Windows 10 Updates fixen Drucker- und weitere Bugs (22. November 2021)

Windows[English]Am 22. November 2021 hat Microsoft verschiedene optionale kumulative Updates für Windows 10 Version 1809 (LTSC, Server) sowie Version 2004 bis 21H2 (und Server) freigegeben, die diverse Fehler beheben sollen. Dazu gehören auch Fehler beim Netzwerkdruck sowie im Windows Installer. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Seit März 2021 integriert Microsoft ja für neuere Windows 10 Builds die Servicing Stack Updates (SSUs) in das kumulative Update.

Updates für Windows 10 Version 2004/20H2/21H1/21H2

Für die Mai 2020 erschienenen Windows 10 Version 2004 sowie die im Oktober 2020 angebotene Windows 10 Version 20H2 und die 2021 im Mai und November freigegebenen Versionen 21H1/21H2 stellt Microsoft die gleichen Update-Pakete, die nachfolgend genannt sind, bereit.

Update KB5007253 für Windows 10 Version 2004 – 21H2

Das kumulative Update KB5007253 hebt die OS-Build bei Windows 10 Version 2004 auf 19041.1382 und bei Windows 10 Version 20H2 auf 19042.1382. Bei Windows 10 Version 21H1 wird es die OS-Build 19043.1382 und bei Windows 10 Version 21H2 wird es die OS-Build 19044.1382. Das Update steht für Windows 10 Version 2004, Windows 10 Version 20H2, Windows 10 Version 21H1, Windows 10 Version 21H2 sowie für Windows Server Version 2004 und Windows Server Version 20H2 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Highlights der behobenen Probleme.

  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass einige variable Schriftarten nicht korrekt angezeigt werden.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass die 32-Bit-Version von Microsoft Excel auf bestimmten Geräten nicht mehr funktioniert, wenn Sie in PDF exportieren.
  • Behebt ein Problem, bei dem Buchstaben oder Zeichen in einem falschen Winkel angezeigt werden, wenn Sie die Schriftart Meiryo UI und andere vertikale Schriftarten verwenden. Diese Schriftarten werden häufig in Japan, China oder anderen Ländern in Asien verwendet.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass Internet Explorer nicht mehr funktioniert, wenn Sie den Eingabemethodeneditor (IME) zum Einfügen von Elementen verwenden.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass die Einstellungsseite unerwartet geschlossen wird, nachdem Sie eine Schriftart deinstalliert haben.
  • Behebt ein Problem, das die Möglichkeit beeinträchtigt, eine Datei über die Ordneransicht im Datei-Explorer umzubenennen, wenn Sie den neuen japanischen IME verwenden.
  • Behebt ein Problem, das die Bildschirmaufnahme- und -aufzeichnungsfunktionen in der Windows-Spielleiste nach einem Dienstfehler deaktiviert.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass häufig verwendete Anwendungen wie vorgesehen im Startmenü angezeigt werden.
  • Behebt ein Problem, das dazu führt, dass der Internet Explorer nicht mehr funktioniert.

Microsoft listet folgende Verbesserungen und Fehlerbehebungen für das Update auf.

