust nämlich an der Fallhöhe und nicht an der Aufprallkraft. Zwei Beispiele:
      1. Das Telefon fällt aus 1,1 Metern auf eine weiche Matratze -> pauschaler Garantieverlust
      2. Das Telefon fällt aus 0,9m auf einen Granitboden -> kein pauschaler Garantieverlust

      Ich hoffe, dass dadurch klar ist, dass die Herangehensweise von Samsung einfach nur sinnbefreit ist. Grundsätzlich ist es jedoch verständlich, dass Samsung sich gegen unsachgemäße Benutzung absichern möchte.

      • Rotposter sagt:

        Ist denke ich eine Frage wie man erzogen wurde. Teure Dinge wirft man überhaupt gar nicht, auch nicht auf ein weiches Sofa. Nur weil ich die Fernbedienung durch das halbe Wohnzimmer werfen kann mache ich das auch nicht und laufe zum TV-Tisch.

        Wir hatten mal Nachbarn im Haus, die die Tür zum Treppenhaus mit den Schuhen aufgedrückt haben nach dem Einkaufen. Also die sah danach aus!

        Wer gut mit seiner Hardware umgeht muss sich nicht fürchten oder kauft gleich Xiaomi. Wozu das dreifache bei gleicher gebotener Leistung bezahlen? Oder das Pixel 4a und dann Graphene OS, falls man Angst vor China schiebt..

        Aber lassen wir diese unproduktiven Diskussionen….. es geht doch nur noch darum andere im Netz zu belehren. Meine Meinung interessiert bestimmt nicht. Ich sollte das Kommentieren sein lassen.

        • Günter Born sagt:

          Also ich oute mich mal: Es wäre nicht das erste Mal, dass ich mich schnell im Schlafzimmer umziehen muss. Smartphone und Geldbeutel aus den Hosetaschen gezogen und dann mit leichtem Schwung auf die weiche Bettdecke geworfen. Schnell die Hose gewechselt, Handy und Geldbeutel eingesteckt, in die Schuhe gesprungen und zum nächsten Termin gesprintet.

          Da lege ich nicht den "liebes Smartphone, ich hole dich aus der Hosentasche, bette dich wie ein rohes Ei auf die Bettdecke und tätschele noch etwas"-Modus heraus. Leute, die auf dem Bau arbeiten, pflegen auch etwas harscher mit den Geräten umzugehen – gibt ja spezielle Geräte dafür.

          Und ich kenne auch die Fälle, wo einem das Smartphone aus der Hand rutscht, Du das aber mich dem Fuß im Sturz abfängst und der Stoßprotektor jegliche Beschädigungen verhindert. Wenn dann später ein Frühausfall des Geräts auftritt, wird es bitter, wenn Samsung dann argumentiert "moment mal, da war doch mal da dieses Ereignis" …

          Technik soll mir dienen und mich nicht zum Sklaven machen, wo ich alles wie ein rohes Ei behandeln muss und bin am Ende des Tages doch der Arsch. Irgend etwas läuft eindeutig schief – imho.

  4. Matschmeer sagt:

    Die Garantie erlischt mit Öffnen der Verpackung ;-)

  5. Tim B. sagt:

    Was, wenn der Sensor während der Garantiezeit eine Fehlfunktion hat und sturzartige Sachen aufzeichnet, die es nie gab?

    • Günter Born sagt:

      Halte ich für weit hergeholt – von der Physik her haben die eher das Problem, dass die nach einem Aufprall eher nix mehr aufzeichnen.

      • Homer sagt:

        Die Funktionsweise ähnelt der im Automobilbereich verbauten Blackboxen. Heißt, die Daten aus dem Zeitraum kurz vor, währenddessen und unmittelbar nach Zusammenstoß mit der Couch sind im Speicher hinterlegt. Statt die Rettungskräfte zu informieren wird einem nur per Kurzmitteilung Garantie erloschen mitgeteilt.

