Android Security Bulletin Nov. 2021

Google hat bereits Anfang des Monats Nov. 2021 ein Security Bulletin für Android herausgegeben. Darin wird angekündigt, dass 38 Sicherheitslücken geschlossen werden. Unter anderem wird eine neue Zero-Day-Schwachstelle (CVE-2021-1048), die von Hackern für gezielte Angriffe ausgenutzt wird, beseitigt.

Kleiner Schönheitsfehler des Ganzen: Der Großteil der Android-Geräte wird dieses November 2021 Sicherheitsupdate nicht erhalten, weil die längst aus dem Support gefallen sind. Ein Upgrade auf eine noch unterstützte Android-Version ist meist auch nicht möglich. Das Android-Eco-System ist diesbezüglich schlicht kaputt. Wer ein update-fähiges Android-Gerät besitzt, findet bei The Hacker News einige Hinweise zum Android Security Bulletin Nov. 2021

Android Security Bulletin Nov. 2021


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Android, Sicherheit abgelegt und mit Android, Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Android Security Bulletin Nov. 2021

  1. Stefan sagt:

    "Der Großteil der Android-Geräte wird dieses November 2021 Sicherheitsupdate nicht erhalten, weil die längst aus dem Support gefallen sind."

    Wie oft denn noch?
    Samsung liefert mittlerweile 4 Jahre Updates und das neue Google Pixel 6 sogar 5 Jahre. Wem Updates wirklich wichtig ist, der greift in der Android zu einem Pixel Gerät.

    • FriedeFreudeEierkuchen sagt:

      Noch sehr oft. Nicht jeder kann mal eben so viel Geld raus hauen wie du. Schön für dich, wenn es dir nicht an Geld fehlt. Aber viele User können sich nur deutlich günstigere Geräte leisten – vermutlich die meisten. Daher wird das Thema uns noch länger Zeit begleiten.
      Aber, ehrlich, mit ein klein wenig Nachdenken solltest du selbst darauf kommen…

      • Zocker sagt:

        Das ist nicht nur eine Frage des Könnens, sondern auch des wollens. Manch einer möchte manche Geräte einfach nicht oder länger nutzen. Oder er kauft nicht gleich an Tag 1 wenn es kommt. Es gibt also sehr viele Gründe, weshalb man ohne Updates bleibt.

      • Stefan sagt:

        Ein Pixel 4a kostet 350€ bei Media Markt und bekommt noch Updates bis August 2023. Samsung verteilt für die günstige A Modell Reihe ebenfalls längere Updates. Das Samsung A40 kostet 300€
        https://security.samsungmobile.com/workScope.smsb

        Wenn einem Update wichtig ist, informiert sich auch richtig.
        @Zocker hat vollkommen recht, es ist die Frage des Wollens. Den meisten Leuten interessiert sich nicht (langfristige) Updates.

        • Günter Born sagt:

          Auch wenn Du es noch so oft wiederholst – warum sollte ich mir für 350 Euro ein Smartphone holen, was gerade noch 2 Jahre Sicherheitsupdates bekommt?

          Entweder: Die günstigeren Androiden gehören verboten, oder es sollte einen Update-Zwang für mindestens 7 Jahre gelten. Ich bleibe dabei: Das Konzept ist kaputt – wenn Google auch vieles über Updates der Google Play-Dienste abfangen kann.

          • Stefan sagt:

            Das Pixel Gerät ist ein Beispiel oder weswegen wird nicht auf das Samsung Beispiel eingegangen?
            Die A Reihe kostet um die 300€ und bekommen an die 4 Jahre Updates. (z.B. das A6 oder S4 erhalten immer noch Updates). Nokia z.B. liefert auch 3 Jahre Sicherheitsupdates und kosten nicht sehr viel.
            Den Leuten sind Sicherheitsupdates völlig egal und daher werden auch Android Geräte gekauft, die kaum Updates erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.