  • Behebt ein Problem, das sich auf das Öffnen des SearchFilterHost.exe auswirkt.
  • Behebt ein Problem, das searchindexer verursacht.exe, um Handles für die Benutzersuchdatenbank im folgenden Pfad zu speichern, nachdem Sie sich abmelden: "C:\Benutzer\Benutzername\AppData\Roaming\Microsoft\Search\Data\Applications\<SID>\" Als Ergebnis suchindexer.exe beendet die Arbeit, und es werden doppelte Profilnamen erstellt.
  • Bietet Unterstützung für die Kündigung der Sommerzeit für die Republik Fidschi für 2021.
  • Behebt ein Problem, durch das verhindert wird, dass auf der Registrierungsstatusseite (Enrollment Status Page, ESP) nach einem Fehler die Fehlermeldung oder Korrekturoptionen angezeigt werden.
  • Fügt dem -cd-Argument wsl.exe hinzu, um einen Windows- oder Linux-Pfad als Startverzeichnis für Windows-Subsystem für Linux (WSL) anzugeben.
  • Behebt ein Problem, bei dem Computer-Gruppenrichtlinienobjekte beim Start oder im Hintergrund nicht automatisch auf Geräte in einer Domäne mit bestimmten Prozessoren angewendet werden.
  • Fügt die Option zum Konfigurieren einer maximalen Übertragungseinheit (Internet Protocol Version 4, IPv4) von weniger als 576 Bytes für eine Schnittstelle hinzu.
  • Behebt ein Problem, bei dem keine Ereignisbeschreibung für den -System Center – Operations Manager angegeben wird.
  • Behebt ein Problem, das einige variable Schriftarten falsch rendert.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass die 32-Bit-Microsoft Excel nicht mehr auf Geräten mit bestimmten Prozessoren funktioniert, wenn Sie als PDF-Datei exportieren.
  • Behebt ein Problem, bei dem Glyphen im falschen Winkel angezeigt werden, wenn Sie die Schriftart Meiryo UI und andere vertikale Schriftarten verwenden. Diese Schriftarten werden häufig in Japan, China oder anderen Ländern Asiens verwendet.
  • Ermöglicht das Erstellen von Popupfenstern im Internet Explorer-Microsoft Edge beim Aufladen von Ereignissen.
  • Behebt ein Problem, das sich auf die Predictive Pre-Rendering im Microsoft Edge Internet Explorer-Modus auswirkt.
  • Behebt ein Problem, durch das Internet Explorer nicht mehr funktioniert.
  • Behebt ein bekanntes Problem, das Fehlercodes 0x000006e4, 0x0000007c oder 0x00000709 beim Herstellen einer Verbindung mit einem Remotedrucker verursacht, der auf einem Windows freigegeben ist.
  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass Internet Explorer nicht mehr funktioniert, wenn der Eingabemethode-Editor (Input Method Editor, IME) zum Einfügen von Elementen verwendet wird.
  • Behebt ein Problem, das bewirkt, dass Einstellungen Seite nach der Deinstallation einer Schriftart unerwartet geschlossen wird.
  • Behebt ein Problem, das sich beim Umbenennen von Dateien auf die Benutzeroberfläche auswirkt, wenn die Ordneransicht im Datei-Explorer verwendet wird. Bei Verwendung des neuen japanischen IME kann die Inlinekomposition von der Benutzeroberfläche nicht ordnungsgemäß behandelt werden.
  • Behebt einen Speicherverlust in ctfmon.exe, der beim Wechseln zwischen verschiedenen Bearbeitungsclients auftritt.
  • Behebt ein Problem, durch das die Funktionen "Bildschirmaufnahme" und "Aufzeichnung" auf der Windows aufgrund eines Dienstfehlers deaktiviert werden.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass der Rückgabewert von GetCommandLineA() in einigen Entwicklerszenarien kleinbuchstaben ist.
  • Behebt ein Problem, durch das die Entschlüsselung einer Datei, die sich auf einem Remoteserver befindet, fehlschlagen kann. Dieses Problem tritt auf, wenn das verschlüsselte Dateisystem (Encrypted File System, EFS) auf dem Remoteserver verwendet wird und die Fehlermeldung "ERROR_DECRYPTION_FAILED" lautet.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Sie BitLocker auf einem dünn bereitgestellten virtuellen Computer (VM) aktivieren. Der Fehler ist "Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht" und die Systemprotokolle "STATUS_UNSUCCESSFUL".
  • Behebt ein Problem, durch Windows Defender die Anwendungssteuerung zwei Dateiversionsnummern falsch vergleicht.
  • Aktiviert Anmeldeinformationen für Azure Active Directory (Azure AD) ADFS-Benutzer (Active Directory Federation Services) in Remotehilfe.
  • Behebt ein Problem, durch das Remotehilfe, dass Benutzer nach dem Starten einer Remoteunterstützungssitzung die Vollbildansicht verwenden können.
  • Behebt ein Problem, durch das verhindert wird, dass die von Ihnen häufig verwendeten Anwendungen auf dem Startmenü angezeigt werden, und sie verhindern, dass sie mithilfe einer Gruppenrichtlinie auf dem Startmenü angezeigt werden.
  • Behebt ein Problem, durch das die Synchronisierung von Desktopeinstellungen fehlschlägt, wenn Sie die integrierte Vorlage "User Experience Virtualization (UE-V)" verwenden.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass Failoverclustering DNS-Einträge (Domain Name Server) aktualisiert.
  • Behebt ein Problem, das den Start Ihres Geräts verhindert und aufgrund von API-Lizenzaufrufen nicht mehr reagiert.
  • Behebt ein Problem, das sich auf Geräte auswirken kann, die Windows Hello for Business verwenden und mit Azure Active Directory (AD) verbunden sind. Bei diesen Geräten können Probleme auftreten, wenn sie auf lokale Ressourcen wie Dateifreigaben oder Websites zugreifen.
  • Behebt ein bekanntes Problem, durch das das Öffnen von Apps, z. B. Kaspersky-Apps, verhindert werden kann, nachdem Sie versucht haben, die Apps mit dem Microsoft Installer (MSI) zu reparieren oder zu aktualisieren.