  6. Micha sagt:

    Prinzipiell finde ich ein Telefon das Smart ist und problemlos in die Hosentasche passen soll interessant. Momentan nutze ich ein altes Nokia 6030. Das passt problemlos in die Hosentasche.

    Wenn doch mal ein Gehäuseteil durch herunterfallen beschädigt werden sollte kann ich mir auf Ebay gebraucht ein anderes kaufen und es einschnappen. Die Technik heißt Nokia xpress cover.

    Samsung sollte mal anfangen Mechanisch robuste Telefone zu einwickeln. Das ganze klingt so als ob Samsung schon jetzt weiß das die Ausfallrate hör als erwartet ist. Somit muss man versuchen jeden Garantiefall mit einer Begründung zu verweigern.

    Wenn ich mir den US Shop von Samsung anschaue sehe ich das ein Galaxy Z Flip3 5G momentan ohne Simlock für 399$ angeboten wird. (Stand 06.10.2021 11:46)

    https://www.samsung.com/us/smartphones/galaxy-z-flip3-5g/buy/galaxy-z-flip3-5g-256gb-unlocked-sm-f711uzkexaa/

    In Deutschland soll das gleiche Handy 999€ kosten. Das verstehe wer will. Der wert der Hardware wird sicherlich bei unter 399$ liegen. Ich glaube nicht das Samsung sein Telefon mit Verlust verkaufen wird.

    • Saxoman sagt:

      Aber Achtung, es handelt sich bei dem Preis um das Trade-In-Programm.
      Du musst erst ein hochwertiges "Altgerät" einliefern, damit Samsung den Preis auf 400$ senkt. Ein iPhone 12 Pro Max drückt den Neupreis um 650$. Ohne Trade-In bleibt es bei 1000$.

  7. Jackie sagt:

    Tja ich springe auch gerne mal irgendwo einen Meter herunter, dabei habe ich das Smartphone natürlich auch in der Tasche. Das wäre es dann wohl auch mit der Garantie gewesen. Naja so ein Mimosenphone wäre eh nichts für mich, ich brauch da schon etwas robusteres ;)

    Fliegen kommt da wohl auch nicht so gut, ein paar Turbolenzen -> Keine Garantie.

    Naja ich habe gelernt nach einem halben Jahr kann man die Rechnung von Geräten eigentlich wegwerfen, denn Garantie ist freiwillig und da kann der Hersteller eigentlich immer machen was er will. Nach einem halben Jahr gilt halt bei der Gewährleistung auch die Beweislastumkehr, da ich eher nicht beweisen kann das der Fehler von Anfang an bestand auch eher kein Anspruch mehr.

    • Dat Bundesferkel sagt:

      "Naja ich habe gelernt nach einem halben Jahr kann man die Rechnung von Geräten eigentlich wegwerfen(…)"
      Du bist einer der sehr wenigen Menschen, die das tatsächlich begriffen haben.

      Garantie = völlig uninteressant, da man das auch an grüne Bananen mit Pilzgeschmack koppeln kann.
      Schon mal jemand versucht Garantie von Festplatten bei Western Digital in Anspruch zu nehmen? Wenn die nicht so verpackt zugesandt werden, wie verlangt, war's das mit der Garantie. Und so, wie sie es verlangen, verkauft die kein Händler. Kein Großhändler. Weder lokal, noch online.

      Ja, ich orientiere mich an der gegebenen Garantie. Aber nicht, um sie in Anspruch zu nehmen, sondern um einen Richtwert zu haben, wie das Produkt konstruiert worden ist und welche Lebenserwartung zu kalkulieren ist.

      Das einzige, was man real in Anspruch nehmen kann, sind die 6 Monate Gewährleistung und zwar aus genau den von Dir genannten Gründen.

      • Guenx sagt:

        Bis zu einem gewissen Grad würde ich zustimmen, aber es gibt durchaus auch Hersteller, die die Garantie vernünftig abwickeln. Mir hat Gigabyte z.B. mal eine GTX970 10 Tage vor Ablauf der Garantie anstandslos ausgetauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.