Sonderupdate für Windows Server 2019 fixt Jan. 2022-Patchday-Probleme (18.1.2022)

Windows[English]Zum 18. Januar 2022 hat Microsoft auch das Sonderupdate für Windows Server 2019 freigegeben. Dieses soll die diversen Probleme (DC-Boot-Schleife, IPSec-VPN-Verbindungsproblem, ReFS-Support, Hyper-V Boot-Problem), welche durch das Sicherheitsupdate vom 11.1.2022 verursacht werden, beheben. Hier eine Übersicht über dieses Sonderupdate für Windows Server 2019.


Anzeige

Über die vom Windows-Sicherheitsupdate für Windows Server 2019 (und von weitere Updates für andere Windows-Versionen) vom 11. Januar 2022 verursachten Probleme hatte ich ja im Blog-Beitrag Microsoft Januar 2022 Patchday-Revisionen (14.1.2022) sowie in folgenden Beiträgen berichtet.

Windows Server: Januar 2022-Sicherheitsupdates verursachen Boot-Schleife
Windows VPN-Verbindungen (L2TP over IPSEC) nach Januar 2022-Update kaputt

Das Sonderupdate vom 18. Januar 2022 soll laut Microsoft nun auch die Probleme für die für Windows Server 2019 relevanten Bugs korrigieren.

Update KB5010791 für Windows Server Version 2019

Das Update KB5010791 für Windows Server Version 2019 wurde erst am 18.1.2022 (also einen Tag nach den anderen Sonderupdates) freigegeben und hebt die Betriebssystem-Build auf 17763.2458. Das Update korrigiert folgende Probleme:

  • Addresses a known issue that might cause IP Security (IPSEC) connections that contain a Vendor ID to fail. VPN connections using Layer 2 Tunneling Protocol (L2TP) or IP security Internet Key Exchange (IPSEC IKE) might also be affected.
  • Addresses a known issue that might cause Windows Servers to restart unexpectedly after installing the January 11, 2022 update on domain controllers (DCs).
  • Addresses an issue that prevents Active Directory (AD) attributes from being written properly during a Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) modify operation when you make multiple attribute changes.
  • Addresses an issue that might prevent removable media that is formatted using the Resilient File System (ReFS) from mounting or might cause the removable media to mount in the RAW file format. This issue occurs after installing the January 11, 2022 Windows update.

Das Update enthält das aktuellste Servicing Stack Update (SSU), setzt aber voraus, dass das SSU KB5005112 bereits installiert ist. Angeboten wird das Sonderupdate über Windows Update und im Microsoft Update Catalog, nicht aber per WUfB und WSUS. Microsoft sind laut Support-Beitrag KB5010791 mehrere Probleme bekannt.

Ähnliche Artikel:
Windows Server: Notfall-Update fixt Remote Desktop-Probleme (4.1.2022)
Microsoft Office Updates (4. Januar 2022)
Microsoft Security Update Summary (11. Januar 2022)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012 R2-Updates (11. Januar 2022), mögliche Boot-Probleme
Patchday: Windows 10-Updates (11. Januar 2022)
Patchday: Windows 11-Updates (11.Januar 2022)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (11. Januar 2022)
Patchday: Microsoft Office Updates (11. Januar 2022)

Windows Server: Januar 2022-Sicherheitsupdates verursachen Boot-Schleife
Windows VPN-Verbindungen (L2TP over IPSEC) nach Januar 2022-Update kaputt
Windows Server 2012/R2: Januar 2022 Update KB5009586 brickt Hyper-V Host
Microsoft Januar 2022 Patchday-Revisionen (14.1.2022)

Sonderupdates für Windows mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Windows 11/Server 2022 Sonderupdates mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Windows 10/Server: Sonderupdates mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Windows 7/8.1; Server 2008R2/2012R2: Sonderupdates mit Fixes für Jan. 2022-Patchday-Probleme (17.1.2022)
Sonderupdate für Windows Server 2019 fixt Jan. 2022-Patchday-Probleme (18.1.2022)


Anzeige


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows Server abgelegt und mit Update, Windows Server 2019 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Sonderupdate für Windows Server 2019 fixt Jan. 2022-Patchday-Probleme (18.1.2022)

  1. jup sagt:

    Der Server heißt 2019 … nicht 1909 …

    Das Update ersetzt lt. WSUS das defekte KB5009557.

    Das KB5010791 gibt es auch für die LTSC 1809 Windows Versionen (x86, x64, ARM64)

    • Sebastian sagt:

      Guten Morgen,

      besten Dank – dann kann ich das Update manuell nachinstallieren.
      KB5009557 haben wir ausgelassen

      Schönen Mittwoch

      Sebastian

      • Sebastian sagt:

        Hab jetzt den Patch KB5010791 auf einem 2019 DC (vmware) installiert.

        läuft seit ca 40 Minuten stabil ohne Probleme.

        • Robert sagt:

          direkt nach dem Patch vom Dez.-Patchday, oder hast Du vorher noch was anderes dazwischen installiert gehabt (z.B. den Out-Of-Band vom 04.01.2022, oder den vom Januar-Patchday vom 11.01.2022) ?
          …und habt ihr auf dem DC den Reg.-Key (nach den Nov.21-Updates) PacRequestorEnforcement auf 2 gesetzt?

          • Sebastian sagt:

            KB5008218 am 16.12. installiert
            sonst nichts weiter
            KB5010791 am 19.01. installiert

            KB5009557 wird zwar als installiert angezeigt, habe ich aber übersprungen bzw. mit sconfig nicht installiert

  2. T Sommer sagt:

    Gestern mal die Updates auf den 2019er DC unter esxi losgelassen und bisher läuft er sauber durch.

  3. Andy sagt:

    Ich hatte einige Server, auf denen nach dem Januar-Patchday der w32time-Dienst nicht mehr lief. Auseinanderdriftende Zeitstempel innerhalb einer Domäne können ja auch vielfältige Effekte hervorrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.