Erwähnen möchte ich hier die gefixten Probleme beim Netzwerkdruck sowie den Bug im Windows Installer, den ich im Blog-Beitrag Windows 10/11: Installer macht Probleme bei App-Updates oder -Reparatur angesprochen habe. Wenn man sich aber die Liste der Fehlerbehebungen anschaut, stellt sich zumindest mir die Frage, was eigentlich an diesem Windows 10 noch funktioniert. Microsoft weist darauf hin, dass dieses Update Qualitätsverbesserungen am Servicing Stack (ist für Microsoft Updates verantwortlich) durchführt. Dieses Update wird als optional über Windows Update angeboten, ist aber auch im Microsoft Update Catalog, nicht aber im WSUS oder im WUfB erhältlich. Für das Update gibt Microsoft verschiedene bekannte Probleme im Supportbeitrag an.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für das in 2018 erschienene Windows 10 Version 1809 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB5007266 für Windows 10 Version 1909

Das kumulative Update KB5007266 hebt die Windows 10 V1809 OS-Build auf 17763.2330. Das Update steht für Windows 10 Enterprise 2019 LTSC, Windows 10 IoT Enterprise 2019 LTSC, Windows 10 IoT Core 2019 LTSC und Windows Server 2019 bereit. Das Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Details zu obigen Updates sind dem Microsoft KB-Artikel zu entnehmen. Für die restlichen Windows 10 Versionen gab es kein Update.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Oktober 2021 Patchday (9. November 2021)
Patchday: Windows 10-Updates (9. November 2021)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (9. November 2021)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (9. November 2021)


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Windows 10 Updates fixen Drucker- und weitere Bugs (22. November 2021)

  1. Hans Thölen sagt:

    Nach der Installation von KB5007253 habe ich jetzt Windows 10 Version 21H2
    ( Build 19044.1387 ) auf dem PC. Die Frage von Günter, was an diesem Windows
    10 noch funktioniert trotz der ganzen Probleme, die stelle ich mir auch. Ich suche
    schon länger die Ursache, warum von den ganzen Problemen bei mir noch Keines
    aufgetreten ist. Vielleicht habe ich das falsche Windows 10 installiert, oder ich
    habe wieder einmal riesiges Glück. Windows 10 läuft bei mir fehlerfrei.

  2. Timo sagt:

    Das mit den Druckern trat auch nicht überall auf, ich war bis zu dem Update betroffen und nun funktioniert alles wieder.
    Allerdings ist kein bestimmtes Muster zu erkennen warum die Drucker mal funktionieren und mal nicht

  3. Luzifer sagt:

    @ HansThölen
    naja lass mal raten: Standard PC mit Standard Komponenten vielleicht noch nen Drucker und ne WebCam … Als Software nen Officepaket, Surfen; Musik und Video; ein paar Games; vielleicht noch etwas Programmieren und das wars dann auch schon.
    Da macht Windows 10 auch keine Zicken!

    Hier arbeiten aber alleine nen Laser, nen AIO Tintenstrahler, nen Labeldrucker nen Photodrucker, nen 3D Drucker mit PLA Verfahren (Rolle), nen 3D Drucker mit SLA Verfahren (Flüssigharz), nen 3D Drucker mit 3DP/SLS Verfahren (Pulver /Lasersintern) an nem Druckerserver und da gehts schon los … ebenso bei den Bedienelementen Maus Tastatur, 3dKoordinator; Lenkrad; Joypad; Mediapad, und alleine der FluSim hat im Cockpit Joystick, Schubregler, Ruderpedale und über 30 USB Instrumente. wehe du gehst da über 1000Hz Pollingrate.

    Auf 08/15 Rechnern mit 08/15 Software macht W10 keine Zicken, aber wehe dur weichst davon ab.

    Das Schlimme daran: Windows 7 beherrschte das problemlos. Linux ebenso ( außer bei der TV Karte, da ist Linux zickig)

    • Luzifer sagt:

      Edit/
      Fazit: Nach Windows 7 hat Microsoft es kontinuirlich verbockt … Ein Bug jagt den anderen, und ein Bugfix nach dem anderen bringt längst behobene Bugs wieder hoch.

      Alleine 2 Jahre Druckerprobleme zu haben ist nen Schande für so ein Unternehmen.

      Naja vielleicht bringen sie ja mal wieder ein BS das so lange wie XP/Win7 hält… die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Danach 8/8.1/10/11?wurde das Intermezzo ja nur jeweils kurz.

  4. der bug ist das ziel sagt:

    mein win10 20H2 zeigt nach manueller suche nach winupdates nichts neues optionales an. wird nichts installiert.

    win10 x64 pro. anyone?

  5. Zocker sagt:

    Um es mal in den Worten eines Anderen zu zu schreiben:
    Microsoft sollte besser bekanntgeben : Ihr könnt Euch viel Ärger ersparen, wenn
    Ihr den ganzen Müllberg Windows 10 auf keinen Fall installiert.

  6. Steffen sagt:

    Hi zusammen,

    nachdem mir mein 16er WSUS den Import der Updates verweigert, werde ich sie jetzt mittels PS auf Client und Server in den WSUS hieven.

    Mist, dass MS diese nicht via WSUS offeriert.

    VG, Steffen

  7. Steffen sagt:

    Hi zusammen,

    meine Clients stehen auf 09/2021. Benötige ich vor dem Fix 5007253 noch das reguläre 11/2021 (oder 10/2021)?

    Hab es jetzt auf einem Client mit Stand 11/2021 installiert – Immer noch 7c als Fehler. Und da will ich erstmal nur den Drucker installieren. Als angeforderter Admin.


    VG, Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.